Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

t9a7m


Kwak

Yoga hilft nur dem der daran glaubt es hilft ihm. Diese Voraussetzung ist bei mir nicht gegeben.

An was glaubst du überhaupt? Ausser, dass alle gegen dich sind und der Staat, Wirtschaft usw. schuld an deinem Dasein ist. So kann es doch nicht weiter gehen.....und ausserhalb dieses Forum Frust ablassen wurde dir schon angeboten. Aber du lehnst es ja ab. Aus welchen Gründen auch immer. Aber mal ehrlich, wenn du nicht bald etwas unternimmst, dann sehe ich echt schwarz und DANN!!!! kannst du irgendwann (in 10-15 Jahren) wirklich auf dein Leben zurückblicken und anfangen zu heulen.

Aber jetzt noch nicht :-) Also meld dich einfach mal :-)

cooltl 2.0


KWAK, Du solltest einfach das Hirn ausschaltenund aufhören, Dich zu entschuldigen.

Nr1. Stellen wir fest: Deine Situation ist wie sie ist. Aber Du kannst Deine Situation ändern.

Nr2. Was sind Deine Ziele? Ich würde sagen kurz- bis mittelfristig eine Arbeitsstelle finden, die Deine Grundbedürfnisse abdeckt, eine Wohnung suchen und Dich einarbeiten (über die Probezeit bewähren)

Nr3. Dich einrichten zuhause, Möbel kaufen, den ganzen leidigen Vorsorge quatsch anleiern, kurz eine solide Basis schaffen.

Nr4. Dich sozial einrichten, Aktivitäten unternehmen, Menschen kennenlernen, so etwas wie einen Bekanntenkreis aufbauen. D.h. viel raus gehen, neue Hobbies suchen.

Nr5. Nach einem geeigneten Mädel Aussschau halten, Augen offen halten, ggf. im Internet mal gucken.

Dafür musst Du aufhören, Ausreden zu finden und Dich damit rausreden, dass sowieso alles sinnlos und schlecht ist. jetzt kommt wieder: "Ich kann nicht", "Ich bekomme es nicht hin", "heute war wieder ein Scheißtag".

Ein Trick: Betrachte Deine Lage vollkommen emotionslos. Setzt Dir ein Quote für alle Versuche und beobachte Erfolge und Misserfolge ohne zu werten. Alles ist ein Erfolg, denn Du lernst dazu.

Und jetzt meine für Dich unschöne Frage: WIE VIELE BEWERBUNGEN HAST DU IN DEN ZWEI JAHREN ARBEITSLOSIGKEIT GESCHRIEBEN?

Red Dich nicht raus! Ich will eine Antwort, denn ehrlich solltest Du sein. Die Welt ist nicht schlecht, weil Du faul bist. Du kannst gar nichts von der Welt erwarten. Schau Dir das Mädchen an, dem die Taliban die Nase abgeschnitten haben oder die Contagan-Kinder. Arme Schweine sind allgegenwärtig. Du hast (noch) alle Möglichkeiten und machst nichts daraus, eine Schande!

Mein Motto ist inzwischen: Es gibt keine Erlösung durch eine höhere Macht (Glück). Ich habe eigentlich gar nichts verdient, einfach so. Alles Gute ist ein Geschenk. Ich musste für das was ich jetzt habe, vielmehr kämpfen als andere, die mehr haben, z.B. Frauen. Einfach weil mein Startpunkt viel weiter hinten lag und ich keinen Trainer hatte oder vielmehr einen verdammt schlechten.

C6oppxer


@ kwak

Tach... hab mal wieder reingeguckt und mit Erstaunen gelesen, dass du nen Tanzkurs mitmachst. Das ist doch mal was! Wie lange machst du das denn schon und wie läufts - und bist du auch noch dabei? Die letzten Postings klingen schon wieder nach dem alten Trott....

KSwa!k


Ja, ich mach den Tanzkurs noch. Genau dabei merke ich wie schwer mir vieles fällt das für andere leicht ist.

Leider auch ja. Ich bin zur Zeit frustriert und das ganz gewaltig. Ich bin mit mir selbst unzufrieden und mache es selbst ständig schlimmer, weil ich es nicht hinkriege endlich entschlossen zu handeln. Wie schon mehrmals geschrieben gehe ich gelegentlich ins Bordell. Das habe ich nun seit 3 Wochen wieder vor. Aber ich kriege es nicht auf die Reihe. Es läuft immer gleich ab. Ich gehe ins Laufhaus, schaue mich um, sehe auf den ersten Blick keine Frau die mir gefällt, schaue mich weiter um, werde genervt, schaue weiter, werde noch genervter, kann mich nicht entscheiden, eine Frau die mir gefällt geht mit jemand anderen ins Zimmer, laufe weiter und schaue, Nerven werden immer schwächer, irgendwann setzt mein Fluchtinstinkt ein und ich gehe wieder. Ziel verfehlt. So lief es nun die letzten 3 Wochen. Verdammt was ist mit mir los ??? Bis vor kurzer Zeit konnte ich das doch verdammt gut. Ich ging hin, sah mich um, entschied mich für eine Frau und ging mit ihr ins Zimmer. Warum bin ich plötzlich zu blöd dazu? Werde ich alt und verkalke oder was ist das für ein Mist. Gelegenheiten sind da und ich greife nicht zu.

Heute wollte ich diesen Kreislauf des Desasters durchbrechen. Ich freute mich darauf. Und es lief wieder genauso schief. Die Entschlusskraft fehlte. Ich ging wieder. Nun bin ich wieder auf mich selbst wütend. Früher hatte ich da mal Mut zum Risiko. Es ging mal schief und ich war mein Geld los für nix und wieder nix. Scheiß drauf! Was solls!? Dafür hatte ich auch einige sehr schöne Erlebnisse. Das entschädigt für manches und man kann einige Zeit davon zehren. Wenn ich da gerade an die Süße denke mit der ich soviel Spaß hatte :-D ... Und jetzt. Ich bin zu blöd mir wieder so ein Erlebnis wieder zu verschaffen obwohl es objektiv betrachtet möglich wäre. Ich verstehe mich selbst nicht.

Folge: Frust, Frust und Frust.

Kwwaxk


KWAK, Du solltest einfach das Hirn ausschaltenund aufhören, Dich zu entschuldigen.

Geht nicht. Ich brauche endlich ein par Antworten auf die Fragen die für mich in diesem Leben entscheidend sind. Es lässt sich daruaf tzusammenfassen: Was soll das alles? Wozu der ganze Mist?

Was bringt es mir Nr.1 – 5 abzuarbeiten? Werde ich dadurch plötzlich glücklich sein?

StiHniastxra


Also Kwak, eigentlich bist du samt deinen Nummern und dem Abarbeiten komisch. Haben dir deine Eltern das so vorgelebt?

Nr.1 – sich kennenlernen und heiraten

Nr.2 – Kwak zeugen und großziehen

Nr.3 – jeden Tag in die Arbeit gehen, damit Mann, Frau und Kind was zu essen haben

Nr.4 ....

Ist das das traurige Weltbild, daß dir deine dreißig Jahre auf der Erde beschert haben?

Nichts anderes?

Du fragst ständig, seit ich dich hier lese, ob das alles ist?

Siehst du keine anderen Menschen rund um dich, die anders leben?

Ist arbeiten gehen, um Geld zu verdienen und damit sich so einzurichten, wie man es selber gemütlich findet, immer wieder nur ein schrecklicher Gedanke für dich?

Du kannst ja nach Indien trampen, du kannst dich als Sozialhelfer nach Afrika melden und Brunnen graben, wenn du meinst die Abarbeitung von Punkt 1-5 kann es nicht sein, du kannst ein Jahr in Neuseeland Schafe scheren... es gibt so viele Möglichkeiten sein Leben zu leben, du siehst bloß keine.

Aber du hast Horror, du klingst deswegen zu unzufrieden, weil du alle, absolut alle Alternativen ablehnst ohne darüber nachzudenken, einfach weil du den Trott deines Lebens bisher gewohnt bist und ihn, den faden langweiligen Routinealltag dem Unbekannten vorziehst. Du hast einfach Angst vor allem, was dir nicht vertraut ist. Weil du aber ein anderes Leben willst als deine Eltern, darum bist du gar so unzufrieden.

C~opppexr


@ kwak

Ich bin zu blöd mir wieder so ein Erlebnis wieder zu verschaffen obwohl es objektiv betrachtet möglich wäre. Ich verstehe mich selbst nicht.

Hallo Kwak, also für mich liest sich das so, als hat dich das eigentliche Problem wiedergefunden... du kannst vielleicht doch nicht einfach in ne Parallelwelt flüchten, in der du alles ohne großen Einsatz bekommst. Letztendlich ist doch das Ausgangsproblem, niemanden für ne Partnerschaft zu finden, dasselbe. Alles ne Frage von Entschlusskraft und Konsequenz, beeinflusst durch Unsicherheit, Angst, schlechte Erfahrungen, Blockaden, hohe Ansprüche usw.

Wenn dich die Gegenwart von Menschen nervös macht und du ihnen lieber aus dem Weg gehst, warum sollte das im Bordell anders laufen?

Der Ablauf, den du beschreibst, irritert mich allerdings... dachte, wenn man einmal da drin ist, läuft die Sache. Aber egal. Wenn du da drin letztendlich nun auf die selben Schwierigkeiten stößt, dann sieh doch besser zu, wie du sie im richtigen Leben löst - ohne den widerstandslosen Weg einzuschlagen.

Der Tanzkurs ist ne gute Idee. Du solltest aber nicht von dir erwarten, dort den Hans Dampf zu machen, der mit allen rumkumpelt und am Ende ne Frau klarmacht. Ich glaub, ein Anfang wärs, dort halbwegs authentisch ohne Panikattacken einen angenehmen Abend zu verbringen und ein paar unverkrampfte Worte mit den Leuten zu wechseln ;-)

Kkwxak


@ Sinistra

Also Kwak, eigentlich bist du samt deinen Nummern und dem Abarbeiten komisch.

Die Sache mit den Nummern war auf den Beitrag von colt bezogen. Er hatte das so geschrieben und ich stellte in Frage ob mich das glücklich machen würde.

Ist das das traurige Weltbild, daß dir deine dreißig Jahre auf der Erde beschert haben?

Im großen und ganzen – Ja.

Du fragst ständig, seit ich dich hier lese, ob das alles ist?

Ja. Wenn das alles ist was man vom Leben erwarten kann ist es verdammt wenig.

Siehst du keine anderen Menschen rund um dich, die anders leben?

Unter den Leuten die ich etwas besser kenne nicht. Entweder arbeiten sie in normalen Berufen oder sind inzwischen Rentner. Darunter sind auch welche die seit Jahren über ihren Job schimpfen es aber trotzdem schicksalsergeben ertragen.

Manchmal sehe ich Leute die scheinbar ohne zu arbeiten wunderbar durchs leben kommen, sein es weil sie von Haus aus reich sind oder wie auch immer.

Ist arbeiten gehen, um Geld zu verdienen und damit sich so einzurichten, wie man es selber gemütlich findet, immer wieder nur ein schrecklicher Gedanke für dich?

Das schreckliche an dem Gedanken ist die unbefriedigende Perspektive. Mit dem zu erwartenden Einkommen wird es über Jahre kaum möglich sein auf einen grünen Zweig zu kommen. Und das obwohl ich mir die Mühe gemacht habe zu studieren. Wenn ich mir z.B. überlege wieviele Monatsgehälter alleine nötig wären um ein gebrauchtes Auto zu kaufen das schon über 5 jahre alt ist. Von einem neuen Auto rede ich erst garnicht. Wenn man sich dann überlegt wieviel Geld man erstmal in der Hand haben müsste um sich gemütlich und wohnlich einzurichten. :-/ Ich fühle mich ganz einfach nur verarscht.

Gerne wäre ich beruflich selbstständig, mein eigener Chef. Es würde keinen Inhaber oder Aktionär geben der durch meine Arbeit mehr profitiert als ich selbst – ein Gedanke der mich ankotzt. Aber ich habe etwas studiert was keine brauchbare Perspektive für eine Selbstständigkeit eröffnet, tun übrigens die wenigsten Studienfächer. Außerdem gibt es in so gut wie allen Bereichen massenhaft andere Leute die schon ihr Glück versuchen und im Regelfall bald scheitern. Also auch hier ist kein Blumentopf zu gewinnen.

Also was bleibt übrig? Glücksspiel? nach Gold graben?

Du hast das Problem erkannt. Ich sehe keine Möglichkeit die mich zufreiden stellen würde.

KEwaxk


@ Copper

Ein Bordellbesuch und die Partnersuche sind nicht vergleichbar. Im Bordell geht es nur um das eine für einen kurzen Zeitraum. Bei der Partnersuche spielen viele andere Kriterien eine Rolle und der Zeitrahmen ist ein ganz anderer.

Du solltest aber nicht von dir erwarten, dort den Hans Dampf zu machen, der mit allen rumkumpelt und am Ende ne Frau klarmacht.

Tu ich auch nicht. Ich bin nicht dort hingegangen mit dem Gedanken dort eine Frau zu finden. Der Grund war einfach tanzen zu lernen.

c.oAlt 2x.0


Ich sehe keine Möglichkeit die mich zufrieden stellen würde.

Das sind alles Ausreden KWAK. Du bist wie ein kleines trotziges Kind. Entweder brauchst Du wirklich medizinische Hilfe oder Du musst an Deiner Einstellung arbeiten.

Was glaubst Du denn, wie es den anderen Menschen geht? Das Leben ist nunmal ein verdammter Kampf. Wir hier haben nunmal nicht das beste Rüstzeug für diesen Kampf erhalten. Aber kämpfen müssen wir trotzdem.

Selbst wenn Du viel Geld verdienst, ist es zu wenig. Selbst wenn Du 2-3 Frauen gleichzeitig hast, ist vielleicht nicht Deine große Liebe dabei. Du wirst immer Probleme haben als Mensch. Wichtig ist, dass gewisse Grundparameter stimmen. Ein wichtiger Parameter ist eine Arbeitsstelle.

Unter den Leuten die ich etwas besser kenne nicht. Entweder arbeiten sie in normalen Berufen oder sind inzwischen Rentner.

Eben, Du kennst die falschen Leute: Deine Eltern und vielleicht Geschwister (als Teil Deines Problems), deren Bekannte.

KWAK: Bleib das trotzige Kind. Oder nimm Ratschläge von Leuten an, die Dir helfen wollen. Du wirst sehen: Die Arbeit ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. Du hörst quasi automatisch auf zu denken.

Wie viele Bewerbungen hast Du geschrieben?

K'waDk


@ colt

Hör bitte auf immer die gleiche Frage zu stellen. >:( Dazu will ich hier nicht öffentlich schreiben.

cRol.t 2.0


Damit will ich Dir nur vor Augen führen, dass Du es in der Hand hast, Dich aus Deiner Lage zu befreien. Du musst es nur a) einsehen und wollen dann b) auch machen.

THorrtolxa


Kwak - Danke, mit Deinem letzten Posting hast Du die Antwort gegeben, die ich erwartet hatte. :)=

t]am


Kwak......mal ehrlich. manchmal glaube ich du willst keine Hilfe. Immer kommt eine ausrede. Auch wenn Menschen hier mal persönlich mit dir reden wollen, antwortest du nicht oder blockst ab. Sobald es irgendwie unangenehm wird hast du ausreden oder willst nicht drüber reden. Wie soll das weiter gehen?

dij elyement obf crixme


ich hab ewig nicht mehr hier geschrieben, hab aber einiges beizutragen. Ich habe früher hier oft geschrieben. bin inzwischen sehr aktiv und spreche auf offener Straße Frauen an. Jemand interessiert an meinen Erfahrungen? Dann erzähl ichs gerne!

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH