Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

A]lleVsRoelatxiv


** Bernd79 dürfte mittlerweile 29 oder sogar 30 sein. Der Ursprungsfaden ist von 2004. Mich würd mal interessieren ob er immernoch Jungfrau ist.

A\llesRevlaxtiv


Alles klar frage beantwortet...http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/169079/#p2085384

A3lle~sReFlatixv


[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/169079/#p2085384]]

CSoppexr


@ kwak

Auch da ist was dran. Wie schon gesagt wenn der Sinn fehlt kümmere ich mich wenig um etwas.

Oft kommen dann noch widrige Umstände dazu. Meine geplanten und dann abgebrochenen Laufhausbesuche sind dafür ein typisches Beispiel. Ich will dort hin aber der Weg dahin macht keinen Spaß.

Ich weiß ich muss von solchen äußeren Einflüssen unabhängiger werden. Nur fällt mir das schwer. Wenn mehrer Sachen zusammenkommen die mich aus der Ruhe bringen ist es vorbei mit dem ursprünglichen Vorhaben. Dann verliere ich die Lust und breche die Sache ab.

Bitte versuch mal, das aus nem anderen Winkel zu betrachten. Mir gehts um den Sinn einer Sache für dich persönlich, bei verschiedenen Sachen auch für dich auf deinem Lebensweg.

Ich nehm mal das Beispiel Schwimmbad.

Hat man dir hier ja vorgschlagen, hast du auch gemacht. Aber es scheint mir zumindest so - weiß nicht, ob ich damit richtig liege - dass du das machst, als würdest du irgendne Vitamintablette ausprobieren oder so ;-) Das macht man aber, weil man Bock drauf hat und weil man weiß, dass das Spaß macht. Das ist der Sinn. Das könnte man an schlechten Tagen mal in Frage stellen, weil auf dem Weg dahin 10 rote Ampeln, 5 Unfälle und 2 Karnevalsumzüge auftauchen könnten, die einen manchmal eben stressen. Aber normalerweise sind ein paar Ampeln oder ne Baustelle kein Hindernis und auch kein Grund, Dinge, die einem Freude machen, in Frage zu stellen.

Warum macht man das trotzdem?

Ich denke, du musst mal trennen zwischen dem, was dir bewusst ist, was dich rational beeinflusst, und dem was unterbewusst ist, was du allenfalls empfindest, was dich trotzdem beeinflusst. Und genau um diesen Teil musst du dich mal kümmern. Das einzige, was du davon mitbekommst, ist, dass sich dieser Teil sozusagen als dein Schweinehund gegen vieles auflehnt, was du dir bewusst vornimmst. Das hat auch seinen Grund, aber den kann dir hier keiner nennen. Vielleicht geht das beispielhaft, aber dann müsstest du ernsthaft versuchen, zu diesem ungewohnten Teil von dir durchzudringen.

Ich versteh das so, wie ichs schon erwähnt hab. Jeder, und das ist wohl ziemlich unabhängig vom Charakter, hat Bedürfnisse, die im Unterbewussten stecken. Unter die Leute zu kommen, von ihnen beachtet zu werden, geliebt zu werden, begehrt zu werden, aber auch ideelle Sachen, zum Beispiel ne sinnvolle Tätigkeit zu haben, Ideen zu verwirklichen, irgendwas. Je mehr dieser Bedürfnisse missachtet werden, desto deutlicher streikt der erwähnte Schweinehund. Das bemerkt man dann als Frust, Lustlosigkeit, Traurigkeit und so. Und man kann sich nicht erklären, warum das so ist. Weil dieser Erklärungsversuch im Rationalen stattfindet, das Problem aber im Unterbewussten, Gefühlten steckt, und zwar im konkreten Defizit der erwähnten Sachen.

Dass etwas fehlt, kannst du indirekt nachweisen, indem du frustriert bist. Schon passiert. Du weisst nur nicht, was. Mit etwas Übung findest du das aber auch raus.

Das ist ein bisschen wie in der Astronomie, da erkennt man Planeten außerhalb unseres Sonnensystems auch nur daran, dass die dazugehörigen Sterne kurz zappeln oder dunkler werden. Man sieht die Planeten nicht, stellt aber trotzdem Rückschlüsse auf ihre Eigenschaften her.

Wenn du Schwierigkeiten hast, dich gefühlsmäßig deinem Problem zu stellen, dann geh doch wenigsten wie der kluge rationale Astronom ran. Vielleicht hilfts dir, den Sinn indirekt zu erkunden.

Das ist übrigens der Sinn der Fragen, die ich dir neulich gestellt hab. Ob du dich ohne Ängste gerne unter die Leute begeben würdest, ob du Leute mit bestimmten Fähigkeiten irgendwie bewunderst oder beneidest. Das ist ein Ansatz für diese indirekte Zielfindung. Von dir kam später aber nur so ein herablassender Text, dass du mit niemanden etwas zu tun haben willst, dieses und jenes nicht kannst oder willst. Nur glauben kann man dir das nicht, denn der Frust entlarvt dich.

K?w"a}k


@ Copper

Ich habe deinen Text nun 2mal gelesen und blicke noch immer nicht so ganz durch.

Deshalb jetzt mal soviel. Ich stimme dir mit der Trennung von bewußten und unbewußten Dingen zu. Teilweise habe ich die unbewußten Dinge inzwischen erkannt wahrscheinlich sind mir andere noch verborgen.

Zum Schwimmbad: war ein par mal dort nun aber schon seit Monaten nichtmehr. Sollte es mal wieder tun wegen Rückenproblemen. Aber irgebndwie kriege ich es nicht hin mich mal dazu aufzuraffen. Immer gibts was anderes was mich davon abbringt.

Ich denke ein Problem ist, dass ich oft mehrere Sachen gleichzeitig im Kopf habe die gemacht werden sollten aber auf keine davon habe ich wirklich Lust. Deshalb kommt oft nichts voran.

rSoadrlunnerxII


Kwak, du brauchst jemanden der dich zum Schwimmen antreibt, einen Trainingspartner!

Wo kann man solche Leute finden? Im Internet!

Ich habe damals eine Anzeige aufgegeben weil ich Leute gesucht habe zum Motorrad fahren. Ich bin innerhalb weniger Tage fündig geworden. Wir trafen uns um gemeinsam Touren zu fahren. Der Spaßfaktor stieg deutlich.

Wenn du ein wenig suchst, wirst du in deinem Wohnbereich genügend Möglichkeiten im Internet finden, wo du nach einem Trainingspartner Ausschau halten kannst.

Du schreibst einfach, du müsstest mal wieder etwas Sport machen und suchst Gleichgesinnte.

Doch irgendwie habe ich das Gefühl, ist das von mir wieder eine unlösbare, unmögliche und doofe Idee :-).

C]opSper


Ich habe deinen Text nun 2mal gelesen und blicke noch immer nicht so ganz durch.

Ich denke ein Problem ist, dass ich oft mehrere Sachen gleichzeitig im Kopf habe die gemacht werden sollten aber auf keine davon habe ich wirklich Lust. Deshalb kommt oft nichts voran.

Naja, ich versuch dieses Problem der Lustlosigkeit auch aus eigener Erfahrung nachzukonstruieren. Das lässt sich schwer vermitteln.

Das Unterbewusste findet alles ziemlich bescheuert, was du als bewusster Kwak ihm anbietest. Deswegen nimmt es auch keine guten Ratschläge an. "Geh mal schwimmen. Mach mal dies oder jenes." - "Quatsch, ich brauch was anderes." Hinzu kommt, dass es durch deine Unsicherheit oder sogar Ängste zusätzlich belastet ist und diese eigentlich notwendigen Situationen sogar vermeidet.

Wie gesagt, der Mensch ist ein Gruppentier, der will sich integrieren, und wenn er das nicht hinkriegt, dann wird er unzufrieden. Aber er ist auch so sehr Rationalist und kann sich entgegen dieses Empfindens einreden, eigentlich gar keinen Kontakt zu wollen, vor allem wenn er Angst empfindet. Das ist aber nicht der Naturzustand.

Also das bedeutet wieder: Das isolierte Dasein ist das, was der Kopf anbietet. Aber das Gegenteil von dem, was du unterbewusst, gefühlsmäßig verlangst. Anerkennung, eine Rolle in der Gruppe, Zuneigung und so. Ist das nicht vorstellbar für dich?

rSoYadrunxnerII


Es geht weiter. Habs mal kopiert:

Ich habe durch einen Freund ein hübsches Mädel kennengelernt. Ich habe sogar ihre Nummer bekommen.

Ich bin mir unsicher, denn an diesem Abend war ich nicht der einzige Mann mit dem sie geflirtet und getanzt hat. Einerseits hatten wir über kleinere Distanz häufig Blickkontakt, sie hat mir ohne zu zögern ihre Nummer gegeben, andererseits tat sie oft recht kühl, als seie ich Luft. Ich habe bewusst darauf geachtet ihr ihren "Freiraum" zu geben und bin desöfteren zu anderen gegangen.

Hin und wieder habe ich sie gesucht um kurz wieder mit ihr zu quatschen. Körperkontakt habe ich von meiner Seite aufgebaut, wurde allerdings nicht erwidert.

Nun sitze ich hier, die Nummer vor mir und muss abwägen ob es sich lohnt zu investieren. Sie hat meine Nummer auch von mir bekommen, könnte sich daher quasi auch melden. Doch wie wir wissen, tritt dieser Fall nie ein.

Mittlerweile bin ich soweit, dass ich mich bei ihr melden werde. Dann mal sehn, wie es weiter läuft *:).

K0astexllan


Soooooo, vor etwa zwei Wochen habe ich hier großen Wirbel veranstaltet mit neuen Verabredungsplänen

mit einer netten Aushilfe in unserer Firma, die Älteren unter euch werden sich noch erinnern.

Wird langsam Zeit, mal zu berichten, was denn nun daraus geworden ist.

Also haltet euch fest, hier kommt die Antwort: NICHTS.

War mal wieder voll daneben. Schwamm drüber.

@ Kwak

Wie ich deinem Geschreibsel entnehme, hast du schon so einiges an Bordellerfahrung gesammelt. Ich trage

mich auch schon seit vielen Jahren mit dem Gedanken, mal ein solches Etablissement aufzusuchen.

Meine Vorstellungen sind aber vielleicht etwas ausgefallen. Ich würde mir dort gerne eine geeignete Dame

aussuchen und dann mit ihr im Park oder am Rheinufer spazierengehen, ein bißchen schmusen, ein bißchen

Händchenhalten, ein bißchen unsinnige Unterhaltung führen, etwas trinken gehen, vielleicht küssen.

Also für zwei, drei Stunden die Illusion haben, mit meiner eigenen Freundin einen Abend zu verbringen.

Sowas ist doch bestimmt auch möglich.

Kennst du dich eventuell auch damit aus? Irgendwie eine eigenartige Vorstellung ins Bordell zu gehen

und einen solchen Wunsch zu äußern.

KEw.axk


@ Copper

Das Unterbewusste findet alles ziemlich bescheuert, was du als bewusster Kwak ihm anbietest.

Oft scheint das so zu sein. Auch die von dir erwähnte Unsicherheit spielt eine große Rolle. Wenn ich an einen Ort komme an dem ich mich spontan unwohl fühle dann ist es schon vorbei. Dann will ich nur wieder weg.

K,wak


@ Copper

Fortsetzung...

Inzwischen weiß ich, dass so manche Ursachen für meine heutigen Probleme im Umgang mit Menschen in meiner Vergangenheit, teilweise in der frühen Kindheit liegen. Damals war so manches nicht ideal. Auch wenn ich diese Dinge nun weiß ist es immernoch schwer daran etwas zu ändern.

dJj elem ent of ^crimxe


erinnert sich hier noch jemand an mich? ich habe vor jahren viel hier geschrieben, da ich "hardcore ab" war, oder JM wie man hier sagt. inzwischen tut sich was. vielleicht interessant für euch, wenn ich darüber schreibe? ich bin zwar immer noch jungmann, aber nicht mehr ganz so hardcore und es tut sich was. aber das hab ich glaub ich eben schon erwöhntr. Weil oben irgendwer "Schwimmen" erwähnt hat: tut es! super sache.

KCwaxk


@ Kastellan

Ja, ich habe einige Bordellbesuche hinter mir. So romantisch wie du habe ich das nie gesehen. In einem normalen Bordell wirst du wahrscheinlich keine Frau finden die deine Wünsche nach dem romantischen Vorspiel erfüllt finden. Dort geht es um das eine.

Es gibt Frauen die Escort anbieten. Vielleicht bist du dort besser aufgehoben. Damit habe ich jedoch keine Erfahrung.

Kqw<axk


@ dj element of crime

Ich erinnere mich an dich. Bin schließlich schon lange hier. Würde gerne wissen was es bei dir neues gibt. *:)

dcj el^emwent of rcrixme


später! muss jetzt schwimmen gehen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH