Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

C8oppexr


Tach DJ, erzähl doch mal, wie's läuft.

Wär mal interessant für mich, denn ich spar mir solche Aktionen. Ich spar mir generell das Ansprechen, weils auch ohne geht. Aber nicht so, dass ich allzu zufrieden damit bin.

K8wa]k


Hallo dj *:)

Deine Erfahrungen interessieren mich. Erzähl mal.

dlj elemyent o5f c(rimxe


Ja also, dann will ich mal kurz zusammenfassen.

Ich habe also mein Studium erfolgreich abgeschlossen bin vor wenigen Monten wegen einem (Traum!)Job in einer andere, kleinere Stadt gezogen. Leider bin ich dann sofort in tiefe Depression verfallen. Diesmal nicht! hab ich mir gedacht und vor ca. 2 monaten eine Psychotherapie begonnen. Das empfehl ich jedem. ist keine große Sache. Aber es ist toll jemand zu haben, dem man alles erzählen kann.

Vor ein paar Wochen habe ich meine komplette Schüchternheit und meine Ansprechängste verloren. Ich war einen Tag in einer kleinstadt in Deutschland und musste 8 stunden warten bis mein zug ging. Also habe ich junge frauen auf der straß gefragt, wo man hier hingehen können um sich die zeit zu vertreiben. und dann anschließend gleich, ob sie mitkommen würden, einen kaffee zu trinken. insgesamt 5-6 waren es. ist zwar keine mitgekommen, aber ich hab mich großartig gefühlt, alle waren freundlich! das hat so spaß gemacht, dass ich seitdem fast täglich eine anspreche! allerdings geht es nur mit "ehrlichen" ansprachen. ich kann in meiner heimatstadt nicht frage: wo kann man hier gemütlich kaffeetrinken? weil das weiß ich ja. Also muß ich mir was anderes – ehrliches – überlegen. z.B. welchen Friseur kannst du mir empfehlen? usw.

Gestern abend war ich unterwegs und habe mindestens 7-8 Mädels kennen gelernt (eine hat mich umarmt)! auf einmal geht es ganz leicht. Eine richtige freundschaft oder gar beziehung ist daraus noch nicht entstanden. aber! ich bin auch erst 3 wochen so.

Ja was soll ich sagen! ich freu mich richtig, aus dem haus zu gehen, weil ich im grunde weiß, dass ich fast jede frau ansprechen kann. meistens. manchmal, wenn mir nur ein "direkter" angriff bleibt, krieg ich noch bammel. ja ich überlege mir richtig strategien und so. andererseits ergeben sich auch so viele situationen von selbst. mittagessen auf einer parkpank – > 4 Mädels. Sitzen im cafe: 2 (in die eine hab ich mich sofort verliebt. und ich idiot hab nicht nach der telefonnr. gefragt! aber es ist eine kleine stadt. man läuft sich übern weg).

und noch was. ich trage seit neuestem hüte. ich weiß nicht wieso, aber wenn ich meinen hut trage, ist die schüchternheit weg. Der Hut bringts! überhaupt: legt euch so esoterischen glücksbringerkram zu! hier wird auf hunorvolle weise erklärt, wieso das gut ist: [[http://bit.ly/9jER6e]]!

ja, gestern war ich bis 5 unterwegs, habe viele mädels kennen gelernt. dnaach war ich aber ziemlich depri. weil ich mir dachte: jetzt tust du schon so viel, hast aber immer noch keine abgekriegt. ABER! Ganz falsch gedacht. ich habe in ganz kurzer zeit sehr viel erreicht. bis ich mal eine freundin finde, oder einen ine night stand oder mal wieder eine knutscherei (ich will alles!) ist es nur noch eine frage der zeit. statistisch gesehen muss ziemlich bald ein treffer dabei sein. geht nicht anders. :)=

MSeisQter5_Gilanz


Klingt ja ganz ansprechend. Ach nö, eigentlich klingts grossartig. Du machst etwas, das viele "normale" Leute niemals tun würden. Etwas, das man nur den extrovertierten Alphamännchen zutraut. Bravo! Jetzt musst du nur schauen, dass du den entscheidenden Schritt weiterkommst. Nicht nur ansprechen, sondern kennen lernen.

Aber mit dem Elan (und dem Hut und womit auch immer) klappt das bestimmt. ;-)

C8oppQexr


@ DJ

Cool!

vor ca. 2 monaten eine Psychotherapie begonnen. Das empfehl ich jedem. ist keine große Sache.

Seh ich genauso, kann ich bestätigen. Man findet besser zu sich. Da wünsch ich dir weiterhin viel Freude, das scheints dir ja zu machen :)^

d`j elMement5 of cxrime


Ich rede/schreibe gern darüber, denn das bestärkt mich. Gerade wenn mal eine weile gar nichts los war.

Die Sache mit dem Hut ist mehr als nur ein lustiger blödsinn. Wenn ich mich an mein ich von vor 3 Jahren zurückerinnere, da wäre das nmie drin gewesen. Zu groß die Angst, das könnte irgendwie auffallen, ungewöhnlich wirken, mich idiotisch wirken lassen oder es würde "gewollt" wirken.

Halt nicht zu mir passen. Oder auch der Gedanke: du bist eh schon komisch genug (angeborener Sprachfehler!) bloß nicht noch mehr aus der Masse herausstechen. Als müsste ich mein Anderssein kompensieren.

Im Januar habe ich mich in eine Frau verliebt, die so gar nicht wie alle anderen war. Sondern die ihre eigenartigkeiten gepflegt und kultiviert hat. Und genau das war es, in das ich mich verliebt habe. Deshalb versuche ich, mir meine Eigenartigkeiten, wo sie mir selbst sympathisch vorkommen, zu kultivieren. Zwar hat sie sich nicht in mich verliebt. Aber wir hatten eine schöne zeit zusammen, haben uns sogar geküsst und sie hat mich zur Therapie ermuntert. Wofür ich dankbar bin.

Ich weiß noch wie ich in meiner Depressionsphase gedacht habe: ich muss ein ganz anderer werden um geliebt zu werden. Und das wird eine riesen anstrengung, so es überhaupt möglich ist. Aber immer auch der Gedanke: vielleicht ist es ja doch auch ok so zu sein, wie ich bin. Das wäre leichter. Aus Faulheit hab ich mich für den 2. Weg entschieden. Ich glaube, man muß keinen BMW kaufen und schlechten R’n’B hören, um attraktiv für Frauen zu sein. Ich fand das schon immer komisch. Die "netten Jungs" in meinem Bekanntenkreis haben alle tolle Freundinnen. Ich bleib bei Fahrrad und Neil Young. Nicht, dass ich jetzt mein leben lang exakt gleich bleiben will, das wäre ja furchtbar. Aber eine sinnvolle entwicklung, die freude macht. Und nicht, wie es manche empfehlen (am Freitag schon wieder) sich dazu zu zwingen ein "Arschloch" zu werden und frauen schlecht zu behandeln oder sowas. Das ist überhaupt nicht mein Ding. Lieber Leute ernst nehmen und offen sein. Zu glauben, man müsse sich verstellen um gemocht zu werden, das ist letztlich die pure verachtung gegenüber den emotionalen und intellektuellen Fähigkeiten der Mitmenschen. Als ob die zu blöd wären, meine eigene Art überhaupt zu verstehen. Nene, das mach ich nicht mehr. Ich muß zugeben, dass ich am Wochenende den Frauen schon wieder verschiedenste Lügengeschichten über mich erzählt habe. Ich fand das lustig. Aber wahrscheinlich haben sie es eh durchschaut und mich dann für einen Idioten gehalten. Zu recht. [ich sage nicht, dass ich schon alles perfekt drauf habe. Aber ein sehr gutes Gefühl].

Ah, ich wollt noch was zum Hut sagen: Das geile ist z.B. in der kneipe o.Ä.: da wird einem das ding schon mal vom kopf genommen, manche wollen sehen wie er ihnen steht. Dann kann man mal hinlangen usw. coole sache. Bisher 100% positive reaktionen. Und wenn mir die traumfrau über den weg läuft und sie den hut besonders toll findet, schenk ich ihn ihr. Ist doch super. Ich sollte meine nummer reinschreiben.

Drauf gekommen bin ich eigentlich weil ich bei einer Strand-Party war und dort so ganz billige billighüte rumlagen . rot mit weißen punkten. Den hatte ich auf dem heimweg auf und wurde von 5 frauen in 5 minuten auf den quatschhut angesprochen! Totaler wahnsinn. Ich war so überrascht, ich wußte gar nicht was ich sagen sollte. Das war natürlich nur ein kleiner baustein in meiner entwicklung. Aber ich glaube daran zeigt sich was.

Natürlich trag ich im alltag keinen roten hut mit weißen punkten.

@ meister glanz

Bravo! Jetzt musst du nur schauen, dass du den entscheidenden Schritt weiterkommst. Nicht nur ansprechen, sondern kennen lernen.

Stimmt. Ich mach mir keine sorgen mehr. Das wird schon.

cwoplt n2.0


@ dj

Ich sehe Du hast kein einziges Pick Up Buch gelesen, bist aber selber drauf gekommen: Das mit dem Hut nennt man "Peacocking"., d.h. sich mit auffälligen Accessoires schmücken, wie ein Pfau.

dpj ele+ment o~f crixme


hör mir uff mit diesem pick up scheiss.

auf leute zugehen, freundlich sein etc. ist eine super sache. sich ein zutiefst sexistisches weltbild auch noch absichtlich zimmern ist vollkommen idiotisch.

C7oppxer


Das mit dem Hut nennt man "Peacocking"., d.h. sich mit auffälligen Accessoires schmücken, wie ein Pfau.

Da ist vermutlich was dran, letztendlich ist es aber egal. Wichtig ist, dass du dir damit gefällt und nicht, dass du damit irgendwas bezwecken könntest.

Irgendwo hab ich gelesen, dass Lederklamotten "Alpha"-Status repräsentieren. Der erfolgreiche Jäger behängt sich mit den Häuten seiner Beute ;-) Ich trag, wenns kühler ist, ne Lederjacke... da kann man mal sehen ;-D Intuitiv find ich den Look tatsächlich aggressiver.

dgj elem3enJtu of fcrime


@ Copper

Irgendwo hab ich gelesen, dass Lederklamotten "Alpha"-Status repräsentieren. Der erfolgreiche Jäger behängt sich mit den Häuten seiner Beute

lol. dabei plane ich, demnächst (wieder) vegetarisch zu leben... :p>

C8oppexr


Na guten Appetit. Wenn Grünzeug wie Fleisch schmecken würde, wär ich auch schon lange Vegetarier. Verschiedene Eindrücke geben mir schon zu denken....

K/wak


@ dj

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Sieht so aus als ob du einen für dich passenden Weg gefunden hast. :)^

Ich finde die wichtigste Erkenntnis ist kein anderer werden zu müssen. Das würde auch nicht funktionieren.

Die Idee mit dem Hut finde ich lustig. Damit hebst du dich auf jeden Fall von der Masse ab und fällst auf.

Läuft es bei dir jeden Tag gut oder gibt es auch Rückschläge?

Ich erlebt gerade ein heftiges auf und ab. Diese Woche ist mir das sehr deutlich geworden.

Montag: Scheiße

Dienstag: gut

Mittwoch: naja

Donnerstag: totale Scheiße

Ich versuche gerade mich damit aufzumuntern, dass es so besser ist als ständig unten zu sein. Freitag muss wieder gut werden.

d3j eRlemeHntU of }cr|ixme


Hallo Kwak!

Wie schön dass du was dazu schreibst! Ich gucke immer hier rein ob sich was tut, aber es passiert wqenig (Danke natürlich auch an Copper!)

Also Rückschläge gibt es doch immer! Ich glaube kein Mensch der Welt ist so vom Glück verwöhnt, dass er oder sie niemals Rückschläge erlebt. Ich finde das ist ein sehr interessantes Thema. Ich zumindest bin in dem Bewußtsein aufgewachsen, dass immer alles beim ersten mal perfekt funktionieren muss. Ich war z.B. auch immer gut in der Schule und dann im Studium. Erst als es mit der Diplomarbeit holprig lief, bekam ich schwierigkeiten und bin in extreme Depressionen verfallen. Das war – subjektiv – die schlimmste Zeit meines Lebens. Rückblickend betrachtet kann ich sagen, dass ich mich selbst in einer Weise unter Druck gesetzt habe, die unnötig und unproduktiv war. Mehr noch: destruktiv. Wenn ich mal Kinder habe dann müssen die lernen, mit Fehlschlägen umzugehen, das ist noch wichtiger, als "die Sache selbst zu beherrschen".

Denn dieses alles-muss_gleich-gehen denken führt ja auch dazu, dass man wenig ausprobiert. Könnte ja schief gehen.

Zum Beispiel war ich vor 2 Wochen am Freitagabend unterwegs und es war der actionreichste Abend seit Jahren. Viele Frauen kennen gelernt, mit jeder in eine andere Kneipe gezogen, dann wieder neue kennen gelernt, angesprochen, angesprochen worden. usw.

Dann komme ich nach hause und heule wie ein Schloßhunf weil ich mir gedacht habe: Nutzt alles nichts, trotzdem hat mich keine mit nach Hause genommen etc. – VÖLLIG FALSCH! Das sind interpretationsschemen, die es verhindern, einfach das schöne zu genießen. Irgendwann wird es schon klappen, bis dahin genieße ich "das Vorspiel". Man muss sich das immer bewußt machen um nicht zurückzufallen. (Ich bin/war wahrscheinlich tatsächlich depressiv in einem klinischen sinn. ich muss aktiv daran arbeiten, nicht zurückzufallen.)

Zum Beispiel habe ich gestern nach dem Weg zu einer sehr versteckten Bibliothek gefragt. Eine bildhübsche Studentin. Sie hat mich bis zur Tür gebracht, obwohl sie mir nur den Weg hätte zeigen müssen. Und dann hat sie sogar noch gesagt: ich bin immer hier in der nähe. Jetzt fällt mir auf: das war eine einladung.

Nun ja, die bib war zu. ich fahr jetzt gleich nochmal hin. vielleicht treff ich sie ja wieder. Und wenn man sich zufällig zum 2. mal trifft, MUSS man einen kaffee zusammen trinken. @:)

Muss jetzt los!

d>j |eleme@nt eof crxime


Es klingt wie ein Witz, aber ich hab sie wieder getroffen. So eine hübsche :) !

Jetzt hab ich ihre email addresse!

KAwak


Hallo dj !

Bei dir läuft es offensichtlich richtig gut. Bei mir setzt sich das ständige auf und ab fort.

Gestern war gut. Heute fing auch gut an aber endete miserabel. %:| Ich muss es mir irgendwie abgewöhnen mich selbst in Stress zu bringen. Dann geht nur alles schief.

Ich zumindest bin in dem Bewußtsein aufgewachsen, dass immer alles beim ersten mal perfekt funktionieren muss. Ich war z.B. auch immer gut in der Schule und dann im Studium.

Das war bei mir anders. Es lief längst nicht alles wie es sollte. Rückschläge und Reinfälle gab es immer wieder.

Ich merke auch immer wieder wie schnell man in alte Schemen zurück fällt. Alte Gewohnheiten sind sehr hartneckig. Sie haben sich schließlich über Jahrzehnte gebildet. Da sieht man mal wie alt man schon ist.

Ich versuche es mal positiv zu sehen. Besser auf und ab als immer ganz unten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH