Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Kwwaxk


wollt ihr auch mal wieder etwas konstruktivere gedanken beitragen als nur wie scheisse und hoffnungslos und desillusionierend alles und jeder ist?

OK. Mach du mal den anfang. :)D

T3omz244x2


Sein Bestes geben und alles versuchen. Kämpfen, bis dass nichts mehr geht. Vielleicht hat man dann mal Glück und es funktioniert.

D_espeairNxO.1


Sein Bestes geben und alles versuchen. Kämpfen, bis dass nichts mehr geht. Vielleicht hat man dann mal Glück und es funktioniert.

Ich werde es versuchen, ich halte euch auf dem Laufenden......

Rpowtna;se


wollt ihr auch mal wieder etwas konstruktivere gedanken beitragen als nur wie scheisse und hoffnungslos und desillusionierend alles und jeder ist?

Ich selbst habe erst sehr spät mit Beziehungen angefangen und war in einer ähnlichen Lage wie einige hier, bis mir mein eigenes Selbstmitleid zu dumm geworden ist. Ja, die Welt ist böse und nein, es interessiert niemanden was für wertvolle Person sich unter der unbeholfenen Schale verbirgt. Aber so ist es nun mal und anstatt sich darüber aufzuregen hilft es viel mehr, damit umgehen zu lernen. So wie mit dem Wetter: wenn es regnet hilft es mehr einen Regenschirm zu nehmen als sich über die ungerechte Verteilung des Sonnenscheins aufzuregen.

Gnold tau


@ Rotnase

Hallo, was hast Du konkret gemacht, als Dir Dein Selbstmitleid zu dumm wurde?

Was hast Du unternommen? Was ist dann passiert?

MfG

R^ot4nasxe


Naja, irgendwann habe ich mir selbst eigestehen müssen, daß die ganze Welt vielleicht nicht blöd und oberflächlicht ist, sondern daß an dem von mir als dumm angesehenen Verhalten vielleicht mehr dran ist, als ich erkennen kann oder will. Anders ausgedrückt: ich kam mir mächtig gut und schlau vor, daß ich erkannte daß Millionen Fliegen Kacke fressen und ich dabei nicht mitmachte, weil es ja doch nur Kacke ist. Irgenwann kam dann der Verdacht auf, daß ich auch nur eine Fliege sein könnte und jene Millionen vielleicht doch nicht alles falsch machen, da sie im Gegensatz zu mir keinen Hunger hatten.

Das war wenig lustig und hat kurzfristig rein gar nichts gebracht.

Aber ich bin viel toleranter und umgänglicher geworden, habe gelernt auf andere Menschen zu zu gehen und ihre Banalität weniger tragisch zu nehmen sowie für andere eine weniger unangenehmere Gesellschaft abzugeben. Das war ein schleichender Prozeß, der darin fruchtete daß ich mehr Leute kennen lernte, darunter auch welche die ich früher als unter meiner Würde angesehn hätte, weil ich ja so viel schlauer bin. Und eines Tages war da diese nette Bekannte, die von mir mehr wollte.

Kurz, ich habe versucht zu lernen wie der Tanz funktioniert und eher schlecht als recht mitzutanzen. Dafür habe ich mich zwar verbiegen müssen, bin mir am Anfang mächtig bescheuert dabei vorgekommen aber ich bin draufgekommen, ich bin noch immer ich, auch wenn ich anders anziehe.

G6oldtaxu


Hi,

danke für diese schöne Antwort, aber hast Du gerad kein Fußball geschaut? Oder nebenher geschrieben? ;-)

Aber mal konkret, wie hast du es fertig gebracht, mehr Leute kennenzulernen? Das klappt ja nicht bloß durch DENKEN, sondern nur durch HANDELN.

Was hast Du gemacht? In Kneipe oder Disko gegangen, Vereinen beigetreten, oder was?

Ich meine, die Voraussetzung ist, seine Einstellung zu ändern, toleranter und umgänglicher werden zu wollen und zu werden, einfach entspannter zu sein.

Aber trotzdem, das muß ja auch in handeln enden, sonst tut sich ja nichts. Was konkret hast Du gemacht?

Also, ich zweifle Deinen Weg gar nicht an, ich möcht's nur genauer wissen.

Weil, was du hier schreibst, ist doch mal nach all dem Gejammer und all den Theorien über Männerüberschuß, einmal eine vernünftige und nachvollziehbare Erfahrung, aus der man lernen könnte.

Viele Grüße *:)

R&otnazsxe


Was hast Du gemacht? In Kneipe oder Disko gegangen, Vereinen beigetreten, oder was?

Ich meine, die Voraussetzung ist, seine Einstellung zu ändern, toleranter und umgänglicher werden zu wollen und zu werden, einfach entspannter zu sein.

Alles probiert, von mit Kollegen in die Kneipe gehen über Sport, Tanzkurs, Vereine, Konzerte, Disko und so weiter.

Dabei bin ich auf einiges drauf gekommen, wie zum Beispiel, daß mir Kneipen nur wenig geben, daß mein Rythmusgefühl erbärmlich ist, daß Konzerte in kleinen bis mittleren Clubs unterhaltsam sein können selbst wenn man danach alleine nach Hause geht, daß andere Leute mein Essen genießbar bis gut finden, daß mich weder Fußball noch Autos interessieren (die meisten Frauen auch nicht), daß beim Smalltalk Computer und theoretische Algorithmenanalyse nicht so gut ankommen.

Außerdem ist vieles daneben gegangen und ich habe öfters ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut. Nachdem das ein paar Mal passiert ist und die Welt sich danach noch immer in die gleiche Richtung weiter gedreht hat, hat sich da eine gewisse Abhärtung und Gelassenheit eingestellt.

Das Wichtigste dabei war, nicht da zu sitzen und zu grübeln, sondern zu probieren und zu machen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Die Meinung der anderen über dich wird dadurch nicht schlechter, schlimmer als Indifferenz wird es nicht.

DtespGair?NO.1


Und eines Tages war da diese nette Bekannte, die von mir mehr wollte.

Zum Glück muss man nicht in die Kneipe oder in die Disco gehen um diese kennenzulernen. Privatparty oder Chat geht auch.

Mir bringen Discobesuche und Kneipengänge genauso wenig wie Rotnase.....,

fühl mich an diesen Locations einfach fehl am Platze.

Anders ausgedrückt: ich kam mir mächtig gut und schlau vor, daß ich erkannte daß Millionen Fliegen Kacke fressen und ich dabei nicht mitmachte, weil es ja doch nur Kacke ist.

Also ich will keine Scheiße fressen nur weil das alle machen. Das Beispiel ist so schön krass da kann mal jeder drüber nachdenken, ob er so weit gehen würde nur um frauentechnisch was zu erreichen.

Das Wichtigste dabei war, nicht da zu sitzen und zu grübeln, sondern zu probieren und zu machen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Haben hier schon viele hinter sich.......

Die Meinung der anderen über dich wird dadurch nicht schlechter, schlimmer als Indifferenz wird es nicht.

Das sehe ich anders....ich hab schon oft Sachen nicht gemacht nur um mir keinen schlechten Ruf bei meinen Kollegen abzuholen. Es geben Leute häufiger als sie zugeben wollen viel darum was andere sagen und über sie denken.

Außerdem ist vieles daneben gegangen und ich habe öfters ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut. Nachdem das ein paar Mal passiert ist und die Welt sich danach noch immer in die gleiche Richtung weiter gedreht hat, hat sich da eine gewisse Abhärtung und Gelassenheit eingestellt.

Bei mir doch auch, nur das dies bei mir bedeutet, dass ich gar nix mehr mit Frauen machen will. Zwei identische Abläufe mit total unterschiedlichen Resümées....

Nochmal zu dem Thema was andere tun muss ich auch machen....., das habe ich noch nie gemacht. Habe immer meinen eigenen Kopf gehabt und habe auf meine innere Stimme gehört. Das wurde mir selten zum Verhängnis. Ausser beim Thema Frauen.....

Mein Fazit: Ich bin einfach nicht stark genug mich wieder auf ne Frau einzulassen, ich habe das einmal getan und habe dafür die volle Penalty bekommen. Vor sowas hat hier jeder Jungmann auch insgeheim Angst und das hemmt noch zusätzlich zu den eh schon moderaten Chancen auf dem Frauenmarkt.

Man müsste abgebrüht sein nach solchen Erfahrungen und gefühlskalt sich ins nächste Abenteuer stürzen und dann so ganz zufällig vielleicht entwickelt sich daraus dann mal ne Beziehung. Das pack ich aber nicht, hat noch nie geklappt. Wer sowas kann schreibt nicht in diesen Thread hinein....., der lacht uns alle höchstens aus wenn er das liest oder hat totales Unverständnis.

Außerdem möchte ich nochmal eine Sache sagen. Immer muss der Mann alles machen um der Frau zu gefallen. Ich muss quasi perfekt sein und sie hat 100 Macken die mir nicht gefallen. Warum darf ich es nicht so sehen, das sie ausser ihr gutes Aussehen einfach ne scheiß Persönlichkeit hat und mich gar nicht verdient hat ? Wo ist hier der Männerstolz geblieben ? Die Natur sagt mir also ich soll alles begatten was ich kriegen kann ?! Ich hab aber keine Lust dazu, wie oben schon beschrieben "fresse ich diese Scheiße nicht" die alle fressen.

Weitere Erkenntnis: Die Frauen die ich seit meinem Erlebnis kennengelernt habe waren langweilig und konnten mich mit ihrem Charakter nicht überzeugen. Und mit sowas soll ich mich zufrieden geben ? Mich noch zum Narren machen ? Nein, ich sehe das nicht ein mich um sowas zu bemühen nur um mit dem Strom schwimmen zu können. Es gibt noch viele andere schöne Hobbys und mein Studium das ist alles 10000 mal logischer und konsequenter und gibt mir für meine Leistungen das entsprechende Feedback.

Ich habe die Willkür der Frauenwelt satt. Sollen die mal was machen, die kriegens auch nicht gebacken.

R8otnMase


Nochmal zu dem Thema was andere tun muss ich auch machen....., das habe ich noch nie gemacht. Habe immer meinen eigenen Kopf gehabt und habe auf meine innere Stimme gehört. Das wurde mir selten zum Verhängnis. Ausser beim Thema Frauen.....

Genau so war es bei mir auch. Außer beim Thema Frauen. Nur leider stellte sich heraus, daß das Problem viel weitreichender ist und ich nur beim Thema Frauen die Symptome gesehen habe.

Außerdem möchte ich nochmal eine Sache sagen. Immer muss der Mann alles machen um der Frau zu gefallen. Ich muss quasi perfekt sein und sie hat 100 Macken die mir nicht gefallen. Warum darf ich es nicht so sehen, das sie ausser ihr gutes Aussehen einfach ne scheiß Persönlichkeit hat und mich gar nicht verdient hat ? Wo ist hier der Männerstolz geblieben ?

Das klingt wie aus dem Kindergarten: Ich muß immer alles machen und die anderen nicht. Das ist nicht faaaaaiiiiiiirrrrr! Hallo? Frauen müssen genau so den Aufwand treiben um zu gefallen, weil sonst keiner da ist, der probiert auch ihr zu gefallen. Sei beruhigt, Frauen sind genau so frustriert wie Männer, da muß keiner dem anderen neidisch sein.

Weitere Erkenntnis: Die Frauen die ich seit meinem Erlebnis kennengelernt habe waren langweilig und konnten mich mit ihrem Charakter nicht überzeugen. Und mit sowas soll ich mich zufrieden geben ?

Formulieren wir es einmal um: Für Frauen mit interessantem Charakter oder die nicht langweilig sind, ist dein Auftreten und dein Charakter nicht überzeugend. Warum sollen diese Frauen sich mit dir zufrieden geben?

Beantworte dir selbst diese Frage und du bist auf dem richtigen Weg.

Oder du lebst ohne Beziehung, was auch seine Vorteile haben kann.

K1waxk


Es gibt noch viele andere schöne Hobbys und mein Studium das ist alles 10000 mal logischer und konsequenter und gibt mir für meine Leistungen das entsprechende Feedback.

Hobby und Studium kann man mit der Suche nach einer Frau nicht vergleichen. Das ist eine andere Welt. Logik hilft da nicht weiter.

TGo"mv24x42


Logik ist in der Liebe aussichtslos. Es passiert etwas, warum auch immer, oder es passiert nichts.

Knwaxk


Unangenehme Wahrheiten

Die Wahrheit kann unangenehm sein, sie kann weh tun. Daher ist es eine menschliche Eigenschaft sie hier und da zur Seite zu schieben. Den Tatsachen nicht ins Auge schauen. Vermeidungsverhalten. Klappt auch eine Zeit lang, so mehr oder weniger.

Ich muss für mich zu einer unerfreulichen Erkenntnis kommen: Ich habe mein Leben nicht im Griff.

Unter den Stammschreibern dieses Fadens bin ich sicher nicht der Einzige dem es so geht. Überhaupt gibt es sicher viele da draußen die ihr Leben nicht in den Griff kriegen. Viele merken es selbst nicht oder schieben es zur Seite, verdrängen es. Stichwort Lebenslüge.

Bylakck ]Gun


naja, was genau verstehst du/versteht ihr denn unter "im griff haben"?

ich denke einen nicht unerheblichen teil der jungmannfraktion machen kerle aus, die in jeder hinsicht ein erfolgreiches, normales leben führen, nur irgendwie im sozialen bereich und im speziellen bei frauen nichts gebacken kriegen, aus welchen gründen auch immer.

die andere sorte sind solche, die mit 30 noch bei ihren eltern wohnen und auch beruflich und im umgang mit sich selbst (stichwort inner game, auch wenn ich sonst nicht viel von PUA-rethorik halte) nicht so wirklich auf einen grünen zweig kommen.

K\wak


naja, was genau verstehst du/versteht ihr denn unter "im griff haben"?

Im Griff haben heißt:

-selbst steuern nach eigenen Vorstellungen

-mit seinem Leben (weitgehend) zufrieden sein

-eine Zukunftsperspektive haben mit der man zufrieden ist

-wissen wohin der Weg führen soll

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH