Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

c9orlt} 2x.0


... mehr auf ihn und er wird vom wolf aufgefressen. Will sagen: Manchmal habe ich den eindruck, du hast zum ziel auf jeder seite imthread zu posten, dass "heute" ein scheiß tag war und das es dir schlecht geht.

Kcwaxk


@ colt

Ich muss dich leider enttäuschen. Ich schreibe keine Ausreden. :-X

KWAK, es ist absolut unmännlich zu jammern. Also hör auf damit.

OK.

txam


@ Kwak

Ich muss dich leider enttäuschen. Ich schreibe keine Ausreden. :-X

Ok, keine Ausreden...aber nicht zu antworten oder unangenehmen Fragen auszuweichen, um sich nicht damit auseinander zusetzen ist auch nicht die Lösung, oder?

Versuche doch mal mit denen aus dem Tanzkurs kontakt zu knüpfen....und komme jetzt bitte nicht mit "die sind nicht mein Typ"....dir sollte es zunächst mal um soziale Kontakte kommen....du gehst doch alleine zu Hause kaputt.

K$wak


OK. Als ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe gings mir schlecht und ich hatte keine Lust zu schreiben.

Motivation kommt nicht vom Himmel herab gefallen. Motivation muss man sich erkämpfen.

Ich musste mich schon oft irgendwie motivieren etwas zu tun oder durchzuhalten obwohl ich keine Lust hatte. Hinterher hat es leider oft nicht den erhofften Erfolg gebracht. Die erwarteten Früchte der Arbeit konnte ich nicht ernten. Diese Erfahrungen machen es schwer neue Motivation zu finden.

Versuche doch mal mit denen aus dem Tanzkurs kontakt zu knüpfen....

Versuche ich schon, so gut ich es eben kann.

du gehst doch alleine zu Hause kaputt.

Der Tanzkurs ist eine willkommene Gelegenheit aus dem Haus zu kommen. Das ist auch einer der Gründe warum ich weiter dort hingehe.

d<j ele=ment oyf crxime


kleines Update:

die Russin: wir haben uns seit dem 1. treffen nicht mehr gesehen, weil sie sehr beschäftigt ist. sie ist erst 5 tage vor unserem treffen hier angekommen, gleichzeitig hat das semester angefangen und sie ist auf jobsuche. aber wir planen, uns ende kommender woche wieder zu treffen (btw: sie hat mich angeschrieben und das treffen vorgeschlagen :)^ )

sonst: gestern abend war ich noch alleine ein bier trinken. nachdem meine stimmung die letzten 2 wochen eher so lala war, war ich gestern ziemlich gut gelaunt. dann hab ich beim fortgehen auch noch gleich zwei (!) mädels (blond&schwarz) kennen gelernt. im doppelpack quasi. wir haben uns ganz locker unterhalten, ich war völlig gelöst und so. beste voraussetzungen also. highlight: der blonden über die wange streichen (Vorwand: Diskussion über hautunreinheiten). und wir haben nummern getauscht und ausgemacht, dass wir kommendes wochenende zusammen losziehen und uns vorher bei mir treffen. mal sehen, ob's klappt.

(Die blonde ist übrigens meine favoritin)

ich muß euch mal kurz erzählen, wie es gekommen ist, dass ich mit den beiden ins gespräch gekommen bin. ich hab die beiden schon eine weile bemerkt, bevor wir in kontakt gekommen sind. es ist ja nun nicht so selbstverständlich, sich ins gespräch zweier freundinnen einzuklinken. es ging so:

ich saß eine weile neben den beiden und es gab nur flüchtigen blickkontakt. Später dann bin ich aufgestanden und hab mich woanders hingesetzt, in den raucherbereich an die bar. nach einigen minuten kam die blonde und bestellte direkt neben mir an der bar ein bier. Kurzer Blick zu mir. in dem moment hab ich intuitiv die chance ergriffen und gesagt:

"Du verfolgst mich wohl!"

Sie hat genau verstanden was ich meinte (wegen des kurzen blickkontakts vorher) und begann sofort, loszuquasseln. Ich bin jedenfalls stolz auf diesen Spruch! Aber so ganz war es da noch nicht geregelt. Denn als sie ihr bier hatte, ging sie damit wieder rüber zu ihrer freundin in den anderen bereich. ich mußte mich also nochmal überwinden, um mich zu den beiden zu gesellen. Nach etwas selbst-überzeugungsarbeit bin ich schließlich hingegangen und habe einfach gesagt was ich wollte: darf ich mich ein bisschen zu euch gesellen? – Ich durfte und dann liefs wie von selber.

Man kann dann das Gespräch durch ein paar bemerkungen immer auf bestimmte punkte hinlenken.

Beispiel: Es kommt ein lied, das den mädels gefällt. also sag ich: das kann ich auf der gitarre spielen (was auch stimmte). – > ach du spielst gitarre? – Ja, ich kanns euch mal vorspielen. usw. so sind wir drauf gekommen, dass wir uns nächstes mal bei mir zu hause treffen könnten. ;-D

warum erzähl ich das? Vielleicht kann man was davon lernen. zum Beispiel: Wenn man sich in irgend einer Kneipe oder sonst wo zum 2. Mal über den Weg läuft und bemerkt, dass man sich wechselseitig bemerkt, dann ist das ein super zeitpunkt, um anzusprechen. irgendwas sagen was auf das wieder-sehen bezug nimmt. so wie: du rennst mir wohl hinterher. oder halt einfach: ach du schon wieder. you get the point.

man muss halt aufmerksam sein, für subtile signale. ich sage nicht, dass die tatsache, dass sie direkt neben mir bestellt hat eine anmache oder aufforderung zur anmache war. aber es zeigt zumindest, dass sie sich nicht von mir abgestoßen fühlte. sonst hätte sie ja ein paar meter weiter an die bar zum bestellen gehen können.

dEj ele]meTnt ~of c2rime


mir fällt beim nochmal lesen gerade auf, dass die blonde auch einfach sitzenbleiben und von ihrem platz aus das bier hätte bestellen können. war vielleicht docvh ein stärkeres signal als ich dachte. ]:D

KLw(ak


Hallo dj *:)

Das läuft richtig gut bei dir. Klingt so als ob du irgendwo einen Schalter gedrückt hast und plötlich finden dich die Frauen interessant.

L(ui0se2n00x8


Jungs eine Frage @:)

Was macht ihr, wenn ihr eine Frau interessant/attraktiv findet?

dWj elemeJnt of cxrime


@ kwak

ich glaub nicht, dass mich die frauen plötzlich interessanter finden. ich nehme es nur wahr und lass mich drauf ein und habe weniger hemmungen, einfach mal was zu sagen. wie am freitag an der bar. (den spruch finde ich nachträglich übrigens genial)

Joul)ien-VMatxteo


Hallo, ich bin immer noch Jungmann. Früher empfand ich dies als ungerecht und ich habe mit mir und den Frauen gehadert. In Threads wie zum Beispiel "Warum Frauen keine netten Männer lieben" etc. habe ich Dinge geschrieben, die ich heute selbst nicht mehr verstehe.

Heute weiß ich, dass es absolut gerecht ist, dass ich JM bin, denn ich habe nie die Kraft gehabt, etwas gegen meine schlimme Trichterbrust und die extreme anerzogene Schüchternheit zu unternehmen. Bei Berührungen von Frauen zuckte ich zurück, weil ich mich so minderwertig fühlte. Frauen konnten mich nur ablehnen.

Inzwischen habe ich mir verziehen, dass ich so bin und ich bin stolz darauf, dass ich mich auf den langen Weg gemacht habe, zu mir selbst zu finden. Zwar sehe ich auch nach den OP’s nicht so gut aus wie andere Männer und ich bin noch längst nicht so selbstbewusst wie sie, aber ich bin zufrieden mit mir und meiner positiven Entwicklung und froh, dass die Depressionen der Vergangenheit endgültig überwunden sind. Mein Denken und mein Selbstverständnis haben sich geändert und ich habe den Eindruck, dass ich die Frauen besser verstehe.

Heute empfinde ich mich zwar immer noch als zu schlecht für eine Frau, aber endlich gut genug für mich selbst. Das sieht dann zum Beispiel so aus, dass ich mich nach Jahrzehnten endlich wieder an den Strand traue, was ich als unheimlich befreiend empfinde, aber dass ich Frauen konsequent aus dem Weg gehe. Nicht, weil ich kein Interesse an ihnen hätte (ganz im Gegenteil!), sondern weil ich keine Chance sehe, mich im Konkurrenzkampf gegen andere Männer zu behaupten. Ich empfinde es unter den gegebenen Voraussetzungen fast als unanständige Belästigung, Frauen anzuflirten.

Erstaunlicherweise sehen immer mehr Frauen das anders und zeigen scheinbar Interesse an mir. Offenbar wirkt mein gestiegenes Selbstbewusstsein positiv. Das Problem ist, dass ich noch nicht so weit bin, dass zu akzeptieren. Ich wurde jahrelang – völlig zu Recht – von Frauen abgelehnt. Jetzt verstehe ich die Frauen einfach nicht mehr. Innerlich bin ich immer noch der Typ, der von allen Frauen abgelehnt wird, und ich empfinde es so, dass ich mich selbst betrügen würde, wenn ich auf die Angebote einginge.

Ich weiß, dass interessierte Frauen meine abstruse, innere Gefühlswelt nicht verstehen können, zumal sie sie gar nicht kennen. Meine abweisenden Reaktionen können daher nur als arrogant empfunden werden.

Mein nächstes Ziel wird es daher sein, mich nach meinem Bewusstseinswandel meiner Umwelt zu öffnen und die unüberwindbaren Schutzmauern um mich herum schrittweise abzubauen.

Innerlich sehne ich mich sehr nach einer Freundin, aber ich weiß, dass das noch ein langer, schwerer Weg werden wird, zumal ich nach wie vor keine Idee habe, wie ich meine Unerfahrenheit kompensieren soll.

J}ulNien-xMatteo


@ Luise

Was macht ihr, wenn ihr eine Frau interessant/attraktiv findet?

Ich bewundere / begehre sie heimlich und bin sehr darum bemüht, dass sie es auf keinen Fall bemerkt, weil ich glaube, dass sie bessere Männer als mich haben kann.

Ich weiss, dass das denkbar schlechte Voraussetzungen dafür sind, jemals eine Freundin zu finden und habe deshalb damit begonnen, an mir zu arbeiten und mit Selbstbewusstsein an die Sache heranzugehen.

Meine "Experimente" mit selbstbewusstem Auftreten waren jedenfalls stets sehr erfolgreich. Jetzt muss ich das verinnerlichen, was aber leichter gesagt als getan ist.

BklaIck GNun


bin sehr darum bemüht, dass sie es auf keinen Fall bemerkt, weil ich glaube, dass sie bessere Männer als mich haben kann.

das verstehe ich nicht. inwiefern ist es schlimm, wenn ein mann an einer frau interesse zeigt, auch wenn er nicht zum absolut besten gehört was jemals bei ihr interesse signalisiert hat? nach deiner logik dürften nur 10% der männerwelt überhaupt je interesse an frauen zeigen. ausserdem ist das irgendwo auch eine falsch einstellung, weil du die frauen nicht mal selbst entscheiden lässt, wen sie als gut genug für sich ansehen, sondern ihnen diese entscheidung abnimmst. durch dieses verhalten gibst du deinen mitmenschen nichtmal die chance deine selbstzweifel zu widerlegen. du eliminierst jede möglichkeit durch die dein selbstbild in positiver hinsicht in frage gestellt werden könnte. eine sehr kontraproduktive denkweise wie ich finde.

der einzige grund den ich hinter dieser logik sehen könnte wäre der, dass du angst hast, von der frau deine eigenen minderwertigkeitsgefühle bestätigt zu bekommen. so nach dem motto "uuargh, wieso spricht einer wie DU eine wie MICH an?"

Mwe]i[st^er_ Glanz


ausserdem ist das irgendwo auch eine falsch einstellung, weil du die frauen nicht mal selbst entscheiden lässt, wen sie als gut genug für sich ansehen, sondern ihnen diese entscheidung abnimmst.

Genau. Die Arroganz der Unsicheren. Hab ich zum Glück schnell ablegen können. Wenn mich eine nicht wollte, durfte sie mir das schon selbst sagen. Hätte mich ja nur bestätigt. ;-)

S=inisZtra


Hi Julien *:)

vor kurzem hab ich bei uns im Fernsehen einen jungen Mann mit einer Trichterbrust gesehen, der ganz ungeniert am Strand mit seinen Freunden herumalberte... und ich glaube schon, daß du jetzt den richtigen Ansatz hast, wenn du deiner Fehlbildung nicht gar so große Wichtigkeit in deinem Leben einräumst, sondern dich als wertvollen Menschen zu sehen beginnst, der so viel zu geben hat, daß diese Äußerlichkeit gar keine Rolle mehr spielt – ich wünsch es dir auf alle Fälle sehr @:)

J>ul>ie)n-Matgteo


durch dieses verhalten gibst du deinen mitmenschen nichtmal die chance deine selbstzweifel zu widerlegen. du eliminierst jede möglichkeit durch die dein selbstbild in positiver hinsicht in frage gestellt werden könnte

Ich habe in der Pubertät so sehr unter der Ablehnung gelitten, dass ich mich zum Selbstschutz komplett zurückgezogen und nie wieder einen Vorstoß in Sachen Frauen unternommen habe.

Inzwischen bin ich erheblich selbstbewusster und sehe vieles entspannter. Erst jetzt fühle ich mich grundsätzlich stark genug, mich dem "Wettbewerb" zu stellen und Niederlagen zu verkraften.

Ich muss allerdings einräumen, dass die Enttäuschungen der Vergangenheit und die Unsicherheit in Bezug auf meine Unerfahrenheit mir sehr oft noch im Wege stehen.

Die Arroganz der Unsicheren. Hab ich zum Glück schnell ablegen können.

Damit habe ich noch große Probleme. Ich habe mir vorgenommen, mich mehr zu öffnen.

und ich glaube schon, daß du jetzt den richtigen Ansatz hast, wenn du deiner Fehlbildung nicht gar so große Wichtigkeit in deinem Leben einräumst, sondern dich als wertvollen Menschen zu sehen beginnst, der so viel zu geben hat, daß diese Äußerlichkeit gar keine Rolle mehr spielt

Für mich ist es jetzt OK so, da ich alles in meiner Macht stehende getan habe, "besser" zu werden. Ob ich viel zu geben habe, weiss ich noch nicht sicher, da ich keinen Vergleich habe. Ich glaube aber schon, dass ich grundsätzlich beziehungsfähig bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH