Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

kSakashxix


Bei mir ist es hauptsächlich so.

Wie ich schon sagte. Ich trainiere eigentlich immer abends!

Anschließend habe ich kein bock mehr auf Action, wenn du verstehst was ich meine.

Ich bereite mir dann halt mein Abendbrot vor usw. und anschließend gehe ich meistens ins Bett, weil es dann schon recht spät ist.

Du muss dir vorstellen, wenn du den ganzen Tag hart arbeitest und dann nach Hause kommst :-)

Und am nächsten Tag ruft dann halt wieder für mich die Arbeit und später widme ich mich meinen Hobbys.

Zum Glück ist meine Arbeit nicht so körperlich anstrengend ;-)

Und verzicht auf Sex nur wegen den Muskelaufbau würde ich nicht direkt so sagen, was man da "verliert" ist denk ich eher wenig ;-D. Aber ich trainiere oft und bin dementsprechend auch kaputt und da habe ich wirklich keinen reiz mehr auf Sex. Und das Training würde ich nicht aufgeben, dafür mache ich das schon zu lange und ohne geht es nicht

Odpti\mismuxs


Kakashix - Ääähm, Sex am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.... Und ist |-o Arbeiten muss ich auch und nicht wenig. Ausserdem gibt es da noch Wochenenden.

L?uisex2008


Ich finde das auch ein bisschen crazy.... Vielleicht brauchst du einfach mehr Sex und weniger Sport ???

Wobei Sex ja auch im weitesten Sinne Sport ist... :-/

OLpti*misxmus


Im weitesten Sinne ;-D

k<aka=shix


Ja, aber am Ende muss jeder entscheiden was für ein selbst gut ist und wie man Leben will.

Für euch mag meine Version vielleicht etwas bescheuert anhören, weil es in eurer sicht nicht "normal" ist, weil wahrscheinlich die wenigsten Menschen so sind.

Aber ich finde, hauptsache man ist glücklich. Jeder sollte sein Leben sich so gestalten, dass er zufrieden ist.

Nun aber wieder B2T :)^

LPui7se/200x8


Hattest du denn schon eine Frau in Bett?

OdptiNmismvus


Aber ich finde, hauptsache man ist glücklich. Jeder sollte sein Leben sich so gestalten, dass er zufrieden ist.

DAS hab ich schon von Anfang an gesagt.

LBuisLe2008


Amen ;-D

Also ich sage gute Nacht und wünsche allen schöne Träume x:)

Auch dir Bergi @:)

Luise

Kawak


einen weiten Bogen um die Vorstellung Frau-Haus-Kind-Hund-Auto-Boot machen

Ich lasse Boot, Hund und Kind weg und nehme dafür mehr Autos und Frauen. 8-)

Ocptximisxmus


Kwak - falsche Reihenfolge. Wenn das die Damen lesen, sind sie beleidigt!

d:er-Vbergstheigexr


Luise

Wie kannst du sowas nur von mir denken? Ts ts ts ich freue mich doch! Musste nur gerade etwas essen... :-D

Ich denke gar nichts ;-D Aber siehste, kaum markiert man mal richtig Präsenz, kommen die Antworten schon 8-)

Hast du dich mal wieder mit einer Frau getroffen?

Hatte diesen Frühling zwei Dates, und bei beiden bin ich gleich beim ersten Mal gescheitert. Seither lief nichts mehr. Aus gut 20 oder 30 Mailkontakten 2 Treffen in 5 Monaten, bei einem Zeitaufwand von fast 1 Stunde pro Tag (die Mails schreiben sich ja nicht von selbst ;-D) ist das einfach zu frustrierend, vorallem wenn man sich vor Augen führt, dass die beiden Damen pro Woche ein Date haben... Aber vielleicht arbeite ich auch mit dem falschen Ansatz - ehrliche Beziehungssuche statt Show und ONS. Mit letzterem wäre kurzfristig wohl mehr herauszuholen, aber da fehlen mir die Methoden. Und im Moment hab ich eh keinen Bock auf Dates und darauf, mich zum Trottel machen zu lassen.

Wie soll sie denn sein? Weißt du was/wen du willst?

Das ist nicht das Problem, sondern viel eher, dass so eine nicht leicht auf dem Markt zu finden ist...

Kein Heimchen am Herd und so und ihre Lebensaufgabe NICHT darin sehen, fünf Kinder gross zu ziehen.

Gibt es heutzutage noch solche Frauen :-/ Das bezweifle ich...

Wie meinste das? Kann man jetzt in beide Richtungen lesen... :)D

Aber Bergi willst du gar keine Kinder? Niemals? Warum nicht?

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/491749/ Das]] hier reicht eigentlich schon als Argument... Mir ist schon bewusst, dass nicht alle Frauen so sind, aber allein schon die Argumentation der Schreiberinnen dort ist ja bedenklich :-/ (eigentlich sollte der Thread Pflichtlektüre für alle Männer sein, die sich bezglich Kinderwunsch unsicher sind 8-)) Ich hab aber schon noch gewichtigere Argumente als einen Thread ;-) Wenn 75% der Beziehungen nicht halten, muss ich davon ausgehen, dass ich plötzlich nur noch als Beitragszahler dastehe, will heissen dass ich eine finanzielle Belastung womöglich ohne Gegenwert aufgelegt kriege (nämlich dann, wenn mir das Besuchsrecht verweigert wird). Ah, und irgendwie kann ich mr Kindern eh nichts anfangen, also lass ich das lieber bevor ich noch ein schlechter Vater werde :=o

Optimismus

Ich hab ihm eine SMS geschickt, dass Du da bist, aber er reagiert nicht. Ob er eine neue Handynummer hat?

Ich habs erst heute morgen gesehen |-o

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/490230/12942062/ Hier]] hab ich noch was ganz interessantes gefunden...

Ausserdem kenne ich von meinen Single-Freundinnen durchaus den Widerspruch zwischen offizieller Toleranz und gelebtem engen Suchraster. Da fallen dann alle raus, die zu viele oder zuwenige Beziehungen hatten, wo die Trennung zu frisch ist (schwupps war eine andere schneller) oder zu lange zurückliegt (warum will den keine?). Der Beruf ist ganz egal, er könnte auch Maurer sein x:) - aber er sollte schöne Hände haben, ein tolles Auto, mich großzügig einladen und nette Geschenke machen und in einer guten Wohnlage wohnen.

Wenn beim ersten Treffen keine körperliche Anziehung da ist: Abhaken. Wenn er Sex möchte: Dito. Und dann wundert man sich, dass beim Sieben niemand mehr übrig blieb oder eben nur der Typ, der all das weiß und systematisch lügt, um Chancen zu haben. Und so wundert sich Prinzessin, dass sie immer nur Frösche küsst.

Bestätigt ja meine Aussagen. Mit meinen Voraussetzungen hab ich eh schon schlechte Karten, und solange ichs nicht auf die Reihe kriege, eine situativ passende Show hinzulegen brauch ich gar nicht erst auf dem Markt aktiv zu werden. Da bleib ich doch lieber hier in dem Thread und lästere darüber, wie doof doch alle Frauen sind :-D Ja, ist doch wahr. Ich brauch dazu ja nichtmal eine Ideologie, ich hab eine Stichprobe aus der Relität, das sind Fakten ;-D Jawohl, handfeste Beweise, was brauchts noch mehr :-p

O8ptimtismuxs


Bergsteiger - mit einer "Show" kommst Du letztendlich auch nicht weiter. Denn die wirst Du auf Dauer auch nicht aufrecht erhalten können. Sei einfach Du, ich finde Dich vollkommen okay.

C*oppexr


Tach Bergsteiger! Mal wieder ein alter Bekannter hier *:)

Klingt nach nem ziemlichen Aufwand bei dir, das Internetdating - aber du kannst den Zweiflern hier zumindest zwei Dates als Argument bringen. Ich denke, die Quote ist relativ normal... wenn man streng ist, kann man sich viele Internetkontakte auch sparen. Das sieht man manchmal schon den Bildern an, dass da nicht viel rumkommt, und die Antworten, auch wenn sie kommen, sind zum Teil keine Offenbarung. Die Zeit kann man sich sparen. Aber es gibt immer ein Anteil von Leuten, die dort mit gewisser Überzeugung suchen und sich Mühe beim Kennenlernen geben. Da sollte man dran bleiben. Trotzdem ist ne gewisse Lockerheit dem ganzen gegenüber gut, denn wenns einen erstmal aufwandsmäßig stresst, wirds doof.

Hier hab ich noch was ganz interessantes gefunden... Bestätigt ja meine Aussagen. Mit meinen Voraussetzungen hab ich eh schon schlechte Karten, und solange ichs nicht auf die Reihe kriege, eine situativ passende Show hinzulegen brauch ich gar nicht erst auf dem Markt aktiv zu werden.

Ist doch quatsch, so ner Aussage wie in dem Thread irgendwelche Bedeutung beizumessen. Was irgendjemand erzählt, ist schnuppe. Da mag man argumentieren, dass das für die Einstellung vieler Frauen nur repräsentativ ist, aber darauf würd ich nix geben, denn soweit sollte man von sich schon überzeugt sein. Das Problem sind nicht die Frauen, sondern das fehlende Selbstbewusstsein, einfach die Argumente auf der eigenen Seite zu haben.

einen weiten Bogen um die Vorstellung Frau-Haus-Kind-Hund-Auto-Boot machen

Naja, wenn man Ziele hat, die das wirklich ersetzen oder sogar diesen Verzicht nötig machen, dann ist das doch gut.

Mir persönlich fällt da nur die geschichtsbuchreife Karrierealternative Mondkolonist ein, aber so dringend ist das auch nicht, wenn ichs mir recht überlege ;-D

Also: Für mich ne tolle Frau, hinreissende Kinder, einen Hund, der die Zeitung holt, und ein Haus... am besten noch nach meinen Plänen ;-D

dser-bXergsteiager


Optimismus

Bergsteiger - mit einer "Show" kommst Du letztendlich auch nicht weiter. Denn die wirst Du auf Dauer auch nicht aufrecht erhalten können.

Das widerspricht sich ja nicht mit meiner Äusserung - mit Show meinte ich vorallem mal zu ONS zu kommen, und dort reicht die mir allemal (und vielleicht brauchts die ja sogar?). Die brauchts genau bis zu dem Moment wo ich drin bin ]:D Ich hab nicht gesagt, dass ich auf diese Weise was längerfristiges suche, sonst hättest du mich falsch verstanden.

Sei einfach Du, ich finde Dich vollkommen okay.

Dann kann ich mir den Wunsch nach einer Partnerin aber irgendwo hinschieben :-o

Copper

Ist doch quatsch, so ner Aussage wie in dem Thread irgendwelche Bedeutung beizumessen. Was irgendjemand erzählt, ist schnuppe. Da mag man argumentieren, dass das für die Einstellung vieler Frauen nur repräsentativ ist, aber darauf würd ich nix geben, denn soweit sollte man von sich schon überzeugt sein. Das Problem sind nicht die Frauen, sondern das fehlende Selbstbewusstsein, einfach die Argumente auf der eigenen Seite zu haben.

Die von mir zitierte Aussage deckt sich in etwa mit meiner Meinung, die ich schon vor dem Lesen hatte - nur ists pointierter dargestellt als ich es wohl zu Wort gebracht hätte.

Ich hab auch nicht gesagt, dass das Problem die Frauen sind, aber wenn tatsächlich solche Mechanismen wie dort beschrieben gelebte Realität sind, dann machts das für mich (mit meiner Denkweise) sicher nicht einfacher. Letzlich ists ja ohnehin mein Problem.

Und die Aussage mit dem fehlenden Selbstbewusstsein find ich jetzt auch nicht so hilfreich. Soviel sag ich jetzt hier - ich hab mich auf die Eignung bezüglich gewisser beruflicher Positionen abklären lassen, und dabei das Resultat erhalten, dass ich mich mit meiner Art in einigen wichtigen Bereichen eher am Rand dessen was "gesellschaftskonform" ist, bewege. Das heisst dann nichts anderes, als dass die Anzahl Frauen die mich attraktiv findet, deutlich geringer ist als für den Grossteil anderer Männer. Als Konsequenz heisst dies auch, dass ich es viel schwieriger als andere Männer habe, überhaupt an eine Frau zu geraten, die mich nicht schon von vornherein aussortiert. Dadurch kann ich mir auch kaum Umgangskompetenzen aneignen und dies macht es wiederum schwieriger, weil ich im Übereinstimmungsfalle durch mangelnde Handlungsfähigkeit benachteiligt bin. Sowas nennt sich in den Naturwissenschaften negative Rückkoppelung.

Das soll jetzt aber nicht heissen, dass es keine passende Frau für mich gibt! Die Frage ist für mich nur, ob der zu leistende Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zum Rest steht. Ich mein, wenn ich kaum Chancen auf eine Beziehung habe, lohnt es sich dann wirklich, Zeit, Geld und Gefühle zu investieren um leer auszugehen und nur noch frustriert und enttäuscht dazustehen? Oder ist dann der bewusste Verzicht auf das Anbandeln mit Frauen ein gelegentlicher Besuch bei einer Prostituierten unter dem Strich nicht zufriedenstellender? Oder ein völliger Rückzug aus der Gesellschaft, weil man nicht dazupasst? Verhaltensweisen kann man wohl in einem recht grossen Bereich ändern, aber grundsätzliche Charakterzüge sind Bestandteil der eigenen Persönlichkeit und so eigentlich nur sehr schwer änderbar. Es gibt auch nicht die richtige Verhaltensweise, sondern eine Vielzahl an Lösungen, letztlich muss jeder die für sich selbst stimmige Antwort finden...

C6oHppxer


Und die Aussage mit dem fehlenden Selbstbewusstsein find ich jetzt auch nicht so hilfreich.

Hilfreich oder nicht... Selbstzweifel bringens bei der Angelegenheit auch nicht. Und wenn man sich an den Ansprüchen anderer orientiert, dann beruht das doch auf nem unsicheren Selbstbild.

Soviel sag ich jetzt hier - ich hab mich auf die Eignung bezüglich gewisser beruflicher Positionen abklären lassen, und dabei das Resultat erhalten, dass ich mich mit meiner Art in einigen wichtigen Bereichen eher am Rand dessen was "gesellschaftskonform" ist, bewege.

Darunter kann ich mir jetzt nicht so viel vorstellen, das kann für mich vieles bedeuten.

Vielleicht ist es tatsächlich nicht konform, aber so schlimm oder ungewöhnlich kann das nicht sein, wenn man bedenkt, wie krampfhaft viele Menschen versuchen, nicht gesellschaftskonform zu sein.

Die Frage ist für mich nur, ob der zu leistende Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zum Rest steht. Ich mein, wenn ich kaum Chancen auf eine Beziehung habe, lohnt es sich dann wirklich, Zeit, Geld und Gefühle zu investieren um leer auszugehen und nur noch frustriert und enttäuscht dazustehen? Oder ist dann der bewusste Verzicht auf das Anbandeln mit Frauen ein gelegentlicher Besuch bei einer Prostituierten unter dem Strich nicht zufriedenstellender? Oder ein völliger Rückzug aus der Gesellschaft, weil man nicht dazupasst? Verhaltensweisen kann man wohl in einem recht grossen Bereich ändern, aber grundsätzliche Charakterzüge sind Bestandteil der eigenen Persönlichkeit und so eigentlich nur sehr schwer änderbar. Es gibt auch nicht die richtige Verhaltensweise, sondern eine Vielzahl an Lösungen, letztlich muss jeder die für sich selbst stimmige Antwort finden...

Das ist ja ne Ansage und liest sich ganz entschlossen-konsequent, also nicht das typische Gejammer - aber darüber hinaus machts keinen Unterschied.

Aufwand... sicher kostet es einen gewissen Aufwand an Zeit und Gefühlen (in wiefern aber Geld?), aber so ist es mit allem. Wieviel man investiert, um ne vernünftige Rechnung aufzumachen, liegt an jedem selbst. Wenn die Investition nicht ganz richtig platziert ist, dann ists aber nicht sinnvoll, sie grundsätzlich in Frage zu stellen. Wär doch schade drum.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH