Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

A2ldh9af!era


@ schüchtern:

Dann bin ich vielleicht eine Ausnahme, aber mir hat mein großes soziales Umfeld (Familie, Freunde, Arbeit/Studium, Hobby) dahingehend nur insoweit genützt, dass ich mich nie alleine fühlen musste und bis heute weiß, es ist immer jemand für mich da. Aber da meine Blockade IN MIR lag, war mein Umfeld irrelevant. Natürlich nicht, was mein inneres Gleichgewicht, meine Lebensfreude und meine seelische Wohlfühlbalance angeht!

@kwak:

Das Verlangen nach essen läßt sich viel unkomplizierter befriedigen als Verlangen nach Sex.

Da hast du recht, zumindest wenn du jetzt mal SB ausklammerst.

Wenn ich kein JM mehr wäre würde ich es nicht schlimm finden jetzt keine Freundin zu haben.

Die alte Frage: vermisse ich etwas mehr, was ich gar nicht kenne oder wird es schlimmer, wenn ich es erst hatte? Also ich bin zwar immer noch JF, aber das, was ich hatte ;-) vermisse ich enorm. Wesentlich stärker, als alles noch graue Theorie war… Aber deswegen würde ich niemals – vor die Entscheidung gestellt – etwas davon rückgängig machen wollen.

s^chücshtxern


Die alte Frage: vermisse ich etwas mehr, was ich gar nicht kenne oder wird es schlimmer, wenn ich es erst hatte? Also ich bin zwar immer noch JF, aber das, was ich hatte vermisse ich enorm. Wesentlich stärker, als alles noch graue Theorie war… Aber deswegen würde ich niemals – vor die Entscheidung gestellt – etwas davon rückgängig machen wollen.

Das kenne ich zu genüge. Einmal eine Frau geküsst, einmal mit einer Frau "kuscheln" gedurft, das vermisse ich auch sehr. Hatte bis jetzt einmal das vergnügen :-(

s@chü>chxtern


@schüchtern: Dann bin ich vielleicht eine Ausnahme, aber mir hat mein großes soziales Umfeld (Familie, Freunde, Arbeit/Studium, Hobby) dahingehend nur insoweit genützt, dass ich mich nie alleine fühlen musste und bis heute weiß, es ist immer jemand für mich da. Aber da meine Blockade IN MIR lag, war mein Umfeld irrelevant. Natürlich nicht, was mein inneres Gleichgewicht, meine Lebensfreude und meine seelische Wohlfühlbalance angeht!

Gut, beim Autorennen bringt ein gutes Rennauto auch nichts, wenn der Fahrer kein vertrauen ins Auto hat. Ich meinte eigendlich kein "soziales Umfeld", sondern einfach Leute, mit denen man die Zeit verbringt, ohne das es nach einem Date aussieht. Im Der arbeit/Studium verbringt man viel Zeit mit Leuten, und lernt sie kennen. Beim Hobby und Freundeskreis ist das genau so. Aber klar, wenn in die eine Blockade liegt, dann hift das alles nichts

Ich kenne Leute, die haben nur eine Freundin, weil sie das Glück hatten, ihre Freundinnen / Ehefrauen so kennenzulernen, ich hatte so ein Glück bis jetzt nicht. Was Job usw angeht, hatte ich bis jetzt immer sehr viel Glück, bei Frauen usw hatte ich immer nur Pech, und das haufenweise

hCerr &kocxh


auch wenn sich meine "erfahrung" lediglich darauf beschränkt, zwei nächte neben einer frau geschlafen zu haben, muss ich wohl zustimmen ... was erlebtes kann schon stark drücken, dass mans wieder möchte ... aber obs stärker ist, als was man nicht kennt ... schliess mich da lieber aldhafera an.

hJerr bkoxch


hach, nochmals jung sein ... haben grad eine lehrtochter bekommen für ein paar wochen. in meinem beruf gibts einfach zuviele hübsche frauen.

ZIott%e lsbaexr


in meinem beruf gibts einfach zuviele hübsche frauen.

Aaaaah, ein erster Schritt! ;-D

@ Torti:

Eigentlich müsste cara wissen, was es neues gibt... ;-)

Es sei denn, sie hat mir mal wieder nicht richtig zugehört. ;-D

B_et2sy2x006


@ schüchtern:

Meine Erfahrung ist genau umgekehrt. Ich würde sagen ALLES hat mit der eigenen Einstellung zu tun, das Umfeld ist mehr oder minder irrelevant. Es kommt doch immer drauf an, wie man selber mit dem eigenen Umfeld in Kontakt tritt. Beispiel: Meine Schwester und ich gehen auf eine Party. Wir kennen beide keinen einzigen anderen Gast. Am Ende der Nacht gehen wir wieder nach Hause. Ich habe mich an dem abend mit drei Leuten unterhalten. Bei einer Person denke ich: "Mensch die Frau/der Mann war echt interessant, die würde ich eigentlich gerne öfters mal treffen, um gemeinsam was zu unternehmen. Wieso habe ich's wieder nicht fertig gebracht, nach der Telefonnummer zu fragen?" Meine Schwester geht von dieser Party nach Hause und hat mit fünf Leuten Telefonnummern getauscht und mit zweien konkrete Verabredungen für die nächsten Tage getroffen.

Auch wenn in Deinem Job zehn mal so viele Frauen rumlaufen würden, müsstest Du immer noch aktiv werden und mit ihnen in Interaktion treten. Es ist doch nicht so, dass es allein durch die Menge der vorhandenen Frauen einfacher wird. Ich zum Beispiel habe in meinem Job zu 95 Prozent nur mit Männern zu tun, trotzdem hat keiner von denen jemals Interesse bekundet. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass das bisher vor allem an meiner Ausstrahlung lag und nicht an irgendwelchen unglücklichen Zufällen.

@ Kwak:

Ich habe vor Jahren mal irgendwo von einer wissenschaftlichen Studie gelesen, dass zumindest das Unterbewusstsein keinen Unterschied macht zwischen realen Erfahrungen und Dingen, die man sich einfach sehr intensiv und detailliert vorstellt. :-)

sycYhüc_hterxn


Auch wenn in Deinem Job zehn mal so viele Frauen rumlaufen würden, müsstest Du immer noch aktiv werden und mit ihnen in Interaktion treten. Es ist doch nicht so, dass es allein durch die Menge der vorhandenen Frauen einfacher wird. Ich zum Beispiel habe in meinem Job zu 95 Prozent nur mit Männern zu tun, trotzdem hat keiner von denen jemals Interesse bekundet. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass das bisher vor allem an meiner Ausstrahlung lag und nicht an irgendwelchen unglücklichen Zufällen.

Ja klar ist es viel einfacher. Man lernt die Frauen ja unkompliziert kennen. Ein Kumpel von mir hat in einem Supermarkt gearbeitet, wo 30 junge Frauen gearbeitet haben. Man lernt einfach so die Leute kennen, ich merke es doch auf der arbeit, das man beim zusammen arbeiten sich auch mit den leuten unterhält usw. Da lernt man sie kennen. Als er den Betrieb gewechselt hat, hat er danach erfahren, das min. die hälfte der Frauen was von ihm wollte, übrigens ist er seit über 3 Jahren mit einer Frau zusammen, haben vor 1 Jahr geheiratet und eine gemeinsame Tochter, die 7 Monate alt ist. Ich kann dir garantiert sagen, das wenn er den Job nicht hätte, das er heute immer noch Solo und JM wäre!!!!!

Und so habe ich genügend Beispiele, wo es genau so lief!

hxerrm kocxh


zottelbär

leider sind die aber erst am heranwachsen und drum für uns alte, ausgelernte säcke tabu ;-)

Tjort oyla


leider sind die aber erst am heranwachsen und drum für uns alte, ausgelernte säcke tabu

In 25 Jahren interessiert so ein Altersunterschied doch niemanden mehr. ;-D

T`ortolxa


Aldi

das, was ich hatte

Hmm ... :-/ Hat sich seit gestern mittag was getan? ?? Ich glaub, wir müssen mal wieder miteinander telefonieren. :°_

Knwak


herr koch

Jetzt fang blos nich an zu erzählen du bist zu alt. Wie alt ist das Mädchen?

K|wxak


@Betsy2006

Ich habe vor Jahren mal irgendwo von einer wissenschaftlichen Studie gelesen, dass zumindest das Unterbewusstsein keinen Unterschied macht zwischen realen Erfahrungen und Dingen, die man sich einfach sehr intensiv und detailliert vorstellt.

Das kann ich gut nachvollziehen. Unbefriedigte Neugier kann genauso schlimm sein wie vermissen.

C{oppxer


@ schüchtern

Man lernt die Frauen ja unkompliziert kennen. Ein Kumpel von mir hat in einem Supermarkt gearbeitet, wo 30 junge Frauen gearbeitet haben. Man lernt einfach so die Leute kennen, ich merke es doch auf der arbeit, das man beim zusammen arbeiten sich auch mit den leuten unterhält usw. Da lernt man sie kennen.

Da hast du schon Recht, daß es auf diese Art ziemlich unkompliziert geht. Aber ich sehs genauso wie Betty, am Ende zählt nur, was du draus machst. Und wenn du diese unkomplizierten Möglichkeiten nicht hast, mußt du eben mehr machen. Es ist eigentlich völlig egal, wie die anderen ihre Freundinnen oder Frauen kennengelernt haben, wichtig ist, wie du es machst.

Ich dachte jahrelang, daß nix passiert, weil ich kaum Frauen kennenlerne. Das kam allerdings durch meinen passiven Standpunkt, den ich mir gar nicht anders vorstellen konnte. Daß ich zumindest genügend Möglichkeiten hatte, Frauen kennenzulernen, hab ich nicht so recht wahrgenommen. Diese Möglichkeiten hat man immer und überall, sie verlangen aber jedes Mal die Bereitschaft ab, eventuell was neues oder ungewöhnliches zu tun.

s`chücQhtexrn


@ Copper

Ich habe bis jetzt keinen Ort gefunden, wo man Frauen gut ansprechen kann. Meist bin ich alleine unterwegs, und alleine eine Frau ansprechen, ist nicht leicht. Eine Frau ist aber zu 99% nie alleine unterwegs, sondern meist in Frauengruppen, und eine Frau aus eine Gruppe anzusprechen, das ist "Mission impossible". Und die meisten Frauen wollen ja scheinbar so nicht angesprochen werden, sondern "unkompliziert" jemand kennenlernen. Ein Teufelkreis, aus dem ich derzeit kein entkommen sehe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH