Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

ALlucaxrd9


So ich hab mich jetzt extra angemeldet.

Ich habe alle 3500 Seiten gelesen, hat glaub so ein halbes Jahr gedauert.

Also bitte lasst den Thread nicht sterben. Zu hochzeiten waren es glaub in einem Monat 100 Seiten, wow.

Für mich ist das der beste Thread über das Thema den ich je gelesen habe.

Ich bin 26 und auch naja unberührt. Ich denke ich bin ein extremer Fall. Es lief 0,0 mit Frauen.

Meine persönlichkeit wurde ziemlich ruiniert in meiner Jugendzeit, auch von Frauen.

Danke auch an all diese Leute damals. Naja was soll man machen das Leben geht weiter.

Heute läufts zwar etwas besser aber ich bin trotzdem meilenweit weg von Frauenö.

Wie sagt man, man soll erst den rest im Leben regeln, und da bin ich daran.

So und jetzt sorge ich dafür das der Thread wieder so wird wie zu seinen glanzzeiten.

Und Grüße an alle die User der letzten 7 Jahren da waren schon super posts dabei.

Und meldet euch mal wieder: KWAK, Herr Koch, Bergsteiger, Zottelbär, Tortola, Shadowman, Schüchtern, Luise, Steffi, Monica, Cooper, Fiann, Colt, Roadrunner und alle anderen die ich vergessen habe.

A5lucEard9


Achja luischen falls du noch mitließt, du hast so eine positive schreibweise, WOW.!

M?eisJter_4Gglanz


Der Kochlöffel ist ja noch hier, unter anderem Namen. ;-)

Eigentlich sollte das Interesse ja eher darin liegen, dich aus dem Tief zu holen als das Thema hier wieder erstrahlen zu lassen. ;-)

Aber es ist ein guter Startpunkt in eine bessere Zukunft.

Schreib doch mal was zu dir.

A.lucmaCrd9


Wie gesagt, Frauen und ich das passt irgendwie nicht so. Die meisten in dem Thread haben ja meist ja schon irgendwelche Treffen gehabt, oder Freundschaften mit Frauen etc.

Bei mir ist eine Freundschaft schon sehr schwer.

Aber früher war es noch viel schlimmer. Also blicken wir mal zurück.

Ich war als Kind eigentlich relativ normal, hatte auch einige Kontakte. Die erste große Liebe war dann mit 13. Naja mit 13 habe ich das noch eher als Spiel gesehen. Aber ich denke das wäre schon etwas geworden wenn ich da etwas konkreter geworden wäre. Allgemein war das so von 12-14 ne ganz gute Zeit bei den Mädels. Als das Mobbing dann mehr zunahm, waren auch die Frauen gegen mich.

Ich will das Thema jetzt nicht näher beschreiben. Aber man kann sagen ich war Schulbekannt, und auch Stadtbekannt.

Aufjedenfall ging das so bis 18. Danach war ich dann nur noch der Außenseiter.

Naja aufjedenfall war mein Ego dann hinüber. Konkret hat sich das erst Jahre später ausgewirkt. Also ab 18+ etwa.

Zudem kommt dazu, das ich sehr streng religös erzogen worden bin. Nicht den ganzen Kirchenquatsch, sondern eher frei Christlich. Andere würden vielleicht sogar Sekte sagen. Nach viel Streit bin ich dann mit 18 dort ausgetreten, voher durfte ich ja net...

Natürlich gab es dann Streit mit meinen Eltern die das nicht akzeptieren wollten.

Allgemein vermied ich es in der Zeit Leute zu mir nach Hause einzuladen.

Ich hielt z.b. bis vor ein paar Jahren Sex auch immer für etwas schmutziges.

Dadurch das ich ausgetreten bin waren natürlich auch die ganzen Kontakte weg. Außer ein paar Leute von der Schule kannte ich dann niemand mehr, Frauen sowieso nicht. Da ich nach der Realschule keine Ausbildung hatte, machte ich so eine art Schulausbildung.

Leider waren das 2 verschenkte Jahre. Der Außenseiter war ich übrigens imer noch. Ok ich dachte dann das ich mal was sinnvolles machen sollte. Also beschloss ich das Fach-Abi nachzumachen. In der Zeit, also mit 20+ habe ich mich auch äußerlich stark verändert. Und vor allem war ich nicht mehr der Außenseiter.

Also es ging bergauf.

Der Rückschlag kam dann als ich es wieder nicht schaffte trotz guter Noten ein Ausbildungsplatz zu kriegen. Ich war schon etwas ein PC freak, vor allem früher. Ich hatte zwar Vorstellungsgespräche aber ich flog immer raus. Ich denke meine Persönlichkeit war einfach nicht stark genug damals. Heute bin ich froh das es nie damit geklappt hat, aber dazu später mehr ;-).

Naja aufjedenfall war ich 2008 mehr oder weniger am Tiefpunkt, weil ich selber nicht mehr wusste was ich kann oder warum es nicht funktionierte. Meine Sozialen Kontakten waren wohl eher bei 0 anzusiedeln. Soziale Isolation nennt man das wohl.

An dem Punkt denk man natürlich oft an, naja ihr wisst schon...

Ich war schon immer ein Kreativer Mensch, hab das allerdings nie als meine Bestimmung gesehen. Das hat sich dann geändert als ich 2008 ein Praktikum in dem Bereich gemacht habe, was dann zu einem Studium führte.

Ich sah das Studium als Neuanfang, als Reset. Endlich weg von Zuhause und ein eigenes leben führen.

Meine Eltern versuchen zwar immernoch mich zu kontrollieren, aber da ich weit weg bin gelingt dies eher selten.

Ich denk das war auch ein guter Schritt für meine Persönlichkeit. Ich lernte Leute und sogar Frauen kennen.

Jetzt könnten man meinen alles super. War es am anfang auch. Ich hab viel gemacht viel unternommen usw.

2011 sieht es dann leider so aus das selten noch was zustande kommt. Viele Kontakte sind im Sand verlaufen, die die ich noch habe haben oft keine Zeit. oder haben halt ne freundinn. Jetzt könnte man meinen das ich mir einfach neue Leute suchen soll. Aber so einfach ist das nicht.

Früher konnte ich den Leuten nie in die Augen schaue, ich starrte meistens auf den Boden. Ich hatte 0 Selbstbewußtsein. Oft habe ich die Leute aus Angst Ignoriert oder bin weggelaufen.

Ich habe durch viel viel Selbstdisziplin es geschafft das ganze zu verbessern.

Mir hat es viel geholfen mein Aussehen zu verbessern.

Ich achte extrems auf mein Aussehen bzw. mein Style (Klamotten, Schmuck etc.). Ich denke das liegt daran das mir früher 100mal am Tag gesagt worden ist das ich *** aussehe.

Dadurch bekam ich tolle Rückmeldungen und mein Selbstbewußtsein steigerte sich.

Ich bin jetzt kein extrovertierter Alpha geworden. Aber ich würde sagen das ich einigermaßen normal bin. Ich kann mich mit vielen Leuten gut unterhalten, sie auch so einfach anquatschen. Ich kann Präsentationen , Workshops, Kurse gut führen usw.

Das alles wäre vor 5 Jahren undenkbar gewesen.

Jetzt werden viel sagen tolle Entwicklung. Ok mag sein aber ich bin meilenweit von dem entfernt wo ich hinwill. Tiefere Kontakte gelingen recht selten, ich finde viele Leute unsympathisch, ich vertraue vielen nicht usw.

Bei Frauen ist das ganze nochmal um den Faktor 2 schlimmer. Vor allem Frauen die mich interessieren.

Jetzt habe ich leider den nachteil einigermaßen gut ausszusehen.Ich komme also vom äußeren sehr extrovertiert rüber. Aber die Leute die mich besser kennen wissen das ich ganz anderst. Ich habe oft das gefühl das ich die falschen Frauen anziehe.

Ich bin am anfang imer etwas zurückhaltender, aber wenn ich die Person besser kenne, kann ich auch easy Komplimente machen bzw. Anährungsversuche.

Ich habe aeigentlich das Problem das ich Frauen nie näher kennenlerne, weil es einfach nie dazu kommt. Zu wenig Kontakte, zu wenig Frauen ganz einfach.

HIoladxi


@ Alucard9:

Den letzten Teil deiner Geschichte kenne ich von mir selber. Ich habe auch 2008 angefangen, mein Leben "umzukrempeln". Genau wie du habe ich mich in der Zeit seitdem auch ziemlich weiterentwickelt, bin aber auch wie du noch nicht da, wo ich eigentlich hin will. Das heisst, ich habe immer noch keine Beziehung und auch eher wenig Freunde und Bekannte. Und wahrscheinlich genau wie dich frustriert mich das manchmal ziemlich. Aber das

Aber ich würde sagen das ich einigermaßen normal bin. Ich kann mich mit vielen Leuten gut unterhalten, sie auch so einfach anquatschen. Ich kann Präsentationen , Workshops, Kurse gut führen usw.

Das alles wäre vor 5 Jahren undenkbar gewesen.

Jetzt werden viel sagen tolle Entwicklung.

ist wirklich eine tolle Entwicklung, auf die du stolz sein solltest :)z Du hast das aus eigener Kraft geschafft und das ist wirklich eine Leistung :)^

K8asmtelwl_an


@ Julien Matteo

Also für mich wäre es keine Frage, meiner Partnerin die Jungfräulichkeit zu beichten. Wenn man sein erstes Mal einigermaßen entspannt genießen will, führt kein Weg

daran vorbei es ihr zu sagen. Und warum auch nicht? Ich selber hätte da höchstens bei

einer erheblich jüngeren Frau Probleme, da käme ich mir dann irgendwie vor wie ein

Schüler, der zigmal sitzengeblieben ist.

Ansonsten bin ich aber mit meinem Zustand im Reinen, und peinlich wäre es mir sicherlich

nicht.

Aber als Tipp: Du könntest ihr ja auch sagen, daß du schon lange Zeit keinen Sex mehr

hattest. Da wärst du einerseits aus der AB-Nummer raus, und hättest gleichzeitig eine

Erklärung für dein eventuell ungeschicktes Verhalten.

@ Alucard

Interessanter Lebenswandel. Du scheinst es ganz gut draufzuhaben, dich mit Entschlossenheit aus dem Sumpf zu ziehen. Aber vielleicht schießt du auch übers Ziel

hinaus. Wer sich als Mann dermaßen aufbretzelt...ich weiß nicht... und dann auch noch

Schmuck.... das kann schnell nach hinten losgehen, da es einfach schwuchtelig oder

zumindest unmännlich wirken kann, was Frauen natürlich auch eher abschreckt.

Was ist das denn für ein Frauentyp, der sich für dich interessiert?

Stadtbekannt

Nicht schlecht! ;-D Wie schafft man das denn?

Aclu`cardx9


@ Kastellan

Also so extrem übertreibe ich es auch nicht. Ich behänge mich jetzt nicht wie ein Weihnachtsbaum.

Aber hier und da ein paar Accessoires helfen ganz gut.

Ich steh auf ganz normale Frauen, also keine Model Tussis oder so.

ALlucTardx9


All

Mir geht die Entwicklung halt trotzdem zu langsam. Mir läuft langsam die Zeit davon. Ich hab schon die Jugend verpasst. Ich will wenigstens von 20-30 richtig vorankommen.

M-art%i8x6


Hallo,

ich möchte mich auch ein wenig zum Thema äußern. Ich bin mittlerweile 25 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung und bin ebenfalls Jungmann, aber ich muss ganz ehrlich sagen es stört mich nicht so. Mit ca. 21 Jahren hatte ich zum ersten Mal das Bedürfnis eine Beziehung eingehen zu wollen, aber dieses Bedürfnis ist bei mir nicht so stark, dass ich etwas an meiner Lebenssituation verändern möchte.

M3eiste!r_Gklanz


Aber als Tipp: Du könntest ihr ja auch sagen, daß du schon lange Zeit keinen Sex mehr hattest

Anlügen als bessere Variante würd ich jetzt nicht unterschreiben. ":/

CDaybanxa


@ Alucard9

Du sagtest, du hättest in den letzten Jahren an Selbstvertrauen dazu gewonnen und würdest jetzt sehr modebewusst auftreten, äußerlich eher das Alpha-Männchen. Wenn ich das richtig verstanden habe, sprechen dich soagar Frauen an, nur nicht die, auf die du stehst. Gelingt es dir denn die Selbstsicherheit aus Workshops, Präsentationen etc. in die Small Talk Situation mit dem anderen Geschlecht umzumünzen?

ARlWucarxd9


Meine Selbstsicherheit ist ist gut wenn ich mich wohl fühle.Also wenn ich z.b. über Themen rede wo ich was zusagen habe. Wenn ich in die Stadt gehe und die richtigen Klamotten anhabe usw.

Beispielsweise befindet man sich in einer Gruppe. Es kommt ein Thema auf wo ich mitreden kann. Super ich bin sofort dabei und sage gern meine Meinung. Kann ich mit dem Thema nix anfangen, versuche ich zumindest abunzu interesse zu zeigen. Nichts ist für mich schlimmer als dabeizustehen und unterzugehen. Früher dachte ich immer was denken die Leute über mich etc.

Ganz abstellen kann ich das heute auch nicht aber ich kann zumindest sagen, laß sie doch einfach denken was sie wollen.

Ich habe aber durchaus immer mal wieder Tiefs. Diese wirken sich dann natürlich auch auf das Umfeld aus.

Eigentlich habe ich Tiefs nur wenn ich mal wieder das Gefühl habe das das Soziale Leben an mir vorbeizieht. Wenn wieder keiner Lust hat was zu machen.

Jetzt kommt das kuriose, eigentlich bin ich gern alleine und habe meine Ruhe. Aber reicht es dann doch und ich würde mehr unternehmen. Meine Stimmung ist dann z.b. sehr schlecht aber wenn ich dann was mache mit anderen gehts mir wieder gut.

Ich denke man brauch einfach diese Soziale Leben, weil wenn man ständig allein ist geht man doch kaputt.

Und klar haben mir die ganzen Sachen im Studium sehr geholfen. Allein schon das ausziehen von zuhause, weil man selbständiger werden muss!

Frauen sind trotzdem noch ein gewisses Problem.

1. Ich kann weder Frauen wirklich verstehen noch irgendwelche Signale deuten. Meistens habe ich überhaupt keine Ahnung wie ich mich verhalten soll, oder wie ich das Gespräch lenken soll.

2. Ich bleibe gern auf dem oberflächlichen Level (Smalltalk). Einfach so nach einem Treffen fragen ist für mich undenkbar.

Und konnte früher weder mit Frauen reden noch sie ansprechen. Heute sehe ich das lockerer. Wenn ich eine geeignete Situation habe, was allerdings sehr selten vorkommt da die Situation schon gut sein muss, spreche ich die Frau auch an.

Selbst wenn das gelingt, rede ich meistens nur oberflächliches Zeug, weil ich einfach nicht konkret werden will.

Manche denke wahrscheinlich wenn man einigermaßen gut aussieht wird man ständig von Frauen angesprochen, das ist leider nicht so. Viel hängt oft von der Ausstrahlung ab. Das heißt ich muss auch einen guten Tag erwischen.

Ansprechen muss der Mann dann trotzdem. Klar werde ich öfters mal angeschaut oder angelächelt. Ich schaffe es inzwischen mit Müh und not es zu erwidern. Aber ansprechen never. Und eine Frau einfach so anlächeln kan ich auch heute noch nicht.

Ich wurde früher oft nach der Uhrzeit oder nach Feuer gefragt, leider hatte ich damals ka. das es eine Anmache hätte sein können.

Ich hab vor ein paar Monaten mal ein Mädel bei mir im Wohnheim angequatscht das neu eingezogen ist. Schonmal eine gute Situation, sonst hätte ich es nicht gemacht. Ich hatte 100 Sätze im Kopf was ich sagen wollte. Stattdessen habe ich irgendein Mist gelabert. Ein paar Wochen später habe ich sie nochmal gesehen. Ich dachte diesmal machst du es besser. Leider hat es auch diesmal nicht so geklappt wie ich wollte.

JLul@ien-M@attxeo


Ob und wann ich es sage werde ich wohl spontan entscheiden. Das kann man schlecht planen.

Lehrbücher und -videos geben mir dagegen etwas "gefühlte" Sicherheit. Momentan bin ich zum Beispiel beim Kapitel "Erotische Ganzkörpermassage". Ich finde, das wäre ganz herrvorragend als Vorspiel geeignet. Außerdem – und das ist mir noch viel wichtiger – lerne ich auf diesem Wege jedes Detail des weiblichen Körpers genau kennen. Es geht mir nicht nur um den einen Genuß, ich will "sie" auch mit allen Sinnen sehen, fühlen und erleben.

CBabanxa


1. Ich kann weder Frauen wirklich verstehen noch irgendwelche Signale deuten. Meistens habe ich überhaupt keine Ahnung wie ich mich verhalten soll, oder wie ich das Gespräch lenken soll.

Tchja das dürfte fast allen Männern so gehen, so ist frau nunmal! ;-D

2. Ich bleibe gern auf dem oberflächlichen Level (Smalltalk). Einfach so nach einem Treffen fragen ist für mich undenkbar.

Und konnte früher weder mit Frauen reden noch sie ansprechen. Heute sehe ich das lockerer. Wenn ich eine geeignete Situation habe, was allerdings sehr selten vorkommt da die Situation schon gut sein muss, spreche ich die Frau auch an.

:-o Was ist dann dein Problem? Allein die Tatsache, dass du (wenn auch nur ab und zu) es schaffst mit einer zunächst unbekannten Frau ein gespräch aufzubauen ist mehr als sich die meisten JMs vorstellen können.

Ich denke dein Problem ist lösbar: du triffst gelegentlich Frauen, führst Small Talks, bei denne aber noch nicht wirklich was rausspringt. Ich würd mal meinen, das is ne Frage der zeit, bis du einfach Mal Glück hast. Ein Kumpel hat mir mal erzählt, wenn er ne neue Frau kennen lernt, spult er recht routiniert immer das gleiche Programm ab: also Gesprächsthemen, Anekdoten, Witze etc. die immer funktionieren. Dadurch gewinnt er auch bei jedem Mal mehr Sicherheit...

A>lu{card9


Ich glaub ganz so einfach ist das nicht.

1.Ich lerne zu wenige Frauen kennen, ok liegt an mir ich muss einfach noch mehr unternehmen. Im Studium siehts eher schlecht aus. (20% Frauenanteil). Partys etc läuft irgendwie kaum noch was, liegt aber wohl erher an den Leuten die ich kenne, die haben irgendwie keine Lust mehr.

2.Ich schleppe immer noch diverse Probleme von früher mit mir rum. Z.b. bei neuen Mißtrauisch, Sympathieprobleme, eigenes Auftreten, Vertrauensprobleme, Privatsphäre (ich gebe ungern alles so einfach Preis). Schüchtern bin ich auch immer noch etwas, zumindest solang ich die Person nicht gut kenne.

Ich bin jetzt eh nicht so extrem suchend nach einer Frau, ich will erstmal den Rest so auf die Reihe kriegen das ich zufrieden bin. Dennoch hoffe ich natürlich das sich mal die ein oder andere Chance ergibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH