Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

pRianof_ortxe09


@ Louise 2008

Hallo Louise 2008! Eine Frau hier, klasse! Eigentlich darf ich meine Fragen ja nicht an die Kerls hier richten, sondern an eine Frau. Deshalb gleich mein guter Vorsatz für 2010:

Ich möchte 2010 möglichst viel von Frauen über Frauen lernen, um von diesem Quasi-JM-Status wegzukommen.

Daher meine Bitte (nett) und höfliche Aufforderung (ein Mann weiß, was er will) ;-) an Dich, zu meinen noch nicht sehr zahlreichen Beiträgen einen Kommentar zu schreiben.

Vielen Dank schon jetzt! @:)

C"opp.er


@ colt

An dieser Baustelle arbeite ich gerade. Unsere Vorstellung von Liebe ist durch 2 Einflussfaktoren konditioniert:

1. weiblicher Einfluss (Mütter, Kindergärtnerinnen, ...)

2. Medien / Hollywood-Liebe (50% der Zielgruppe sind auch hier Frauen)

Auch was du über Charakter/ Höflichkeit bzw.Harmoniebedürfnis erzählt hast - das ergibt Sinn. Aber schon bemerkenswert, dass diesen Charakterzug nur einige perfektionieren... zu ihrem eigenen Nachteil ;-D Vielleicht fehlte es an einem "negativen" Vorbild zur rechten Zeit?

So ziemlich alle Männer, die ich kenne, gehen fremd.

Krasse Quote. Ich würde jetzt auf keinen meiner engeren Freunde tippen. Aber die sind fast alle auch in ziemlich stabilen Beziehungen.

Nochmal, und ganz unabhängig von moralischen Zusammenhängen von wegen Fremdgehen oder so: Du hast da anscheinend ne günstige Konstellation mit deinen Freunden, wenn die beim Weggehen neue Frauen klarmachen. Oh Mann... das würde mir echt mal in den Kram passen ;-D

Wie läuft das denn da bei euch? Ihr geht auf die Piste, deine Kumpels stürzen sich gleich auf die Tanzfläche und die Mädels und du beobachtest das ganze nur? Kommst du da nicht trotzdem mal ins Gespräch mit den Frauen?

KKas9tellaxn


@ Pianoforte

Ich möchte 2010 möglichst viel von Frauen über Frauen lernen

Mann kann es aber auch bleiben lassen. Glaube mir, die einzigen, die dir (uns) bei deinem Problem nicht

weiterhelfen, sind Frauen.

Frohes neues jahr an alle!

ccolto 2.x0


@ Copper

Wie läuft das denn da bei euch? Ihr geht auf die Piste, deine Kumpels stürzen sich gleich auf die Tanzfläche und die Mädels und du beobachtest das ganze nur? Kommst du da nicht trotzdem mal ins Gespräch mit den Frauen?

Ich bin meist nicht im Spaß-Abrufmodus, muss mich immer erst lange darauf einstellen, kann bestimmte Situation nicht nutzen, aufgrund der Hemmungen. Beispiele:

1. Ich gehe mit Kumpels in eine Bar wo ein paar Mädels tanzen. Ein Kumpel geht hin bietet sich als Tänzer an, wirbelt die Frau rum. Ein anderer Kumpel macht mit. Ich steh an der Theke und bestelle Bier, während die Frau einen spöttischen Blick für mich übrig hat. Beide machen noch mit dem gleichen Mädel rum.

2. Mich schaut ein Mädel wiederholt an, nicht nett, aber auffordernd. Problem: Sie sitzt dort mit ihrer Freundin. Neben ihr ist kein Platz. Also stelle ich mich hinter sie in der Hoffnung, sie dreht sich mal um. Irgendwann spreche ich eine andere Frau an, die mich nicht interessiert. Die beiden gehen.

Nach laaaaangem Überlegen gibt es für mich eigentlich nur 2 Weg aus meiner Situation:

1. Wiederholte Bordellbesuche, um so etwas wie eine Sexualität überhaupt erstmal zu erwecken. Quasi meine Initiierung als Mann.

2. Die Persönlichkeitsentwicklung hin zu einem proaktiven, nicht-bedürftigen, selbstbewussten, kommunikativen Mann und zwar durch nicht-sexuelle Dinge: Kampfsport, beruflicher Erfolg, Hobbies, ...

Unter Umständen kann man beides verbinden, quasi 1 begleitend zu 2. Aber in meinem derzeitigen Zustand ist so etwas wie Anbahnung zum Scheitern verurteilt, ein ONS eher unrealistisch.

DDamal6sWindomBaxnn


@ pianoforte09

...es geht offensichtlich anderen JM und mir nicht um Sex, jedenfalls nicht in erster Linie...

Ich denke das stimmt. Eigentlich geht es um mehr als um Sex. Es geht um ein Gesamtpaket. Das Problem für den unfreiwilligen JM ist

aber meiner Meinung nach etwas, dass sich in der fehlenden Beziehung ausdrückt. Und zu einer Paar-Beziehung gehört halt auch Sex. Und

das ist wiederum das Problem des unfreiwilligen JM.

Ich bin leider lange Jahre Sex und Intimität immer aus dem Weg gegangen. Ich hatte sogar irgendwie "unbewußt" Angst davor. Das war so:

Ich habe Intimität und Nähe immer wieder selbst sabotiert, wenn sich eine Beziehung hätte anbahnen können. Bei diesem Verhalten hätte ich

1000 erfolglose Versuche machen können. Warum aber habe ich mich selbst sabotiert? Tief drinnen in mir war etwas, dass Angst vor zuviel

Nähe und vor Sexualität hatte. Vielleicht ein Schamgefühl bzw. eine Kontaktangst oder Bindungsangst. Zudem war ich extrem wählerisch. Mir

war keine gut genug. Ich denke das war z.B. so eine verdeckte Selbstsabotage...

Ich denke, dass ich das wollte was du vermutlich möchtest: Geborgenheit. Ich wollte Nähe aber ohne meinen Sicherheitsabstand und ohne meine

Freiheiten aufzugeben. Mein übertrieben starker Wunsch nach Geborgenheit hatte aber auch etwas mit meiner inneren Verletztheit und einem Gefühl

der Isolation zu tun. Es gab bei mir Dinge im Leben die mein innerstes sehr erschüttert hatten und mir das genommen haben - was man vielleicht

"Urvertrauen" nennen könnte. Es ging bei mir auch darum dieses Urvertrauen und diese Gelassenheit wieder zu erlangen und dann wirkliche initme

Nähe zulassen zu können.

...ich habe sie dann lieb, aber ich bin nicht geil auf sie...

Vermutlich spüren Frauen genau diesen Satz. Aber "Beziehung" bedeutet: ALLES. DAS GANZE PROGRAMM. Vom Umarmen und geilem Sex bis

hin zum gelegentlichen Streit, weil SIE etwas anderes möchte als ich. Meine Freundin fordert mich ganz. Sie hat mir in einem Gespräch gesagt,

dass sie Jemanden möchte der ruhig auch mal eine andere Meinung äußern und seine Ecken und Kanten haben darf (ich selbst möchte ja auch kein

höriges Dummchen). Die eigene Meinung oder Einstellung ist es ja was die Persönlichkeit eines Menschen ausmacht. Mine Einstellung muss ja auch nicht

unabänderlich sein. Letztlich ist es doch auch ein bisschen so, dass kleine Unterschiede gerade das "Salz in der Suppe" sein können - wenn sie nicht

dominieren.

Die fehlende Geilheit kann ganz normal sein - erst recht wenn man nervös ist. Ich war auf meine Freundin auch nicht mega geil. Ich war auch

nervös. Solange man sich nicht benimmt wie eine Schlaftablette ist das wohl auch kein Problem. Der Appetit kann ja manchmal auch erst beim

Essen kommen.

...dann will ich (einer Frau etwas geben und) nicht Sex haben...

Ich kann das vielleicht auch so sehen: Für mich als Mann ist Sex die höchste Form des Gebens. Ich gebe mich selbst.

Ich habe hier mal Klammern in deinen Text eingefügt. Du schreibst hier wirklich dass du keinen Sex haben willst. Ist das "Selbstsabotage"?

Warum willst du nicht? Wovor hast du Angst? Wo ist dein Problem?

...womöglich wollen die Frauen sofort Sex, und ich komme ihnen zu langsam und zurückhaltend vor...

Erstens: "Die Frauen" gibt es nicht. Wenn du einfach ein etwas zurückhaltender Typ bist, dann passt vermutlich eine gut zu dir die ein bißchen

mehr initiativ ist (meine Freundin hat damals die Initiative für den ersten Sex übernommen und sogar auch Kondome gekauft). Das konnte sich so

entwickeln weil ich nicht permanent an Sex gedacht habe. Manche Frauen finden vielleicht gerade einen langsamen und zurückhaltenden Typen reizvoll

- weil dass dann niemand ist, der einfach nur poppen will.

Zweitens: Das Richtige Verhalten ist dein eigenes Verhalten. Sei so wie du bist. Authentisch du selbst. Erkenne dich selbst.

Drittens: Sofort Sex will vermutlich keine - außer es ist eine Prostituierte die dann auch Geld dafür nimmt. Gefühle brauchen eine gewisse Zeit um

sich zu entwickeln.

r-oadr`unnserxII


Den Spruch: "Jetzt bist du ein (richtiger) Mann", nachdem man zum ersten Mal mit einer Frau geschlafen hat, kennt ihr sicherlich auch.

- echte Männer wissen was sie im Leben wollen, sie wissen worauf es im Leben ankommt, Entschlossenheit, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit sind genetische Voraussetzungen

- echte Männer pinkeln im Stehen und das schon seit Jahrtausenden

- ein echter Mann ist sich sein Leben lang selbst treu

- ein echter Mann kann problemlos rückwärts einparken

- ein echter Mann isst keinen Honig, er kaut Bienen

...

Doch kann man eigentlich ein richtiger Mann sein, wenn man noch keinen Sex hatte?

MUeismter_NGlanz


Im Radio läuft grad "Männer" ;-D

Ein echter Mann ist man sowieso nur, wenn man Chuck Norris ist. Von dem her ists ja gar nicht so tragisch, das eine oder andere Kriterium nicht zu erfüllen. ;-)

DYamValsW<indmaxnn


@ Luise2008

Hallo Luise @:)

Ich beginne ab Montag *öchm* mit einem Training dass "von 0 auf 42" heißt.

Ich möchte nächstes Jahr einen Marathon laufen.

*tschaka* :)^

Koastelxlan


@ roadrunner

Doch kann man eigentlich ein richtiger Mann sein, wenn man noch keinen Sex hatte?

Selbstverständlich kann man das. Nach meinem Verständnis hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

@ DamalsWindmann

Das liest sich alles ganz plausibel, aber ein Satz wie dieser hier:

Meine Freundin fordert mich ganz.

erschreckt mich dann wieder in seiner drastischen Aussage. All die Jahre des JM-/Single-Lebens haben mich

zu einem derartigen Individualisten gemacht, daß ich es mir einfach nicht vorstellen kann, eine so enge

Beziehung zu führen. Ich meine damit, daß ich meinen Freiraum benötige.

Ich bekomme auch schon Schwierigkeiten bei der Vorstellung, mit einer Frau in eine gemeinsame Wohnung

zu ziehen, oder zu oft von ihr angerufen zu werden, wie ich das häufig bei Freunden und

Bekannten so mitbekomme. Auch jetzt, als Single, achte ich auf die Wahrung meiner Freiräume, und auf

einen gewissen Abstand zur Allgemeinheit. Dazu gehört z.B. auch, daß ich kein Handy besitze und auch nie

eines hatte.

rxoa(dru nnexrII


Manchmal schleicht sich bei mir so eine negative Stimmung ein. Man beginnt wieder zu zweifeln, fragt sich warum es nie geklappt hat.

Ich habe ein Rezept für mich entdeckt, was zumindest über einen kurzen Zeitraum hinweg hilft: Frauen treffen!

Ich habe mich wieder mit dem Uni-Mädel getroffen und meine Laune änderte sich schlagartig, ich war so froh ihre Stimme am Telefon zu hören. Später als ich sie sah ging es mir richtig gut. Vor allem sehe ich sie gerne, dass habe ich selten. Oft beschleicht mich ein Gefühl, das mir einzureden versucht eigentlich doch lieber zu Hause bleiben zu wollen. Da sie weiß was ich gerne esse, hat sie mir ein kleines Geschenk gemacht :-D und ich muss sagen, dass hat mich riesig gefreut und ich war total gerührt (komisches Wort, kann man das so sagen!?).

Ich bin zwar nicht verliebt, werde ich wohl auch nie, aber ich freue mich schon sie in kürze wieder zu treffen :)_.

KLyon


Frohes Neues zusammen!

Wie war bei euch der Jahreswechsel?

Bei mir eher schmerzhaft. Ich war bei einem guten Freund, welchen ich sehr gerne treffe. Allerdings hat mich der Anblick, wie er mit seiner Freundin schmust und kuschelt fast in den Wahnsinn getrieben :°(. Ich habe mich selten so allein und ausgeschlossen gefühlt und mir ist mal wieder bewusst geworden, dass ich gar nicht richtig am Leben teilnehme. Ich bin nun Ende 20 und habe die ständige Angst, der Zug wäre für mich abgefahren und wenn ich dann sehe, wie die Menschen um mich herum ihr Glück gefunden haben, fühlt es sich schrecklich kalt an. :°(

Tja, also was ich hier die letzten Seiten so gelesen habe, finde ich zum Teil ziemlich erschreckend. Küssen bedeutet nichts, fremdgehen ist normal.....

Das finde ich alles furchtbar kalt :-(. Ich gebe zu, ich bin auch ein Typ, der eine "zärtlichkeitsorientierte" Vorstellung von einer Beziehung hat. Was nicht heißt, dass ich kein Interesse an Sex hätte. Im Gegenteil. Aber ich sehne mich primär nach Nähe, Wärme.... .

Das man automatisch unatrraktiv sein soll, wenn man etwas braucht (also sich nach etwas sehnt), finde ich schon an sich grauenhaft (denn so kommt der Teufelskreis, der sich JM schimpft erst richtig in Fahrt). Aber das könnte man vorübergehend ja noch irgendwie zu verbergen suchen.

Das aber Liebe gewissermaßen derartig bedeutungslos sein soll, wie einige Beiträge es suggerieren :-( .....da kann ich nur hoffen, dass das von den Beteiligten Personen abhängt, andernfalls würde es bedeuten, dass ich mein ganzes bisheriges Leben einem Trugbild hinterhergelaufen bin.

Ich habe mich ohnehin schon gefragt, wie das mal laufen soll, wenn ich je jemanden finde. Sie ist vielleicht ungefähr in meinem Alter (also vielleicht Mitte-Ende 20). Eine normale Entwicklung vorausgesetzt wird sie wahrscheinlich einiges an Erfahrung vorweisen können. Ich bin möglicherweise bereits Kerl XX und alles was ich sage oder tue hat wahrscheinlich schon jemand vor mir gemacht. Ich bin im Paradies und für sie ist das Alltag? Was für eine Bedeutung habe ich denn dann überhaupt noch? Kann sie unter diesen Umständen den überhaupt genau so für mich empfinden wie ich für sie?

Mal wieder ne Menge Text, aber aber soweit meine Überlegungen zum neuen Jahr.

P.S.: Wie ist eigentlich die Altersstruktur hier? Kann man hier auch Umfragen starten? Wäre mal ganz interessant.

MzeisjteSr_Glanxz


Ich bin im Paradies und für sie ist das Alltag? Was für eine Bedeutung habe ich denn dann überhaupt noch? Kann sie unter diesen Umständen den überhaupt genau so für mich empfinden wie ich für sie?

Eine Beziehung ist immer etwas Neues. Spannend. Auch nach x Partnern. Jeder ist ein neuer Charakter, man macht neue Erfahrungen. Stells dir nicht so fatal vor. :)_ Auch sie wird im Paradies sein.

cvolt 2r.0


@ Kyon

Ich gebe zu, ich bin auch ein Typ, der eine "zärtlichkeitsorientierte" Vorstellung von einer Beziehung hat.

Unser Problem ist es ja zu der zärtlichen Beziehung hin zu kommen. Ich glaube, es gibt diese Beziehung. Das was man aus meiner Sicht dafür dann braucht ist das Vermögen lieben zu können (auch sich selbst) und man muss männlich sein. Unser Problem ist ja die Anbahnung

Lass Dich nicht von dem gesagten (negativ) beeinflussen. Jeder macht andere Erfahrungen. Für den einen ist es leicht, er wurde nie enttäuscht und für den anderen ist es schwer und er wird am laufenden Band enttäuscht. Es gibt keine Wahrheit, nur Deine Wahrnehmung und Wertung.

Wie ist eigentlich die Altersstruktur hier? Kann man hier auch Umfragen starten? Wäre mal ganz interessant.

Baujahr Ende 70er

AUchim G$rabxbe


Vielleicht kommt das nicht so rüber, aber ich denke die meisten hier wollen sehr wohl Liebe und Nähe sowie Zärtlichkeit, aber Hallo: das ist hier der Bereich Sexualität, da geht es halt in erster Linie "darum". Für mich sind Liebe und Sex untrennbar (OK, fast immer), Nähe und Kuscheln inbegriffen. Du bist nicht allein. Küssen bedeutet für mich ebensoviel wie ich Fremdgehen verurteile. Das ist natürlich nur meine Meinung, aber ich bin sicher, dass das für viele hier gilt.

Achim

K:wak


@ colt

Nach laaaaangem Überlegen gibt es für mich eigentlich nur 2 Weg aus meiner Situation:**

1. Wiederholte Bordellbesuche, um so etwas wie eine Sexualität überhaupt erstmal zu erwecken. Quasi meine Initiierung als Mann.

2. Die Persönlichkeitsentwicklung hin zu einem proaktiven, nicht-bedürftigen, selbstbewussten, kommunikativen Mann und zwar durch nicht-sexuelle Dinge: Kampfsport, beruflicher Erfolg, Hobbies, ...

Ich verfolge diese 2 Wege gleichzeitig wenn auch mit sehr unterschiedlichen Fortschritten.

1. Schon mehrfach praktiziert. Im letzten Jahr so oft wie nie zuvor. Das wird auch im neuen Jahr fortgesetzt.

2. Dort hänge ich noch zu weit hinterher.

Auf den letzten Seiten ist mir wieder aufgefallen wie intensiv du dich auf theoretischer Ebene mit den verschiedenen Problemen beschäftigst und Ursachenanalyse betreibst. Allein schon die vielen Bücher die du dazu kennst. Das zeigt ein Dilemma des JM. Theoretisch ist er fit und kann seine missliche Lage analysieren. Aber an der praktischen Umsetzung scheitert es immer wieder.

Ein Frauenheld kann seine Erfolge sicher längst nicht so gut analysieren wie ein JM die Ursachen seines Mißerfolgs.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH