Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

agsasxt


Ich glaube Pick Up funktioniert auch nur ansatzweise bei JMs: Nicht mehr so lieb und nett sein, mal dominant auftreten usw.

Pick-Up funktioniert, verdammt gut sogar.

Aber: 1. Nur wenn man an die richtigen Leute in der Community gerät und sein game konsequent weiter entwickelt. 2. Nur wenn man keine Bücher liest (zumindest bis man auf einem bestimmten, sehr hohen, niveau in seinem game ist)

Und als Einschränkungen: Nicht bei Leuten mit sozialen Phobien / Psychosen usw. Da muss man viel viel tiefer bei ganz anderen Problemen ansetzen bevor man überhaupt daran denken sollte, sich mit PU zu beschäftigen.

Ich sehe jede Woche auf dem Lair solche seltsamen Gestalten, die noch nie eine Frau hatten und einfach null Selbstbewusstsein, Ausstrahlung usw. haben. Wie sollen solche Leute durch Taktiken zum Frauen ansprechen und Verführen weitergebracht werden? Das ist vollkommen unmöglich! Vergesst PU und bringt erstmal euer Leben in Ordnung bzw. legt euch mal ein Leben zu und kriegt eure Probleme in den Griff! Dann könnt ihr wieder mit PU kommen, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist das doch vollkommen fehl am Platz!

symdile{-4x-me


@ kwak

Wenn ich nicht 6 Jahre sinnlos verschossen hätte dann hätte ich mein Studium 3 Jahre früher erfolgreich abschließen können. Dann wäre ich heute im Beruf, hätte Geld z.B. für eine eigene Wohnung.

Kwak, all das sind Dinge, die du noch erreichen kannst würdest du dich nicht soviel von dem hätte, wäre, wenn bremsen lassen! Ja, solche Dinge sind im Rückblick manchmal bitter, ich kenne das und hab selbst so einige Dinge in meinem Leben. Aber man sollte sich Fehler vergeben lernen. Hättest du es besser gewusst, hättest du es besser gemacht, richtig? Das was du jetzt tun kannst ist den Fehler aus der Vergangenheit nicht weiter in der Gegenwart fortzuführen. Dann sitzt du in 10 Jahren wieder da und schaust noch depressiver auf die unerfüllten Erwartungen und Wünsche und das, obwohl du ja offensichtlich Potential hast. Also vergib dir deine Fehler, das kann ein langer Prozess sein, aber ohne ihn gehts nicht voran.

Nun weil so viel schief ging stehe ich Mitten in der Krise da und muss sehen wie ich den berufseinstieg schaffe. Auf alle Bewerbungne kamen nur Absagen. Ist jetzt eben eine beschissene Zeit.

Versteh ich gut und ja, das ist ein scheiß Gefühl. Ich hab sowas auch schon durch. Es kommen aber auch wieder andere Zeiten und vielleicht begegnet dir in dieser Zeit der Arbeitslosigkeit ja auch etwas, das du wirklich machen möchtest und woran du Spaß hast! Vielleicht ändert sich dein Weg durch diese Zeit. Wenn du dich jetzt darauf versteifst, dass du in dieser Wirtschafstkrise sowieso keinen Job bekommst, dann wirst du auch keinen bekommen. Das ist ganz einfache Psychologie. Wer stellt jemanden ein, der sich hängen lässt und das auch ausstrahlt?

Ich dachte auch wenn erstmal das Abschlusszeugnis da ist dann habe ich neue Möglichkeiten. aber bisher Fehlanzeige. Andere Ausbildung kommt nicht in Frage. Dafür habe ich keinerlei Motivation mehr. Jetzt will ich endlich von dem was ich in den letzten Jahren getan habe einen Nutzen haben.

Das ist ja wenigstens mal eine Aussage, hinter der eine Entscheidung steckt, da flackert ja wenigstens mal ein bisschen Wille und Kraft durch!

Und wer soll schon merken, dass es mir beschissen geht?

Du lebst mit deinen Eltern unter einem Dach, jede Mutter merkt, wenn es ihrem Kind beschissen geht. Und ich meine, jeder normale Menschenverstand weiß doch auch, dass Isolation IMMER in die Krise führt und dass zum Beispiel die Abwesenheit von einem sozialen Gefüge und Arbeitslosigkeit sicherlich nichts sind, das einem das Leben leichter macht! Wärst du mein Sohn, ich hätte mir das alles nicht mit angesehen! Aber vielleicht kennen es deine Eltern nicht anders, wie du ja auch schon angedeutet hast oder bei euch läuft es eher so nach dem Konzept ab, das es in vielen Familien gibt, was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß bzw. jedes Problem, das nicht ausgesprochen ist, ist nicht vorhanden.

Also um deine Frage konkret zu beantworten, deine Eltern sollten das verdammt nochmal merken!! Oder du halt umgekehrt das Gespräch suchen, dir Unterstützung holen!

An dem was früher schief ging kann ich nichtsmehr ändern. Aber die Folgen davon sind da und nicht zu entfernen. Und das geht mir auf die Nerven weil ich daran nichts tun kann.

Das ist natürlich DIE Einstellung, um etwas zu ändern %-| Ein stückweit kann ich deine Resignation verstehen. Aber du regst dich ja ständig darüber auf, dass es ist wie es ist, weil du doch im Grunde andere Vorstellungen von deinem Leben hast. So. Jetzt sag mir mal, wo ist die verdammte Hürde, über die du Angst hast zu springen, weil sich danach ja etwas positiv verändern könnte? Mit so einer Einstellung brauchst du auch in keine Therapie gehen, dann gehts dir hinterher genauso beschissen wie vorher. Nein, du kannst nichts an deinen Prägungen ändern und an der Vergangenheit ebenfalls nichts.

Aber du kannst ändern wie weit du dich davon in der Gegenwart beeinflussen lassen willst!! Ja, dir gehts auf die Nerven, das ist wunderbar und ich wünsche dir, dass es dir noch viel viel mehr auf die Nerven geht, damit du endlich checkst, dass du sehr wohl eine ganze Menge dagegen unternehmen kannst!

:-x

Sorry für mein emotionales Geschreibsel, aber ich kann mir sowas nicht tatenlos mit ansehen, da bekomm ich Kreislauf ;-D

s}milek-4-mxe


Ich glaube Pick Up funktioniert auch nur ansatzweise bei JMs: Nicht mehr so lieb und nett sein, mal dominant auftreten usw.

Das ist dann nichts anderes als ein aufgesetztes Selbstbewusstsein bzw. das anziehende an dieser Methode ist letztlich ein Selbstbewusstsein. Von daher, packt das doch nicht alles in irgendwelche pseudomäßigen Methoden, die dann auch noch so menschenverachtend heißen. Ich persönlich halte auch nicht viel davon seine grundgegebene Persönlichkeit zum Schein zu verändern, um damit etwas zu erreichen. Denn das was man dann bekommt ist in der Regel nicht das was man wirklich will, weil man ja nicht wirklich man selbst war.

semi8le-4|-me


@ kaputter kerl

Und ich bin überzeugt davon, das sie viele Menschen noch mehr durcheinanderbringt mit Ihren dämlichen provozierenden Fragen. Viele die Hilfe suchen, sind eh schon Denker und Kopfmenschen und kommen noch nachdenklicher aus der Therapie wieder.

Du als Mensch bist völlig individuell und reagierst damit auch völlig individuell. Wer sagt dir, dass du jemand bist, der auf Therapie überhaupt klarkommt? Du scheinst eine Persönlichkeit zu sein, die aus welchen Gründen auch immer mit diesen Konzepten nichts anfangen kann oder nichts anfangen will. Deshalb pauschal zu sagen "Therapie ist für ALLE für den Arsch", das ist falsch, dabei bleibe ich.

Ich bin auch ein Denker. Und mir haben regelmäßige Gespräche in einer Krise sehr geholfen mich nicht noch reinzusteigern. Sie haben mein Gefühlswirrwarr entknotet und es gibt einige Sätze aus der Zeit damals, die ich noch heute im Kopf habe. Alles was man ausspricht, das ist auch erstmal raus aus dem Kopf. Es verliert seine Bedrohlichkeit, denn oft ist die Angst vor dem was passieren könnte letztlich schlimmer als das was letztlich passiert.

Sie müssen sich selber akzeptieren , Jeder ist seines Glückes Schmied, Sie stehen sich selbst im Weg auswendiglernen. Die Sätze sind zwar richtig aber ungefähr so hilfreich wie die Empfehlung lernen sie schwimmen. Da lese ich doch lieber im Internet.

Diese Sätze sind auch alle wahr! Und letztlich ist es Aufgabe des Therapeuten den Weg dahin ein wenig zu ebnen und der Rest muss vom Klienten selbst getan werden. Mir kommt es so vor als hätten einige so eine Nehmerhaltung. "Ich setz mich jetzt mal hier hin, dann erzählt der mir was und schon ist alles wieder im grünen Bereich". Therapie besteht doch mindestens zu 80% aus Eigenarbeit! Und die Sätze sind alle korrekt, absolut korrekt. Und sie sind nicht dazu da, um sich mit ihnen zufrieden zu geben, sondern dem nachzugehen, gemeinsam mit dem Therapeuten.

Aber ich denke, wir lassen das mit dem diskutieren über das Thema Therapie ;-) Du hast eine völlige Anti-Haltung, die ich teils auch nachvollziehen kann aufgrund deiner Erfahrungen. Aber es ist nicht korrekt das für jedermann gültig machen zu wollen. Denn es ist völlig klar, dass nicht jeder Mensch so gestrickt ist, dass Therapie für ihn Sinn macht. Dafür hängt vom Erfolg eben auch zuviel an einem selbst. Von daher versuche ich zu dem Thema jetzt auch zu schweigen :=o Jeder ist für sein Leben selbst verantwortlich und jeder muss in einer Krise selbst entscheiden, welche Wege er für sinnvoll hält. Ich kann nur sagen, dass deine Erfahrungen hier nicht für ausnahmslos jeden Erdenbürger Gültigkeit haben.

cColt^ 2x.0


@ asast

Vergesst PU und bringt erstmal euer Leben in Ordnung bzw. legt euch mal ein Leben zu und kriegt eure Probleme in den Griff!

Dein Posting finde ich total von oben herab. Warum postest Du denn eigentlich in einem Selbsthilfe-Forum? Ups.

Klar ist Selbstvertrauen das A und O. Darum geht es hier doch gerade. Wenn Du genug davon hast, brauchst Du auch kein Pick Up, zumindest in Bezug auf "normalsterbliche" Frauen und im Hinblick auf die Beziehungsanbahnung.

@ Trevor Reznik

Lese da gerade ein Buch. Zwei Zitate daraus:

"Positive Thinking ... cannot work when it is inconsistent with the self image" und eine Seite später "Our present state of self-confidence .. is the result of what we have >experienced< rather than what we have learned intellectually"

Vielleicht gibt Dir das ja einen Hinweis darauf, warum Deine Versuche gescheitert sind und warum PU nicht funktioniert. Asast hat insofern ja durchaus Recht, sinngemäß: Das Selbstvertrauen muss auch authentisch sein.

Übrigens stammen die Zitate von 1960, also lange vor Pick Up und allem anderen: Maxwell Maltz, Psycho-Cybernetics. Darin beschäftigt er sich mit dem Selbstbild und Glaubenssätzen und wie daraus der ganze Erfolg im Leben resultiert. Erstaunlich, wie weit die schon vor 50 Jahren waren.

c*oltK 2x.0


@ roadrunnerII

Ich denke was vielen fehlt ist die Praxis. Nur Bücher lesen hilft nicht.

Klar, Dein Programm. Hoffe, Du machst Fortschritte.

Ich sah übrigens vor ein paar Wochen auf Sam einen Bericht über einen Kerl aus Berlin, der ein Pick-Up-Seminar besuchte. Der Pick-Up-Artist und Seminarleiter war ein gewisser Milan (wohl Pick-Up Nickname) oder so. Ok, sah ganz OK aus, aber besonders helle schien der auch nicht und seine Geschäftspraktiken waren dubios. Seine Tipps waren super banal und einfältig. Und er hat den armen Kerl aus dem Seminar rausgeschmissen, weil er angeblich unbelehrbar sei.

SjchMi:l'dkr'ötex007


Ich sags dir ganz ehrlich, ich arbeite in einem Heim für chronisch psychisch kranke und alt gewordene Menschen.

Alle Achtung, da hab ich auch schon mal für kurze Zeit gearbeitet, ich fand es sehr schwierig und belastend. Ich glaube aber nicht, dass du mich mit solchen Menschen vergleichen kannst. Und ich weiss bereits, dass ich wahrscheinlich nicht mehr Gesund werde, haben die Ärzte mir schon oft gesagt.

Du solltest trotz Behandlung eben nicht vergessen, dass nicht jede Krankheit heilbar ist. Es hat eben auch viel damit zu tun, welche Erwartung du an die Behandlung stellst. Erwartest du die komplette Heilung oder bist du bereit dich teilweise mit deiner Erkrankung zu arrangieren und strebst erstmal "nur" eine schrittweise Verbesserung deines Gesundheitszustandes an.

Und da ist der Punkt. Ich habe natürlich nie die komplette Heilung erwartet, ich bin ja nicht blöd.

Aber, dass man mich noch mehr kaputt macht als ich schon bin, dass hatte ich auch nicht erwartet. Seitdem hatte ich erst richtig schwere Suizidgedanken und Tablettensucht und schwerste Nebenwirkungen dadurch. Vorher hatte ich ab und zu mal an Selbstmord gedacht, aber da wurde es mir noch richtig ausgebreitet.

Also überlegt euch das gut, bevor ihr euch eure Akten versaut und ewig als Risiko abgestempelt werden wollt. Die Typen können nicht Zaubern und erzählen einem meist nur die Dinge, die man selber schon weiss. Und ansonsten wird halt die ganze Medikamentenliste durchgeballert, wo fast nix dabei ist, was wirklich wirkt.

Die Telefonseelsorge ist übrigens wirklich gut, wenn es jemanden mal schlecht geht. Die kann ich nur empfehlen.

c_oltx 2x.0


Taten

Man kann es mit Therapie halten wie ein Dachdecker, aber es ist eine Tat, um seine Situation zu verbessern. Man muss natürlich auch den richtigen Therapeuten finden und das ist nicht so einfach, denke ich.

Jeder muss das für sich wissen, welche Aktionen ihn weiterbringen:

- Therapie und "Psycho-Pimping"

- Bordellbesuch

- Partnerbörse

- soziale Treffen, Vereine etc.

- PUA-Techniken, freie Wildbahn

Das ist jetzt meine Reihenfolge im Aktivitätenplan. Viel mehr fällt mir da aber auch nicht ein.

QDua}ntum> R.ace


Soziale Treffen Vereine und der Gleichen, das ist es. Über sowas sollte man eigentlich Leute kennen lernen.

Was ja zur Ausgeglichenheit für einen selber führt und dann kann auch das andere kommen.

Es sollte aber auch der richtige Verein sein.

tsaxm


@ Colt:

ich würde "soziale Treffen, Vereine etc." eher weiter nach oben schieben. Auf jeden Fall vor die Partnerbörse. Ich denke man wirkt dadurch zufriedener und ausgeglichener und die Chancen erhöhen sich.

Qxuan0turm ORacxe


Watt haltn nen großes Problem ist, wie bekommt Man(n) ohne Job ein Partnerin? Das ist doch dann nahezu aussichtslos, oder?

k9aputtcer xkerl


ich würde "soziale Treffen, Vereine etc." eher weiter nach oben schieben.

Ich auch.

LUac\os%te22


tja, such dirn job. jaja ich weiss, du kriegst mit deiner qualifizierung (was hast du eig für ne ausbildung gemacht?) eh nix, mach halt ne umschulung oder fortbildung!

LLacosste2x2


tja, such dirn job. jaja ich weiss, du kriegst mit deiner qualifizierung (was hast du eig für ne ausbildung gemacht?) eh nix, mach halt ne umschulung oder fortbildung!

guexrnekLebxen


hiho,

was mich positiv nach vorne blicken lässt ist die Tatsache das ich meine Wohnung gekündigt habe. Denn so werde ich nicht mehr den Lärm haben und kann mich in Ruhe auf die anderen Felder konzentrieren mfg Shadowmann

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH