Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

E;rzkIanzlers R~idcxully


Ja, gibt es hier im Forum eine Frau, die sich über (alle!) Männer im Bett beschwert, sich selber aber nicht als überdurchschnittliche Liebhaberin sieht (oder zumindest so gut ist, dass Probleme nicht von ihr ausgehen)? Teilweise werden dann da irgendwelche Bücher zitiert, die dann beweisen sollen, dass der Mann ein triebgesteuertes Dingsbums ist, dass von Natur aus garnicht fähig ist.

E^rzka3nzler RiGdcuxlly


Man sollte hier editieren können. .... Würde mein letztes Posting gerne löschen, weil es ja doch hier im Thread nichts zu suchen hat. :-(

SAte-ffi x83


sick

Gejammer sieht man hier in letzter Zeit selten. Die Erfolge wurden doch erst aufgelistet ;-)

hCerr kIoch


seh den sinn des forums auch eher darin, sich mal ausjammern zu können. denn es ist belastend und manchmal mag mans einfach nicht mehr reinfressen. freunde will man ja nicht immer damit belasten. oder kanns nicht. hier ists anonym, warum also nicht ... und man hat hier leute, die wissen, wie beschissen es ist.

die tipps sind ja oft dieselben, die man schon hundertfach bekommen hat. die man kennt. sie aber noch nicht umzusetzen in der lage ist.

M(onikVa6x5


Erzkanzler

Ja, du hast recht, man sollte editieren können. Ne, ist ok, aber sie darf hier jetzt wirklich nicht Diskussionsgegenstand werden..

F"ianxn


Was die Contra-Mann-Haltung hier in diesem Faden anbelangt, DAS ist hausgemacht. Ich hatte und habe schon lange den Eindruck, dass hier Frauen oft viel zu sehr als Wesen der anderen Art betrachtet werden, die ihre Huld auf rätselhafte Weise unter den Männern verteilen.. Ein bisschen mehr - wie drück ich mich aus - Egomanie könnte euch hier generell nicht schaden.

Ja, egoistischer werden und nicht Angst haben, dass dies mit Liebesentzug quittiert wird. Und wenn doch, dies halt zähneknirschend in Kauf nehmen.

Rätselhafte Wesen sind für mich Frauen schon, viele jungen Frauen sind in der Position, aus mehreren möglichen Partnern einen ganz Bestimmten auszuwählen, sie haben die Wahlfreiheit, die Macht, "ja" zu sagen.

Der JM möchte dann begreifen, nach welchen Kriterien dieses "Ja" erfolgt, weshalb sie den Rivalen bevorzugt. Dieses Verstehenwollen wirkt sich dann wiederum negativ aus auf die eigene Abgrenzungsfähigkeit und aufs eigene "Profil".

EYrzkapnzler2 Ridculhlxy


"sie"? Ich meinte keine bestimmte Frau.

Srtefafi x83


Naja es ist nicht so, dass Frauen Männer nicht auch oft als rätselhafte Wesen sehen. Und die "Wahl" kann man nie verstehen, egal bei wem, bei Frauen oder Männern. Genauso wie man sich verliebt und warum, warum funkt es und warum nicht. Und warum verschwinden Gefühle.

Die Liebe überhaupt ist doch ein einziges Rätsel.

M%on@ika6x5


Fiann

viele jungen Frauen sind in der Position, aus mehreren möglichen Partnern einen ganz Bestimmten auszuwählen, sie haben die Wahlfreiheit, die Macht, "ja" zu sagen.

Natürlich hat man die Macht, wenn sie einem gegeben wird, in diesem Fall von den Männern. Aber nicht allen Frauen ist sie gegeben. Wahrscheinlich achtest du in erster Linie auf diese.

M<onik9a65


Steffi

Naja es ist nicht so, dass Frauen Männer nicht auch oft als rätselhafte Wesen sehen.

Sicher mag es auf einige Frauen so zutreffen. Ich sagte ja, dass es mir hier in diesem Faden so auffällt, das scheint hier eher typisch zu sein. Ich sehe Männer nicht generell als rätselhafte Wesen an, nein, wirklich nicht. Was nicht heißt, dass ich jedes und alles verstehe. Es geht um die Grundhaltung. Es ist das Gefühl, außen vor zu sein. So eine gewisse Opferhaltung, nein, Opfer ist das falsche Wort..

SNteRf9fi x83


Es ist nicht das rätselhafte Wesen, das sind Frauen und Männer wohl immer irgendwie, weil sie einfach doch ein bisschen anders ticken. Ich versteh "meinen" Jungmann auch einfach nicht.

Es ist eher so, dass hier vielleicht Frauen auf ein Podest gestellt werden, man will sie nicht durch Geilheit verschrecken, man will ihnen nicht zu nahe treten usw.

Mkognika6x5


Steffi

Das meinte ich damit. Dein Jungmann war ein konkreter Mensch in deinem Leben, dass man nicht alles nachvollziehen kann am Verhalten des einen oder anderen Menschen, der einem nahe gekommen ist, das ist wohl eine häufige Erfahrung. Aber ich kenne auch Frauen, die mir ein Rätsel sind (umso interessanter!) und Männer, die wie ein offenes Buch vor mir liegen. Das ist für mich kein Unterschied, der auf dem Geschlecht beruht.

Aber hier geht es eher um eine Grundhaltung. Mir ist da manchmal einfach zu viel "Ehrfurcht", Abwartendes.

Mnoniyka65


Steffi

man will sie nicht durch Geilheit verschrecken,

Die Frau oder sich selbst?

S9tefQfi 8x3


Monika

Ich mag das aber gar nicht wenn du in der Vergangenheit von ihm schreibst :-/

Mir ist da manchmal einfach zu viel "Ehrfurcht", Abwartendes.

Ehrfurcht trifft es ziemlich gut ja. Da hast du bei vielen hier bestimmt Recht. Das hat man jetzt so oft gelesen, dass ein JM Angst hat eine Frau durch Annäherungsversuche zu verschrecken.

Scte?ffi x83


Also ich mein irgendwer hätte hier geschrieben, die Frau darf nicht merken, dass man geil auf sie ist, sonst fühlt sie sich bedrängt.

Der Mann sieht die Frau beinah als Heilige die keine Triebe hat, hat man manchmal den Eindruck.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH