Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

c_oltw 2x.0


Interessanter Artikel:

[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,601269,00.html]]

Das alles passt ja nicht wirklich zu dem was ich in den letzten Monaten gelernt habe.

Scti,mpy


Julien dann siehts doch ganz gut aus bei Dir ;-). Grüße von einem der auch eine Trichterbrust hat (was noch nie eine Frau bemerkt hat). Die denken ich wäre halt schlank 8-)

K(wMak


@ colt

Soweit ich den Artikel eben schnell gelesen habe geht es vor allem um die Probleme die Jungs in der Schule haben. Das liegt zum Glück hinter uns.

Es wundert mich übrigens nicht, dass Mädchen mit der Schule besser klar kommen als Jungs. Mädchen lernen auswendig was ihnen vorgesetzt wird ohne es zu hinterfragen. Jungs stellen schon früh die Frage: "Was soll die Scheiße?" In meiner Schulzeit haben die Mädel die die besten Noten hatten einfach alles auswendig gelernt was die Leerer vorgelabert haben und haben dafür ihre guten Noten bekommen. Mit Bildung hat das für mich nichts zu tun. Deswegen haben Männer im Berufsleben dann Vorteile.

s*mile-V4-mIe


Es wundert mich übrigens nicht, dass Mädchen mit der Schule besser klar kommen als Jungs. Mädchen lernen auswendig was ihnen vorgesetzt wird ohne es zu hinterfragen.

Na das passt dann ja wieder hübsch in das negative Bild, das du dir von Frauen gemacht hast ;-)

TNimiO_WTool


[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/240492/4116470/]]

Yo, also KEINEN ALKOHOL zu trinken ist ein Vorteil, ich trinke auch keinen Tropfen Alkohol, aber vorallem weil mir das Zeug nicht schmeckt.

Wenn Deine Freunde in der Disco sich nuur über Alkohol definieren, warum solltest Du mit denen weggehen, schau ob es koole Leute gibt, die noch mehr als Alkohol in der Birne haben.

UND INTERESSANT ist in erster Linie niemand, höchstens er präsentiert sich INTERESSANT. Das heißt, der langweiligste Typ kann wie der ärgste Hecht ankommen, wenn er weiß wie er sich präsentiert. Die Frage ist, ob Du das willst und nötig hast. Ich finds meistens arm.

Du kannst aber versuchen ein bischen mehr aus Dir rauszugehen, mal etwas lockerer oder spontaner auf Dinge reagieren, wenn Du meinst, dass Du sonst eher zurückhaltend bist.

Aber ich bin auch jetzt nicht der Typ der überspontan ist und immer nur bei Action am Start ist, eigentlich selten..

Und all jene die jetzt so traurig sind weil sie keine Tante an der Seite haben, .. ich hab auch keine, aber bin nicht traurig.. wenns mehr als nur ne Tante sein soll, die irgendwie eh komplett überflüssig is, oder nicht die Richtige.. dann braucht das normalerweise Zeit sojemand zu finden.. egeal.. geht schon!

TMimi_T ool


Aus meiner Erfahrung in der Schulzeit:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/240492/11867281/]]

Jap, stimmt, bei den meisten war es so, zumindest in den Klassen wo ich war..

c=olt8 2.0


@ KWAK

na ja, die schlechten Gefühle ggü Frauen kenne ich nur zu gut. Schau Dir mal die vorherige Seite 1992 an. Was ich da zitiert habe. Da ist ja schon so einiges dran: Frauen sind derb kompliziert und (normale) Männer sind eigentlich arme Schweine (dazu unten). Das Ding mit den einigen wenigen Alphas, die absahnen halte ich grds. auch für Tatsache. Ich halte die Emanziptation entweder für gescheitert oder niemals existent gewesen bzw. ohne Zukunft (hey Alice Schwarzer hasst Männer und gilt als lesbisch obwohl sie sich derartiger Äußerungen verwehrt). Denn ein Streben nach Gleichberechtigung passt nicht mit der regelhaften freiwilligen, wenn auch un(ter)bewussten Wahl von Submission zusammen.

Allerdings: Ich lese gerade ein Buch von Susan Jeffers "Fear the Fear, but do it anyway". Da erwähnt sie einen interessanten Aspekt (der hier eigentlich nicht neu ist): "Die Opferrolle". Die nimmst Du nämlich ein, wenn Du den Frauen die Schuld gibst. Und das ist ganz schön bequem, denn es versetzt Dich in die Lage des Passiven, der nichts dafür kann und fremd bestimmt ist.

K@wak


@ smile-4-me

Das sind die Beobachtungen aus meiner Schulzeit die ich geschrieben habe. Später im Studium habe ich Frauen kennen gelernt die ganz anders sind. Das war eine positive neue Erfahrung.

K0wxak


@ colt

Ich habe den von dir zitierten Text gelesen. Er beschreibt treffend eines der Hauptprobleme für einen Mann. Wie zeigt er einer Frau sein Interesse ohne über das Ziel hinaus zu schießen. Also den Mittelweg zwischen Kumpelschiene und "he du gefällst mir gehst du mit mir ins Bett?".

Das Ding mit den einigen wenigen Alphas, die absahnen halte ich grds. auch für Tatsache.

Das sehe ich anders. Nicht jeder Mann der Erfolg bei Frauen hat passt ins Alphaschema. Es gibt einige die in dieses Schema passen und jede Woche eine andere Frau abschleppen. Aber die meisten die langfristige Beziehungen haben passen nicht in dieses Schema.

CEokp+per


@ colt

Da erwähnt sie einen interessanten Aspekt (der hier eigentlich nicht neu ist): "Die Opferrolle". Die nimmst Du nämlich ein, wenn Du den Frauen die Schuld gibst. Und das ist ganz schön bequem, denn es versetzt Dich in die Lage des Passiven, der nichts dafür kann und fremd bestimmt ist.

Ja, und das ganze Gerede davon, wie kompliziert "die Frauen" sind und wie schwer es für Männer ist, das zu machen, was "die Frauen" wollen und dass das halt nur für "die Alpha-Männer" umsetzbar ist, das entspricht dieser Opferrolle.

Du schreibst immer öfter, dass du aus deiner Rolle nicht rauskannst... und damit machst du eigentlich nix anderes. Wie kannst du denn darüber jammern, dass andere bei verschiedenen Sachen erfolgreicher sind, wenn du sie erfolgreicher sein läßt??

Im weiteren Sinn ist die erfolgversprechende "männliche Dominanz", von der wir hier sprechen, doch nichts anderes, als die Konsequenz, zu sich selbst zu stehen. Zur eigenen Meinung, zu den eigenen Wünschen usw. Das finde ich gar nicht so schwer.

Wenn irgendwelche Typen permanent Frauen anquatschen und bei jeder fünften irgendwas erreichen, dann ist das doch ok, aber ich beneide sie nicht drum, weil ich halt keinen Bock DARAUF hab. Ich könnts ja genauso machen wie die Player, aber ich will das nicht - also brauch ich auch nicht jammern, wie ungerecht die Welt doch ist. Das ist genauso ungerecht, wie Übergewicht bei Tortenfetischismus.

Die Selbstakzeptanz an sich hilft erstmal nix, aber in der Konsequenz wirds interessant. Ich laß andere möglichst nicht über mich entscheiden und mich nicht verbiegen, hab meine Vorstellungen im Kopf. Was wiederum bedeutet, dass wenn ich mich für ne Frau interessiere, mir folglich egal ist, wie ich am besten bei ihr ankomme. Im Idealfall mach ich einfach, was ich will -und so merkt sie dann schon, wo der Hammer hängt :=o

C(o-ppexr


@ kwak

Ich habe den von dir zitierten Text gelesen. Er beschreibt treffend eines der Hauptprobleme für einen Mann. Wie zeigt er einer Frau sein Interesse ohne über das Ziel hinaus zu schießen.

Ich denke, das Hauptproblem für einen Mann ist es, sich zuviele solcher Gedanken zu machen.

Ich denk, das ist irgendwie zu teilnahmslos... also man muss auch Anteil an den eigenen Gefühlen nehmen - wenn nicht, läuft es falsch.

Ewrzkanzl(er KRidvcul,lxy


Monika,

Aber das Hauptproblem bei den Männern, die in die Freundesschiene (ungewollt) rutschen ist ihre mangelnde Akzeptanz eines eventuellen Verlusts. Lieber sind sie der Freund, als eben gar nicht mehr vorhanden. Man sollte überhaupt nur dann mit dem Gegengeschlecht befreundet sein, wenn beide kein sexuelles Interesse haben oder nicht mehr haben.

Ein Mal ist mir das Abrutschen auf die Kumpelschiene passiert. Die Frau konnte es dann überhaupt nicht verstehen, weshalb ich garkeinen Kontakt mehr möchte. Dann war ich zu zögerlich und nun hat sie einen Neuen. Ok, zählt wohl nicht, war nämlich im Internet.

MPonikNa65


Erzkanzler

Wieso zählt das nicht? Im normalen Leben läufts auch nicht viel anders ab. Frauen krallen sich Männer als Freunde und gern geben sie sie nicht her. Da muss der Mann sich abgrenzen, auch wenn ihr das nicht passt. Sie muss auch erst lernen, dass es eben so nicht geht. Und genau da kommt er ins Spiel, lieber lässt er sich dann als sogenannter Freund (ich sage immer eine verhinderte Liebe ist keine Basis für eine Freundschaft) auf die Frau ein und fühlt sich dann mies behandelt, wenn sie einen anderen hat. Für einen echten Freund wäre das auch kein Problem..

Das heißt im Klartext, für einen Mann gibt es in dieser Situation nur die Entscheidung, nämlich die gegen die Freundschaft. Es sei denn, er ist bereit, sich genau auf DAS einzulassen, aber dann muss er auch wissen, was er tut. Das kommt dann in Frage, wenn der Reiz gar nicht so groß ist, die Freundschaft aber sehr gut.

Inwiefern warst du zu zögerlich?

E$rzmkanzl7er Ridcullxy


Monika,

Inwiefern warst du zu zögerlich?

Ich hätte sie sehr gerne genauer kennengelernt und sie hatte auch immerwieder Andeutungen gemacht. Wir haben uns nicht nur asexuell unterhalten. Mein abstossendes, bescheuertes Hirn sorgte aber dafür, dass mein Verstand immerwieder dazwischen funkte, z.b. weil sie in der anderen Ecke von Deutschland lebt etc.. Letztendlich hat sie dann auch einen Freund aus dem Internet bekommen, der auch noch in der gleichen Stadt wie ich wohne. Zwischen erstem Kontakt und "Freund haben" lagen dann nur 2 oder 3 Wochen. Da wollte sie mich dann aufjedenfall treffen als sie ihn besuchte. Ich hatte aber schonmal ein Treffen mit einer Dame aus dem Internet, die dann ihren Freund mitgebracht hat. Das war ziemlich demütigend ;-) Muss ich nicht nochmal haben.

M5onikxa65


Ich hätte auch gezögert, wenn nicht sogar von vornherein abgeblockt, zumindest wenn diese anderer Ecke ein paar Hundert Kilometer gewesen wären. :-/ Aber was für ein verrückter Zufall, dass ausgerechnet aus deiner Stadt ein anderer am Start war, da kannst du eigentlich nur in einer Großstadt leben..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH