Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

t~or@sten7x7


Hallo

es gab mal eine Zeit wo kein Internet und Mann und Frau natürlich war wo in dem Viertel oder im Nachbardorf die Frau bzw der Mann gesucht wurde.

Damit meine ich das bei Festen wo mann sich natürlich näher kam.

Die Arbeit ist heute in der Statdt wer nimmt noch den Bus? oder Bahn dann ist man gleich arm.Ohne super Klammotten und guter Lage des Hauses oder Wohnung keine Chance .

Die möglichkeiten eine Frau/ Mann sich natürlich kennenzulernen sind nur noch im Urlaub,Arbeit und viele Freunde wenn man nicht entwurzelt durch den Arbeitwegzug möglich . Ich möchte damit sagen versucht mal drüber zu diskutieren und zu überlegen wie kann ich mich natürlich verhalten und darüber langfristig wenn zu binden und sein vertrauen zu erlangen. Das ist ein Schlüssel damit man eine Beziehung bekommt. Das muss unterfüttert werden mit einen Hobby + Ausflug ergibt Geborgenheit aber trotzdem Distanz.

Ich bitte um Diskussion. :-)

S5. wal\lisixi


@ der-bergsteiger

Dann kann ich mir den Wunsch nach einer Partnerin aber irgendwo hinschieben :-o

Schließe mich mit Nachdruck Optimismus und ihrer Aussage was vorzuspielen führe nirgends hin an.

Vor 2, 3 Jahren hab ich das mal probiert, versucht auf cool zu machen und Ängste und Unsicherheiten krampfhaft aus meinem Verhalten rauszuhalten versucht. Das ging ne Weile und damit lässt vermutlich auch wirklich ein falsches Bild vermitteln aber da entsteht keine Sicherheit draus. (Falls mit Erfolgserlebnissen verbunden vllt höchstens eine die darin Sicherheit schafft unecht zu sein was die Hemmung echt zu sein nur noch verstärken dürfte) Als es dann in Date-Richtung ging wars dafür umso extremer, was vorher mühsam zurückgehalten war ist dann im Fühlen zu stark rausgebrochen als dass es noch anders zu verbergen war als in gelähmter Panik^^

Und was Charakter- oder Alltagsungenormheiten betrifft dass führt ja erst recht zu falschen Vorraussetzungen.

Egal warum oder welches falsche Bild genau man vermittelt, es scheint mir unwahrscheinlich dass das irgendwo hin gutes führt.

OTptiUmismuxs


torsten77 - ja, die Zeit ohne Internet gab es. Ich erinnere mich auch noch sehr gut daran (ich glaub, ich werde alt). Und ja, wir waren viel mehr "draussen" und unterwegs. Ich fahre immer noch gelegentlich mit der Bahn - und ich lerne immer wieder Menschen dort kennen - beiderlei Geschlechts. Ich fühle mich nicht arm, weil ich Bahn fahre. Manchmal ist es einfach entspannter - manchmal auch anstrengender. Ich glaube, es liegt auch in jedem selbst, ob er oder sie generell mit Menschen ins Gespräch kommt. Ich bin eine Person, die vermutlich jeden anquatscht. Ich muss mich dabei nicht mal anstrengen, das passiert einfach. Und trotzdem bin ich extrem schüchtern. Wenige Menschen kommen wirklich an mich ran. Vermutlich gilt es - wie so oft im Leben - einen goldenen Mittelweg zu finden. Mir macht es Spass, andere Menschen kennen zu lernen. Egal, ob sie nun ein Hobby mit mir teilen oder nicht, ob sie meiner Meinung zu etwas sind, oder kontrovers argumentieren. DAS finde ich spannend. Ich versuche auch nicht, diese Menschen auf "meine Seite" zu ziehen. Sie sind sie und ich bleibe ich. Manchmal sind die Begegnungen nur einmalig und von kurzer Dauer und manchmal haben sich richtig gute Freundschaften entwickelt.

Interessanterweise haben sich immer nähere Beziehungen ergeben, wenn ich es am wenigsten "wollte". Am heftigsten wurde ich sogar bemerkt, wenn ich die Schnauze gestrichen voll vom anderen Geschlecht hatte. DAS ist aber wohl wirklich nur spürbar im direkten Kontakt - ohne Internet und Co. Ich glaube, die virtuelle Welt kann manchmal echte Beziehungen sogar verhindern, weil man nicht mehr fähig ist, wirklich auf andere zuzugehen. Und manchmal schafft das Internet die nötige Distanz, um frei über wirkliche Ansichten und Einsichten, Wünsche, Hoffnungen und Ängste zu schreiben, die man sich zu sagen nie trauen würde. Und auf einmal ist da eine Nähe und eine Vertrautheit da, die man nie für möglich gehalten hätte. Beides ist möglich.

Tja, und nu? Sind wir eigentlich auch nicht weiter. Oder? ;-D

Aber eines kann ich aus Erfahrung sagen: Ich halte mich in Zukunft eher an den Spruch "gleich und gleich gesellt sich gern". Meine längste, heftigste Beziehung beruhte auf Gegensätzen. Die haben sich am Anfang magisch angezogen (wir hätten DIE Ergänzung füreinander sein können) und irgendwann so sehr abgestossen, weil wir wirklich kaum eine gemeinsame Ebene finden konnten (nicht mal in der Gesprächsform), dass die Verletzungen auf beiden Seiten enorm waren und wohl teilweise noch sind.

Ich sehe mittlerweile vieles wesentlich lockerer. Ja, ich habe x:) und es ist auch keine offene Beziehung, wie man die klassisch beschreibt. Und doch ist es für mich so, dass x:) nach wie vor ein eigenes Leben hat und ich auch. Nein, diese Beziehung beruht nicht einfach "nur" auf Sex. Keineswegs. Aber sie funktioniert. Und das übrigens auf Distanz mit 650 km Geographie dazwischen. ;-)

So, ob DAS wohl viele gelesen haben? Ist ja auch laaaaang - sorry. @:)

Sq. wRal)lisii


Ich sehe mittlerweile vieles wesentlich lockerer. Ja, ich habe x:) und es ist auch keine offene Beziehung, wie man die klassisch beschreibt. Und doch ist es für mich so, dass x:) nach wie vor ein eigenes Leben hat und ich auch. Nein, diese Beziehung beruht nicht einfach "nur" auf Sex. Keineswegs. Aber sie funktioniert. Und das übrigens auf Distanz mit 650 km Geographie dazwischen. ;-)

:-D war immer der Meinung für mich wär sowas net drin aber das klingt ja überhaupt nicht bedauernd, vllt frag ich dich irgendwann nach Details dazu, wenn das ok wär... interessiert mich .. erstaunlicherweise^^ ich muss wohl voll verzweifelt sein ob der langen Solozeit ;-D ;-D *mir fast schäbig vorkomm* ;-D

OYptimHismuxs


S. wallisii - frag ruhig. Kein Problem für mich. Nein, ich bedauere es nicht. Ich geh aber auch nicht fremd. Ich muss aber auch nicht nonstop mit x:) zusammenkleben. DAS würde mich erdrücken. Wir haben immer eine ganz tolle Zeit zusammen, wenn wir zusammensein können (und das sind wir regelmässig), aber es muss nicht 365 Tage im Jahr sein. Ich brauche meine Freiräume, meinen Freundeskreis (wo auch beiderlei) vertreten ist und die Zeiten für mich allein.

rQoad/runneKrIxI


Durch den Wechsel der Uni musste ich zwangsläufig in eine neue Stadt.

Ich kann nur sagen, ich habe jede menge neuer Frauen kennengelernt.

Der Kontakt reicht aber noch nicht über die Uni hinaus. Allgemein kommt es mir vor, als müsse ich sehr viel investieren. Damit komme ich aber auch nicht weiter. Kaum eine Frau kommt alleine von sich aus auf mich zu, ich muss immer wieder den ersten Schritt machen.

Soviel dazu...

Vielmehr erschreckt mich die Tatsache, dass so ziemlich jede Frau die ich kennenlerne und kennengelernt habe in einer festen Beziehung steckt. Das sind Beziehungen, die bestehen schon seit Jahren.

Viele Frauen sprechen von Kindern nach dem Studium, von heiraten...

Da habe ich das Gefühl, mir läuft die Zeit davon. Die wenigen Singlefrauen suchen dann auch eher alles an Männern, in dessen Kategorie ich scheinbar nicht falle.

Wenn man zwar neue Frauen kennenlernt und teils auch trifft, wird man immer wieder optimistischer.

Da es allerdings in 99,99% der Fälle nie weiter geht, fehlt einem irgendwann jegliche Kraft und Motivation.

Ich warte jetzt auf den Zeitpunkt, wo mir auch mal eine Frau zeigt, dass sie mehr Interesse hat. Alles andere hilft mir nicht weiter, denn erzwingen kann man nichts. Wenn von Anfang an kein wirkliches Interesse da ist, so läuft es doch zu fast 100% auf die Kumpelschiene hinaus.

O@ptim;i<smus


roadrunnerII - die sicherste Methode, eine Frau, die möglicherweise Interesse haben könnte, in die Flucht zu schlagen ist, sozusagen mit der Tür ins Haus zu fallen - im Sinne von, ich "suche" eine Frau, willst Du diese sein?

Und manchmal greift halt auch noch das klassische Rollenverhältnis. Frau will Prinzessin sein und vom Ritter von der Burg geholt werden. Vorher muss der aber noch den Drachen und den bösen Zauberer besiegen.

Versuche einfach generell Menschen kennen zu lernen. Einen Freundeskreis allgemein aufzubauen. Was könntest Du denn ausserhalb der Uni machen? Treibst Du Sport? Hast Du ein spezielles Hobby? Was studierst Du denn?

r^oadrVunn#exrII


im Sinne von, ich "suche" eine Frau, willst Du diese sein?

Ich kann mit 100%iger Sicherheit sagen, dass ich nicht suche im Sinne von "suchen";-).

Versuche einfach generell Menschen kennen zu lernen.

Das hatte ich hier so in der Art schonmal geschrieben.

Freunde bzw. neue Freunde zu finden ist mir weitaus wichtiger, als irgendwelche Dates :)^.

Einen Freundeskreis allgemein aufzubauen.

Genau und das ist mir auch sehr wichtig. Für mich ist es also auch erstmal wichtig, dass die Kontakte die ich bisher habe, auch über die Uni hinausgehen.

Treibst Du Sport?

Ja. Und den Sport den ich ausübe, meist nie alleine. Ich bin immer mit Freuden unterwegs.

Hast Du ein spezielles Hobby?

Mehrere ;-).

Was studierst Du denn?

Darf ich das für mich behalten :-p.

Ich bin niemand, der sich zu Hause in sein Zimmer setzt und einschließt.

Ich stehe gerade durch die neue Stadt nur vor der schwierigen Aufgabe, mir einen neuen "Social Circle" aufzubauen.

OLptimixsmus


roadrunnerII - dann brauchst Du vielleicht einfach noch etwas Geduld mit Dir selber. :)*

cGolt <2.0


Bin wohl von nem Schwulen angemacht worden, auf der Tanzfläche. Ich muss irgendwie eine schwule Ausstrahlung haben oder so was: Nicht von Frauen als potenzieller Sexualpartner wahrgenommen, dafür von schwulen umso mehr (die glotzen immer).

rFoad9runnxerII


Colt wie läufts bei dir?

Ich komme mit Tag drei nicht weiter :)D.

Ist Tag drei wirklich so wichtig, können wir den nicht einfach weglassen ;-D.

K.waxk


Mir persönlich fällt da nur die geschichtsbuchreife Karrierealternative Mondkolonist ein...

;-D Tolle Idee. Auf dem Mond soll es aber ungemütlich kalt sein.

Jedenfalls wäre dort die Suche nach einer Frau noch etwas schwieriger als hier.

K<wak


ja, die Zeit ohne Internet gab es. Ich erinnere mich auch noch sehr gut daran (ich glaub, ich werde alt).

Ich erinnere mich auch noch. Damals... es gab 3 Fernsehprogramme und Telefone hatten so große runde Dinger die Wählscheibe hießen.

K`wak


@ raodrunner

Vielmehr erschreckt mich die Tatsache, dass so ziemlich jede Frau die ich kennenlerne und kennengelernt habe in einer festen Beziehung steckt. Das sind Beziehungen, die bestehen schon seit Jahren.

Kenne ich nur zu gut aus eigener Erfahrung. So war es auch als ich mit dem Studium angefangen habe.

c{olt 2x.0


Ist Tag drei wirklich so wichtig, können wir den nicht einfach weglassen ;-D.

Ich komme einfach nicht dazu, aber ich werde es heute abend nochmal probieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH