Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

KZwak


Gedanken zu neuen Jahr

Das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts ist vorbei. Was war das vor 10 Jahren. Ein neues Jahrtausent beginnt. Alles wird besser. Und was ist heute davon übrig geblieben ???

Mir ist in den letzten Wochen sehr deutlich geworden wieviel älter ich geworden bin. Wenn ich zurückblicke sehe ich in weiten Teilen eine große Leere. Was ist aus diesen Jahren bloß geworden? Offensichtlich habe ich lange nach dem Motto kommt Zeit kommt Rat gelebt. Ein klares Konzept fehlte mir. Vieles wußte ich damals nicht und erkenne es erst jetzt. Und wie geht es weiter? Ich habe das Gefühl ich war nicht der Steuermann der Dinge sondern nur Passagier an dem alles vorbeirauscht. Die nächsten Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus. Weitere Veränderungen kommen unweigerlich. Wie ich darauf reagiere und es endlich mal zu meinem Vorteil nutze weiß ich noch immer nicht.

r$oadruXnnexrII


Ich habe ein paar Fragen bezüglich eines Bordells:

- kommen die Frauen alleine auf einen zu, oder muss man quasi selbst die Inititaive ergreifen und suchen?

- kann man der Frau sagen, "bringen sie mir doch bitte etwas bei"?

- sitzen dort viele andere Männer, die mich als jungen Mann mit großen Augen anstarren?

Der Grund:

Frauen fühlen sich zu Männern hingezogen, die sexuell selbstbewusst sind und wissen was sie tun. Man muss der Tatsache einfach mal ins Auge sehen, dass es nichts schlimmeres für eine Frau gibt, einen Mann im Bett zu haben der nicht weiß was er da gerade tut.

Es muss einfach eine enorme Last von meinen Schultern fallen, wenn ich diesen Jungfraustatus nicht mehr tragen muss.

Wie soll ich ernsthaft Frauen "verführen", wenn ich keine Ahnung habe wie es abläuft.

r:oaLdrunxnerII


Edit:

Vielleicht hat der ein oder andere Erfahrung in diese Bereich.

K_waxk


Etwas Bordellerfahrung habe ich inzwischen gesammelt. 8-) Ich schreibe morgen etwas dazu. Bin jetzt zu müde und muss ins Bett. zzz

Hro@la8dxi


Man muss der Tatsache einfach mal ins Auge sehen, dass es nichts schlimmeres für eine Frau gibt, einen Mann im Bett zu haben der nicht weiß was er da gerade tut.

Es gibt fuer eine Frau nichts Schlimmeres?! Es ist also in Ordnung, wenn der Mann ein richtiges Arschloch ist und die Frau schlecht behandelt, Hauptsache er bringt's im Bett? Ich bin mir ganz sicher, es gibt auch Frauen, die sehen das anders. Und mit Frauen, die das so sehen, will ich bestimmt nichts zu tun haben.

Steigert euch doch nicht so rein, dass ihr unbedingt schon mal Sex gehabt haben muesst damit es mit den Frauen klappt. Das ist weder notwendig noch ausreichend.

CSoppekr


@ roadrunner

Wie soll ich ernsthaft Frauen "verführen", wenn ich keine Ahnung habe wie es abläuft.

Meinst du das "Verführen"? Wie das abläuft?

Frag doch mal irgendjemanden, der nichts mit dem Pickup-Kram am Hut hat. Ich wette, die meisten davon haben keine Ahnung vom Verführen. Die machen einfach irgendwas; dann klappt es entweder oder nicht. Natürlich machen die nicht irgendwas, sondern was ganz bestimmtes - was sie halt wollen. Aber das gibts auf keinem Schema F.

Mir scheints manchmal so, als gehts hier darum. Ein mysteriöses Schema zu finden, das jeder einmal sexuell Erfahrene drauf hat. Vielleicht kann man es sogar ein Schema nennen, aber ich denke nicht, es lässt sich auf ne Handlungsanweisung kürzen, mit durchdachten Schlüsselworten und bestimmten Handgriffen oder so ;-) Von außen betrachtet mags so aussehen, tatsächlich ist es bestimmt einfach spontan und triebgesteuert im besten Sinn.

Aber vielleicht hilfts ja mal zu erleben, wovor man sich eigentlich so einen Kopf macht.

@ kwak

Was ist aus diesen Jahren bloß geworden?

So gehts mir auch manchmal. Aber ich tröste mich mit dem Gedanken, dass ich früher, als ich aus heutiger Sicht eigentlich noch gar keinen Grund dazu hatte, auch schon so war. Ich weiß genau, mitten im Studium mit Anfang 20 hatte ich auch Probleme mit dieser Zahl. Weil mein Gefühl irgendwie nicht dazu gepasst hat, ich empfinde mich als jünger und erschrecke angesichts der Zahl. Liegt wohl daran, dass partnerschaftliche Erfahrungen zum Erwachsenwerden dazugehören. Bleiben die aus, wird man einfach nur älter. Aber das werden eh alle.

Eigentlich hab ich in den letzten Jahren astreine Grundlagen für eine wunderbare mittelspießige Zukunft gelegt ;-D Ich weiß sogar genau, was kommen kann und muss... es ist nix verschenkt.

@ colt

Nochmal wegen deinen Pistenerlebnissen:

Ich gehe mit Kumpels in eine Bar wo ein paar Mädels tanzen. Ein Kumpel geht hin bietet sich als Tänzer an, wirbelt die Frau rum. Ein anderer Kumpel macht mit. Ich steh an der Theke und bestelle Bier, während die Frau einen spöttischen Blick für mich übrig hat. Beide machen noch mit dem gleichen Mädel rum.//

Wieso der spöttische Blick, haste das nur zur Illustration so formuliert? ;-) Spott, weil du Bier bestellst oder nicht tanzt??Aber wie auch immer...

Weiß nicht, was das für Locations sind, ich kenn sowas von den üblichen Clubs oder Discos, wo manche paarweise tanzen, die meisten allerdings alleine oder gar nicht. Und danach findet man sich als Grüppchen mit Freunden oder/ und evt. den Frauen zusammen und quatscht ein bissel dumm rum. Passiert das bei euch gar nicht?

h8eyAerdachl


[...] dass es nichts schlimmeres für eine Frau gibt, einen Mann im Bett zu haben der nicht weiß was er da gerade tut.

Wieder ein meine Meinung bestätigendes Motiv warum Menschen, die vom ersehnten Zustand keine Ahnung haben nicht unter sich eine Lösung suchen sollten.

Wie kommst du auch nur auf den Gedanken, wissen zu können was schlimm für eine Frau ist? Gerade wenn dir die Thematik fremd ist, du sie nur vom Höhrensagen kennst?

Aber bitte, Gedanken sind frei.

Man rühmt sich als Analytiker seines Misserfolgs, kennt die Ursachen des Dilemmas auf die fünfte Stella hinter dem Komma, aber hält sich selbst nicht dran.

Wo ist Logik, Rationalität? Ich sehe nur Emotionalität in Form von Angst.

cso2lt 42.0


@ Kwak

Ich habe das Gefühl ich war nicht der Steuermann der Dinge sondern nur Passagier an dem alles vorbeirauscht. Die nächsten Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus. Weitere Veränderungen kommen unweigerlich. Wie ich darauf reagiere und es endlich mal zu meinem Vorteil nutze weiß ich noch immer nicht.

Opfermentalität. Genau das stört mich gerade ungemein. Meine Ohnmacht ggü. der Anbahnung mit Frauen schlägt genau in diese Kerbe. Ich weiß, dass ich aus der gelernten Opferrolle (Mutter) rauskommen muss.

@ roadrunner

Ich habe ein paar Fragen bezüglich eines Bordells:

Also Huren wollen in erster Linie Geld verdienen. Ich glaube ein Jungmann der ziemlich schnell ist, ist ihnen lieber als ein Typ, der ne Großpackung Viagra gefressen hat und sie regelrecht wund stößt. Da gilt wohl der reine Effizienz-Gedanke. Die meisten, die ich bisher gesehen habe sind auch nett (klar, sind halt Dienstleister).

Und, wie oft zitiert: 10% der Männer Ü30 sind noch sexuell unerfahren oder haben keine Beziehungserfahrung (weiß nicht mehr genau, auf was sich die Zahl bezog). Zu den Huren kommen also genug Leute hin, die keine Ahnung haben.

Aber da habe ich mich neulich auch gefragt: Küsst man eine Hure, gibt es da ein Vorspiel o.ä.? Soweit ich weiß benutzen die meisten ohnehin Gleitmittel, insofern dürfte es recht schnell zur Sache gehen.

Ich würde und werde (?) es im Zimmer gleich offenbaren. Es gibt sogar Bordelle, die Dienstleistungen auf Unerfahrene abgestimmt haben.

Wie soll ich ernsthaft Frauen "verführen", wenn ich keine Ahnung habe wie es abläuft.

Ich glaube das Thema wird maßlos überbewertet. Aber gerade Du zeigst sehr viel Angst vor einer möglichen Blamage (jemand könnte deinen JM-Status herausfinden). Mit meinen Arbeitskollegen wäre mir das unangenehm. Unter meinen Freunden eigentlich scheißegal.

Kannst dich ja theoretisch vorbilden, vielleicht bringts was. Buchtipp z.B. "Öfter - länger - besser, Sextipps für den Mann". Titel ist etwas reißerisch, geht in Richtung Taoismus, hat aber auch sehr viele "anatomische" Tipps.

@ Copper

Wieso der spöttische Blick, haste das nur zur Illustration so formuliert? ;-) Spott, weil du Bier bestellst oder nicht tanzt??

I don't really have a fake smile. Das schnelle abrufen guter Laune fällt mir schwer. Kann da ein bisschen Ankern, aber irgendwie bin ich wohl doch schwermütig. Die Leute interpretieren meinen Gesichtsausdruck als "frowning", d.h. miespetrig. Das ist nicht immer so, aber schonmal.

Ich gehe meistens in Bars, manche davon haben eine kleine Tanzfläche oder ähnliches. Clubs finde ich meistens schrecklich, kalt, schlechte Musik, ...

ccozlft `2x.0


@ All

Beim Lesen des Buches "Männlichkeit leben" ist mir einiges bewusst geworden:

Z.B. dass ich meine Männlichkeit nicht auslebe, schon immer Konkurrenz gehasst habe, Aggression versucht habe zu unterdrücken. Beim Fussballspiel wünsche mir manchmal das Ende herbei, schaue weg, weil ich die Spannung nicht ertragen kann. Ähnlich bei guten Filmen. Irgendwie ist das unmännlich, denn genau darum geht es doch auch: Wettkampf und Eroberung. Auch die Opferrolle ist unmännlich.

Das Konzept der Dreifaltigkeit

In dem Buch wird dargestellt, dass Männer Frauen als einen der 3 Archetypen wahrnehmen und Frauen deshalb mystifizieren:

> Hure (Erfüllt alle sexuellen Wünsche, ...)

> Heilige (Jungfrau Maria, das göttliche Wesen)

> Schöpferin/Urmutter (erschafft neues Leben, was Männer nicht können; sorgt für das Mamasöhnchen etc.)

Die These des Autors lautet, man müsse diese drei Archetpyen integrieren, z.B. das menschliche in der Hure sehen, das sexuelle in der Heilgen (z.B. bei Tantra so), sich von der Urmutter lösen (Abhängigkeit lösen). Dieses Konstrukt kann man eigentlich problemlos über unsere Gedanken hier stülpen, fand ich.

puianof0ortex09


@ alle

Boah, habt Ihr inzwischen viel geschrieben. Ich versuche mal, Anmelderungen an die einzelnen Teilnehmer zu adressieren:

@ kwack

Wirkliche Gleichberechtigung ist von den Frauen nicht gewollt. Sie wollen sich nur die Rosinen aus dem Kuchen picken. Die Vorteile genießen und gleichzeitig die unangenehmen Dinge weiterhin den Männern allein überlassen.

Richtig, das sehe ich auch so! Das beziehe ich noch nicht einmal auf die praktischen Dinge, sondern schon auf die Geschlechterrollen: vor einer Beziehung sich zurücklehnen, und der Mann soll mal schön den umwerbenden Affen spielen. Ist dann die Beziehung da, will frau plötzlich bestimmen, wo's langgeht. Wobei das ja in Ordnung ist, aber dann bitte das Umwerben auch emanzipiert gestalten! Und das passiert fast nie!

@ ssb2000

Ja, das ist schon richtig, was Du schreibst. Aber wenn ich hier alle Aktionen aufzählen sollte, die ich in genau dieser Art schon unternommen habe, bekäme dieser Faden hier von jetzt auf gleich 50 Seiten dazu. Also daran liegt’s bei mir nicht. Mein Problem beginnt früher: die Damen wollen mit mir erst gar nicht in die Ausstellung gehen. Ich betone dabei wieder gern, daß ich ganz offensichtlich kein Kotzbrocken bin, denn als "normaler" Freund kann ich mich vor Frauen nicht retten, und meine Hilfe ist immer wieder gern gefragt (außerdem kann ich mich da wohl schon halbwegs richtig einschätzen).

@ colt 2.0

Die von Dir empfohlenen Bücher lese ich, eines habe ich schon bestellt. Danke!

@ DamalsWindmann

Hat Sie kein Interesse, dann pfeiff drauf! Nimm die Nächste und investiere bei den ersten Dates nicht zuviel an Gefühl, Zeit und Geld. Hier ist meiner - Meinung nach - Sensibilität völlig unangebracht. Nicht mehr zu investieren als man muss ist einfach vernünftig.

Ja, das stimmt wohl. Mein Problem ist einfach, daß ich langsam nicht mehr weiß, wann ich etwas tun muß und was, um Interesse zu wecken, und wann ich etwas bleiben lassen muß, um nicht hinterherlaufend zu wirken. Einige Erfolgreiche schreiben ja, das würde man fühlen. Stimmt, ich glaube auch, daß ich es fühle. Aber: es interessiert sich keine Frau für mich, es versandet alles immer nach den ersten wenigen Treffen! Meine Freunde lernen diese Frauen auch manchmal kennen, meinen, das liefe doch wunderbar an, sie sei offensichtlich auch nicht unpassend für mich, aber dann zieht sich das entsprechende Mädel wieder zurück. Und jedesmal sagen meine Freunde (auch weibliche übrigens): "Ja so was, das kann doch schier nicht sein!"

Daß Knutschen nichts aussagt über das Interesse, finde ich wieder irritierend (also nicht Deine Aussage, sondern die Tatsache als solche). Wenn ich schon mal soweit gekommen bin, sank ich vor Glück fast unter den Tisch!

Und aus all dem schließe ich, daß es Merkmale an Männern gibt, die den einen unterschwellig "interessant" machen und den anderen unterschwellig "langweilig". Und ich glaube, das ist unser Problem hier.

Eigentlich geht es um mehr als um Sex. Es geht um ein Gesamtpaket. Das Problem für den unfreiwilligen JM ist aber meiner Meinung nach etwas, dass sich in der fehlenden Beziehung ausdrückt. Und zu einer Paar-Beziehung gehört halt auch Sex. Und das ist wiederum das Problem des unfreiwilligen JM. Ich bin leider lange Jahre Sex und Intimität immer aus dem Weg gegangen.

Das Problem habe ich, glaube ich, nicht. Ich hatte ja schon eine Freundin, die übrigens die Initiative ergriffen hat, und das hat sie wirklich geschickt und liebevoll gemacht. Ich habe noch Kontakt zu ihr, und wir lachen manchmal beide noch über ihr Vorgehen. Wirklich witzig! Wir haben Sexualität toll ausgelebt, und uns beiden kam nichts komisch vor, sondern es war total klasse. Daß sie mich als Freund genommen hat, hatte allerdings auch einen Grund, der wiederum mit mir nichts zu tun hatte, also ihr Wunschpartner war ich von Anfang an nicht.

Aber: ohne ihre Initiative hätte es das nicht gegeben, und jetzt habe ich wieder dasselbe Problem.

Du schreibst hier wirklich dass du keinen Sex haben willst. Ist das "Selbstsabotage"?

Nein, nochmals: ich will nur nicht unbedingt sofort Sex, wenn mir eine Frau wirklich gefällt. Grundsätzlich natürlich schon.

Nebenbei zu Deinem Training von 0 auf 42, auch wenn's thematisch nicht hierher gehört: ich laufe seit meiner Jugend, auch Halbmarathons und 25-km-Läufe, aber bis heute keinen Marathon, und ich weiß, warum. Falls Du bis dahin noch keinen Laufsport gemacht hast, sei vorsichtig! Diese Trainings suggerieren, man könne die 42 km nach Programm einfach so machen. Was Deine Gelenke dazu sagen, wirst Du sehen, wenn Du die ersten Schäden hast. Ich kenne genug Leute, denen mit ü30 plötzlich einfällt, laufen zu müssen. Die Gelenke sind bei denen – anders als etwa bei mir mit 30 Jahren Training – nicht "mitgewachsen", was die Belastung angeht!

@ roadrunnerII

Stimmt, Frauen zu treffen, wirkt aufheiternd. Das kann ich auch weiterempfehlen. Ich falle dann auch nicht unbedingt in so ein "Immer nur die anderen"-Loch, vorausgesetzt, die Frauen werden nicht von ihren Alphas umhegt und ich muß dabei zusehen. Das ist dann schlimm (s.u.)

@ kyon

Tja, also was ich hier die letzten Seiten so gelesen habe, finde ich zum Teil ziemlich erschreckend. Küssen bedeutet nichts, fremdgehen ist normal..... Das finde ich alles furchtbar kalt :-(. Ich gebe zu, ich bin auch ein Typ, der eine "zärtlichkeitsorientierte" Vorstellung von einer Beziehung hat. Was nicht heißt, dass ich kein Interesse an Sex hätte. Im Gegenteil. Aber ich sehne mich primär nach Nähe, Wärme.... .

Ich empfinde wie Du in solchen Situationen! Vollkommen richtig!

Das man automatisch unattraktiv sein soll, wenn man etwas braucht (also sich nach etwas sehnt), finde ich schon an sich grauenhaft

So ist meine Erfahrung auch! Hier meine Frage wieder: was wollen die Frauen eigentlich? Einen Stecher oder einen Kerl, der auch an sie denkt. Ganz ehrlich: der Stecher hat doch Vorfahrt, oder?

Zur Altersstruktur: ich stamme aus der ersten Hälfte der 1960er.

@ Holadi

Es gibt fuer eine Frau nichts Schlimmeres?! Es ist also in Ordnung, wenn der Mann ein richtiges Arschloch ist und die Frau schlecht behandelt, Hauptsache er bringt's im Bett?

Tut mir sehr leid, aber genau das beobachte ich in meinem Freundeskreis immer, immer, immer wieder. Und ich bin kein Proll, und meine "platonischen" Freundinnen auch nicht. Ganz normale Frauen, gehobene soziale Schicht, Studium … aber der Kerl dazu: oft ein richtiges Arschloch! Das geht dann drei Jahre so, dann hat sich das nächste A… Besser wird’s erst gegen 40: da tickt für die Frauen die Uhr dann doch schon hörbar. Ich weiß, es gibt auch viele "gute" Männer, die unter die Haube gekommen sind. Aber die Negativ-Aggressiven haben im ersten Moment die besseren Karten.

K<wTak


@ roadrunnerII

Antworten zu deinen Fragen zum Bordell:

- sitzen dort viele andere Männer, die mich als jungen Mann mit großen Augen anstarren?

Ich vermute du denkst an ein Bordell das eine Bar hat an der man die Huren trifft und dann mit der Frau der wahl ins Zimmer geht. Davon rate ich dir ab.

Geh in ein Wohnungsbordell oder in ein Laufhaus. Über mögliche Begegnungen mit anderen Männern brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Im Laufhaus triffst du natürlich auch auf andere Männer die ebenfalls auf der Suche nach einer Frau sind. Die schauen auf die Frauen und interessieren sich wenig dafür wer sonst noch dort rumläuft. Auch trifft man dort alle Altersgruppen an. Wegen deines Alters fällst du dort nicht auf. Im Laufhaus bin ich schon 18 oder 19 jährigen Jungs über den Weg gelaufen die nach der Schule dort unterwegs waren, Männern in meinem Alter und darüber, bis zu Rentnern die schon über 70 sind. Also alle Altersgruppen die du auch in der Fußgängerzone siehst.

In Wohnungsbordellen habe ich 2 verschiedene Formen kennengelernt. Kleine Bordelle mit 2 bis 5 Frauen lassen die Männer nur nacheinander ein und achten darauf, dass du keinem anderen Begegnest. In einem größeren Bordell wurde ich auch in einen Barraum geführt (man konnte dort etwas trinken musste aber nicht) dort stellten sich die Frauen vor und man traf seine Wahl. Auch dort schauten die anwesenden Männer nur auf die Frauen und nicht werd sonst noch dort war.

- kann man der Frau sagen, "bringen sie mir doch bitte etwas bei"?

Im Bordell werden alle Frauen mit du angesprochen. Keine unnötigen Förmlichkeiten. ;-) Wenn du in ein Wohnungsbordell gehst kannst du der Hure durchaus sagen, dass du noch unerfahren bist. Du solltest dann allerdings darauf achten zu einer Frau zu gehen die gut genug deutsch kann um es zu verstehen.

Im Laufhaus findest du fast keine deutschen Frauen. Die meisten kommen aus Osteuropa mit sehr unterschiedlichen Deutschkenntnissen. Ich habe schon beides erlebt, Frauen mit denen man sich gut unterhalten konnte und welche die nur wenige Worte deutsch verstanden. Da hätte es wenig Sinn sie um Nachhilfeunterricht zu bitten.

- kommen die Frauen alleine auf einen zu, oder muss man quasi selbst die Inititaive ergreifen und suchen?

Im Wohnungsbordell stellen sich die frauen kurz vor und warten für welche du dich entscheidest. Im Laufhaus ergreifen die Frauen immer die Initiative um dich in ihr Zimmer zu locken. Manche machen es dezent indem sie nur nett "Hallo" sagen wenn du vorbeikommst. Wenn du sie interessant findest kannst du mit ihr reden und ihre Konditionen erfragen. Manche sind schon etwas aufdringlich, besonders an Tagen an denen das geschäft schlecht läuft und sie noch nichts verdient haben. Ich habe auch schon Frauen erlebt die mich in ihr Zimmer ziehen wollten. Die Huren die einen guten Service bieten sind im Regelfall nicht aufdringlich.

r_oadrcunnexrII


Vielen Dank für deine ausführliche Antwort Kwak :-).

Den Begriff Laufhaus habe ich schonmal gehört, Wohungsbordell höre ich zum ersten Mal. Ich denke google wird mir dazu mehr verraten können.

Im Wohnungsbordell stellen sich die frauen kurz vor und warten für welche du dich entscheidest.

Das wäre etwas wovor ich jetzt zunächstmal zurückschrecke, da klingt das Laufhaus schon "entspannter".

Wenn du sie interessant findest kannst du mit ihr reden und ihre Konditionen erfragen.

Also quasi: "Hallo, was wird mich das ganze kosten?"

Bekomme ich dann eine Liste aufgeführt ???, ich würde eh nur das "Standardprogramm" wollen.

Ist es nicht auch so, dass man vorher in den Zimmern duschen muss? Ich meine darüber mal etwas gelesen zu haben.

rKoadr^unnexrII


@ colt

Ich würde und werde (?) es im Zimmer gleich offenbaren. Es gibt sogar Bordelle, die Dienstleistungen auf Unerfahrene abgestimmt haben.

Hast du vor erneut hinzugehen?

cQo*lt~ 2.0


@ roadrunner

Hast du vor erneut hinzugehen?

Es wird sich früher oder später ergeben. Wenn ich mit nen paar Jungs weggehe, machen wir das schonmal zum Spaß, durchs Laufhaus laufen, wenn sonst nix los ist, nach nen paar Bierchen.

Ich müsste es mal gezielt angehen, mir eine Frist setzen und es dann durchziehen. Aber ich schiebe das ehrlich gesagt vor mir her. Es wäre halt eine Maßnahme mehr oder weniger wider Willen, aber vielleicht eine notwendige Maßnahme.

KMwak


Den Begriff Laufhaus habe ich schonmal gehört, Wohungsbordell höre ich zum ersten Mal.

Damit meine ich eine einfache Wohnung oder ein Haus in dem eine oder mehrere Huren arbeiten.

Also quasi: "Hallo, was wird mich das ganze kosten?"

Du kannst sie erst auch nach ihrem Namen fragen, wo sie her kommt oder ähnliches. Dann natürlich nach dem Preis. Du solltest dich vorher informieren was dort übliche Preise sind. Internet hilft oft weiter.

Ist es nicht auch so, dass man vorher in den Zimmern duschen muss? Ich meine darüber mal etwas gelesen zu haben.

Nein. Habe ich noch nie erlebt. Vorher Hände waschen ist üblich, manche Frauen wollen dass du deinen kleinen Freund vorher wäschst. In den meisten Zimmern gibt es nur ein Waschbecken, keine Dusche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH