Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

J5ack5ar]oo


unberührt

Was ich eigentlich heute schreiben wollte: Ich hab kürzlich das Buch von Arne Hoffmann durchgelesen über die Dauersingles, JM usw.

Also ich fands schon erschütternd das Buch zu lesen. Wie gings euch? Vor allem hat es mich ziemlich aufgerüttelt. Ich bin sowieso grad in ner Phase wo ich spüre dass Veränderungen kommen müssen und das Buch hat das nur verstärkt.

Ich war ja mit 19/20 mal kurzzeitig in Therapie weil ich zu der Zeit ziemlich schlecht drauf war. Ich bin von zu Hause ausgezogen, Studium, neues Umfeld und irgendwie war ich doch einsam. Das hat mich damals runtergezogen. Danach bin ich mein Leben etwas anders angegangen hab manches nicht mehr so tragisch gesehen, Studium gewechselt mich in ner Hochschulgruppe engagiert und den Freundeskreis erweitert. Bin dann noch ein halbes Jahr ins Ausland und mein Leben war seither niemehr langweilig. Allerdings hat mich das, wie ich nach dem Lesen des Buches denke, nur davon abgelenkt mich mit meinen wahren Problemen auseinander zusetzen, denn die sitzen ganz schön tief so wie's aussieht. So hab finde ich, dass meine emotionale Seite immernoch sehr unterdrückt ist, warum auch immer. Tatsache ist ich lache deutlich weniger als ander Leute. Ich glaube ich wirke auf meine Umwelt oft recht kühl. Männer haben damit weniger ein Problem, aber Frauen schon. Auch glaube ich dass das im Buch beschriebene Problem das JMs teilweise auf einer pubertären Entwicklungstufe stehen geblieben sind was die Beurteilung der Attraktivität von Frauen angeht, auf mich zutrifft. Wenn ich mal meine Kontakte mit Frauen so rückblickend zusammenfasse muss ich sagen ich hab eine verdammt oberflächliche Art Frauen zu betrachten aber ich mach das nicht absichtlich.

Also ich fand das Buch sehr hilfreich sich nochmal die eigenen Probleme klar zu machen und auch um aufzurütteln. Die Botschaft ist ja deutlich: Man muss selbst was tun sonst bestraft einen das Leben. Wer hat das Buch noch gelesen? Gings euch genauso?

ARldhaUf4erxa


@ Jackaroo & schüchtern:

Ich war bisher leider erst 1Mal in Karlsruhe, fand die Stadt aber sehr schön; sowohl was die Gestaltung, als auch das kulturelle Angebot betraf.

Schüchtern, ich weiß, dass du es bei deiner Schichtarbeit nicht so leicht wie andere hast, neue Kontakte zu knüpfen. Aber in der Region, wo ich wohne, sind auch genügend Leute in Schichten tätig (med. Dienste, Produktion, Logistik, etc.). Zum nächsten Kino fahren wir 35 Minunten, Theater 1 Stunde; Bandauftritten für unter 60 und über 20jährige sind recht rar; die Dorfdiscos fast ausgestorben und ab 20 Uhr gibt es keinen öffentlichen Verkehrsmittel mehr. Sucht man noch etwas Außergewöhnliches an Freizeitgestaltung sieht es noch trüber aus. OK, es gibt Fußballvereine und die freiwillige Feuerwehr... zzz ;-D Allein das nächste richtig gute Eiscafé ist eine halbe Stunde Fahrtzeit enfternt... Mal einen Abend gepflegt durch die Stadt bummeln? Vielleicht hier einen netten Drink und dort der Livemusik zuhören? Fehlanzeige. Es ist manchmal möglich, zu Stadtfesten und ähnlichen "Großevents". :-p Aber keinesfalls im normalen hiesigen Alltag so ohne weiteres machbar. Die Voraussetzungen fehlen schlicht.

Und die sind nunmal bei dir gegeben. Kein Mensch sagt hier, dass du jeden einzelnen Abend auf die Piste sollst. Aber bitte dann, wenn du Lust dazu hast! Wie mit allem, woran du Spaß hast: wenn dir danach ist, tue es und somit dir selbst Gutes. Weil du es dir wert sein solltest.

Avldzhaf:era


Jackaroo

>:( Immer diese Fehler... ich sollte mir wirklich angewöhnen, meine Beiträge Korrektur zu lesen... :-/

Ich habe das Buch nie gelesen, kann also dazu nichts sagen. Deine Aktivitäten haben dir aber doch offensichtlich gut getan, du hast dich wohl gefühlt bzw. tust es in dieser Hinsicht immer noch. Also kann diese Art der Lebensgestaltung wohl nicht grundsätzlich falsch für dich sein. Vielleicht hat dich dies erst soweit kommen lassen, dass du nun "tiefere" Probleme in dir nicht nur wahrnehmen, sondern auch angehen kannst? Sprich, du musstest erst dafür bereit sein...

Du schreibst, dass deine emotionale Seite unterdrückt ist und du kühl wirkst. Nur nach außen? Oder versuchst du auch für dich selbst, Gefühle eher "klein" zu halten? Woran denkst du, liegt das?

Wenn ich mal meine Kontakte mit Frauen so rückblickend zusammenfasse muss ich sagen ich hab eine verdammt oberflächliche Art Frauen zu betrachten

Inwiefern? Kannst du das genauer ausführen?

sIchüc`htexrn


Ich glaub, ich hab dich bei NIT gefunden, schüchtern. Für Karlsruhe und Umgebung (+50 km) sind nun nicht so viele Einträge dort (101), aber immerhin. Wenn

du der bist, den ich jetzt vermute, dann stammt dein Eintrag vom 12. August und bezieht sich auf einen bestimmten Tanzkurs zu einer bestimmten Zeit in einer

bestimmten Tanzschule. Klar ist es dann schwer, überhaupt jemanden dafür zu interessieren.

Wie oft soll ich das noch sagen, das hier ist die EINZIGE Tanzschule in 50! km entfernung, die mir Tanzunterricht anbieten kann, der mit meinem Arbeitszeiten

hamoniert. Ich muss den Kurs besuchen, ausser, ich gehe 2 Kurse zurück, was für mich bedeutet, das ich quasi ein halbes Jahr verlieren würde

Übrigens hat mir erst gestern eine Frau wegen meinem Pinnwandanhang angeschrieben, habe ihr schon eine Nachricht geschrieben und warte auf eine Antwort von

ihr

Übrigens hätte ich gerne mal an den Events von NIT mitgemacht, aber alle Events in der Umgebung (50 km) sind alle Ü30 grrr

bis vor kurzem gab es wohl auch ein monatliches TrekDinner (siehe [[http://trekdinner-karlsruhe.de]]).

Das zum Thema StarTrek Dinner in Karlsruhe:

N E W S

Liebe Freunde des Trekdinners Karlsruhe,

am Samstag den 5. August 2006

fiel nach genau 10 Jahren TD-KA

sozusagen die letzte Klappe.

Dieses war vorerst das letzte Trekdinner in Karlsruhe.

Man sollte aufhören wenn es am schönsten ist.

@Jackaroo

Also ich oute mich dann mal: ich wohne auch in Karlsruhe. Wer war nochmal der oder die andere die auch da wohnt? Ich weiss nicht wie ihr aufs Thema

gekommen seid aber ich finds ganz nett in KA.

Ich weiss nicht, es geht. Toll finde ich irgendwie anders. Ich werde heute abend übrigens ins CO2 gehen, da finde ich es ganz toll ;-)

@All

Ich weiss nicht, warum ihr auf die Idee kommt, das ich die ganze Zeit zuhause rumhocken würde. Heute gehe ich in die Disco, morgen wollte ich mit einer Frau

und dennen Freundeskreis weggehen (kenne sie übers Internet), aber sie hat abgesagt, weil alle doch was einzeln machen. So war ich in den letzen 2 Monaten

z.B. auf dem Peter und Paul Fest in Bretten, auf dem Stadtgeburtstag und habe mir von weiten das Feuerwerk am Schloss angeschaut. Ich unternehmen am

Wochenende viel, unter der Woche eigendlich eher weniger

LDaOl4a


@Jackaroo

Wer hat das Buch noch gelesen?

Ich habe das Buch vor einigen Wochen auch gelesen und war ziemlich enttäuscht. Ich finde, Arne Hofmann hat fast nur Extrembeispiele in sein Buch aufgenommen. Ich hatte erwartet, mich mit den Lebensgeschichten der interviewten Personen identifizieren zu können, stattdessen habe ich mir nur gedacht, dass ich im Vergleich zu diesen - zum Großteil psychisch völlig kaputten - Menschen ja herrlich normal bin.

Ich hätte mir Lösungsansätze gewünscht, die, wie ich finde, komplett fehlen. Mein Problem kenne ich selbst.

sOchü\chtexrn


zu dem aktuellen Thema fällt mir eines meiner Lieblingsliedern ein:

Ich hab mich nie gefragt ob es wichtig ist,

ob die Welt auch hält was sie mir verspricht.

Denn mal flieg ich hoch und mal fall ich tief.

Bin ein Kind der Geister, die ich rief.

Tage zu verbringen ist 'ne Leichtigkeit

und 24 Stunden sind 'ne Menge Zeit,

um jeden Morgen wieder 'n neues Leben zu beginnen

und den Glauben daran durch die Nacht zu bringen.

Ich leb den Tag!

Ich öffne die Augen

und fang' ihn von vorne an.

Einen Tag,

ganz in dem Glauben,

dass er alles bedeuten kann.

Ich hat 'n paar mal Pech und 'n paar mal Glück.

Ich gehe zwei Schritt vor, muss wieder einen zurück.

Manchmal sag ich was Wahres, mal lüge ich.

Denn ich nehm's wie es kommt und find es nicht.

Ich sehe die Dinge kommen und wieder gehen.

Doch nicht alles was ich seh' will ich auch versteh'n

Ab und zu sag ich "nein", meine aber "ja".

Manchmal lieber allein, manchmal für dich da.

Ich leb den Tag!

Ich öffne die Augen

Und fang' ihn von vorne an.

Einen Tag,

ganz in dem Glauben,

dass er alles bedeuten kann.

Manchen hab ich verschenkt

Manchen hab ich verdrängt

Viele Tage ließen mir zu wenig Zeit

Mancher hat mich geliebt

Ein and'rer hat mich betrübt

Manchmal war der Tag eine Ewigkeit

Ich leb den Tag!

Ich öffne die Augen

Und fang' ihn von vorne an.

Einen Tag,

ganz in dem Glauben,

dass er alles bedeuten kann.

Ich leb den Tag!

Ich öffne die Augen

Und fang' ihn von vorne an.

Einen Tag,

ganz in dem Glauben,

dass er alles bedeuten kann.

Ich leb den Tag!

Ich öffne die Augen

Und fang' ihn von vorne an.

Einen Tag,

ganz in dem Glauben,

dass er alles bedeuten kann.

J<ackar}oo


LaOla

Dass die Lebensgeschichten nicht repräsentativ sind hat er ja im Buch geschrieben. Sie zeigen aber wie vielfältige Schicksale zum Dasein als JM oder JF führen können. Natürlich sind die Beispiele recht extrem bis auf einen.

Dass es den Lösungsansatz für alle gibt habe ich eh nicht erwartet. Klar mehr Inhalt in der Richtung wär nicht schlecht gewesen, aber ich fand die Studien zu dem Thema ganz gut. Auch wenn sie in Details widersprüchlich waren konnte man Gemeinsamkeiten erkennen und daraus für sich evtl. Lösungsansätze herleiten.

T+or4tolxa


Da werden die Unterschiede zwischen unseren Einstellungen mehr als deutlich:

Ich muss den Kurs besuchen, ausser, ich gehe 2 Kurse zurück, was für mich bedeutet, das ich quasi ein halbes Jahr verlieren würde

Wo ist das Problem? Fängst du halt von vorne an, machen andere auch. Manchmal muss man eben einen Schritt zurück gehen, um Anlauf für zwei, drei, vier, ... Schritte nach vorne zu nehmen.

Übrigens hätte ich gerne mal an den Events von NIT mitgemacht, aber alle Events in der Umgebung (50 km) sind alle Ü30 grrr

Wo ist das Problem? Meinst du, die schmeißen dich da raus? Wenn du was machen willst, dann tu es. Apropos 50 km: wie ich gesehen habe, gibt es in Heidelberg sonntags einen Frühstückstreff, der ebenfalls über NIT publik gemacht wurde. Hast jetzt also schon zwei Möglichkeiten (zusammen mit dem NIT-Stammtisch in Karlsruhe), wo du neue Leute kennen lernen möchtest. Dann nutze die Chance auch, wenn sich dir da schon mal was anbietet.

Das zum Thema StarTrek Dinner in Karlsruhe:

Ich weiß sehr wohl, was da auf der Homepage steht. Aber du wohnst ja wohl nicht erst seit gestern in Karlsruhe, oder? Ich habe dir jetzt hier innerhalb von wenigen Minuten einige Sachen heraus gesucht, wo du neue Leute kennen lernen kannst, aber das reicht dir ja wohl immer noch nicht. Nein, vielmehr habe ich den Eindruck, dass du alle Möglichkeiten, wo du "nur" ein paar Bekannte kennen lernen kannst, von vornherein ausschliest, weil du ja gleich die 100 Punkte holen willst.

Aber vllt solltest du dir erst einmal selbst darüber klar werden, was du nun genau willst: eine Partnerin oder doch erst einmal Leute, über die du deinen Bekanntenkreis erweitern kannst.

e(in'samer!ker,l


Ich hätte mir Lösungsansätze gewünscht, die, wie ich finde, komplett fehlen. Mein Problem kenne ich selbst.

Allgemeine Lösungsansätze gibs nicht. Wäre ja schön wenn man nur dies und das tun müßte, und schon würde folgerichtig jenes und welches passieren.

Ich finde, Arne Hofmann hat fast nur Extrembeispiele in sein Buch aufgenommen.

Ich kenne das Buch nicht, werde es auch nie kennenlernen, aber das ist doch klar: der will das verkaufen, so "normale" und langweilige Geschichten wie die unseren hauen niemandem vom Hocker, dafür gibt doch keiner Geld aus.

JIa&ckaoroo


Aldhafera

Ich habe das Buch nie gelesen, kann also dazu nichts sagen. Deine Aktivitäten haben dir aber doch offensichtlich gut getan, du hast dich wohl gefühlt bzw. tust es in dieser Hinsicht immer noch. Also kann diese Art der Lebensgestaltung wohl nicht grundsätzlich falsch für dich sein.

Klar ich bin ja froh das alles gemacht zu haben. Ich will nur sagen es besteht die Gefahr, dass man indem man all die Ratschläge in Sachen positive Lebensgestaltung befolgt und sich damit so ablängt, dass das JM Problem oder bzw. die Probleme die zum JM führen in den Hintergrund treten. Das ist erstmal schön und macht einen zufrieden, aber irgendwann wacht man auf und merkt: "jetzt bin ich ja immer noch JM" und dann ist man ein Stück älter und es ist nicht leichter geworden was dran zu ändern. Man kann als JM ein ganz normales attraktives abwechslungsreiches Leben führen und dabei nicht auffallen und immer JM bleiben. Man hat dann zwar gelebt und auch Spaß gehabt aber eine Erfahrung hat man halt nicht gemacht. Die Gefahr finde ich besteht.

J}ac[kar%o`o


einsamerkerl

Arne hatte wohl das Problem, dass nur die extremeren Fälle bereit waren ihm was zu schreiben, bzw. sich gemeldet haben.

eKinNsaqmerkexrl


Jackaroo

Arne hatte wohl das Problem, dass nur die extremeren Fälle bereit waren ihm was zu schreiben, bzw. sich gemeldet haben.

Hm, das kann natürlich sein, kenne das Buch ja wiegesagt nicht.

Trotzdem glaube ich kaum, daß man mit unseren "Fällen" ein interessantes Buch schreiben könnte. Jedenfalls nicht mit meinem.

Ich will nur sagen es besteht die Gefahr, dass man indem man all die Ratschläge in Sachen positive Lebensgestaltung befolgt und sich damit so ablängt, dass das JM Problem oder bzw. die Probleme die zum JM führen in den Hintergrund treten. Das ist erstmal schön und macht einen zufrieden, aber irgendwann wacht man auf und merkt: "jetzt bin ich ja immer noch JM" und dann ist man ein Stück älter und es ist nicht leichter geworden was dran zu ändern.

*zustimm*

J.ackharoxo


Aldhafera

Zitat:

Wenn ich mal meine Kontakte mit Frauen so rückblickend zusammenfasse muss ich sagen ich hab eine verdammt oberflächliche Art Frauen zu betrachten

Inwiefern? Kannst du das genauer ausführen?

Naja der Vorwurf war dass JMs manchmal stark aufs Äußere der Frau fixiert sind. Ich weiss nicht inwieweit meine Ansprüche noch im normalen Rahmen sind oder ob das schon unnormal ist. Ich weiss ja nicht wie's bei anderen ist.

Ich hab in der Vergangenheit Frauen kennengelernt manche schienen auch an mir interessiert. Manchmal war ich auch anfangs an ihnen interessiert doch oft hab ich dann gemerkt dass ich mit der Frau nicht so richtig "warm" werde oder sie für mich nicht so attraktiv ist wie ich erhoffte. Der Kontakt schläft dann recht schnell ein weil ich dann eher passiv bin. Wenn ich die Anmerkungen im Buch lese wie die Kontaktanbahnung im Normalfall verläuft dann komm ich zu dem Schluß dass ich da in der Regel etwas voreilig bin oder schnell das Interesse verliere.

Ich weiss nicht ob ich das hier treffend geschildert hab. Vielleicht schreib ich dazu später mehr oder du schickst mir ne PN.

s8chXüchxtern


Wo ist das Problem? Fängst du halt von vorne an, machen andere auch. Manchmal muss man eben einen Schritt zurück gehen, um Anlauf für zwei, drei, vier, ... Schritte nach vorne zu nehmen.

Du hast leicht zu reden, ein halbes Jahr ist viel, und die ganzen alten Figuren noch mal "lernen", dazu habe ich aktuell überhaupt keine Lust, weil ich sie schon längst kenne und gut tanzen kann

Aber vllt solltest du dir erst einmal selbst darüber klar werden, was du nun genau willst: eine Partnerin oder doch erst einmal Leute, über die du deinen Bekanntenkreis erweitern kannst.

beides!!!

J7ackaxroo


Trotzdem glaube ich kaum, daß man mit unseren "Fällen" ein interessantes Buch schreiben könnte. Jedenfalls nicht mit meinem.

Die Sache ist ja dass der großen breiten Öffentlichkeit unser Problem am Arsch vorbei geht und wär ich kein JM wärs bei mir wohl auch so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH