Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Jdulienr-Ma-ttexo


... oder fand mich einfach nicht interessant.

Dann wird es höchste Zeit, dass wir uns ein bisschen interessanter machen.

rSoadWrunwnerxII


Wenn ich mich recht erinnere hast Du geschrieben, dass Du für die Frauen, die Du kennengelernt hast, nichts empfindest

Ich kann mich einfach nicht mehr wie ein Teenager sofort in jede Frau verlieben. Überhaupt scheint diese Art von Gefühl bei mir wie ausgetstorben, ich finde Frauen nur noch nett oder interessant.

KZwxak


@ Julien-Matteo

Womit wir wieder bei einem alten bekannten Problem angekommen sind.

QMuantUum[ Race


Wäre nett, wenn ihr mir mal ne pn schreibt wo Ihr jm so herkommt.

Jhulie0n-Matxteo


Womit wir wieder bei einem alten bekannten Problem angekommen sind.

So ist es. Aber bei mir stelle ich gerade fest, dass man auch nach vielen Jahren des Stillstands Fortschritte machen kann, wenn man es wirklich will.

Überhaupt scheint diese Art von Gefühl bei mir wie ausgetstorben, ich finde Frauen nur noch nett oder interessant.

Ich glaube, das ist der Grund warum es nicht so recht klappen will. Wenn ich Deine Schilderungen mitverfolge, dann erkenne ich häufig eine emotionale Distanz zwischen Dir und den Frauen.

Wenn die Begeisterung sich nicht so recht einstellen will, hilft anfangs vielleicht mehr Entschlossenheit weiter. Entscheide Dich, ob Du was von ihr willst oder nicht. Ich glaube da schwankst Du selbst ein bisschen, oder?

r~oadruznnerIxI


Wenn die Begeisterung sich nicht so recht einstellen will, hilft anfangs vielleicht mehr Entschlossenheit weiter. Entscheide Dich, ob Du was von ihr willst oder nicht. Ich glaube da schwankst Du selbst ein bisschen, oder?

Ich habe mich eigentlich sehr gut damit abgefunden, meinen eigenen Weg zu gehen. Ein Partner ist überhaupt nicht eingeplant, wäre da aber nicht insgeheim ein Wunsch, würde wohl keiner wie auch ich hier nicht schreiben.

.

Es gibt durchaus Frauen die ich sehr interessant fand und sehr gern hatte, daraus wurde jedoch nicht mehr. Mit der Zeit stumpft man dann einfach ab. Bei meinem letzten Kuss mit einer Frau habe ich nichts gefühlt, garnichts!

.

Es gibt zur Zeit eine Frau, deren Nummer ich inzwischen habe, wir haben ein paar Textzeilen ausgetauscht. (Ich sollte ihr eine Adresse senden, daher hat sie mir ihre Nummer gegeben, heißt also rein garnichts).

Ein Blick in Studivz hat mich aber letztendlich davon abgehalten, nach einem Treffen zu fragen.

- über 200 Freunde => sie wird sehr beliebt sein

- viele Einträge von Männern, sehr gutaussehende Männer

- Fotos die sie als einen offenen lebenslustigen Menschen zeigen, fast nur mit sehr hübschen Freundinnen

Und so wie sie aussieht, wird sie massenhaft Angebote haben. Da muss man einfach mal der Tatsache ins Auge sehen, dass da keine Chance besteht.

Das ist ein Beispiel, vielleicht sogar ein Beispiel für eine vertane Chance!?

Mal sehn, eventuell hol ich mir einfach mal einen weiteren Korb :)^.

siebast*ia?n8x5


Nicht zu schnell aufgeben. Und ein Korb mehr oder weniger, was solls. Ich hole mir die auch als Formsache mitlerweile immer ab, auch wenn ich schon vorher weiss, dass es absolut sinnlos ist. So hast du wenigstens definitive Gewissheit und man gewöhnt sich irgendwann auch dran.

s2micle-4-_mxe


Die Flucht in die "ficktive Welt" könnte ein Versuch sein, dem ungeliebten Ausbau der sozialen Kompetenz auch weiterhin dauerhaft aus dem Weg zu gehen. Der Weg des geringsten Widerstands sozusagen.

Ja, das denke ich auch. Es ist der Weg des geringsten Widerstandes, der mit der geringsten Möglichkeit auf seelisches Verletzungen und auch der Weg, bei dem man sich am wenigsten mit sich selbst und eben dieser Sozialkompetenz und auch seinen Ängsten diesbezüglich auseinandersetzen muss. Ich sehe auf diesem Weg für dich allerdings viel mehr Gefahren als Möglichkeiten. Ich sehe vor allem die Gefahr, dass dich das langfristig noch depressiver macht, noch lebensmüder im wahrsten Sinne des Wortes.

@ roadrunner

Dann bin ich lieber eine Niete und sterbe nicht als Jungfrau.

Das kann ich gut nachvollziehen. Vor meinem späten ersten Mal dachte ich auch ganz oft "Lieber Gott, lass mich bitte nicht irgendwann sterben ohne wenigstens einmal Sex gehabt zu haben".

@ kwak

An der Uni ist es mehr als einmal passiert, dass ich eine Frau getroffen habe von der ich dachte sie wäre die richtige. War aber jedes mal nichts.

Die Richtige....die Richtige für Sex oder eine Beziehung? Ich denke ja selbst auch so, das gebe ich zu, ich bin auch auf der Suche nach dem Richtigen. Wobei ich glaube, dass es nicht nur einen Richtigen für uns gibt. Allerdings muss man dann aufpassen, dass man die Erwartungshaltung nicht in den Himmel schraubt sondern auch bereit ist Kompromisse zu machen. Man sollte nicht den Fehler machen und nach der Perfektion suchen finde ich. Aber ich weiß nicht, ob das bei dir überhaupt so ist.

SlchilKdkrötMex007


das glaube ich nicht. es geht um männer, die ne frau überhaupt haben wollen

Ja darum geht es hier, du hattest aber eindeutig von Männern geschrieben, die eine Frau zu Hause haben und diese mit einer Nutte betrügen. Hier das Zitat:

ne menge männer gehen in den puff oder so, weil sie unfähig und gehemmt sind mit ihrer frau zu hause sexualität zu teilen

Und davon sprechen wir hier doch gar nicht. Wie Sebastian85 schrieb ist es doch überhaupt nicht sicher, dass alle eine Frau finden werden. Wie unsere Umwelt zeigt, gibt es ja viele Männer, die alleine bleiben. Also lass uns doch nicht immer reden "was wäre wenn", sondern erstmal wieder bei dem jetzigen Problem bleiben, damit es bei den Männern hier nicht so bleibt.

was ist, wenn ein nuttengewöhnter mann mit seiner frau sexuell nicht übereinkommt? er wird sich nicht die mühe machen (müssen) und seine frau in die frustration der schahm mit hineinziehen.

Ich habe die Erfahrung im Leben gemacht, dass so etwas immer falsch ist, pauschale Aussagen über eine riesige herogene Gruppe zu machen. Und das ist hier auch der Fall, es muss nämlich nicht so sein wie du beschreibst. Denk mal darüber nach, du hast ja in deinem Alter bereits etwas Lebenserfahrung.

du hast doch ein gutes beispiel dafür gegeben, dass es nichts mit echtem sex zu tun hat, weil dein problem bei real-sexuellen frauen nicht gelöst ist.

Wo hab ich von meinem Problem erzählt? Ich hab gesundheitliche Probleme, aber nicht mit Frauen?

CZopptexr


@ roadrunner

Ich könnte mir vorstellen das es ein besseres Selbstbewusstsein bringt, allein aus dem Grund: Man weiß wie es sich anfühlt, man weiß einfach wie "es" ist!

"Selbstbewusstsein" kann man das aber auch nicht unbedingt nennen, wenn sowas vonnöten ist. Im Gegenteil seh ichs auch eher so, dass man mit dem Gang in den Puff die Probleme kultiviert. Scheint mir sowas zu sein wie saufen, um die Sorgen loszuwerden. Je mehr, desto besser... kann man ja mal versuchen.

Welche Bedeutung hats denn eigentlich, "zu wissen, wie es ist"? Man überschätzt das wahrscheinlich zu sehr, und das ist eher noch ein Problem. Also ich bleib wirklich lieber erfahrungslos und behalte dafür meine Selbstachtung, als für ein bisschen wertlosen Sex in die Gosse zu steigen.

k|apOutter@ kexrl


Welche Bedeutung hats denn eigentlich, "zu wissen, wie es ist"?

Manchmal ist es nicht schlecht zu wissen wie was ist um herauszufinden was man will.

m2rk 82


Man überschätzt das wahrscheinlich zu sehr, und das ist eher noch ein Problem.

Ziemlich sicher, ja. Aber diese Erfahrung muss jeder machen (und ich wünschs jedem) ;-)

s2eba,s#tixan85


Was mich mal interessiert, ist wie manche hier immer auf das "an sich arbeiten" kommen. Ich meine klar, jeder Mensch auf dieser Welt weiss, dass es dinge gibt, die an ihm besser sein könnten. Dabei ist es aber völlig unwichtig, ob diese Person JM ist oder nicht, in einer Beziehung lebt oder nicht usw. Wenn ich mich da draußen umsehe, dann brauche ich nur einmal durch die Stadt zu gehen und kann 100000 Leute nennen, die mehr Macken haben als ich und die trotzdem eine Freundin/Beziehung usw haben.

Also folgere ich mal daraus, dass es mit den Macken recht wenig zu tun hat. Ich glaube das ist irgendwie mehr so, wie roadrunner das mal meinte, es kommt irgendwie auch verdammt aufs Glück an. Wir erarbeiten uns hart jede Nummer usw. Wenn das so ist, dann hat man meiner Meinung nach eigentlich schon verloren. Wenn die Frau auch an einem Interessiert ist, dann muss man vielleicht noch ein Paar Schritte machen, aber da sie auch interesse hat, sollte das ganze nicht so dermaßen einseitig laufen.

Das es wirklich so ist in real habe ich ja auch schon ein paar mal erlebt, wo die Frau die initiative ergriffen hat, bzw es mir sehr leicht gemacht hat. Nur leider bin ich dann doch so nett und nutze das nicht aus, weil ich nicht wirklich was von denen wollte.

Worauf ich hinaus will damit ist eigentlich, dass die oben genannten Argumente zum Probleme konservieren falsch sind, da die Beziehungslosigkeit nicht unbedingt überhaupt an irgendwelchen Problemen liegt.

Qjuant&um Rrace


Und da haben wir wieder das Problem, wir sind zu nett. Wenn eine Mann diese Gelegenheit geboten wird, sollte man sie auch nutzen.

taa6m


Nur leider bin ich dann doch so nett und nutze das nicht aus, weil ich nicht wirklich was von denen wollte.

Das ist auch ein grosses Problem. Wer sagt, dass JM das Mädel gleich heiraten muss? Vielleicht will sie auch nur mal rumknutschen ;-D

Eine Beziehung hat zwar auch mit Glück zu tun, aber das "an sich arbeiten" bezieht sich glaube ich nicht umbedingt auf irgendwelche Macken sondern eher auf die Gedanken und damit die Ausstrahlung. Glück kann man nicht umbedingt erzwingen, aber man kann es herausfordern. Ich sehe es an mir. Letztes Jahr war ich oft mies drauf, habe Körbe gesammelt usw. Dieses Jahr hat mich das teilweise nicht mehr so interessiert, ich hatte meinen Spass, bin viel feiern gegangen. Ich hatte gar keine Lust mehr darauf (hab ich teilweise immer noch nicht), aber was ist passiert, eine Freundin meinte, dass meine Ausstrahlung sich schon geändert hat und nun hab ich quasi (ja quasi, weil ich mir noch nicht so sicher bin, was aber andere Gründe hat) eine Freundin. Und als das mit ihr angefangen hat, hat sich meine Ausstrahlung (auch wenn sie nicht dabei war) so dermaßen geändert, dass ich angegraben werde. Früher hätte ich nie gedacht, dass ein Mädel, dass ich 1-2 Wochen vorher kennengelernt habe mir eine Nachricht schreibt, dass sie nicht gerne alleine schläft und ob ich nicht noch vorbeikommen wollte. Und neulich ist mir das passiert.

Ich habe meine Macken nicht geändert...teilweise im Gegenteil...ich stehe dazu und wirke wohl dadurch authentischer und gelassener. Und irgendwie werde ich angegraben.

P.S. Ich hoffe irgendjemand versteht, was ich sagen wollte.

P.P.S. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH