» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Allucarxd9


Da schreibe ich einen so schönen Post, und kein interessierts.

Beazix1


Klar werden viele deinen Post gelesen haben Alucard9 und es werden sich auch einige darin wieder gefunden haben, egal ob es jetzt mit Partys zu tun hatte oder bei anderen sozialen Dingen.

Ich kenn es selbst was du geschrieben hast. Ich hab auch schon oft geträumt, wie es wäre wenn es damals anders gewesen wäre. Aber auser schlechter Laune kommt halt leider dabei nichts raus und ich versuch die Gedanken einfach zu verbannen.

KGastte9llan


Das kenne ich von mir so nicht. Anführer- oder gar Partylöwenphantasien hatte ich nie. Im Gegenteil, Partys waren mir immer suspekt, und ich habe mich ohne Reue davon ferngehalten. Ich war mit meinem Außenseiterstatus grundsätzlich zufrieden, auch wenn es natürlich Unannehmlichkeiten mit sich zog, wie halt fehlende Akzeptanz von Mitschülern und ausbleibende Mädchenbekanntschaften. Das empfand ich immer als ungerecht, da ich es nicht einsehen wollte, warum ausgerechnet meine Art zu leben mit Einsamkeit bestraft wird.

Aber mich auf Krampf anzupassen, dazu war ich weder in der Lage, noch hatte ich das Bedürfnis dazu.

B'azix1


Gut, Partys sind mir auch immer suspekt gewesen wie dir Kastellan. Hätte meinen Beitrag ein bischen konkretisieren müssen. Dieses "Außenseiter" sein, kenn ich halt zu gut. Ist ja egal ob es bei Partys ist, wie Alucard gesagt hat, oder bei den vielen anderen Dingen wie Sport etc.

Das Problem ist einfach, dass Party machen mittlerweile fast schon ein "must have" ist. Irgendwie ist es in die Köpfe der Menschen eingebrannt, dass Leute die kein Interesse an Clubs, Partys, Discos haben – weil es halt nicht ihr Ding ist – direkt Langweiler und Versager sind... :-/

Hätte ich nicht so einen Außenseiterstatus damals in der Schulzeit gehabt, dann hätte ich damals erheblich weniger Probleme gehabt, was sich dann auch auf die Gegenwart ausgewirkt hätte.

AUluchardx9


Ja die Schulzeit ist der Knackpunkt. Ich würde sagen im Alter um 16. Man kann alles noch locker angehen.

Ich habs damals leider nicht genutzt.

Heute bin ich soweit kriege aber nicht anährend so viel Chancen wie damals.

Damals gab es kein "vergeben".

Heute kommt nur: Ich habe einen Freund... Mein Freund.. Ich fahre am Wochenende zu meinem Freund usw.

Man muss schon Glück haben mal eine Frau zu treffen die mal Frei ist.

Und allgemein sind die Chancen nur groß wenn man ein großen Sozialen Kreis hat, oder einfach Glück hat.

Ich hab hier vor Wochen mal ein süßes Mädel gesehen, das mich definitiv nett angeschaut hat. Ich hab sie natürlich nicht angesprochen. Ich hab mir fest vorgenommen das jetzt zu tun. nur leider sehe ich sie nimmer..

Tja verbockt oder Pech gehabt.

K"astelxlan


Nach meiner Erfahrung heißt es noch lange nicht, daß sie Single ist, wenn sie sich auf einen Flirt einläßt oder interessiert herübersieht. Selbst wenn´s scheinbar gut läuft, wird ihr im letzten Moment doch noch einfallen, daß sie ja eigentlich vergeben ist.

Bca!zix1


@ Alucard9

Im Alter von 16 Jahren hatte ich noch ganz andere Sachen im Kopf, auch wenn es normal das Alter ist in dem man die Sau raus lassen kann. Heute ärgere ich mich zwar, dass ich die Zeit nicht genutzt hab, aber es hätte sich eh nichts ergeben weil ich sehr introviertiert damals war. Zudem hielt ich damals, so wie heute, nichts von Partys, Alkohol etc.

Wo lernst du immer die Frauen kennen? Das alle vergeben sind, ist ein bischen übertrieben. In meinem Alter gibt es noch genug Frauen die Single sind, aber die meisten zeigen eh kein Interesse wenn man sie näher kennen lernen will.

Wie Alt bist du überhaupt? Weil je älter man ist, desto niedriger sind die Chancen eine Frau kennen zu lernen die Solo ist.

ALluca#rdx9


Ich bin Mitte 20. Ich denk mal du bist erst so 20, da hab ich auch noch so gedacht. Und ja es wird immer schwerer je älter man wird. Deswegen trauert man wohl auch immer der alten Zeit nach.

Das Problem ist das ich halt auf einem ganz anderen Level bin, wie alle Frauen in meinem Alter. Ich würd sagen vor 5 Jahren gings eigentlich noch. Aber jetzt am Ende des Studium sieht man langsam alle Felle davonschwimmen.

Und klar sind nicht alle vergeben. Ein paarmal hatten sie vielleicht interesse aber ich nicht, einpaarmal habe ich es verbockt usw.

Das Problem ist einfach das mir das ganze wie eine langsam sinkende Gerade vorkommt was überhaupt die Chance angeht. Ich mache nicht weniger wie früher ich, ich treffe nicht weniger Leute wie früher. Und trotzdem hat man das Gefühl das es einfach schwerer wird. Und wenn man dann noch ständig nach einem kurzen Gespräch , "mein Freund" hört hat man irgendwann eh keine Lust mehr.

Ajluclardx9


Ich wollte noch was anfügen.

2 Dinge erschweren das ganze zusätzlich.

Ich komme mit vielen Leuten oberflächlich aus, finde aber nur wenige wirklich so sympathisch um mit ihnen mehr anzufangen.

Das letzte mal wo ich mit einer Frau mehr anfangen konnte, wie den üblichen Smalltalk ist Jahre her.

Die momente in denen ich sagen kann, wow wir sind auf einer Wellenlinie sind kann ich an einer Hand abzählen.

Die meisten passen einfach nicht in mein Bild und ich nicht in ihres.

Der zweite Punkte ist der eigene Anspruch. Ich würde sagen ich habe Ansprüche die etwas über dem Durschnitt liegen. Das betrifft die Person im ganzen. Ich will mich mit der Person auch sinnvoll unterhalten können. Sie sollte witzig sein usw.

Das Aussehen ist nichmal ein anderer Punkt.l Aufjedenfall sollte sie ein paar Jahre jünger sein. Da ich mit Frauen in meinem Alter nicht so viel anfangen kann. So 2 ,3 Jahre vielleicht oder auch gern mehr. Max. vielleicht 6 Jahre oder so. Kleiner wie ich wäre auch nicht schlecht.

Schlank, sportlich usw. Ich verlange nichts was ich auch selbst bieten kann. Der rest hängt dann von der Person ab, ich denke mal Ausstrahlung zählt auch viel. Ich muss sie halt anziehend finden sonst läuft gar nichts.

Ich denke die frauen welche ich suche sind sehr begehrt und demnach gleicht es einem Lottospiel eine zu finden welche "gerade" mal Single ist.

cGo$rrexy


mmh eigentlich ist das einzige Problem das du hast das, dass du dir selbst im Weg stehst.

Es ist leichter eine Frau zu finden wenn du nicht verbissen danach suchst.

Wenn man es einfach auf sich zukommen lässt dann passierts schon, natürlich nicht wenn man nur in der Bude hockt ^^. Laufe mit einem Lächeln durchs Leben und du bekommst es zurück =).

BvaAzi1


@ Alucard9

Ich bin 24 und studiere selbst. Ich hab genauso die gleiche Angst wie du, dass es noch hoffnungsloser wird wenn mein Studium vorbei ist. Man lernt halt viele Leute im Studium kennen. Was meinst du überhaupt mit "ein ganz anderes Level"?

Wenigstens kannst du sagen, dass Frauen schon interesse an dir hatten. Das letzte mal war ich 14 als ein Mädel interesse an mir hatte. :(v Seit dem läuft alles nurnoch auf der Freundschaftsschiene ab bei Frauen. Warum das so ist? Weiß ich nicht....

Ich hab halt seit langer Zeit eine These, nämlich das manche Männer einfach nicht das gewisse etwas haben, was sie für Frauen interessant machen würde. Irgendetwas was nicht mit Aussehen oder Verhalten zu tun hat...Nur was, dass ist die Frage.

Ansprüche an eine Frau ist schon wichtig. Eine Frau wird an den potentiellen Partner genauso Ansprüche haben. Aber zu hohe Ansprüche sind halt Kontraproduktiv. Vielleicht verhindert das, dass du noch keine Freundin hast? Ich kenns von mir, dass sich meine Ansprüche im Gegensatz zu früher ein bischen gesteigert haben, aber immernoch in einem ganz normalen Bereich und ich verklicker mir halt immer, dass ich auf dem Boden bleiben soll, da es einfach kontraproduktiv ist.

Bei mir ist es so, dass einfach das Aussehen, Charakter und Gemeinsamkeiten passen müssen. Ob sie jetzt Braune oder Schwarze Haare hat ist genauso irrelevant wie wenn sie nen kleinen Bauch hat oder nen kleiner Sportmuffel ist. Solche Frauen müsste es eigentlich genügend geben die nicht vergeben sind...naja...eigentlich.

@ correy

Klar sollte man nicht verbissen nach einer Frau suchen, aber nichts tun ist auch nicht gerade gut. Wenn Männer mit mitte 20 noch nie Sex hatten, dann hilft das auf sich zukommen lassen nicht mehr. Sowas kann man mit 15-20 Jahren sagen, wenn man noch nicht so einen "Druck" hat. Druck in dem Sinne, dass man langsam keine Hoffnung mehr hat und Angst hat, noch mit 40 alleine zu sein.

Mit einem Lächeln durchs Leben gehen hilft in solchen Situation auch nichtmehr.

Acl+uYcarHd9


Mit dm Level mein ich nur das ich viel jünger ticke. Deswegen sollte Sie ein paar Jahre jünger sein.

A.lu<c$ardx9


Und ich werde ein Teufel tun und meine Ansprüche nach unten korregieren, jetzt wo es eh 5 vor 12 ist.

KPast$ellaxn


Hier wird gerade die Sachlage doch arg dramatisiert. Es ist eine schwere Zeit, gar keine Frage, aber mit Mitte 20 ist keineswegs "5 vor 12". Als Enddreißiger muß ich sagen, daß sich heute mehr Frauen für mich interessieren als jemals zuvor (am Geld kann es nicht liegen, ich kann mir nichtmal ein Auto leisten). Und oft sind es nicht Frauen in meinem Alter, sondern erheblich jüngere. Mein Problem ist halt, daß ich aus meinen Chancen nichts zu machen weiß, vielleicht weil mir das Knowhow dazu fehlt, daß man sich sonst in der Jugend aneignet. Aber ich bleibe dran und sehe optimistisch in die Zukunft. Voraussetzung ist aber, daß man auf sich achtet, äußerlich wie charakterlich, auch wenn es zeitweise verflucht schwer ist, in unserer Lage eine fröhliche Stimmung an den Tag zu legen, da muß man sich dann halt mal zusammenreißen.

dker-beFrgsxteiger


Klar sollte man nicht verbissen nach einer Frau suchen, aber nichts tun ist auch nicht gerade gut. Wenn Männer mit mitte 20 noch nie Sex hatten, dann hilft das auf sich zukommen lassen nicht mehr. Sowas kann man mit 15-20 Jahren sagen, wenn man noch nicht so einen "Druck" hat. Druck in dem Sinne, dass man langsam keine Hoffnung mehr hat und Angst hat, noch mit 40 alleine zu sein.

Wieso soll nichts tun eine schlechte Option sein? Ich bin nun auch schon Mitte 30, bis auf die eine Sache vor 3 Jahren ist nie etwas gelaufen. Und nun, muss das ein Problem sein? Wenn ich ehrlich zu mir bin, ich wollte nie Kinder, will auch jetzt keine und ich gehe davon aus, dass ich das auch irgendwie ausstrahle. Wenn sagen wir 90 % aller Frauen Kinder wollen, dann fällt dieser Teil gleich weg und das ist doch auch gut so. Was wollte ich denn mit einer, die den perfekten Vater sucht?

Ich habe mich mit der Option alleine bleiben mittlerweile angefreundet. Ich muss keiner Frau hinterher rennen, weil es auch ohne funktioniert. Ich kann, sofern ich möchte. Familie will ich ja nicht. Und damit bin ich gewissermassen frei, bin keinem Druck mehr ausgesetzt. Ausserhalb des ganzen Spiels von Kennenlernen-Beziehung-Trennung zu stehen, kann ja durchaus auch ein Vorteil sein. Mein Glück ist nur von mir und nicht von irgendwelchen diffusen Gefühlen einer Frau abhängig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH