Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

CBopp+er


@ darius

ich behaupte nicht, dass alles in dem forum zu befolgen dich sofort von 0 auf 100 zum superstecher mit einem super selbstbewusstsein macht.

Aber gehts dir darum?

cAolt x2.0


Ich finde beim Thema Pickup muss man auch mal die kulturellen Unterschiede betrachten: In den Staaten, wo das herkommt, da läuft die ganze Dating-Sache viel oberflächlicher und schematischer ab. Beispielsweise kannst Du Dich mit jeder Frau zum Lunch verabreden, sobald es Dinner ist, ist es allerdings ein Date (bescheuert die Amis). Und die haben viel weniger starre Beziehungen, wie die Europäer, d.h. Making Out ist total OK, es heißt nicht Freundin, sondern Date usw.

Mich machen PUA-Foren und -Tipps immer übellaunig. Erstens errinnern sie mich daran das ich (noch) untätig bin, aber viel schlimmer: Sie können mir nicht wirklich helfen, weil andere Baustellen erstmal Vorrang haben.

Es ist sicherlich nicht falsch, Frauen auf das normale Maß an Achtung zu reduzieren, was man allen normalen Menschen ggü bringt. Allerdings ist mein ideal eine Beziehung und ich glaube mit üblen Manipulationstricks ist das nicht wirklich machbar. Würde jetzt ne hübsche Blondine neben mir stehen, würde ich mich natürlich auch an die PUAs halten und den ONS ansteuern.

BNlac:k Guxn


oder ob man es dazu nutzt, die ganz eigene Persönlichkeit zu entfalten, um letztendlich tatsächlich erfolgreich zu werden.

das ist doch der clou: nicht jedermann wird bei den frauen gleichermaßen erfolgreich sein, wenn er "er selbst" ist.

den astronomie- und informatikbegeisterten streber, der mit sport absolut nix anfangen kann und sich praktisch nur für tätigkeiten begeistern kann, bei denen man vor einer glasscheibe sitzt, wird es bei der damenwelt auch dann nicht sehr weit bringen, wenn er mit sich im reinen ist und dazu steht ein am sozialleben uninteressierter streber zu sein.

verklärt mal bitte das ganze PUA-ding nicht zur "anleitung zur persönlichkeitsentwicklung" oder dergleichen; es ist nichts weiter als eine anleitung um sich selbst in richtung eines frauentypen zu verändern. wenn diese veränderung entgegen der eigenen persönlichkeit ginge steckt man in einem dilemma, zu dessen überwindung der ganze PUA-kram nichts beitragen kann.

cpolt C2x.0


@ Black Gun

Daraus lese ich, Du bist der Informatik-Student? Und steckst jetzt in einem Dilemma?

Ich weiß genau wie frustrierend das ist, wenn andere die Anerkennung bekommen, die man selber gerne hätte. Aber man muss sich davon frei machen. Ich meine, letztlich musst Du ja nur eine Frau von Dir überzeugen, zumindest wenn Du eine Beziehung anstrebst.

(Oh man, das war heute zu viel PUA-Talk. Ich falle gerade in die Opferrolle ohne Hoffnung und die schlechten Gefühle und alten Bekannten kommen wieder.)

Btlha%ck xGun


ähm, nein? ich hab nur ein klischee-beispiel gesucht, bei den ohne große, unnötige diskussion jeder der these zustimmt, dass so jemand kaum je bei frauen zum zug käme.

cjolt [2.0


aber das war doch indirekt Kritik oder?

CQopApxer


@ Black Gun

sollte sich eher klar machen, ob man eine andere -vermeintlich erfolgreiche- Person darstellen möchte, oder ob man es dazu nutzt, die ganz eigene Persönlichkeit zu entfalten, um letztendlich tatsächlich erfolgreich zu werden

das ist doch der clou: nicht jedermann wird bei den frauen gleichermaßen erfolgreich sein, wenn er "er selbst" ist.

Deswegen auch das "oder" in meinem Satz, ist nicht optimal formuliert ;-) Ich denke, in vielen Fällen entspricht es eben schlicht und ergreift nicht der eigenen Persönlichkeit, Knutschereien anzuzetteln und ONSs nach Hause zu schleppen. Ich denke, derjenige wird mit Pickup-Methoden auch kein Land sehen. Entspricht es aber der eigenen Persönlichkeit, Anerkennung von anderen zu bekommen oder mal im Mittelpunkt zu stehen, dann ists sicherlich gut, Methoden anzuwenden, um das auch zu erreichen. Persönliche Veranlagung bedeutet ja nicht, auch ne entsprechende Entwicklung durchzumachen. Dahingehend empfand ich das Pickup-Zeug als interessant, nicht aber, um Frauen abzuschleppen.

B;lack= Gun


aber das war doch indirekt Kritik oder?

kritik an was oder wem?

@ copper:

dann entspricht das "oder" aus deiner formulierung eben keiner handlungsalternative, sprich der mögliche erfolg der PUA-methoden ist durch die struktur des eigenen charakters und der eigenen interessen festgelegt. dann haben wir ja die selbe these ;-)

das ist es ja was mich an diesen bedingungslosen befürwortern von PUA aufregt: sie kapieren einfach nicht, dass es unterschiedlichen menschen unterschiedlich hohe "kosten" verursacht, sich (auf diesem weg) zu einem bei frauen erfolgreichen typen umzubauen und dass diese kosten bei manchen den nutzen übersteigen würden. die PUA-methodik ist eben nicht für jederman der richtige weg.

B5l@agck hGun


nachtrag:

das soll aber nicht heissen, dass alles an PUA schlecht ist. es gibt dort durchaus brauchbare denkansätze und tipps. ich denke auch wenn man zu dem schluss kommt, dass PUA nichts für einen selbst ist, profitiert jeder davon, sich die thesen und kniffe der PUAs mal durchgelesen zu haben.

s|olitu$dinixs


Frauen werden immer soziale Mechanismen finden, um dem evolutorischen Blindänger das Leben noch weiter zu vermiesen - sie sind so programmiert! Männer sind übrigens nicht besser: häßliche Frauen haben es ungleich schwerer, sexuelle Erfahrungen zu sammeln als Männer derselben Attraktivitätsklasse.

Ich kann jedem Jungmann nur raten, eine Prostituierte in Anspruch zu nehmen! Wenn er das denn häufig genug wiederholt, wird er feststellen, daß er Frauen emotional schlichtweg nicht benötigt.....

I9ch2x9


Also das mit ner Professionellen habe ich mir schon tausend mal überlegt und ich kam immer auf das selbe Ergebnis.

Man zahlt für nix Geld, was man auch für umsonst haben kann. Des Weiteren muss ich für diese Person mit der ich schlafen möchte auch gefühle haben.

CDopp/eAr


@ Black Gun

dann haben wir ja die selbe these

Sieht so aus :-)

Ich würd dieser These aber noch ne zweite weiterführende zugesellen... und zwar, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, die eigene Charakterstruktur (und Bedürfnisse) wirklich zu kennen.

Begibt man sich also z.B. nicht unter die Leute, weil man Angst hat, dann ist das keine Charakterfrage... und Frust ist dann nur ein Zeichen dafür, dass das resultierende introvertierte und isolierte Dasein nicht Ausdruck der Persönlichkeit ist. Dann kann und sollte man hinterfragen, was denn richtig wäre und das heißt vielleicht auch, ungewohnte Richtungen in Betracht zu ziehen.

C"opEpWer


Ich kann jedem Jungmann nur raten, eine Prostituierte in Anspruch zu nehmen! Wenn er das denn häufig genug wiederholt, wird er feststellen, daß er Frauen emotional schlichtweg nicht benötigt.....

Sex ist eigentlich auch emotional unnötig.

s%miple;-4x-me


@ colt

Was Jesus betrifft ist mir die christliche Religion einfach zu altmodisch, nicht wirklich modern adaptierbar und eher eine Religion, die Ihre Anhänger mit zweierlei Konzepten unterdrückt (glaube dieser Gedanke ist aus einem Buch von Dan Brown): Sexualität (nur bestimmte Verhaltensweisen sind korrekt); Das Leben nach dem Tod ("sei brav oder schmor in der Hölle").

Ich möchte in diesem Thread gar keine großartige Diskussion zu dem Thema anfangen, ganz wirklich nicht ;-D Aber dazu gibt es einiges zu sagen! Erstmal ist es wichtig Jesus von Kirche zu unterscheiden. Es ist wichtig die Lehre der Bibel und des Heiligen Geistes von dem zu unterscheiden, was uns die Kirche lehrt. Kirche ist von Menschen gemacht, sie ist fehlerhaft und wie es in der Natur des Menschen liegt, oftmals auch machtbesessen. Es wird darum gefightet wer den reinsten christlichen Glauben predigt und praktiziert zum Beispiel und so entstehen Verfeindungen.

Weißt du, Jesus und die Grundaussagen der Bibel allgemein zu Themen wie sozialen Beziehungen, den Wert von Liebe, den Wert von Partnerschaft und wie man Partnerschaft leben sollte...das ist alles andere als angestaubt und altmodisch. Das wonach sich heutzutage mehr und mehr Menschen sehnen, nach Echtheit, nach Akzeptanz ihrer Persönlichkeit oder Person, nach Liebe die nicht vergeht...all das findet sich im christlichen Glauben, im Glauben an Jesus. Und es geht nicht darum sich selbst zu geißeln, es geht nicht darum die Angst vor der Hölle zu schüren oder sich an solchen Themen wie "Darf ich als Christ Stellung XY praktizieren?" aufzuhängen...mit dem Glauben an Gott wird die Liebe Christi in uns lebendig, nimmt Gestalt an und das Leben verändert sich positiv.

Ich kann das alles leider nur unzureichend in passende und vor allem prägnante Worte fassen. Ich weiß, dass das was ich schreibe bekloppt klingen kann...aber ich wehre mich aus Erfahrung gegen solche platten Aussagen wie sinngemäß derjenigen, dass der Glaube nur Nahrung erhält, weil man uns mit gewissen Glaubensthemen in die Enge treibt. Das ist eine Lüge und das ist auch eine beliebte Lüge von Anti-Christen oder allgemein von Menschen, die sich emotional nie mit dem christlichen Glauben beschäftigt haben. Jesus bietet jedem von uns ein festes Fundament für unser Leben, zu jedem Zeitpunkt in unserem Leben. Und er möchte Veränderung für uns, positive Veränderung und er bewältigt sie mit uns, er setzt sich dafür ein, dass wir diese Veränderungen schaffen.

rXoadr_unnerIxI


Nochmal etwas aus der Praxis:

Das Wetter konnte nicht besser sein, also schwang ich mich auf mein Rad und radelte los.

Etwa zwanzig Minuten später entdeckte ich eine junge Frau in meinem Alter, sie fuhr ganz alleine. Ist doch total langweilig, zu zweit macht es mehr Spaß ;-D, also schloss ich mich ihr an.

"Hi, du fährst alleine, keiner der mit dir fährt ;-) ?"

"Nein ich kenne so keinen der mitfahren würde :-D."

Dann folgte ein kleiners Gespräch, was machst du so, wie lange fährst du schon Rad etc.

Da mir nun klar wurde, dass sich unsere Wege am Ende des Radweges trennen würden, griff ich mir nocheinmal an die Eier!

"Hey, nochmal Lust die nächsten Tage ne Runde zu radeln, ich geb dir mal grad meine Nummer."

"Ja, danke (sie tippt die Nummer ein)" und wir verabschieden uns.

Jetzt wirds spannend, ob sie sich meldet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH