Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

CyoDpKper


Nochmal zur AL-Debatte... hab mich von den ALs und Rittern inspirieren lassen. Ein Auszug aus Copperpedia... könnte was dran sein ;-)

Das AL an sich zeichnet sich nicht durch besondere Beziehungsfähigkeit aus, wie Erfahrungsberichte betroffener Frauen beweisen. Trotzdem hat das AL beste Chancen, sexuelle Beziehungen zu Frauen aufzubauen. Im Gegensatz zum gemeinen JM, der allerdings von vertrauten Menschen für seinen Charakter in der Regel sehr geschätzt wird und darüberhinaus vorzügliche Fertigkeiten bei der Installation von IKEA-Möbeln vorweisen kann.

Warum ist das so? Das AL vermittelt der Frau seinem Charakter entsprechend (prinzipiell charakterlich unabhängige) Eigenschaften wie Selbstbewußtsein, Durchsetzungsvermögen, Entschlossenheit, Spontanität. Männliches Werbeverhalten beruht auf diesen Eigenschaften. Damit wird die männliche Rolle abgegrenzt und hervorgehoben.

Der grüblerische, rücksichtsvolle JM läßt diese bedeutenden Eigenschaften vermissen oder behält sie im verborgenen. Vermittelt wird Harmonie, jedoch fehlt die sexuelle Spannung, die Mann und Frau komplementär zusammenführt.

Die fiktive Persönlichkeit des Strahlenden Ritters (SR) kombiniert nun - ihrem Charakter entsprechend - Selbstbewußtsein, Durchsetzungsvermögen, Entschlossenheit und Spontanität MIT Rücksicht und Sensibilität sowie schier unglaublichen Fähigkeiten beim Aufbau von IKEA-Möbeln und verkörpert damit den Traummann an sich. Experten streiten sich deswegen, ob die Bezeichnung "Strahlender IKEA-Bastler" (SIB) zur Klassifizierung angemessener wäre.

;-D ;-D

@Shadowmann

Ich glaub, jeder von uns hat mal diese Phase durchgemacht. Ich auch... nur würd ich das nie so entschieden hervorbringen. Denn wie soll ich mit 24 allen Ernstes behaupten können, daß es das schon war und nicht mehr kommen kann?

Übrigens war ich gestern abend mit Kumpels ein Bierchen heben. Und ich hab mir auch wie immer insgeheim Hoffnungen gemacht, daß ich irgendwie ein Mädel kennenlerne. Was natürlich nicht passiert ist. Aber macht ja nix, da schau ich mich eben heute abend wieder um...

C4onnaisrseur


Mit Verlaub...

...ich möchte nur rasch bescheiden anmerken, dass ich kein Arschloch bin, aber trotzdem (wenn auch im etwas vorgerückteren Alter von 23) eine erste Frau abbekommen habe. Wie wir alle wissen, gibt es sie, die charakterlich minderbemittelten Kerls mit den Traumfrauen im Arm - sie fallen ja auch genügend (will sagen: überproportional) auf. Aber die Aussage, man muss ein Arschloch sein, damit Frauen auf einen anspringen, ist dazu einfach nicht logisch äquivalent.

Und wenn die Arschlocheigenschaft weder notwendig noch hinreichend ist, dann seien wir doch grosszügig: gönnen wir den Arschlöchern ihr (vielleicht ja nur zeitlich begrenztes) Glück und machen wir

auf unsere eigene Weise!

Doch halt - eben fällt es mir ein, das einzige Mal in viereinhalb Jahren, dass mich die Connaisseuse tatsächlich im Streit eins genannt hat, ein Arschloch. Irgendwie hatte ich zuvor das plötzliche verzweifelte Gefühl gehabt, eins meiner innersten Bedürfnisse bliebe in unserer Beziehung auf der Strecke, und ich könnte nichts tun, um ihr verständlich zu machen, worum es mir ging. Worauf ich zur eher idiotischen Notbremse gegriffen habe, dass ich keinen Millimeter von meiner Position abrückte und gleichzeitig allem gegenüber abblockte, was sie mir zu sagen versuchte. Ich reduzierte die Welt auf meinen einen Punkt, den ich durchboxen wollte, verletzte sie absichtlich mit meinem abgebrochenen Interesse. Und wurde Arschloch genannt.

(Bemerkung: das Einzige, was unsere Beziehung damals gerettet hat, war der Umstand, dass wir beide eben keine Arschlöcher sind und das voneinander wussten: Wir haben geredet, um wieder zu uns zu finden. Mein Arschlochverhalten ist ein Zeichen von akutem Kontrollverlust. Nichts wirklich Wünschenswertes).

Dann noch was zu den gestern hier diskutierten "Bus- und Kassensituationen":

Hat sich schon mal wer überlegt, welche Gemeinsamkeiten zwischen Partnersuche (einschliesslich Partnerschaftsvorbereitung) und Computerprogrammierung bestehen?

(Ich liebe verquere Metaphern über alles :-p)

Beides ist eine hochkomplexe Angelegenheit... und seit die Informatik den Kinderschuhen entwachsen ist, kommt auch keiner mehr auf die Idee, ein einziges riesenlanges Spaghetticodeprogramm zu schreiben, das die Aufgabe von A bis Z lösen soll, oder? Wär ja auch viel zu schwierig zu warten.

Sondern man geht strukturiert vor, mit Subroutinen / Methoden / Gliederung des Problems in Teilaufgaben.

Da gibts z.B. die Methode getSmile() an der Bushaltestelle. Die meisten Programmierer wissen, dass diese allein das Freundinfindeproblem nicht löst. Aber sie wird später von anderen Methoden aufgerufen, also testet man sie ein paar Mal mit verschiedenen Parametern aus, bis man sich überzeugt hat, dass sie verlässlich funktioniert. Ich halte das nicht für verlorene Zeit. Vielleicht brauchts auch noch eine Ausnahmenbehandlung... catch(VeryNiceSmileException e){...} oder so ;-) Wär ja schade, wenn das Programm gerade in dem Moment abstürzt.

Jede kleine Überwindung, etwas zu tun, was man sich bisher nicht getraut hat, einfach wegen des guten Gefühls, dass mans getan hat... das sind die Methoden, die ich damit meine.

Diese Methoden sollte man nicht überladen. Mit dem Datentyp single oder double funktionieren sie ganz gut, aber man sollte nicht gleich ein Beziehungsargument übergeben - dafür sind sie ganz einfach nicht deklariert. Das Lächeln im Supermarkt ist der erfolgreiche Einzeltest einer Methode - nicht die erste Bildschirmausgabe des ominösen langen Spaghetticodes, der direkt eine fertige Beziehung generiert.

Ab und zu gibts Ereignisse... aber was nützen die, wenn wir keinen EventListener darauf angesetzt haben? Der gehört auch eingerichtet und geprüft!

Und nicht vergessen: das Ganze ist objektorientiert! Will sagen: man muss herausfinden, welche Methoden des Gegenübers man aufrufen kann (manche davon sind 'public', andere 'private'...). Aber der beste Spaghetticode alleine nützt nichts, weil wir ohne die Methoden des Objekts (der Begierde :-D) kein ganzes Programm zusammenkriegen.

Zusammenfassung: Kleine Flirts sind nicht sinnlos, weil sie keine grossen Resultate zeitigen, sondern sie sind überschaubare Testläufe, die funktionierende Programmteile bestätigen und an anderen Stellen zur Korrektur oder Verfeinerung des Codes führen können.

sNchüchvtern


...ich möchte nur rasch bescheiden anmerken, dass ich kein Arschloch bin, aber trotzdem (wenn auch im etwas vorgerückteren Alter von 23) eine erste Frau abbekommen habe. Wie wir alle wissen, gibt es sie, die charakterlich minderbemittelten Kerls mit den Traumfrauen im Arm - sie fallen ja auch genügend (will sagen: überproportional) auf. Aber die Aussage, man muss ein Arschloch sein, damit Frauen auf einen anspringen, ist dazu einfach nicht logisch äquivalent.

Das musst du auch aus einem anderen Blickwinkel sehen. Es gibt Beziehungen, die entstehen, weil sich Frau und Mann einfach so kennenlernen können, ohne irgendwelche Hintergedanken. Das kann bei Hobbys sein, auf der arbeit oder im Freundeskreis. Da man viel Zeit miteinander verbringt, lernt man die Leute kennen. Und da sieht Mann oder Frau eher den Charakter

Aber was wir (zumindest ich bin der Meinung) mit dem Arschloch meinen ist z.B. in der Disco usw! Also da, wo es auf den ersten Moment ankommt, wo man nicht die Chance hat, sich erst mal einfach so kennenzulernen

K*wak


@Copper

Sehr schöne wissenschaftliche Abhandlung :)^

S;teffxi 83


Aber was wir (zumindest ich bin der Meinung) mit dem Arschloch meinen ist z.B. in der Disco usw! Also da, wo es auf den ersten Moment ankommt, wo man nicht die Chance hat, sich erst mal einfach so kennenzulernen

So entstehen aber die allerwenigsten Beziehungen, wenn ich mir das so im Bekanntenkreis und bei mir anschau.

s#chücchfterxn


@ Steffi 83

Aber dort müssen die meisten JM "auf die Jagt" gehen, das ist ja das grosse Problem von den meisten JM

Sgtmeffi@ 8x3


schüchtern

Müssen tun sie gar nichts. Sie können sich genauso bemühen sonst wo Kontakte zu knüpfen, das muss nicht in der Disco sein.

s@chücChJtern


@ Steffi 83

Das mit der Disco war ja nur ein Beispiel, man kann ja auch Kneipe, Party, Veranstaltungen usw.

B5ergst/eigerZ 78


Connaisseur

Wie wir alle wissen, gibt es sie, die charakterlich minderbemittelten Kerls mit den Traumfrauen im Arm - sie fallen ja auch genügend (will sagen: überproportional) auf. Aber die Aussage, man muss ein Arschloch sein, damit Frauen auf einen anspringen, ist dazu einfach nicht logisch äquivalent.

Ja, aber um AL-Verhalten als "ideal" anzusehen genügt es, wenn P(Beziehung | AL_yes) > P(Beziehung | AL_no). D.h. wenn die Wahrscheinlichkeit eine Frau abzukiegen mit AL-Verhalten grösser ist als mit Nicht-AL-Verhalten. Jetzt bräuchten wir nur noch einen repräsentativen Datensatz, um obige Wahrscheinlichkeiten mit Zahlen füllen zu können...

eDinsaBm>erkexrl


Jetzt bräuchten wir nur noch einen repräsentativen Datensatz, um obige Wahrscheinlichkeiten mit Zahlen füllen zu können...

so wird das bestimmt nix mit den Frauen... ;-D

CWonn!aissexur


@schüchtern

Aber genau das:

Es gibt Beziehungen, die entstehen, weil sich Frau und Mann einfach so kennenlernen können, ohne irgendwelche Hintergedanken.

...ist der Weg, der für "solche wie uns" eher in Frage kommt als die Baggerei in der Disco, meinst du nicht? Ich würde gerne das

ohne irgendwelche Hintergedanken

noch ergänzt sehen durch ein "aber offen für alle Möglichkeiten". (Im Sinne des "EventListeners" von oben, der die eventuelle Möglichkeit in Betracht zieht, es könnte sich doch was tun, es - so es sich denn ereignet - wahrnimmt und eine Ausnahme auslöst...)

e)iqnsamMerkxerl


...ist der Weg, der für "solche wie uns" eher in Frage kommt als die Baggerei in der Disco, meinst du nicht?

*zustimm*

SQteff{ix 83


...ist der Weg, der für "solche wie uns" eher in Frage kommt als die Baggerei in der Disco, meinst du nicht?

Wie gesagt ich glaube wenn es um Beziehungen geht und nicht um ONS, dann ist das für alle eher der richtige Weg.

Ich kenne ein Pärchen, dass sich in der Disko kennengelernt hat. Alle anderen über die FH, über den Freundeskreis oder über Sportvereine, Tanzkurse und solche Sachen.

BfergsteiFgerx 78


so wird das bestimmt nix mit den Frauen...

:-p (ich mag halt Statistik)

e]insamoerkxerl


(ich mag halt Statistik)

das lies sich rauslesen :-p

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH