Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

K5wxak


@ Aldhafera

Erst mal noch alles, alles Liebe für deine Mom, Kwak. Ich drücke feste Daumen, dass es nichts Schlimmes ist und ihr bald hoffentlich erleichtert aufatmen könnt.

Danke. Zum Glück fühlt sie sich gesund und hat zur Zeit keine Beschwerden. Nächste Woche hat sie einen Termin beim Arzt, dann wissen wir hoffentlich mehr.

Du, dein Alltag verläuft doch recht gleichförmig, oder? Und tat das schon immer, ja?

Ja. Es passiert selten mal etwas besonderes.

Dein Urlaub damals hat dir doch gut getan, also auch so, nicht nur wegen deines Prostituiertenbesuchs.

Ja, gut getan hat es mir. Zumindest zum größten Teil, es gab auch ein par Sachen die weniger gut waren. Ich könnte gut etwas gebrauchen um mal wieder den Kopf frei zu kriegen. Das versuche ist seit Wochen vergeblich. Muss ich mal überlegen ob mir etwas passendes einfällt. Ich denke wieder nach Hamburg reisen ist es diesmal nicht. Muss was anderes finden.

Es tut mir sehr Leid, dass es dir so schlecht geht, dass du die Rente beantragen musst. :)_ Ich wünsche dir viel Kraft und eine schnelle Genehmigung deines Antrags.

:)* @:)

r'oadyruTnnerxII


Auch auf die Frage was mich glücklicher machen würde finde ich keine befriedigende Antwort.

Ich hätte da eine Idee.

Wie wäre es mit Sport, viel Sport!

Richtig ausgeführt, kann es einiges im Leben ändern.

BilackT Guxn


Was eine Therapie betrifft habe ich erhebliche Zweifel ob es mir helfen würde. Ich habe etwas zum Thema Psychologie gelesen und fand das zum Teil sehr interessant. In manchem habe ich eigene Erfahrungen wieder erkannt.

Aber ich kann mir nicht vorstellen wie mir ein Therapeut bei meiner Frage nach dem Sinn auf dieser Welt zu sein helfen könnte. Damit beschäftigen sich Religionen und Philosiphie sein vielen Tausend Jahren. Eine Antwort die mich überzeugt gibt es bisher nicht.

oh man kwak, ich habs dir doch schon mal gesagt: du darfst nicht von der aussenwelt erwarten, dass sie für dich den sinn DEINES lebens findet! das musst du schon selbst bewerktstelligen.

ausserdem bist du nicht unglücklich weil dir der sinn im leben fehlt sondern weil dir der glaube, der wille und der mut fehlen, dein leben so zu verändern wie es dir gefallen würde. denkst du denn, anderen menschen fliegt all das wissen um die eigenen bedürfnisse und die eigene vorstellung von einem erfüllten leben einfach so zu? es ist völlig normal, sich in deiner lebensphase mit diesen fragen auseinanderzusetzen und es ist völlig normal, wenn es zeit benötigt um die antworten zu finden die man sucht. dir aber fehlt es am mut und am durchhaltevermögen, um dich mal wirklich auf die suche deinen wahren wünschen und bedürfnissen zu machen.

dass dir materielle dinge wie haus und auto mittlerweile sinnlos erscheinen ist nicht dein ursächliches problem sondern ein symptom; es zeigt, dass du dir nur die oberfläche eines "normalen", integrierten lebens gewünscht hast, inzwischen aber unterbewusst begreifst, dass deine eigentliche sehnsucht unter der oberfläche liegt. beispielsweise macht den 0815-spießer nicht sein reihenhaus und sein zweitwagen glücklich sondern die liebende ehefrau und die zwei kinder die darin mit ihm wohnen. ebenso machen den managertypen sicher nicht seine 80-stunden-wochen glücklich sondern das gefühl gebraucht und respektiert zu werden und gestaltend am betrieb des unternehmens teilnehmen zu können.

dein nichts-gegen-dein-unglück-unternehmen kannst du damit natürlich prima rechtfertigen, denn du wüsstest ja schließlich nicht, wie genau du vorgehen solltest. solange du nicht weisst wohin du willst kannst du dich auch nicht auf den weg machen. die frage die ich mir stelle ist, wieso du so offenkundig davor fliehst deine ziele zu suchen. wieso du es so offenkundig meidest, die voraussetzungen zu schaffen, damit du irgendwann mal deinen trott aus einsamkeit, frust und kraftlosigkeit überwinden kannst. ist es angst vorm scheitern? oder die angst vor einer falschen entscheidung, vor den falschen zielen, die dich am ende doch nicht glücklich machen?

oberflächlich betrachtet ist diese fehlende kraft zu veränderung wohl eine ausgewachsene depression, aber die ursachen und hintergründe, die solltest du unbedingt herausfinden falls du willst dass du jemals noch "über den berg kommst". und ich denke bei eine therapie könnte dir enorm dabei helfen, deine fesseln zu erkennen und sie abzuschlagen. aber auch falls du dich gegen eine therapie entscheidest denke ich sind die fragen, die ich dir in diesem post gestellt habe der schlüssel zu mehr klarheit.

lg *:)

MEeliossBa2x1


ich sehe das genauso wie black gun......................alleine schaffst du das nicht,oder willst du bis du alt und grau bist nur rum jammern und an deinem leben vorbei leben..........................du hast vieleicht nur das eine und das sollte niemand nur halb leben.....................du hast es in der hand !!!!! nimm dir das du willst!! andere nehmen es für dich nicht!!!................................der erste schritt wäre ja klar eine therapie jemand der der in den "arsch tritt",der dich positiver stimmt,der dir aufzeigt wie du leben kannst.................................oder geh zu einem guten heilpraktiker wenn du zu keinem psychologen willst..........................ein paar bachblüten und eine konstitutionsbehandlung würden bei dir glaub ich wunder wirken!!!!! erkundige dich mal wenn du den mut hast einen guten heilprakitiker gibt es bestimmt auch in deiner nähe!!!

JHulienG-Mattxeo


Hallo Aldhafera, dann wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deinem Antrag.

J"uliMen-EMattxeo


Ich will keinen Tagesablauf der nur so aussieht: Aufstehen, arbeiten gehen, heimgehen, fernsehen, schlafen. Nur ich weiß nicht wie ich dem entkommen kann.

Du weisst es nicht und machst auch nichts. Hast Du noch einen Ersatzplan in der Schublade?

Also beweg deinen Arsch und gut ist :)

Ein gutes Motto für alle, die zu wenig aus ihrem Leben machen. Ich will das mal mit Musik untermalen:

[[http://www.clipfish.de/video/2994961/beweg-dein-arsch/ Unser neues Motto]]

oberflächlich betrachtet ist diese fehlende kraft zu veränderung wohl eine ausgewachsene depression,

Wenn es schon immer so war, muss es nicht unbedingt eine Depression sein.

cIoltK 2.x0


@ KWAK

Aber ich kann mir nicht vorstellen wie mir ein Therapeut bei meiner Frage nach dem Sinn auf dieser Welt zu sein helfen könnte. Damit beschäftigen sich Religionen und Philosiphie sein vielen Tausend Jahren. Eine Antwort die mich überzeugt gibt es bisher nicht.

Wo Du das gerade sagst: Ich beschäftige mich im Moment mit Buddhismus. Und ich muss sagen, ich war nie religiös, aber diese Form (ohne wirklich viel darüber zu wissen) ist mir wirklich sympathisch und ich denke, sie könnte Dir auch gut tun. Dort finden sich viele Aspekte, die aus meiner Sicht bei der Gesundung vom JM-Dasein eine Rolle spielen:

- Seelenhygiene: Die buddhistischen Mönche betreiben sehr viel "Seelenhygiene" und reinigen sich von schlechten Gedanken und Gefühlen. Die Mönche werden stets als ausgeglichen, lächelnd und überaus geschmeidig in ihren Bewegungen und anziehend auf andere Menschen beschrieben. -> ich glaube man kann selber schon sehr viel aus sich selbst heraus ändern, um seine Lebensqualität zu verbessern.

- Bewusstsein und Erleuchtung: Im Prinzip beruht ja sehr viel darauf, dass Du Deine Umwelt ganzheitlich wahrnimmst, irgendeiner hat mal gesagt: "Was Du ändern kannst ist nicht real und was real ist kannst Du nicht ändern." -> Deine interne Landkarte der Realität: soziales Versagen, Versagen bei Frauen etc. vorprogrammiert, aber es ist eben nur eine Abbildung der Realität und nicht die Realität selbst

- Vergangenheitsbezogenes Leben: Buddha empfiehlt im Prinzip ein Dasein im Jetzt und keine übermäßige Fokkussierung, weder auf die Vergangenheit noch auf die Zukunft. KWAK Du befindest Dich häufig im Rückblick auf Dein ach so verschwendentes Leben oder schon in einer Zukunft (Jobsuche, Sinnsuche, ...).

- Grundprizipien für ein glückliches Leben: Die vier edlen Wahrheiten, der Weg des achten Pfades oder so ähnlich, ... Im Prinzip ist da schon alles drin, was moderne "Glücksforscher" heutzutage prominent als LEbenshilfe vermarkten.

Vielleicht hilft Dir so eine Philosophie KWAK. DEr Buddhismus weicht ja gerade vom Konzept des Habens, Seins, und bis in die Unendlichkeit Haben-wollen und Sein-wollen ab. Und warum sollte es einen Sinn geben. Mach Dich davon frei, dann hast Du auch nix mehr zu verlieren.

m3rkx82


KWAK

Dein Tag heute oder morgen:

Kauf die ne Zeitung oder ne Zeitschrift. Damit gehst du in die Stadt, an einen belebten Ort. Setz dich in ein Café. Und da bleibst du, bis du jeden Artikel, sei er auch noch so klein und uninteressant, gelesen hast. Und dann schaust du dir die Leute an, die vorbeilaufen, die auch da sind. Verbring den ganzen Tag da. Kannst das Lokal auch mal wechseln. Aber du bleibst draussen. Und gegen Abend gehst du dann heim und überlegst dir, was du alles gesehen hast. Ob dir der Tag gefallen hat. Wenn ja, mach das wieder. Wenn nicht, mach das nächste Mal was anderes.

Leute beobachten ist was sehr Interessantes. Und einfach "sein" und den Tag geniessen ist was sehr Schönes, das du glaub ich noch entdecken musst.

Dazu noch zwei Regeln:

1. Denke nicht über die Vergangenheit nach, während du das machst.

2. Wenn du jetzt schreibst, dass der Kaffee zu teuer ist oder du keinen Kaffee magst, du kein geeignetes Lokal kennst oder es morgen nach Regen ausschaut, dann fühl dich virtuell verprügelt ;-D

Jxulie:n-M7a0tteo


Gute Idee, mrk.

Ich empfehle das "Grevenbroicher Tachblatt". Sehr gutes Blatt. Ich kenne den stellvertretenden Chefredakteuer persönlich. Der hat sein Bewusstsein bereits durch das Bewältigen des Jakobsweges erweitert.

Hier ein Bild von Kwak:

:)D

Jsulie/n}-Mattxeo


OK, dann soll's von meiner Seite auch gut sein mit Tipps an Kwak, denn ich habe den Eindruck, dass er eines noch viel weniger mag als tagein tagaus arbeiten gehen, heimgehen, fernsehen, schlafen:

Nämlich irgendeinen Tipp befolgen. ;-)

sRmile5-4-me


@ colt

Du stehst in aller herrgottsfrühe auf, um im Jungmann-Thread zu posten? JMs scheinen es Dir wohl angetan zu haben

Ich stehe immer früh auf und bin dann online, lese was, schreibe was....und bei Kwak kann ich mich regelmäßig nicht zurückhalten mit dem schreiben...aber ich befürchte, es braucht jemanden, der ihn tatsächlich packt und das für ihn in die Hand nimmt, ihm Gegenwehr einfach verweigert und ihm damit auch die erste Hemmschwelle hin zur Hilfe nimmt.

Ich kann einfach nicht gut dabei zusehen, wie jemand sein Leben wegwirft, daher mein Engagement ;-)

s milte[-4-mxe


@ kwak

Ich schreibe dir noch eine Antwort, bin gerade nur auf dem Sprung!*:)

rpoadr#unnedrIxI


Etwas aus der Praxis...

Kein Kuss, kein Sex, aber in einem Bett

Nachdem eine Bekannte und ich uns dazu entschlossen hatten uns nocheinmal zu treffen, sind wir, wie ich nie erwartet hätte letztendlich im Bett gelandet. Aber, nicht das was ihr jetzt denkt, es passierte nämlich nichts in "eine" bestimmte Richtung. Ich kenne sie schon etwas länger, wir hatten mal etwas mehr oder weniger wild rumgeknutscht. Die Fronten zwischen uns sind abgeklärt, die Rumknutscheri ist Vergangenheit und wird sich nicht wiederholen. So nett wie ich bin, behalte ich meine Finger dann auch bei mir, so weit es geht.

Haben gegen Abend eine DVD eingelegt und uns aufs Bett geschmissen. Ich habe sie dann etwas gezickelt, dem Film haben wir reichlich wenig Beachtung geschenkt. Es war total warum, so dass sie irgendwann in Dessous neben mir lag :-o. Ich durfte meine Sachen nicht anbehalten, auf drängeln ihrerseits musste ich dann auch etwas mehr von mir zeigen. Nun begannen wir uns gegenseitig etwas zu befummeln, Kopf an Kopf, aber ich habe sie nicht geküsst und meine Hände sind auch nicht unter die Dessous gewandert. Ihre ebenfalls nicht. Ansonsten haben wir uns überall berührt, Beine, Bauch, Rücken...

Es war trotzdem schön, ich wusste von vornerein das hier nichts laufen "darf". Jedenfalls hatte sie das vorher gesagt und ich habe mich nicht gewagt in irgendeiner Weise etwas zu machen. Wir sind immerhin schon ziemlich weit gegangen.

Mittlerweile frage ich mich, worauf sie hinaus wollte. War das ein Test oder hätte sie mir tatsächlich eine gescheuert, wenn ich mehr gemacht hätte. Die Zeit verging wie im Flug und da ich irgendwann müde wurde, beschloss ich nach Hause zu radeln.

Gefühle von Verliebtsein habe und hatte ich bei ihr nie welche.

Wenn es eine Frau wäre, für welche ich wirklich etwas empfinden würde, muss das etwas wunderschönes sein :)z.

B}o#chwxurst


SCHEIßE wie hast du das ausgehalten? *LOL

ich glaub jeder hätte ihn reingesteckt. ;-D :)z :)z :)z :)z :)z :)z

rKoadruAnnerII


SCHEIßE wie hast du das ausgehalten? *LOL

Ich musste immer wieder an etwas anderes denken :-/, weil er meldete sich alle zwei Sekunden ;-D.

Nur siehts so aus, ich habe mir da wohl eine Chance entgehen lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH