Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

D2am{al@sWiUndmanxn


@ kyon

@ roadrunner II

Manchmal wird für mich eine Frau, die ich anfangs garnicht so ansprechend fand, nach dem Kennenlernen immer interessanter und attraktiver.

:)^ Genau darauf wollte ich hinaus. Manche Frauen blühen auch auf, wenn sie einen Mann treffen der sie wirklich gut behandelt.

Körperliche Attraktivität ist bei der Partnersuche nicht zwangsläufig vorrangig - jedenfalls sollte Man(n) nicht vorschnell urteilen.

... Und wenn es nur zum Üben bzw. lockerer werden ist.

Dtam[alsWpindxmaxnn


@ Sinistra

...eher an gewissen girls, die glauben, ihnen steht die Welt offen...

Gibt halt auch Unterschiede bei den Frauen (wie auch bei den Männern).

Ich denke, dass es wichtig ist, dass man bei der Partnersuche auf alles Vorbereitet ist - also auch auf Abzocker.

NNuteDrnamen&amenuxtzer


colt 2.0:

@ Nuternamenamenutzer

aber es besteht eine gewisse Ähnlichkeit und zwar die, dass sich viele der hier Schreibenden von bestimmten Gesellschaftspraxi (Partnerschaft) ausgeschlossen fühlen und angeben diese nicht zu begreifen.

Das sind wohl eher die Glaubenssätze: "Ich bin nicht liebenswert, so wie ich bin". Es fällt nach wie vor schwer mir vorzustellen, dass eine Frau, die ich cool finde, mich liebt, so wie ich bin.

Es ist immer nur in eine Richtung: Ich muss machen, tun, geben, mich ändern. Und weil ich das nicht tue, oder vielmehr, weil ich noch nicht genug getan habe, kommt auch nichts zustande.

Du hast recht, dass das Problem "Gesellschaftspraxi nicht verstehen" und das Problem "Sich nicht für liebenswert halten" schon zwei verschiedene Dinge sind, aber ich glaube die beiden Probleme hängen doch miteinander zusammen. Ich würde die These aufstellen, dass ein Grund warum man sich für nicht liebenswert hält schon gewissermaßen ein Erkenntnisproblem ist (man versteht nämlich nicht wirklich, dass man mit seinem Wesen nicht gleich notwendig durch alle Liebenswürdigkeitskriterien durchfällt). ... Weiter glaube ich, dass ein Grund warum man sich nicht für liebenswert hält ist, dass man sich die Vielfalt des Lebens verschließt.

Mal ein !übertriebenes! Beispiel. Man stelle sich vor eine Person würde sich ihr gesamtes Leben nur mit Gangster-Rap-Kultur beschäftigen, in der das gesamte menschliche Leben auf das Opfer-Täter-Schema reduziert ist. Für jemanden der sich so ein Denken angeeignet hätte wäre es zB ein absolut radikaler Bruch den Gedanken zu fassen, dass jemand ihm Achtung, bzw "Respekt" entgegen bringen könnte ohne dass er sich ihn vorher durch Gewalt verdient hätte. .. Aber tatsächlich ist es ja so, dass es auch viele Menschen gäbe die eben auch über das oben beschriebe Schema hinaus menschliche Beziehungen führen.

Ich glaube so eine !ähnliche! Situation liegt auch oft beim JM-Problem vor. Man denkt man müsste unbedingt so-und-so sein weil man sich verschließt, dass es auch gerade solche Arten gibt in einer Gesellschaft/Beziehung/Partnerschaft zu sein, die für einen persönlich möglich, passend und erfüllend wären.

Und deshalb finde ich Ratgeber nach dem Motto "Mit diesen 10 Schritten erreichst du XY" absolut problematisch, weil sie genau nach diesem Muster funktionieren: "Handle genau so, oder aber du bist gesellschaftlich tot!"

Und deshalb finde ich Literatur (Romane (natürlich keine Fantasie-Utopien; sondern welche mit psychologisch realistischer Grundlage) empfehlenswert, da man hier ein viel breiteres Bild findet von den Möglichkeiten, die man hat sein Leben zu führen bekommt (und damit natürlich auch von den Möglichkeiten wie man Beziehungen führen kann). Es ist natürlich nicht so, dass das Leben völlig unproblematisch total viele Möglichkeiten bietet, die man ganz bequem verwirklichen kann und in der jeder nach seiner ureigensten Individualität glücklich werden kann, aber es ist eben auch nicht so erbarmungslos "Pass dich an oder du bist weg!"-mäßig.

pwianoefortQe09


@ sinistra

Was mich daran echt negativ überrascht hat, war die Aussage einer blonden, hübschen Zwanzigjährigen - die teilt die Typen, die sie beim fortgehen kennenlernt, in Schnitten und Sponsoren. Beinhart und brutal. Ihrer Meinung nach sind die Schnitten die geilen Typen, fesch, selbstsicher, super Auftreten und dergleichen und wie sie traurig festgestellt hat, sind die fast alle vergeben. Und die andern, das sind die Sponsoren, die werden auf der Tanzfläche angetanzt von ihr und ihrer Freundin, dann wird Durst geheuchelt und auch gefragt, lädst du uns ein. Ist der Typ erwartungsvoll und lädt sie ein, dann kriegt er ein nettes Gespräch an der Bar und sonst absolut nichts, weil er ist in ihren Augen ja nur Sponsor. Sagt er, er hat kein Geld, sind die zwei Freundinnen sofort weg ohne ein Wort des Abschieds oder irgendwas. -

Was Du da schreibst, ist nach meiner Erfahrung ebenso erschütternd wie nur allzu oft wahr. Dieses Unterteilen in Schnitter und Sponsoren - ich pauschalisiere jetzt wieder, ich weiß ;-D - habe ich schon bei so unglaublich vielen Frauen erlebt, daß ich davon überzeugt bin, daß es bei Frauen ebenso genetisch angelegt ist wie bei uns Männern das automatisch-unbewußte Achten auf das reine Aussehen einer Frau. Übrigens haben mir auch schon viele Frauen genau das von Sinistra dargestellte Verhalten bestätigt und es gleichzeitig bedauert. Und ich habe es bei zahlreichen Frauen persönlich mir gegenüber erlebt, die alles andere als 20jährige blond-dumme Disco-Mäuse sind (wie schon gesagt: ich bin auch keine 20 oder 35 mehr), sondern 35- bis 40jährige Akademikerinnen. Sicher läuft es bei denen nicht so platt ab, aber das Grundmuster ist dasselbe. Und ich – ich bin immer der Sponsor. Besser gesagt – war ich: heute bin ich kein Sponsor mehr, aber "bauartbedingt" äußerlich wie innerlich auch kein Schnitter.

Ehe es aber wieder heißt, meine Ausführungen würden einem JM auch nicht weiterhelfen %-|, hier ein Beitrag zum gerade aktuellen Thema. Ich erlebe es mitunter auch, daß sich eine Frau für mich zu interessieren scheint (wenigstens scheint, wie die Frau das dann wirklich gemeint hat ... siehe oben), obwohl sie mir auf Anhieb nicht so sehr gefällt. Ich unterteile dann instinktiv - also nicht bewußt - in zwei Gruppen: sie hat Eigenschaften, die ein näheres Kennenlernen nicht lohnenswert erscheinen lassen oder sogar ausschließen. Das kann etwas Charakterliches sein, durchaus aber auch eine körperliche Eigenschaft. Ich stelle mir dann vor, ob ich über dieses "Manko" im Laufe der Zeit hinwegsehen könnte. Wenn ich glaube, daß ich es nicht könnte, intensiviere ich den Kontakt nicht weiter. Falls doch, lasse ich mich gern (gern!) auf ein näheres Kennenlernen ein, weil ich schon oft die Erfahrung gemacht habe, daß eine Frau mich begeistert, obwohl sie mir zunächst – manchmal über Jahre(!) – uninteressant erschien. Übrigens war das bei meiner bisher einzigen Freundin genauso: als sie mich zum ersten Mal ansprach, dachte ich, was will die denn. Daraus ist eine mehrjährige Beziehung geworden, die zwar nicht mehr besteht, aber in eine liebevolle Freundschaft überging.

KZyoxn


@ Sinistra

Ja, dass ist wirklich traurig. Ich hoffe, dass das in dieser Ausprägung nicht auf die Mehrheit der Frauen zutrifft. Allerdings muss man auch bedenken: Das ist Fernsehen, ist doch klar dass die vom Sender sich so ne Tussi casten, es soll doch interessant sein.

@ pianoforte09

Wenn du der Schnitter wärst, dann würde glaube ich niemand mit dir was zu tun haben wollen (und ich könnt es verstehen) ;-D.

@ DamalsWindmann + roadrunnerII

Ich beurteile Frauen zwar auch nach dem Äußeren (wie soll es auch anders gehen, wenn man sich noch gar nicht kennt), ich bin aber eigentlich gar nicht so sehr an geltende Schönheitsideale gebunden. Hab mich mal in eine Frau verguckt, die entsprach diesem Ideal eher weniger, aber sie hat oft gelacht und ihre Augen haben dabei immer so schön gefunkelt... x:).

K1wxak


Was mich daran echt negativ überrascht hat, war die Aussage einer blonden, hübschen Zwanzigjährigen - die teilt die Typen, die sie beim fortgehen kennenlernt, in Schnitten und Sponsoren. Beinhart und brutal.

Überrascht mich nicht. Bei der Auswahl des Partners für eine langfristige Beziehung setzen Frauen auch sehr praktische Kriterien an: zu künftige Verdienstaussichten (was studiert er), was besitze er schon, gesellschaftlicher Status (wen kennt er), eigene Wohnung (Möglichkeit sich ins gemachte Nest zu setzen) usw.

Falls es mit dem Versorgungspartner mal langweilig wird besteht immer noch die Möglichkeit sich heimlich mal mit einem anderen zwischdurch zu vergnügen.

K|wak


Und kaum habe ich das geschrieben sehe ich hier im forum die Bestätigung. Ganz oben auf der Seite die Werbung "Finden Sie Ihre russische Schönheit" Viel treffender sollte es so vormuliert sein: "Du hast hier zu hause noch keine Frau gefunden die von dir ausgehalten werden und auf deine Kosten leben will? Noch keine die dein Geld für Schuhe ausgibt? Das lässt sich schnell ändern. Dafür musst du zahlen versteht sich. Also importieren wir dir eine Frau. Dein Geld wirst du auch los. Also Mann sei dumm!!"

c'oltM 2z.0


@ Kyon

Bin ich denn der letzte Depp?

Du musst nicht den respekt von jeder person bekommen. Du musst dich in erster linie nur selber respektieren. Ist mir doch Jacke wie Hose, was irgendwelche Popper-Bratzen von mir halten.

Das Urteil anderer hat nur dann Gewicht, wenn Du es als gewichtig ansiehst.

@ Nuternamenamenutzer

Ich glaube Du hast teilweise jemanden anders als mich zitiert.

Richtig ist: Es gibt nicht nur schwarz und weiß und mich kotzen diese "Lebensratschläge-für-dummies" auch an.

K0wa<k


Selbstvertrauen

Mein Selbstverteuaen ist so hoffnungslos weit unten :-( ich verstehe es selbst nicht. Nichts gelingt. {:( Was ist nur los ???

Wie gerne wäre ich wieder der Kwak der vor mehr als 2 Jahren in Urlaub fuhr um sein JM-Sein zu beenden. Trotz Nervosität hatte ich damals ein großes Selbstvertrauen und jede Menge Zuversicht. Das war gut.

Von all dem spüre ich heute nichts. Wenn ich irgendwo hingehe habe ich nur den Wunsch wieder dort weg zu kommen. Ich will niemanden sehen. Es misslingt alles.

c3olt: x2.0


Wenn ich irgendwo hingehe habe ich nur den Wunsch wieder dort weg zu kommen. Ich will niemanden sehen. Es misslingt alles.

Das ist doch ganz einfach:

Früher hattest Du mit dem Studium ein Ziel. Lass mich raten: Jetzt bist du antriebslos und obwohl der Tag 24h hat, bekommst Du nichts gebacken? Du hängst seit fast 2 Jahren zu hause rum und machst nix. Da verkümmern alle Lebenserhaltungssysteme, also solche Dinge, die einen in dieser Welt bestehen lassen. Fang an Sport zu machen und setz Dir da Ziele, härte Dich wieder ab. Gewöhne Dich wieder an Niederlagen und Rückschläge, an das "Unbequemsein".

K3wak


Jetzt bist du antriebslos und obwohl der Tag 24h hat, bekommst Du nichts gebacken?

So sieht es leider aus. :-(

Ich fange mal was an aber weit komme ich damit nicht. Oder ich will etwas machen fange es an und dann wird es nichts.

K5waYk


Früher hattest Du mit dem Studium ein Ziel.

Jetzt da das Ziel erreicht ist muss ich feststellen es hilft mir auch nicht weiter. Ich zweifle daran ob es die ganze Arbeit wert war. Eine brauchbare Perspektive für die Zukunft ist nicht erkennbar. Folge: Frust.

Meine gesamte Situation geht mir auf die Nerven.

r=oadrYunnexrII


Gerade ein wenig im Internet gestöbert, kennt ihr die Seite auf der Mann sich ein Sexdate ersteigern oder sofort kaufen kann.

Klingt doch interessant ;-), hat jemand zufällig Erfahrung damit?

cKolt' 2.x0


@ roadrunner

Man kann das gleiche zum Festpreis in jeder halbwegs größeren Stadt haben, wo man die "Ware" sogar noch live begutachten kann. Wozu also die Katze im Sack kaufen?

KMw\ak


@ roadrunner

Ich kenne ein entsprechendes Onlineauktionshaus. Ich vermute es gibt mehrere derartige Seiten. Weiß also nicht ob wir von der gleichen Seite sprechen.

Ich finde ein normales Bordell besser. Es ist preiswerter und erfordert weniger Vorbereitung. Mann kann auch einfach kurzentschlossen hingehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH