Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

K(waxk


Ein Problem ist gerade, dass klare Zielvorstellungen fehlen. Der aktuelle Zustand ist unbefriedigend. Aber wie sieht eine bessere Alternative aus? Meine Vorstellungskraft reicht dafür nicht aus.

Ich kann es mir nicht (mehr) vorstellen wie es wäre eine Freundin zu haben. Kwak mit einer freundin ??? Wie soll das gehen ??? Gabs doch noch nie!

Ist für mich auch im Moment nicht das Thema. An anderen Problemen besteht kein Mangel. Jobsuche ist dank der aktuellen Krise nur Scheiße. Aber das ist noch vergleichsweise egal.

Meine Sorge Nummer 1 ist meine Mutter. Wie ernst es um ihre Gesundheit steht ist noch immer unklar. Sie war beim Arzt und viel neues gab es nicht. Sie wird bald für ein par Tage ins Krankenhaus müssen für weitere Untersuchungen. Dann wissen wir hoffentlich mehr. Jetzt warten wir auf einen Termin im Krankenhaus. Vielleicht nächste Woche oder übernächste.

Immerhin sieht sie es optimistisch und will sich möglichst wenig Sorgen darum machen. Also abwarten und Tee trinken. :)D

c.olOt x2.0


@ KWAK

Transferleistung KWAK: Die Quintessenz Deines Beitrags lautet doch wieder: "Ich bin das Opfer". Also bist Du das Opfer. Denn es ist völlig belanglos, ob Du das nur empfindest oder es wirklich so ist. Dein Gehirn sucht sich jetzt die Bestätigung, dass Du das Opfer bist.

c9olt g2.x0


Hat jemand heute SAM auf ProSieben gesehen?

Da kam ein Beitrag über einen JM auf der Suche nach einer Freundin im Internet und beim Besuch eines PUA-Seminars. Der Kerl wurde später vom PUA-Trainer (Milan) nach Hause geschickt, weil er wohl ein hoffnungsloser Fall war. Finde dazu leider keinen Link.

m>amxi33


*:) ich hab jetzt nicht alle 2000nochwasbeitäge gelesen. ist das hier ein exklusiver faden oder gehts noch um jungmänner? ich hab schon einige jungmänner gehabt und alle geknackt (kann ja ein hobby werden 8-)) mein letzter war 34 jahre :-o hat ca. drei wochen gedauert. den jungs kreisen ja immer alle gedanken nur um die angst vor der sache. "ja muss doch jetzt gar nicht sein, ist doch nicht so wichtig...." sag ich und erzähl dann irgendwas anderes und irgendwann schwupps ist er drin o:) wie? -jaja!

one-night-stand haut bei alten jungmännern meiner erfahrung nach nie hin, die sind viel zu nervös. erstmal ablenken, neben-oder aufeinander liegen und entspannt zwanglos spielen.

S2. Qwallxisii


ist das hier ein exklusiver faden oder gehts noch um jungmänner?

ersteres nein zweiteres ja, insofern willkommen ;-)

ich hab schon einige jungmänner gehabt und alle geknackt (kann ja ein hobby werden 8-))

;-D da soll mal einer sagen die Emanzipation wäre illusionär. Auf der Suche nach neuen Sammlerstücken? (wobei.. dann hättest sicher einen geeigneteren Namen gewählt ;-D)

mgaVmxi33


Auf der Suche nach neuen Sammlerstücken? (wobei.. dann hättest sicher einen geeigneteren Namen gewählt ;-D)

;-D richtig, meine sammlung ist abgeschlossen :-p

ST. wa l7liIsixi


;-D ;-)

c:oltE {2.0


Das gleiche Schema wie immer: Kumpels sind erfolgreich, Colt nicht. Das ist überhaupt kein Problem. Problem ist einzig und allein, wenn mir von Frauen gezeigt wird , ich würde "frownen" eine miese Visage ziehen, dabei bin ich doch eigentlich gut drauf. Was läuft da falsch? Wieder mal macht sich das Gefühl breit, es würde ewig so gehen.

txam


@ Colt:

Ich denke mal, dass du zwar gut drauf bist, aber irgendwo "suchend" und "verkrampft"...man selber merkt man das gar nicht....aber lass dich vielleicht mal beobachten (klingt doof, aber andere Leute sehen jmd oft anders als man das selber glaubt). Die zwei "dummen" Sprüche, die immer gesagt werden, stimmen wirklich:

1. Wenn du suchst, wirst du es nicht finden

2. Wenn du eine hast, bekommst du alle

C9opvpxer


@ Colt

Neurobiologen wollen herausgefunden haben, dass das Gehirn nicht zwischen einem realen Stimulus und einem entpsrechend starken vorgetäuschten Stimulus unterscheiden kann. Beispiel: Stellt Euch einfach vor, ihr hättet eine wundervolle Freundin und das Gehirn nimmt diesen Zustand als gegeben hin bzw. strebt die Beibehaltung dieses "Glücksuzstands" an.

You can get it if you really want... und sowas eben, nur mit wissenschaftlichem Ansatz :-) Ich halte das für ne Tatsache, wie es auch immer neurobiologisch erklärt werden kann.

Es ist auch ein Thema der Religion bzw. Spiritualität. Wir hatten ja letztens die Glaubensdiskussion, und ich würd den von smile-4-me beschriebenen Glauben damit vergleichen. Die Vorstellung von Trost, Geborgenheit und so hat sogar einen Vorteil gegenüber ner realen Situation... sie steht einem bei entsprechender Haltung (z.B. Glauben) immer zur Verfügung.

@ kwak

Ich kann es mir nicht (mehr) vorstellen wie es wäre eine Freundin zu haben. Kwak mit einer freundin ??? Wie soll das gehen ??? Gabs doch noch nie!

Du kannst und sollst dir auch keine Freundin durch Gedankenkraft herzaubern ;-)

Aber wer, wenn nicht du selbst, kann dein Leben deinen Vorstellungen anpassen? Was für ein Kwak willst du sein? Es wäre ein Schritt in die richtige Richtung, wenn du dich akzeptierst, mit deinen Schwächen und Stärken, wenn du klare Werte und Ziele entwickelst. Dann hast du eine Handlungsgrundlage, eine Position, von der du alles andere betrachten und in Angriff nehmen kannst.

Ich denk, das ist das, was dir fehlt... nicht die Freundin, Sex oder was auch immer. Offensichtlich wird dir halt nur, das du im Gegensatz zu vielen anderen Männern keine Freundin hast, aber das ist nur der sichtbare Teil... die Spitze des Eisbergs. Ne ganze Menge bleibt unsichtbar, du siehst den anderen nicht an, wofür sie stehen, was sie wollen und warum sie sich DESWEGEN mit bestimmten Menschen zusammenfinden.

Das gute ist, dass du dir genau das auch nicht von anderen abgucken, sondern selber entwickeln kannst und musst.

@ tam/colt

Wenn du eine hast, bekommst du alle

Beziehungsweise wenn du dir sicher bist, gut genug dafür zu sein... um wieder den Bogen nach oben zu schlagen ;-)

c%ol&t 2x.0


Glaubenssätze/die Landkarte:

Ich habe gerade mal meine internen Glaubenssätze aufgeschrieben. Das ist ganz schön erschreckend, wenn man einfach mal folgende Punkte ehrlich ausführt: 1. Ich bin ... 2. Menschen sind ... 3. die Welt ist... usw.

1. Ich bin ...

- Nicht (so) liebenswert (wie andere)

- Nicht zugänglich für andere Menschen

- Nicht interessant für Frauen

- Ohne echte Leidenschaften

- Verklemmt, introvertiert

- ...

2. Die Menschen sind ...

- Nicht an mir interessiert

- Haben etwas, was mir fehlt und was sie (sozial, ...) erfolgreich macht

- Nicht so gut wie ich, aber auf wundersame Weise trotzdem erfolgreicher

- Sind rücksichtslos mir gegenüber und schlimmer noch: sie bemerken es noch nicht einmal

- ...

X. Frauen sind ...

- Nicht an mir interessiert, wenn dann nur die ganz Dicken und Hässlichen

- Sehr komplizierte Wesen, bei denen man eine ganze Reihe von Parametern berücksichtigen muss

- Wesen, von denen man die meisten bewusst manipulieren muss, um bei ihnen erfolgreich zu sein

- immer nur an anderen Kerlen interessiert

- ...

Das ist jetzt vlt. sehr persönlich und individuell, aber ich schätze, Ihr habt ähnliche Glaubenssätze. Die Schwierige dabei besteht darin, diese authentisch aufzulisten und nicht irgendwas hinzuschreiben, was passen könnte. Ich beobachte inzwischen diese Glaubenssätze und kann sie teilweise aus Situationen meines Lebens rauslesen. Es ist schon erstaunlich, wie gut man sich selber kennenlernt Durch das JM-Problem.

S . wAalliHsii


colt 2.0 ich bin ehrlich beeindruckt von deiner Wandlung seit du hier schreibst :)^

Das ist ganz schön erschreckend

du bist vllt erstmal erschrocken über das was du bei genauem hinseh siehst aber glaub mir, im fördernden Sinne von Selbstakzeptanz und auch Selbstverantwortung gibt es nichts mächtigeres als die gnadenlos ehrliche Selbsterkenntnis.

C@opp"exr


@ colt

Das ist jetzt vlt. sehr persönlich und individuell, aber ich schätze, Ihr habt ähnliche Glaubenssätze.

Schwer zu vergleichen, aber ziemlich interessant!!

Ehrlich gesagt find ich deine Glaubenssätze düster und regelrecht vernichtend, dir selbst und den anderen gegenüber :-o

Ich hab eigentlich den Eindruck, darüber hinweg zu sein.

Wenn ich versuche, das so wie du zu formulieren, komme ich zu ganz anderen Ergebnissen. Ich unterscheide gar nicht so streng zwischen mir und anderen, ich kenne das allerdings noch von früher. Mich selbst seh ich mittlerweile irgendwie doppelt ;-) Kindlich-ängstlich, mit all den unguten Gefühlen, die eigentlich deinen Glaubenssätzen ziemlich ähnlich sind. Aber ich weiß, dass sie zu "meinem Jungen" gehören, und demgegenüber bleibt mir nur Zuneigung, Trost und Nachsicht übrig. Das wäre dann die väterliche Seite. Mehr hats eigentlich nicht gebraucht, um mich selbst zu akzeptieren.

Der Umgang mit mir selbst, dieser deutliche Blickt nach innen, wirkt wiederum nach außen: Wenn ich andere Menschen betrachte, gibt es kaum solche toten Winkel, wie du sie in deinen Glaubenssätzen hast. Mir hat niemand was voraus, da ist nichts mir unverständliches, das die Leute verbindet und mich ausschließt. Im Gegenteil, alle wollen (so wie ich) von ihrer Unsicherheit befreit und nur gemocht werden, und wie das geht, weiß ich ja - siehe oben.

Es wäre vielleicht übertrieben zu sagen, dass das der Draht zu fast jeder/jedem ist, aber ich stell fest, dass ich so recht leicht Zugang zu Leuten finde, wenns drauf ankommt. Es ist nach wie vor nicht so, dass ich das brauch und besondere Lust drauf hab. Aber ich kann es.

Naja, und Frauen würd ich nicht separat betrachten, sind ja auch nur Menschen... sagt man ;-) Ich hab den Eindruck, dass das alles gar nicht so rätselhaft ist. Kompliziert bin eigentlich nur ich selbst ;-D

cE.zpeliygr7o\so


@ colt

Vieles kommt mir bekannt vor (wie überraschend ;-D), um mal die, bei denen ich nicht komplett übereinstimme kurz durchzuchecken. Mal aus Mitteilungsbedürfnis bzw. vielleicht isses ja irgendwo noch eine Anregung in eine andere Richtung zu denken:

1. Ich bin ...

- Nicht (so) liebenswert (wie andere)

> Ich halte mich vielleicht sogar für liebenswerter. Im Gegensatz dazu fühle ich mich aber kaum geliebt, so in der Praxis.

- Verklemmt, introvertiert

> verklemmt nicht. Aber oft einfach zu geistesabwesend, das würde ich generell hinzufügen. Mein Riiiesenproblem.

2. Die Menschen sind ...

- Haben etwas, was mir fehlt und was sie (sozial, ...) erfolgreich macht

> Für mich gibt es nur wenige die da wirklich gut drin sind (Beruf, Damen erobern etc.), also jetzt deutlich besser als ich. Der Rest ist dann mehr oder weniger Zufall.

- Sind rücksichtslos mir gegenüber und schlimmer noch: sie bemerken es noch nicht einmal

> Stimmt, aber umgekehrt bin ich es wahrscheinlich auch, ohne es zu merken.

X. Frauen sind ...

- Nicht an mir interessiert, wenn dann nur die ganz Dicken und Hässlichen

> Streiche alles nach dem "wenn". Alles "Nichtfreundschaftliche" habe ich nochnichtmal für eine Sekunde im Hauch einer Andeutung erkennen können, bei keiner.

- Sehr komplizierte Wesen, bei denen man eine ganze Reihe von Parametern berücksichtigen muss

> Bis auf dieses Sexuelle finde ich sie nicht komischer als bestimmte Männer auch, ich denke die Leute mit denen man nicht kann sind halbwegs gleichmäßig verteilt.

- Wesen, von denen man die meisten bewusst manipulieren muss, um bei ihnen erfolgreich zu sein

> Keine Ahnung. Aber ich muss zumindest jedes Mal, wenn eine Freundin von mir abends dann auf einmal mit einem Typen verschwindet, der zuvor mit platten Sprüchen und Komplimenten nur so um sich geworfen hat und dazu womöglich sogar richtig unansehnlich ist, in die Richtung denken. Das soll jetzt nicht arg verbittert rüberkommen, aber es ist ein verdammtes Rätsel.

c:olt x2.0


@ Copper

Ich hab eigentlich den Eindruck, darüber hinweg zu sein.

Nun, diese Glaubenssätze waren ja nur ein Auszug und bekannt sind mir derartige Gedanken ja auch schon länger. Ich habe das Ganze ja nur mal "konsolidiert".

Natürlich denke ich nicht bewusst so. Seitdem ich meine Wahrnehmung und mein Bewusstsein trainiere, wird mir aber in bestimmten Situationen meine Motivation klar, wieso ich nach Schema F agiere. Und das ist dann der etwas "düstere" Glaubenssatz.

Das Problem ist jetzt: Wie schafft man es, diese Glaubenssätze zum positiven zu manipulieren? Am häufigsten vertreten im Bereich "personal growth" sind Affirmationen, also Mantren, die man sich immer wieder vorsagt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH