Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

VGitaTlboy


singlebar

gute beiträge :)^

ich finde auch, daß sehr häufig ursache und wirkung vertauscht werden bzw. alle männlichen "mißerfolgler" pauschal über einen kamm geschoren werden. viele haben ihr leben sogar äußerst gut auf die reihe bekommen (besser als manche, bei denen es mit den frauen klappt) und haben trotzdem mit defiziten zu kämpfen.

Wenn eine Frau mal am Rad dreht, sagt der Volksmund ja auch, "die muss mal wieder ordentlich durchgevögelt werden". Und das kommt nicht von ungefähr.

da äußert sich bei mir der leise verdacht, daß das einigen hier ggf. nicht schlecht täte |-o

huerr dkocxh


singlebar

ich schäm mich nicht für meine sexuellen bedürfnisse. ja, ich hab sogar solche. allerdings stehen die nicht an erster stelle. wenns so wär, müsst ich mir gegenüber ja ehrlich sein und halt rasch ein paar geldscheine in die hand nehmen und diese lust befriedigen. aber ich bin nicht bereit für sowas, bevor ich kein vertrauen zu der partnerin aufgebaut hab. daher fällt das weg und s muss halt das romantisch verklärte modell sein ...

Kywwak


@singlebar

Du hast 2 gute Beiträge geschrieben. :)^ Aber in einem Punkt muss ich widersprechen.

Es ist letztlich kein Unterschied, ob jemand noch nie oder schon seit langem nicht mehr hatte. Ich weiß das, weil ich beides erlebt habe.

Der große Unterschied ist du weißt jetzt wie es ist, wie es sich anfühlt mit einer Frau Sex zu haben. Ein JM trägt immer die Angst in sich als JM zu sterben. Wenn ich aus dem Haus gehe und mir fällt ein Stein auf den Kopf hab ich endgültig verloren. Dann werde ich im Himmel wahrscheinlich gleich zum Engel ernannt weil ich JM geblieben bin aber darauf kann ich gut verzichten. Wer schonmal Sex hatte muss diese Angst nicht mehr haben. Es ist sicher auch nicht schön lange darauf verzichten zu müssen nachdem man es schon hatte aber eben doch nicht so schlimm wie es noch nie gehabt zu haben.

Wer sich auch immer hiervon angesprochen fühlt, dem kann ich nur dringend empfehlen, auf seine eigenene sexuellen Gefühle besser stolz zu sein, als sie nicht nur vor anderen, sondern sogar vor sich selbst verbergen zu müssen. Seid Euch Eurer selbst bewusst, seid zumindest in diesem Punkt selbstbewusst. Das sind die ersten absolut notwendigen Schritte auf einem möglicherweise immernoch sehr langen Weg, den Ihr da noch vor Euch habt.

:)^ sehr richtig! Von der romantischen Vorstellung habe ich mich inzwischen verabschiedet.

V(itajlQboy


na gut, wer in seinem leben nie so etwas schmutziges wie sex hatte, dürfte wirklich gute chancen auf einen platz im himmelreich haben :-D

e&i%nsasmerfkxerl


@-Fleur-

Habe gerade in der Wikipedia nachgelesen. Die Punkte, die bei vielen hier hinken sind mMn:

Menschenkenntnis, Kommunikationsfähigkeit, Vorbildfunktion, emotionale Intelligenz, Engagement (nicht im Sinne von beruflich).

Hier hat sich ja einiges getan...da ist man einen Tag nicht da, und schon muß man viel nachholen (wie im richtigen Leben...).

Ich kann ja nur für mich sprechen und gebe das wieder, was andere über mich gesagt haben, also nicht das, was ich selber von mir denke (wobei es hin- und wieder übereinstimmt).

Andere Menschen bescheinigen mir eine große Menschenkenntnis, sie sagen immer, ich könne andere sehr schnell und richtig einschätzen bzw Dinge durchschauen. Das sehe ich übrigens auch so, weil ich in vielen Situationen sehr rational und ruhig bleiben kann, wo andere sich aufregen oder sich fürchten/ Angst kriegen. Manchmal frage ich mich auch, ob dieses mir attestierte schnellere Durchschauen verbunden mit meinem generellen Mißtrauen nicht auch ein Grund ist (neben der oft angesprochenen unerfahrenen/JM-Problematik), warum ich, wenn Frauen was von mir wollten/wollen, diese ablehne oder nicht drauf eingehe; irgendwelche Charakterschwächen kann ich immer ausmachen; das gilt auch für andere Menschen und ist nicht nur auf Frauen begrenzt, ich bin lieber alleine als mich mit Leuten zu umgeben, die mir nicht wirklich zusagen.

Vorbildfunktion. Dort hat man mir auch schon gesagt, daß ich n gutes Vorbild bin. Beruflich, menschlich, charakterlich was weiß ich nicht alles. Allerdings wissen diese Leute auch nichts über mein JM-tum, sie würden ihre Meinung vermutlich schnell wieder ändern... ;-D

Engagement. Wie meinst Du das genau? Ehrenamtliche Tätigkeiten? Die kann ich nicht vorweisen. Aber ich mache gerne den einen oder anderen Handschlag mehr, gelte generell als hilfsbereit.

Emotionale Intelligenz. Man hat mir schon öfter gesagt (oder ich habe es über Umwege mitgekriegt), daß ich nett, mitfühlend und ein lieber Kerl bin -obwohl ich nach außen hin nicht so wirken mag.

oft unter das Muster des "unmännlichen" Verhaltens

Da fühle ich mich als Mann angegriffen ;-) . Nun, ich habe keine Probleme, den "Führer" zu machen, tue es auch öfter; und was meine "Männlichkeit" in Bezug auf körperliche Wehrhaftigkeit angeht, so habe ich ja auch schon oft geschrieben, daß kein Kerl sich gerne mit mir anlegt (ich kann -selten und nur wenn es unbedingt sein muß- ein ziemlich aggressives Verhalten an den Tag legen). Bei Konflikten scheue ich keine Auseinandersetzung, egal mit wem und wo, auch nicht zu meinem Nachteil, ich verteidige meinen Standpunkt, egal gegen wen. Was jetzt toll klingt hat mir den Ruf als Dickkopf eingebracht, bin eher auf "Widerstand und Kampf" eingestellt als auf "Konsens". Bin sehr direkt, als Diplomat wäre ich ne totale Niete. So, ich würde sagen, das waren alles männliche Eigenschaften (egal ob jetzt positiv oder negativ).

Habe das mal alles geschrieben, damit Du siehst, daß die Dinge nicht so einfach liegen oder JM sich nicht ohne weiteres in Schubladen pressen läßt.

Nach so viel Lobeshymnen auf mich kommen jetzt die klaren Defizite, wie Du sie auch schon teilweise behandelt hast, also alles war nicht falsch. ;-) @:)

Wo wir gerade bei Männlichkeit waren, so fehlt bei mir ein entscheidener Teil -alles das, was mit "sexuellen" Frauenkontakten zu tun hat. Angefangen mit Blickkontakten, ansprechen, über flirten, küssen bis hin zu Sex... In dem Bereich bin ich kein Mann, eben ein JM, ein 28-jähriger mit der Erfahrung eines 10-jährigen. In diesem ganzen Bereich bin ich extrem schüchtern, scheu, ängstlich und leicht verschreckbar, was im krassen Gegensatz zu meinem sonstigen Selbstbewußtsein steht. Klingt merkwürdig, ist aber so. Und ich ertappe mich dabei, diesen Bereich aufzugeben.

Pessimistische Grundeinstellung trifft es auch tendenziell.

Ich bin ein Einzelgänger. Stimmt. Ich fühle mich meistens in großen Gruppen nicht wohl (gibt aber auch Ausnahmen).

Ich habe keinen großen Bekanntenkreis, er ist doch schon klein.

Und zugehörig fühle ich mich nicht, stelle mich meistens bewußt oder unbewußt abseits, manchmal denke ich, ich passe hier überhaupt nicht her (also in die Gesellschaft).

Bin definitiv ein Außenseiter. Ein gelackter Schönling, Partygänger oder Aufreißer, großer Macker und immer lächelnder "everybodys darling" bin ich überhaupt nicht.

dass viele von euch insgesamt mit ihrem Leben unzufrieden sind und eine Frau als eine ultimative Lösung aller Probleme betrachten

Nein. Ich bin mit meinem Leben nicht unzufrieden, im Moment habe ich allerdings an ein paar anderen größeren Problemen zu knabbern (hat rein garnichts mit dieser Thematik zu tun), die mich derzeit so richtig stark runterziehen und zeitweise ratlos machen, aber die werde ich schon bewältigen. Und mein Leben könnte sicher schöner sein, z.B. mit einer lieben Frau an meiner Seite und allem was dazu gehört. ;-)

e-in^samermker=l


@herr koch

in berlin hätt das jetzt wieder niemand verstanden

Stimmt jenau meista koch, laba mal jefellichst hochdoitsch, damit wa ditt alle vertstehn tun.

Ich bin zum Glück nicht aus Berlin

Ich aber!!!!

h-errO ko7ch


heschmer etz welle an charre fahre? :-p

e]insMame?rkerl


heschmer etz welle an charre fahre?

Ey alta, haste ma nich verstandn? Quatsch Hochdeutsch, jenau wie wa alle andren ditt och so vorbildlich tun!

tEa#m


Fmmppfpmfpmf mffmmfmfp mmmfmfmmfmfp ppmmmmpmf mmmpppmpmmpppfffmm fmmpfmpffmppmmfmfpmppppp

hberr kxoch


ich hab dich schon verstanden. du mich aber wohl nicht ;-)

e(insa`merLkeIrxl


@singlebar

Ich glaube, die Mehrheit der hier präsenten JMs haben irgendwann einmal geschrieben, der Sex sei ihnen eigentlich gar nicht so wichtig. Es ginge einfach nur um eine Partnerin, um Liebe, Kuscheln und Zärtlichkeit.

Ich war das bestimmt nicht. ;-D Ich will Sex.

Auf der anderen Seite haben wir JMs nie gelernt, "richtig" mit unserer Sexualität umzugehen bzw diese "auszuleben"...und damit meine ich nicht Masturbation. Bei mir ist das der in meinem überlangen Post an -Fleur- angesprochene 10-jährige. Ein erwachsener Mann (bin ich wohl mit 28) mit ebendseinen Bedürfnissen und der sexuellen Erfahrung und Handlungsweisen eines 10-jährigen in diesem Bereich, also keiner.

e}insame%rkeprl


ich hab dich schon verstanden. du mich aber wohl nicht

Korrekt...noch so´n Ding, Augenring ;-D

e;iDns/amer*kerxl


Fmmppfpmfpmf mffmmfmfp mmmfmfmmfmfp ppmmmmpmf mmmpppmpmmpppfffmm fmmpfmpffmppmmfmfpmppppp

hey tam, was´s los?

hYerr Rkoch


solltest schweizerdeutsch lernen, einsamerkerl. grad in berlin hab ich oft gehört, dass sie das charmant finden. ;-)

FYiann


Es geht in der Regel nicht um die Suche nach einem Psychodoktor, sondern schlichtweg um einen Partner.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH