Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

KOwak


Das lange JM-Sein und seine Folgen. Heute hab ich es wiedermal gemerkt. Es war ein guter Tag. Ich fühlte mich gut. Daher der Entschluss mal wieder ins Bordell zu gehen. Lief auch ziemlich gut aber leiderf wieder nicht bis zum gewünschten abschließenden Höhepunkt.

Scheinbar bin ich noch immer viel zu sehr Kopfmensch. Es ist keum zu fassen welche unpassenden Gedanken sich beim GV im Kopf breit machen können. %:| Insgesamt war es ein schönes Erlebnis. Trotzdem hinterließ es ein seltsames Gefühl. Kann es nur schlecht einordenen.

Also geh ich jetzt mal ins Bett und hoffe mein Kopf ist morgen wieder frei. zzz

Cdo;pper


Na Leute, wie läufts?

@ kwak

Uns fällt scheinbar immer weniger zu schreiben ein. Ich trete auf der Stelle und anderen scheint es nicht besser zu gehen.

Was erwartest du denn an Einfällen? Auf 2000 Seiten findest du jede Menge davon. Und wer tritt auf der Stelle? Meinst du das, weil hier nix geschrieben wird?

rWoadru_nknecrII


Na Leute, wie läufts?

Ganz gut :-).

Eine Beziehung erfordert ständige "Arbeit", mehr, also ich vorher erwartet hatte. Es ist natürlich Zeit, die man gerne investiert.

Es gibt noch jede Menge für mich zu lernen :)D.

cgo+lt 02x.0


Was erwartest du denn an Einfällen? Auf 2000 Seiten findest du jede Menge davon. Und wer tritt auf der Stelle? Meinst du das, weil hier nix geschrieben wird?

Kann mich Copper nur anschließen: mir fällt nichts mehr ein, was ich schreiben könnte.

1. die bestandsaufnahme und ursachenfindung der ist-situation ist abgeschlossen

2. ich habe meine vergangenheit hinreichend analysiert und damit abgeschlossen (insb. eltern)

3. ich habe verstanden, welche komponenten des "mann-seins" mir fehlten und versuche diese zu integrieren (tat, proaktivität, führung, dominanz, nicht-jammern) (die "männerbücher" haben mir die augen geöffnet)

4. es gibt keine neueren entwicklungen, die mit frauen zu tun haben

5. ich bin in einem modus, in dem ich meine gefühle viel besser steuern kann (glaube man sagt auch "gefühle haben statt gefühle sein")

6. ich bin viel weniger bedürftig und rege mich auch nicht mehr über das wesen der frau auf


Mal ganz positiv gemeint: Wir werden alle sterben. Die Zeit die bis dahin noch vergehen wird, wird sich subjektiv beschleunigen. Absolut alles ist nur ein temporärer Zustand, den es im schlimmsten Fall zu ertragen gilt. Es gibt auf diesem Planeten viele Menschen, die sich unseren Zustand auch nur annäherungsweise wünschen.

Wir haben es viel zu gut und schlagen uns mit Problemen des Luxus herum ("Welche Klamotten kaufe ich mir", "welches Make Up soll ich tragen", "nehme ich jetzt einen strawberry-chai-weißichwas-grande-latte oder doch einen cappucino"). Die aus dem Wohlstand heraus resultierende minderaktivität führt zu diesen "problemen", die keine sind. menschen brauchen aktivität und persönliches wachstum, um zufrieden zu sein.

Die Verlustkomponente ist eine ganz wichtige und man sollte sich diese stets vergegenwärtigen: Wir werden alles verlieren, haben also defakto langfristig nichts zu verlieren. Warum also von Ängsten plagen lassen, warum hat irgendetwas eine bedeutung, außer der bedeutung, die wir selbst einer sache geben.

K<waxk


@ Copper

Und wer tritt auf der Stelle? Meinst du das, weil hier nix geschrieben wird?

Ja. Ich hatte den Eindruck keiner hat mehr etwas das er für aufschreibenswert hält. Es gibt einfach nichts neues mehr.

Kbwaxk


@ Colt

Mal ganz positiv gemeint: Wir werden alle sterben.

Wenn man das konsequent weiter führt kann das auch eine Rechtfertigung fürs nichtstun sein. Egal was wir machen ist alles für nix. Irgendwann im Jenseits wirds Gott schon richten. Also warum uns anstrengen? Ist doch alles egal.

Ich halte das für keine erstrebenswerte Herangehensweise.

1. die bestandsaufnahme und ursachenfindung der ist-situation ist abgeschlossen

2. ich habe meine vergangenheit hinreichend analysiert und damit abgeschlossen (insb. eltern)

Ist bei mir ähnlich. Statt abgeschlossen würde ich sagen ich habe mich mit einigen Dingen abgefunden.

3. ich habe verstanden, welche komponenten des "mann-seins" mir fehlten und versuche diese zu integrieren (tat, proaktivität, führung, dominanz, nicht-jammern) (die "männerbücher" haben mir die augen geöffnet)

Ich spüre mir fehlt etwas. Nur fällt es mir noch schwer zu erkennen was es ist und geeignete Maßnahmen zu finden.

4. es gibt keine neueren entwicklungen, die mit frauen zu tun haben

Wie bei mir.

5. ich bin in einem modus, in dem ich meine gefühle viel besser steuern kann (glaube man sagt auch "gefühle haben statt gefühle sein")

Ich habe mir gegenüber einigen Dingen eine egal-Mentalität zugelegt. Hiulft nicht immer aber bei manchen Sachen ziemlich gut.

6. ich bin viel weniger bedürftig und rege mich auch nicht mehr über das wesen der frau auf

Ich rege mich auch nicht auf. Nur manchmal wundere ich mich.

cyol&t 2.x0


@ KWAK

Ich sage ja nicht, dass man Nihilist werden muss, wie Nietzsche.

Im Gegenteil: Man kann alles ganz entspannt angehen, die Bedeutung aller Sachverhalte und Situationen hinterfragen und letztendlich darüber lachen. Dieser Ansatz wird nie endgültig gelingen, d.h. er ist unvollständig und unperfekt. Irgendwie gibt mir das aber ein gutes Gefühl, dass das alles hier ohnehin ein "riesiger Witz" ist, der Spaß machen kann.

Vielleicht ist es die Ernsthaftigkeit, die diesen Schwermut im Kontext des JM-Daseins erzeugt. Sicherlich werden Krankheit und Tod, wenn sie irgendwann kommen, sehr schlimm sein. Aber im Gesamtkontext? Sie lassen sich ja auch nicht verhindern bzw. nur verzögern. Das alles hier ist komplett Bedeutungslos: "Ist es wirklich schlimm, dass ich mich gerade blamiert habe?" etc.

Ich sehe es ähnlich mit dem Finden einer Partnerin: Ich suche nicht aktiv, bin viel zu anspruchsvoll und die Wahrscheinlichkeit dass eine kommt, die halbwegs meinen Ansprüchen genügt und es dann noch emotional passt (sich verlieben) tendiert gegen Null. Also kann ich mich ganz entspannt zurücklehnen und einfach beobachten, was da draußen so passiert. Ich sehe z.B. ein Mädel, dass mir gefällt, und sie beachtet mich überhaupt nicht, und andere haben erfolg bei frauen? Was soll's?! Scheiß drauf.

B*oc5hw4ursxt


gibts denn nun noch Jungmänner hier? oder haben alle den Absprung geschafft?

C,oppxer


@ roadrunner

Man lernt nie aus ;-) Aber um noch mal auf das "Davor" zurückzukommen: Hast du eigentlich den Eindruck, irgendwas anders gemacht zu haben als sonst?

@ colt

Das stimmt ja irgendwie, was du sagst, mir ist das nur etwas zu abgehoben ;-) Ich glaub, eine gewisse Zuversicht und, ich nenns mal Selbstliebe, sind etwas alltagstauglicher. Fühlt sich letztendlich aber ähnlich an, nur definitiv ohne Resignation oder so.

Das mit dem Anspruch hab ich aber auch erkannt. Falsch sind Ansprüche nie, weiser wäre es wohl nur, die Intuition darüber entscheiden zu lassen. Genauso wie im direkten Umgang mit Menschen. Es erweist sich alles als recht unkompliziert. Auch nen Partner zu finden, miteinander intim zu werden. Unkompliziert und bei weitem nicht so besonders, wie man es sich vorstellt. Ist ja das, was jeder, der es erlebt, letztendlich auch so sagt.

@ kwak

Ja. Ich hatte den Eindruck keiner hat mehr etwas das er für aufschreibenswert hält. Es gibt einfach nichts neues mehr.

Naja. Das Leben spielt sich ja nicht im Forum ab. Darüberhinaus ist die Problematik halt schon lange durchgekaut. Es gilt nur noch, von der Bremse runterzusteigen...

rpoadr+unnerII


Man lernt nie aus ;-) Aber um noch mal auf das "Davor" zurückzukommen: Hast du eigentlich den Eindruck, irgendwas anders gemacht zu haben als sonst?

Schwer zu sagen. Ich habe eigentlich nichts anders als sonst gemacht. Sie hat mir einfach gezeigt das sie mich auch will. Im Nachhinein habe ich aber viele ihrer Zeichen, die sie mir "gegeben" hat, übersehen.

cIolth 2.0


Im Nachhinein habe ich aber viele ihrer Zeichen, die sie mir "gegeben" hat, übersehen.

Jetzt wird es hier ja doch noch interessant! Welche Zeichen wären das denn?

(Nur so für den unwahrscheinlichen Fall, das uns etwas ähnliches "passiert".)

CLoppxer


Naja, bei mir ist das mit den Signalen nicht mal so sehr das Thema. Ich bemerk sie schon, leg aber oft keinen Wert drauf. Deswegen gibts auch von mir kaum eindeutige Signale, außer halt so Aufmerksamkeiten oder irgendwelche Ansagen, "lass uns mal dies oder jenes zusammenmachen". Ich taste grad nach dem Schalter dafür, viel früher schon mit Liebenswürdigkeiten kommen zu können. Ohne das läuft die Nummer bei mir wohl nicht. Deswegen hats mich mal interessiert, ob es Roadrunner auch so vorkam, etwas anders gemacht zu haben.

r.oadrusnnerIYI


Jetzt wird es hier ja doch noch interessant! Welche Zeichen wären das denn?

- Sie hat sich über meine Anrufe gefreut

- Sie hat sich über meine Emails gefreut

- Sie hat sich gefreut, wenn ich etwas mit ihr unternommen habe

- Sie hat mich öfters angerufen

- Sie hat mir Nachrichten geschrieben

- Sie hat sich oft mit mir allein getroffen

Irgendwann hatte es auch mich dann voll erwischt.

Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass man sich durchaus in jemand anders verlieben kann, wenn man Zeit mit ihm verbringt und Gemeinsamkeiten hat. Ihr geht Eislaufen, Schwimmen, Essen und vieles mehr, manchmal macht es dann später plötzlich klick. Ich hatte das Glück, dass es auf Gegenseitigkeit beruhte.

Ich fand ja immer die etwas ruhigeren, zurückhaltenden, hübschen Studentinnen ganz attraktiv.

Sie entspricht dieser Art aber ganz und garnicht ;-D. Eher gehört sie zu den Frauen, die ich mich im Leben nie wagen würde anzusprechen :-p.

Kowak


@ roadrunner

Das sind schon sehr eindeutige Zeichen. Insbesondere die erste Kontaktanbahnung war da bei euch schon erfolgt. Wenn man etwas zusammen unternimmt ist die erste Hürde bereits genommen.

Ich fand ja immer die etwas ruhigeren, zurückhaltenden, hübschen Studentinnen ganz attraktiv.

Sie entspricht dieser Art aber ganz und garnicht ;-D.

Ist sie nicht hübsch?! :-o ]:D

rvo?adrFunn3e)rII


Ist sie nicht hübsch?! :-o ]:D

Doch das ist Sie :-).

Allerdings ist keineswegs schüchtern, ein sehr offener und kontaktfreudiger Mensch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH