Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

cwol8t 2x.0


@ Kyon

Heißt das, dass junge Frauen kritisch bezüglich des Altersunterschieds sind, während Ältere da toleranter sind?

Wäre sehr schade, möchte nähmlich nur ungern die Hoffnung aufgeben, jemanden zu finden, der ein gutes Stück jünger (20 ???) ist als ich (bin selbst Ende 20, würde also eher in o.g. 1. Kategorie fallen :-/)

Warum machst Du Dir gedanken darüber? Ich für meinen Teil habe festgestellt, dass all diese gesellschaftlichen Konventionen mich nicht weiterbringen. Scheißegal wie alt die Alte ist :-p (sofern volljährig).

@ Tortula

Ich habe alle genannten Personen persönlich kennen lernen dürfen, und glaub mir, es gibt einfach keinen Grund dafür, warum es bei ihnen nicht schon eher / noch nicht geklappt hat mit der Partnersuche. :|N

Also ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass unser Selbstverständnis die Ursache ist. Es prägt das Bild von uns selbst und das Bild der anderen, letztich auch das Bild unserer Beziehungen zu anderen.

Wie mehrfach hier angeführt: Unsere Eltern vermitteln uns dieses Bild, teils in einem Alter in dem wir davon gar nichts mitbekommen. Und so subtil, dass man es selbst nicht oder nur kaum von der Bindung anderer Kinder zu ihren Eltern unterscheiden kann. Das ist das Urvertrauen, Bindungsreichtum oder -armut.

Es äußert sich bei jedem anders. Ein Kerl kann z.B. ständig Frauen haben, aber nie eine feste Beziehung. Viele Frauen mit Bindungsarmut geraten immer an den falschen, das Arschloch.

Ich habe meine GLaubenssätze indoktriniert bekommen und habe sie bis ca. 27 Jahre schön weiter kultiviert. Manche Leute wachen nie auf, weil ihr "Leidensdruck" nicht groß genug ist und sie Beziehungen haben, die aber ständig scheitern. Was über 20 Jahre "reifte", kann man nicht von heute auf morgen abstellen. Und dafür muss es erstmal erkennen.

MWeis;ter_WGlanxz


Es ist einfach, sich zu sagen, ich hab einfach immer Pech.

Es ist aber genauso einfach, zu sagen, mit etwas Einsatz seis kein Problem, einen Partner zu finden.

Und seine Ansprüche runterschrauben ist falsch. Man darf nur nicht fixiert sein. Der ideale Partner hat halt vielleicht keine blonden Haare. Ist man darauf aber fixiert, sieht man ihn nie.

Und am Ende ists halt auch Glückssache. Es liegt nicht (oder nicht bei jedem) beim mangelnden Einsatz.

K8aste#llaxn


Hallo!

Klar, viele Menschen sammeln. Das ist auch gut und richtig. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß

es bei Männern ohne Partnerin besonders ausgeprägt ist. Ich selber habe schon mehr als einmal von

Freunden/Bekannten gehört, sowas wie bei mir hätten sie noch nie gesehen.

Aber mir gefällt´s, auch wenn andere den Kopf schütteln. Sammeln ist was tolles, vielleicht gerade weil

es so individuell ist.

@ Luise 2008

Ich will wohl mein letztes Hemd darauf verwetten, dass viele, nicht alle, aber vielleicht die meisten sehr hohe Ansprüche an die Frauen haben!!!!

Ja, ich habe in der Tat Ansprüche. Das ist doch völlig normal. Wenn mir eine Frau schon optisch nicht

gefällt, was soll ich mich dann um sie bemühen? Letzten Endes ist es doch jene schwer zu definierende

Mischung aus Charakterzügen und Äußerlichkeiten, die man an einem anderen Menschen anziehend findet.

Da spricht man dann gerne von der "Chemie", die zwischen beiden stimmt.

Und es ist ja nicht so, daß ich da nichts finden würde. Im Gegenteil. Ich lerne oft Frauen kennen, die

in mein Schema passen, und die Sympathie ist dann auch in der Regel (nicht immer) gegenseitig.

Trotzdem bin ich nicht in der Lage, meine Chancen zu meinem Vorteil zu nutzen. Und weil das so ist,

schreibe ich in diesem Forum.

Und seine Ansprüche runterschrauben ist falsch. Man darf nur nicht fixiert sein.

Genauso ist das. Ich weiß, daß ich den Kuchen (wie KYON es formuliert hat) bekommen kann.

Also werde ich mich nicht mit dem Salzkräcker zufrieden geben.

Ctoppe8r


@ Meister_Glanz

Es ist einfach, sich zu sagen, ich hab einfach immer Pech. Es ist aber genauso einfach, zu sagen, mit etwas Einsatz seis kein Problem, einen Partner zu finden.

Stimmt schon. Schwierig ist ja, das jeder ne andere Definition davon hat, was an Einsatz ausreichend oder zu kraftraubend ist. Der schüchterne Typ schreibt seiner Flamme ein Liedchen oder zeichnet ihr irgendwas. Der Discomacker fummelt gleich rum, und fängt damit also das an, was der Schüchterne sich durch Aufmerksamkeiten erst verdienen zu müssen meint. Das versucht er auch auf seine Art, trotzdem wird der Praktiker es so betrachten, dass der Zurückhaltende zu wenig Einsatz zeigt. Guter Einsatz ist immer das, was man selbst macht ;-)

Als Zurückhaltender müsste man sich vielleicht mit dem Gedanken anfreunden, mehr in Richtung Spontanität und Risiko zu wagen, ohne dass der Gesamtaufwand zu hoch ist.

@ Luise

Würde sich einer wie Kwak mit einer Fleischereiverkäuferin vorlieb nehmen? Wohl kaum! Ist hier einer, der kein Problem damit hat, wenn seine Freundin stark schielt? Macht euch doch nichts vor

Ich glaub trotzdem nicht, dass das mit dem Anspruch so ein Problem sein soll. Allerdings nicht in dem Sinn, wie Kyon sagt...

Wer jahre- und jahrzentelang gehungert hat, wird auch was anderes als Kuchen akzeptieren.

Also das geht nicht, find ich, schon weils mir und ihr gegenüber unehrlich ist.

Ich denk schon, dass die meisten einen realistischen Anspruch haben, aber selbst wenns nicht so wär, es finden sich genügend seltsame Paare ;-)

Es ist andererseits schwer, von nem realistischen Anspruch zu reden, wenn man noch nie was realistisches dahingehend erlebt hat. Ich kann meine Ansprüche mit den Frauen vergleichen, mit denen irgendwann mal was lief oder von denen ich zumindest mal eindeutige Signale bekommen hab. Das waren die verschiedensten Frauen, also kann es auch prinzipiell mit den verschiedensten Frauen klappen. Fertig. Der Rest ist subjektiv und Geschmackssache, und wenn mir eine nicht gefällt, dann ists eben so. Wie soll das denn sonst laufen?

Ich würde mich nicht auf irgendein Kriterium festlegen, das ich selbst nicht erfüllen kann.

M0eist(er_Gxlanz


Es ist auch der Partnerin gegenüber nicht sehr fein.

Ich krieg nichts Besseres, also nehm ich die ... fänd ich jetzt sehr abwertend. Das hat was von 5.30 am Sonntagmorgen, bevor die Putzequipe die Disko säubert, noch rasch einsammeln, was rumliegt und sich dann damit verlustieren.

Jede Partnerin ist Kuchen, nicht Salzcräcker. Vielleicht nicht in den Augen der Mehrheit, aber sicher in denen des Partners. Sollte jedenfalls so sein.

Ich möcht auch nicht mit Brad Pitt tauschen wollen, weil mir Frau Jolie gar nicht gefällt. Obschon sie als Traumfrau gilt. Aber mein Typ ist sie nicht. Hätt ich also auch zu hohe Ansprüche an die Frauen, wenn ich sie abweise? Oder hab ich einfach andere Ansprüche?

CMopLper


@ Meister_Glanz

Es ist auch der Partnerin gegenüber nicht sehr fein.

Ich krieg nichts Besseres, also nehm ich die ... fänd ich jetzt sehr abwertend. Das hat was von 5.30 am Sonntagmorgen, bevor die Putzequipe die Disko säubert, noch rasch einsammeln, was rumliegt und sich dann damit verlustieren.

Jede Partnerin ist Kuchen, nicht Salzcräcker. Vielleicht nicht in den Augen der Mehrheit, aber sicher in denen des Partners. Sollte jedenfalls so sein.

Genau. Das ist natürlich politisch extrem korrekt ausgedrückt, und für wie gültig man das empfindet, kann jeder selbst hinterfragen ;-)

Ich denk, ich lüg mir nicht in die Taschen, wenn ich sage, dass ich das aufwiegen kann, was ich erwarte oder erhoffe. Deswegen meine ich auch, keine seltsamen Kompromisse eingehen zu müssen. Was führt einen denn sonst zusammen, wenn nicht körperliche Anziehungskraft und Sympathie?

Ich kann mir vorstellen, dass das mit den Ansprüchen oft ne willkommene, aber nicht unbedingt zutreffende Erklärung ist... für den Schüchternen, der sich nicht traut und für die außenstehenden Beobachter, die sich wundern, warum er nicht mal eine mitnimmt.

Hier im Forum hat das Anspruchargument meiner Meinung nach einen zu klischeehaften Klang.... zotteliger Einzelgänger will Modelprinzessin.

Denkbar ist vielleicht, dass der Kopf zu sehr Einfluss auf die Entscheidung nimmt, wer attraktiv ist und wer nicht. Unnötigerweise, denn der Körper ist da wesentlich zuverlässiger. Vielleicht aus Statusangst? "Mein Partner muss so und so sein, damit ich vor anderen gut dastehe." Aber das ist wiederum etwas, das sich wohl wirklich mit dem Bedürfnis nach Zweisamkeit von alleine löst. Wahrscheinlicher wäre, dass es aus dem fehlenden Vertrauen des Gefühls gegenüber passiert.

Kawaxk


Meine Frage: Heben sich hier in der Runde auch solch skurile Sammel-Leidenschaften entwickelt?

Sammeln ja aber nichts skuriles. Wenn ich das nötige Geld hätte würde ich noch das ein oder andere sammeln. Das würde ich auch nicht als typische Singleeigenart ansehen. Auch viele Männer die eine Frau / Freundin haben sammeln etwas.

KEwaxk


@ Luise

Was du schreibst ist widersprüchlich. Einerseits sagst du es ist für einen Mann nicht so schwer sich für eine Frau interessant zu machen. Andererseits beschwerst du dich wie schwer es für eine Frau ist.

iZTRA0NuQUqILE0U!


Schaut Euch zum Thema mal den Film "The Shape Of Things" an, gibt's als Stream auf gewissen Seiten ;-) Man sollte aber über sich lachen können und nicht allzu verbittert sein, denn er ist ein bisschen böse.

cE.pgeligroxso


So jetzt schreib ich mir mal hoffentlich die Rage weg, sonst schlaf ich die ganze Nacht nicht.

Es ist einfach ein immer wiederkehrender Albtraum. Heut hab ich den ganzen Nachmittag mit einer Kommilitonin verbracht, die zumindest mal Interesse hatte (Inzwischen wohl kaum mehr). Ich hab schon länger welches und kriege einfach garnichts gebacken.

Es gibt jedes Mal einige bis haufenweise Situationen, wo man weg kann von der rein Studenten/Kumpelebene. Und von den wenigen Malen, wo ich es geschafft habe, weiß ich, dass zumindest sie eigentlich immer drauf einsteigt.

Ich bewege mich in einer einzigen Trance durch den Tag, da sollte doch ein Jagdmodus sein.

Diesmal war es besonders vernichtend, wir kamen im Laufe der Zeit (d.h. vor allem sie, weil sie mich einfach totquatscht) auf die ganze Palette an persönlichsten Themen, auch die von denen ich keine Ahnung hab.

Und ich habe es geschafft auf all dies jeweils mit nur 1-2 kurzen Sätzen zu antworten (bzw. noch schlimmer: ich kann mich nichtmal erinnern, ob ich überhaupt das getan habe!). Dazu noch oberflächlich, ohne Witz etc.

Ich bin einfach nur ratlos, normalerweise bin ich ein ziemlich reflektierter Mensch und habe auch so etwas wie Biss in Gesprächen etc. Wieso kann ich das nicht auf sie bzw. Gespräche mit Frauen die ich interessant finde umsetzen? Wenn es wenigstens Nervosität wäre oder so etwas. Komplette Überforderung vielleicht? Ist alles zu schnell für mich? Das Ergebnis ist jedenfalls eine Art stundenlanger Blackout. Vielleicht auch ein unterschwelliger Zwang alles richtig machen zu wollen?

Weil ich sowieso damit angefangen habe, eine Art Tagebuch zu führen, habe ich jetzt auch nochmal versucht, die Situationen festzuhalten, in denen ich selbst durch die schleierhafte Erinnerung durch, sagen kann, dass ich überhaupt nicht das kommuniziert habe was ich wollte, in keinster Weise. Und es ist mittllerweile fast eine DinA6-Seite geworden, in knappstem Stil und klitzekleinster Schrift.

Letzten Endes passiert mir es aber sowieso jedes Mal wieder (und bin durch diese Niederlage danach erstmal eine Woche total verkrapft, so wie es jetzt die Tage sein wird und jetzt 100pro auch rübergekommen ist), irgendwas müsste sich zumindest mittelfristig komplett ändern, sonst mach ich die nächsten 10 Jahre so weiter, ich spüre das leider.

C'obppxer


@ c.peligroso

Und ich habe es geschafft auf all dies jeweils mit nur 1-2 kurzen Sätzen zu antworten (bzw. noch schlimmer: ich kann mich nichtmal erinnern, ob ich überhaupt das getan habe!). Dazu noch oberflächlich, ohne Witz etc.

Ich stoß hier auf ein Vorstellungsproblem: Wie verbringst du den Nachmittag mit ihr bzw. quatschst stundenlang mit ihr, wenn du dir danach nicht mal sicher bist, ob du überhaupt irgendwas gesagt hast?

Wieso kann ich das nicht auf sie bzw. Gespräche mit Frauen die ich interessant finde umsetzen? Wenn es wenigstens Nervosität wäre oder so etwas. Komplette Überforderung vielleicht? Ist alles zu schnell für mich? Das Ergebnis ist jedenfalls eine Art stundenlanger Blackout. Vielleicht auch ein unterschwelliger Zwang alles richtig machen zu wollen?

Naja, ich kenne das durchaus und kanns in meinem Fall sozialen Ängsten zuschreiben. In diesem Zusammenhang steht der Wunsch, in Gesprächen alles "richtig" zu machen, möglichst keine Reibungspunkte gegenüber anderen zu erzeugen und dafür die eigene Kommunikation zu filtern bzw. die anderen irgendwie zu spiegeln. Da bleibt allerdings nicht viel Persönlichkeit übrig. Nach außen wirkt das verklemmt oder überfreundlich, irgendwie glatt, weil man ja den anderen gewissermaßen nach dem Mund redet, wenn überhaupt. Außerdem bleibt dann kein Spielraum für eigene Impulse, weil sie untergeordnet werden. Man hat nix zu sagen, wenn man eh jedes Wort als unpassend empfindet.

Ich hab zwar nie die Worte Blackout oder Trance benutzt, aber ich hab mich damals irgendwie benommen, seltsam dämlich gefühlt, allerdings nur im Umgang mit anderen Leuten.

Kfwa0k


@ c.peligroso

Hast du dich möglicherweise vor diesem Nachmittag selbst unter Druck gesetzt und deshalb ging es schief? Du wolltest diese Gelegenhwit nutzen und bloß nichts falsch machen, kein unbedachtes Wort sagen und hast dich dabei in deinen Gedanken verheddert und den Überblick verloren. Ist das eine mögliche Erklärung?

LIuis@e200x8


Der Kopf ist rund

damit das Denken die Richtung wechseln kann @:) Heute ist der 16. Dezember, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Für einige vielleicht ein guter Zeitpunkt mal einen Schritt zurück zu gehen und ein bisschen nachzudenken :=o

Das wird ja seinen Grund haben, warum es mit den Frauen nicht klappt. Es tut mir leid, wenn es hart klingt. Wenn man den Grund kennt (oder glaubt den zu kennen), erst dann kann man darüber nachdenken, wie oder was man ändert. Vorausgesetzt "man ist bereit" etwas zu ändern!!!!

Eigentlich wollte ich ja schlafen gehen, aber das lässt mir wieder keine Ruhe :-D

Kyon

Aber wenn du schreibst, von nix kommt nix und das muss Mann halt bringen, dann unterstellst du allen hier, dass Sie quasi selbst schuld sind. Und im selben Atemzug behauptest du, die Männer hier hätten zu hohe Ansprüche => wieder selber schuld

Wer ist denn sonst schuld? Der Weihnachtsmann? Ich finde schuld klingt hart, aber ja das stimmt, es liegt an seinem selber, was man aus dem eigenen Leben macht! Was würdest du denn sagen - sind die Männer hier Opfer? Wovon?

Zu den Ansprüchen - ich meinte damit, man darf nur soviel verlangen, wie man selber bieten kann :=o Wenn ich (als Mann) einen Bierbauch habe, hinten bildet sich die Glatze und ich seit 2 Jahren von der Sozialhilfe lebe, tja... dann werde ich wohl kaum ein Sahneschnittchen als Freundin haben, cell?

Statt dessen wären praktische Ratschläge hilfreich

Grds. gebe ich dir recht, aber ich habe mir schon so oft die Finger wundgeschrieben zzz

roadrunnerII

Wie wird man interessant? Wie wird man attraktiv? Wie wird man sexy?

Das kannst du dir am besten selbst beantworten, weil du dich selber auch am besten kennst! Wenn du eine Frau wärst... - würdest du dich in sich selbt verlieben? Und wenn ja, warum?

Meister_Glanz

Es ist aber genauso einfach, zu sagen, mit etwas Einsatz seis kein Problem, einen Partner zu finden.

Ich behaupte nicht, dass es wenig, sondern dass es großen Einsatz braucht :)z Und das ist der Grund warum mich hier viele steinigen wollen...

Es liegt nicht (oder nicht bei jedem) beim mangelnden Einsatz.

Nicht bei jedem. Aber ich vermute mal bei den meisten :=o

Kastellan

Trotzdem bin ich nicht in der Lage, meine Chancen zu meinem Vorteil zu nutzen. Und weil das so ist,

schreibe ich in diesem Forum.

Warum bist du nicht dazu in der Lage ??? ?

Ich weiß, daß ich den Kuchen (wie KYON es formuliert hat) bekommen kann.

Bitte nimm es mir nicht übel, aber wenn du den bekommen könntest, würdest du nicht hier schreiben...

Copper

Ich würde mich nicht auf irgendein Kriterium festlegen, das ich selbst nicht erfüllen kann.

Richtig :)^ :)^ :)^ Copper ich danke dir!!!

Kwak

Einerseits sagst du es ist für einen Mann nicht so schwer sich für eine Frau interessant zu machen. Andererseits beschwerst du dich wie schwer es für eine Frau ist.

Nein das stimmt, es ist nicht schwer, wenn man es richtig anstellt!!! :)z Und nein ich beschwere mich nicht. Ich könnte mich höchstens über andere Frauen beschweren ;-D Nein, im Ernst - damit wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass die Ansprüche an uns Frauen auch nicht gerade gering sind. Und trotzdem erfüllen sie meist, oft, immer ;-D

Hier in diesem Faden liest man oft Beiträge a là tolle Frau, aber sie wollte mich nicht. Super!!! Hier werden Frauen (vielleicht unbewusst) auf ein Podest gestellt. Wenn ihr euch mit einer Frau trifft oder mit einer Frau redet, dann macht das auf Augenhöhe um Gottes Willen!!! Sie hat auch Fehler, Macken usw. Und kommt nicht auf den Gedanken ich habe sie nicht verdient!

In diesem Sinne, gute Nacht @:)

Luise

T[oDrt(oxla


Hmm ... da muss ich Luise jetzt doch in weiten Teilen ihres Beitrags recht geben ... ;-D

**Luise

Vielleicht hab ich deinen Beitrag davor auch einfach nur falsch verstanden. Ja, von nichts kommt nichts. Wenn ich nur vom PC sitze, kann es nichts werden. Ich muss raus ins RL, Leute treffen, aktiv werden, und wenn ich mein Leben selbst interessant finde, dann können es auch andere interessant finden.

Vermutlich denken wir beide so in etwa in die gleiche Richtung, drücken uns nur unterschiedlich aus, so dass wir aneinander vorbei reden ... ;-D

TYortoRlxa


Ich behaupte nicht, dass es wenig, sondern dass es großen Einsatz braucht :)z Und das ist der Grund warum mich hier viele steinigen wollen...

:)^ Nein, für so eine Aussage steinige ich niemandem, da muss ich dir vielmehr uneingeschränkt recht geben. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH