Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

rEoadrYunneWrII


Aber warum bist du dir so unsicher?

Schwer zu beschreiben => siehe nächstes Zitat, das bringt es irgendwie auf den Punkt!

Ist es das Mädel, für das Du Dich in Gegenwart Deiner Freunde schämst? Wenn ja, dann musst Du eine bessere Freundin für Deine Freunde finden. ;-)

Ja, dass ist Sie! Du erinnerst dich noch ;-).

Also wenn ich mir das so vor Augen führe, könnte ich mir mittlerweile durchaus vorstellen, in so ner Situation weiterzugehen, ohne gleich ne funktionierende langfristige Beziehung anzustreben.

Soweit ich sie einschätzen kann, sucht sie aber feste Beziehung, auf etwas anderes würde sie sich nicht einlassen. Ich möchte ihr auch nichts vorlügen, da ich sie nicht verletzen möchte.

.

Wahrscheinlich, hat es gewisse Ähnlichkeiten zu Cabana, bei ihm fehlt (fehlte?) das Verliebtsein ja auch.

KQwaxk


@ Black Gun

ausserdem bist du nicht unglücklich weil dir der sinn im leben fehlt sondern weil dir der glaube, der wille und der mut fehlen, dein leben so zu verändern wie es dir gefallen würde.

Ich weiß selbst nicht wie es sein müsste um mir zu gefallen. Ich hatte im Lauf der Zeit verschiedene Vorstellungen die ich aber wieder fallen ließ weil sie unrealistisch waren oder mir nicht mehr erstrebenswert erschienen.

denkst du denn, anderen menschen fliegt all das wissen um die eigenen bedürfnisse und die eigene vorstellung von einem erfüllten leben einfach so zu?

Mir sieht es so aus als ob sich viele Menschen mit diesen Fragen nie beschäftigt haben. Die denken einfach "muss so sein, war schon immer so".

wieso du es so offenkundig meidest, die voraussetzungen zu schaffen, damit du irgendwann mal deinen trott aus einsamkeit, frust und kraftlosigkeit überwinden kannst. ist es angst vorm scheitern? oder die angst vor einer falschen entscheidung, vor den falschen zielen, die dich am ende doch nicht glücklich machen?

Bis jetzt hat keiner meiner Ansätze zu einem Erfolg geführt. Die Angst durch eine weitere falsche Entscheidung wieder in einen neuen Unglück bringenden Kreislauf zu kommen ist auch da.

Kpwa}k


@ colt

Vielleicht hilft Dir so eine Philosophie KWAK. DEr Buddhismus weicht ja gerade vom Konzept des Habens, Seins, und bis in die Unendlichkeit Haben-wollen und Sein-wollen ab. Und warum sollte es einen Sinn geben. Mach Dich davon frei, dann hast Du auch nix mehr zu verlieren.

Irgendeinen Sinn sollte es geben finde ich. Immer wenn ich versucht habe etwas zu tun das ich nicht für sinnvoll hielt kam dabei nicht viel raus. Damit ich mich wirklich ernsthaft mit etwas beschäftigen kann muss ich darin einen Sinn erkennen können.

K*wIatk


@ mrk

Kauf die ne Zeitung oder ne Zeitschrift. Damit gehst du in die Stadt, an einen belebten Ort. Setz dich in ein Café. Und da bleibst du, bis du jeden Artikel, sei er auch noch so klein und uninteressant, gelesen hast. Und dann schaust du dir die Leute an, die vorbeilaufen, die auch da sind. Verbring den ganzen Tag da. Kannst das Lokal auch mal wechseln. Aber du bleibst draussen. Und gegen Abend gehst du dann heim und überlegst dir, was du alles gesehen hast. Ob dir der Tag gefallen hat. Wenn ja, mach das wieder. Wenn nicht, mach das nächste Mal was anderes.

Ich versuchs in etwas abgemilderter Form. Wenn ich das nächste Mal in der stadt gehe laufe ich nicht nur von Laden zu Laden sondern geh zwischendurch ins Cafe und beobachte Leute. Statt Kaffee werde ich mir lieber ein Eis bestellen :p>

K^wak


Ich glaube "an Bord" sind auch noch: Kwak, Julien, Wallissi, Sash, Sebastian, c. pelgrioso und noch einige mehr ...

Ich bin nun seit fast 2 Jahren Ex-JM. Viele der alten Probleme sind mir noch immer erhalten geblieben. Deshalb werde ich auch noch einige Zeit mit an Bord bleiben.

s>misle-4~-me


@ kwak

Irgendeinen Sinn sollte es geben finde ich

Es gibt immer einen Sinn, auch wenn wir ihn nicht immer direkt erkennen, oft erst im Nachhinein. Ich als Christ kann dir deine Sinnsuche nur mit Jesus Christus beantworten. Das Leben mit Jesus verändert sämtliche Blickwinkel, nicht alle sofort, oft ist es ein Prozess. Ich kann jeden verstehen, der am Sinn seines Lebens zweifelt, wenn er an nichts glaubt. Für mich sehe ich ganz klar, dass das Leben ohne Jesus auch keinen Sinn macht. Es wäre auf kein konkretes Ziel gerichtet, Hoffnungslosigkeit würde sich in vielen Situationen breitmachen, ich würde mich wie nichts besonderes fühlen nur als etwas, das einfach da ist, vielleicht sogar nur zufällig entstanden ist. Das Leben hat einen Sinn, mir hat sich das erst so richtig erschlossen -weil ich mich vorher oftmals auch so ähnlich fühlte wie du- als ich mich für Jesus entschieden habe.

Ich bin nun seit fast 2 Jahren Ex-JM. Viele der alten Probleme sind mir noch immer erhalten geblieben.

Klar ist das so. Es ist ein Irrglaube, dem wohl so einige unterliegen...sie meinen einmal ficken reicht und dann ist der Bann gebrochen. Aber das Problem liegt ja oftmals ganz woanders. Beziehungen zu anderen Menschen zu leben im Sinne von sozialen Kontakten, diese zu knüpfen und aufrechtzuerhalten, sie zufriedenstellend für alle Beteiligten zu leben...solange das ein Problem darstellt ist es natürlich auch schwierig Sex zu bekommen, weil Sex -soll er befriedigend sein- eine Beziehung voraussetzt. Damit meine ich nicht mal, dass immer eine offizielle Partnerschaft vorhanden sein muss, es reicht eine bestimmte Form von Beziehung zu einem anderen Menschen, aber auch die muss ja erstmal hergestellt sein.

c$oltB 2.x0


@ smile-4-me / Kwak

Letztlich hast Du Recht Smile, welchen Ansatz Du wählst ist dabei auch im Endeffekt egal: Im Prinzip hat aus meiner Sicht nichts eine Bedeutung. Vielmehr weist man dem Ganzen / seinem Leben die eigene Bedeutung zu.

Neil Strauss (ein Pick-Up-Artist) hat mal sinngemäß gesagt: "Ich muss jeden Tag etwas soziales, etwas physisches und etwas interlektuelles tun." Ich glaube daran fehlt es Kwak und anderen (auch mir manchmal). Und ohne diese Ausgeglichenheit ist Religion und Philosophie bestimmt ein hilfreiches Mittel.

Was Jesus betrifft ist mir die christliche Religion einfach zu altmodisch, nicht wirklich modern adaptierbar und eher eine Religion, die Ihre Anhänger mit zweierlei Konzepten unterdrückt (glaube dieser Gedanke ist aus einem Buch von Dan Brown): Sexualität (nur bestimmte Verhaltensweisen sind korrekt); Das Leben nach dem Tod ("sei brav oder schmor in der Hölle").

DuariXus23


[[http://www.pickupforum.de/]]

cqolst 2.?0


@ Darius23

Danke, da wär jetzt keiner von uns drauf gekommen und all meine Probleme scheinen sich beim Lesen des Forums in Luft aufzulösen. Also nochmals, Danke!

Drariu~s23


hihi, tatsächlich hab ich den beitrag über mir gerade eben erst gelesen. witzig das du da neil strauss schon erwähntest.

wollte nur jedem die möglichkeit geben.

cWolt_ 2.x0


Ich finde den Ansatz der PUAs vom Grundsatz her insofern gut, als dass man sich interdisziplinär bei verschiedenen Fachrichtungen bedient, um sich einen Methodenkasten zu bauen. Letztlich ist das nix anderes als ein New Age Ding, Fusion, Cross-Over, wie Du willst (so wie "Ethno-Food", ich glaube man sagt Sekundärwissenschaft oder?). Das Ziel sei dabei sei mal so dahingestellt. Ich habe z.B. NLP darüber kennengelernt, was mich wiederum auf andere Dinge gebracht hat.

Ich glaube allerdings, dass man diese Maschen erst dann glaubhaft und "authentisch" praktizieren kann, wenn man ausreichend Selbstbewusstsein hat. Hey: Und dann brauche ich keine Maschen oder Tricks mehr, allenfalls ein paar Grundsätze nach denen ich Agieren sollte.

D}ariuxs23


also mir hat das ganze unglaublich geholfen. sowohl in sachen frauen, selbstbewusstsein als auch jeglicher anderweitiger persönlichkeitsentwicklung.

ich behaupte nicht, dass alles in dem forum zu befolgen dich sofort von 0 auf 100 zum superstecher mit einem super selbstbewusstsein macht.

aber es ist ein sehr guter ansatz um an sich zu arbeiten. dieser ansatz fehlt meiner meinung einigen der JM-schreiber.

MGelaisscad21


..............da schreibt einer mal ein paar wahre worte,...........dieser ansatz fehlt hier wirklich einigen!

c"olt& 2.0


also mir hat das ganze unglaublich geholfen.

Präzisiere bitte.

@ Melitta21

dieser ansatz fehlt hier wirklich einigen!

Komisch, ich muss gerade gähnen.

C_o ppxer


@ roadrunner

Soweit ich sie einschätzen kann, sucht sie aber feste Beziehung, auf etwas anderes würde sie sich nicht einlassen. Ich möchte ihr auch nichts vorlügen, da ich sie nicht verletzen möchte.

Klar, völlig richtig. Wie gesagt, du hast selbst das beste Gefühl dafür, und wenns dir nicht passend erscheint, dann ists eben so.

Hab eh den Eindruck, dass die ganze Geschichte bei dir kein ernstes Thema mehr ist.

@ colt,

darius

Ich find den Pickup-Spaß dafür ganz gut, sich Rollenverhalten, Körpersprache und dergleichen einfach mal bewusst zu machen und zu reflektieren, wo man selbst steht. Was stellt man selbst dar? Wie wird man wahrgenommen - wie lässt sich das manipulieren?

Man wird aber feststellen, dass das Verständnis und Wissen das eine ist - die Umsetzung irgendwelcher Tipps das andere. Man sollte sich eher klar machen, ob man eine andere -vermeintlich erfolgreiche- Person darstellen möchte, oder ob man es dazu nutzt, die ganz eigene Persönlichkeit zu entfalten, um letztendlich tatsächlich erfolgreich zu werden. Letzteres macht schon Sinn. Und wenn man damit beginnt, aktiv an sich zu arbeiten, dann ists schon ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH