» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

g1ebolrgenhxeit


schlechter Vergleich Prosti mit Aufreißer

der Vergleich hinkt, weil wenn Freier sich von Prostituierten abgezockt fühlten, würden sie nicht hingehen. Sie haben offensichtlich zu viel Geld und statt es alleinerziehenden Müttern in der Ukraine zu spenden, geben sie es bei Frauen aus, die oft gar nichts von dem Geld sehen und sich ständig nur als Objekte der Begierde und nicht gut genug für eine Beziehung erleben.

Also ähnlich wie bei mir, die ich von 3 attraktiven liierten Männern angebraten wurde, so als Abwechslung.

Und die Männer die ich bisher durchs Internet kennengelernt habe und getroffen habe waren bis auf einen, den ich eh durch dieses Forum persönlich kennengelernt habe, alle zum Vergessen. Entweder total öd oder potthäßlich.

Von denen hätte ungefähr die Hälfte eine Beziehung mit mir gewollt.

Langsam kommen mir Zweifel, ob das Internet der richtige Ort ist jemanden kennenzulernen.

Es treiben sich da doch einige Freaks rum. Die weiblichen Langzeitsingles und ABs die ich kenne sind alle wesentlich normaler.

hRerr 1koch


ich meinte ja nicht freier, sondern leute, die auf der strasse von prostituierten angesprochen werden.

SFtimlpxy


Er hat so meine ich recht, daß es Frauen bei der Kontaktaufnahme (angesprochen werden, sie können passiv sein) usw wesentlich einfacher haben als wir Männer.

Mag sein, aber: Wer anspricht kann sich aussuchen, mit wem ers zu tun hat ;-).

Ich bin zwar auch schon angesprochen worden aber nur 2x wars mir echt lästig. Einmal war die Dame in etwa doppelt so alt wie ich und total besoffen, das andere mal wars ein Schwuler, der mit mir Speed nehmen wollte. Man stelle sich vor eine Frau zu sein und das geht jeden Abend so ;-D.

Kwi4rilGloxw


Ich sehe auch außerhalb des Partnerschaftsaspekt keinen, aber auch wirklich gar keinen, Vorteil darin, männlich zu sein.

Abgesehen davon, dass dieser Partnerschafts- und Sexualitätsaspekt so ziemlich der mit Abstand wichtigste Baustein für ein erträgliches Leben sein dürfte. Wenn sich bei mir nichts ändert (Was es höchstwahrscheinlich nicht wird), hoffe und glaube ich nicht, in zehn Jahren noch am Leben zu sein. Als extrem introvertierter Mann mit Sozialphobie hat man so ziemlich die Arschkarte fürs Leben gezogen.

Übrigens merke ich, dass mein Aussehen definitiv nicht der Grund ist. Zumindest, seit ich mich vor etwa zwei Jahren etwas verändert habe, sehe ich sicher nicht schlecht aus - ich bin 1,94m groß, bin sehr schlank, gepflegt, sehr hygienisch, nicht unelegant gekleidet, usw.

Mein Problem würde ich eben am ehesten als Sozialphobie bezeichnen. Und seien wir ehrlich - da kann man nicht viel machen. Bei einer solchen Veranlagung hat man nur die Möglichkeiten, sich die Kugel zu geben oder bis zu seinem Tod vollkommen vereinsamt in irgendeinem Loch zu hausen und von Lebensmittelmarken zu leben.

g?eborgteSn&hxeit


@ Kirillow

dem was Du sagst kann ich nur entschieden entgegentreten. Ich bin AB und über 30 und sehe sicher nicht unterdurchschnittlich aus. Im März war ich in einer Gondel und ein schwedischer Junge, ungefähr 11 Jahre alt kam mit mir auf Englisch ins Gespräch und meinte ich sehe der Mutter seines besten Freundes ähnlich, die aus Dänemark stammt und in Schweden ein bekanntes Model sei.

Da mir auch einige meiner Freundinnen sagen dass ich gut aussehe und ein Bekannter sich gern mit mir bei Firmenfeiern schmückt damit die halt glauben dass er eine Freundin hat nehme ich nicht an dass ich total häßlich aussehe. Es gibt auch Bilder von mir wo ich total gut rüberkomme.

Eine Freundin, ebenfalls um die 30, ist auch noch AB, wie sie mir selber gesagt hat. Sie ist alles andere als häßlich. Weiters ist wahrscheinlich die Schwester einer Freundin noch AB, die an einem Abend zwei Wörter rausbringt und gleich wegrennt, wenn sie Leute nicht kennt. Sie ist blond und schaut sogar besser als ihre Schwester aus, wirkt nicht wie Mitte 30 sondern eher wie 27.

Die Schwester, ebenfalls sehr sympathisch wirkend, hat nach der Beendigung einer 12 Jahre dauernden Beziehung jetzt ein paar Techtelmechtel mit total beziehungsunfähigen Männern gehabt.

Dann kenne ich noch zwei sehr gut aussehende Akademikerinnen, beides AB, beide Ende 20 und eine, nicht AB die Ende 30 ist gute Umgangsformen hat gut aussieht und allein ist. Warum die nicht an allen Händen zehn hat, weiß ich nicht.

Eine 28jährige, mit Beziehungserfahrung die gut ausschaut, bei der meine männlichen Bekannten sagen, gute Partie, ist auch allein und tröstet sich mit Affären.

Eine entstellte Mittdreißigerin kenne ich noch, die wahrscheinlich aufgrund ihres Aussehens AB ist und das höchstwahrscheinlich auch bleiben wird.

8 Solo Frauen, alle Ende 20 oder älter, annehmbares Wesen, bis auf eine sehr häßliche alle überdurchschnittlich gut aussehend.

Also laß den Quatsch, Kirillow.

Vielleicht sind ja alle JM die älter als 22 sind häßlich (nun, einen kenne ich, der ist nicht häßlich) und Du projizierst das auf Frauen.

Es geht auch nicht wenn Du als Frau null Verlangen nach einer männlichen Vogelscheuche hast einfach so die Beine breit zu machen. Deswegen ist ja der Prostiutiertenberuf so unmenschlich und schrecklich. Und ich gehe davon aus, dass 3-7% der Frauen über 27 AB sind, 0,5% ist sicher der totale Quatsch.

KGir@ililoxw


@ geborgenheit. ??? ??

Ich habe doch gerade geschrieben, dass das Aussehen NICHT der Grund ist.

Sut0impxy


Du hast äusserlich angefangen Dich zu ändern, warum hast Du nicht an Deinem Innern weitergemacht?

Hast ne PM.

gFebozrgenhxeit


@ kirillow

ein paar Seiten davor hast Du geschrieben, dass jeder halbwegs passabel aussehenden Frau das erste Mal in den Schoß fällt. Dann muß ich die jungmänner fragen, warum sie nicht mit der älteren oder betrunkenen ihr erstes Mal hinter sich brachten? Ich habe übrigens in einem anderen Forum 2 Jungmänner in meinem Alter aus meiner Stadt kontaktiert, die aber offensichtlich kein Interesse haben mich zu treffen, der eine sagt auch dass er eine Sozialphobie hat und schreibt öfter, aber das schon seit 3 Monaten und er fühlt sich nicht bereit für ein Treffen. Ich habe ihm geschrieben dass ich keine Lust auf endlose Diskussionen habe und mich nicht mehr melden werde wenn er es nicht bald für nötig hält mich zu sehen. Selbst schuld, kann man dazu nur sagen. Wenn mir jemand anbietet ihn zu treffen nehme ich das in jedem Fall an. Es kann ja bei dem einen Mal bleiben. Gerade der eine wird das nochmal bereuen, denke ich. Der andere "Landsmann" und ein weiterer AB aus dem Ausland hatten wohl zu genau dem Zeitpunkt eine Flamme, als ich sie anschrieb. Rein zufällig, man stelle sich vor sind die alle gerade verliebt wenn ich sie anschreibe. Natürlich hat es bei zweien von den dreien nicht hingehaut, von dem einen weiß ich nichts. Wenn die Leute so wenig zusammenhalten, und nicht einmal Betroffene bereit sind einander zu treffen, was solls. Jedenfalls hatten diese JM um die 30 die Gelegenheit eine nette Frau im selben Alter kennenzulernen. Die haben sie nicht genützt. Deswegen schätze ich dass 2/3 von denen mit 40 auch noch JM sein werden. Du aber nütze die Zeit, Du bist 19, die Welt steht Dir offen.

Ich war mit 19 genauso verzweifelt wie Du, und habe mir vielleicht deshalb mein Leben ruiniert, weil ich damals nicht wußte wie viele Chancen ich noch hatte, heute weiß ich das, doch jetzt ist viel Zeit vergangen.

Besuche irgendwelche Veranstaltungen, wo Du gleich wegrennen kannst, falls Du Dich bedrängt fühlst, z.B eintägige Wandertage beim DAV, gehe in diverse Sportklubs und schaue ob Du dort Leute findest die Dir gefallen. Oder Schnuppertag in der Tanzschule. Es kann Dir nichts passieren, wenn Dir die Typen nicht zusagen, haust Du einfach sofort ab. Chöre eignen sich auch, 80% Frauenanteil, klappere einfach alle Chöre ab die es in Deiner Heimat gibt. SInd Dir die Leute nicht sympathisch kannst Du auch sofort davonrennen. und glaub mir ich wäre froh gewesen wenn mir das in Deinem Alter jemand gesagt hätte. Aber sie haben alle zugeschaut, wie eine 19jährige zugrunde geht. Und nicht nur deswegen ist die heutige Gesellschaft zum Kotzen und längst nicht so human wie Du sie darstellst. Schätzungsweise 170.000 Frauen, davon die Mehrheit aus Osteuropa werden täglich für den Profit von Mafiabanden vergewaltigt und festgehalten. Die Polizei greift nur die auf, die durch Zufall wie beim Koksskandal von Friedman, auffliegen (höchstens 2000, also gerade mal ein Prozent), die anderen Ausländerinnen werden wenn sie überhaupt mal entdeckt werden abgeschoben. Und zwei Länder weiter läßt man ihre verwaisten Kinder im Waisenhaus krepieren. Das ist die Welt. Aber wenn Du gut aussiehst und Frauen nett behandelst, kannst Du sie Dir aussuchen, da es viel mehr unattraktive Männer als Frauen gibt. Und Machos, die bei lieben frauen gleich untendurch sind.

also viel Glück, und noch ist nichts verloren, Kopf hoch.

:°_

sTchüc`htexrn


Langsam kommen mir Zweifel, ob das Internet der richtige Ort ist jemanden kennenzulernen.

Der Internet ist eindeutig der falsche Ort. Habe da auch schon versucht, Leute kennenzulernen, aber bei den Frauen, die ich getroffen habe, habe ich schnell gewusst, warum die heute unfreiwillig Single sind und warum sie es wahrscheinlich auch bleiben

elinsa*meWrker3l


@Kirillow

Ich sehe auch außerhalb des Partnerschaftsaspekt keinen, aber auch wirklich gar keinen, Vorteil darin, männlich zu sein.

OK, aber bei zumindest dem einen Beispiel der körperliche Überlegenheit bist Du als Kerl im Vorteil, das kann denke ich niemand abstreiten -auch wenn´s für Dich nicht bedeutend sein mag, so ist das immerhin schon was. Aber egal, Schwamm drüber.

Es geht nicht darum wer im Vorteil ist. Jede Münze hat zwei Seiten, kein Vorteil ohne Nachteil.

Mein Problem würde ich eben am ehesten als Sozialphobie bezeichnen.

Das kann gut sein, das sowas bei Dir vorliegt.

[[http://www.sozphobie.de]]

Schonmal dagewesen?

S(timPpxy


Aber sie haben alle zugeschaut, wie eine 19jährige zugrunde geht.

Kenn ich aus meiner Vergangenheit. Aber was können/sollen die Leute auch machen? Gerade hier sieht man, daß man oft nicht helfen kann, da viele in ihrem Jammerstatus verharren und zum Teil Posts die an sie gerichtet sind und ihnen helfen sollen ignorieren. Man muß sich selbst helfen und man kann etwas ändern. Von Aussen können höchstens kleine Impulse kommen.

T}oRrto'la


Stimpy

Jein. :-/ Ich habe vor - hm - 4 Jahren ??? so einen Initialimpuls von außen bekommen. Eine Frau, die an dem Lehrstuhl arbeitete, an dem ich bis einige Monate vorher gearbeitet hatte. Wir sind über einen gemeinsamen Bekannten, Lehrstuhlmitarbeiter, dann ins Gespräch gekommen. Und es waren keine 30 Minuten vergangen, da fragte sie, ob ich nicht Lust hätte, am nächsten Tag mit auf eine Party zu kommen. Auch wenn ich mit dieser Person heute keinen Kontakt mehr habe, habe ich ihr sehr viel zu verdanken. Ich habe wegen ihr die Hölle durchgemacht (und das nicht nur, weil ich mich irgendwann in sie verknallt hatte), aber sie war es auch, die mir durch ihr eigenes Leben gezeigt hat, dass es auch noch was anderes gibt als nur depressiv in Selbstmitleid zu zerfließen. Sie hat mir über Monate hinweg zwar nicht ständig, aber doch sehr bestimmt in Einzelsituationen einen Spiegel vorgehalten, der mich erst erkennen ließ, wie ich mich selbst zu Grunde gerichtet habe. Und - @ Kirillow - sie war die erste, von der ich überhaupt mal zu hören bekommen habe, dass mich jemand mag ... Es waren für mich erschütternde Impulse, die ich von ihr bekommen habe, aber sie kamen zur rechten Zeit, da ich mich ändern wollte, da ich zu diesem Zeitpunkt schon erkannt hatte, dass es so mit mir nicht weitergehen kann. Und diese Impulse haben dann schlussendlich dazu geführt, dass ich einen Veränderungsprozess eingeleitet habe, einen Selbstbestimmungsprozess, der bis heute andauert und immer noch nicht abgeschlossen ist.

@ Kirillow:

Nein, der Partnerschafts- und Sexualitätsaspekt ist nicht der wichtigste Baustein für ein erträgliches Leben. Das kann nur die Selbstzufriedenheit sein, die sehr stark von der inneren Einstellung abhängt. Ich habe mein "Seelenheil" in der Musik und im Tanz gefunden; letzteres ist nicht ganz einfach, da man dafür ja eine Tanzpartnerin braucht. Aber die Musik ist etwas, was mir unendlich viel gibt. Die Festivalsaison hat gerade angefangen, und bis September stehen viele Festivals und Konzerte an, auf denen ich zu finden bin. Zum Teil besuche ich auch musikalische Workshops wie letztens einen Harfen-Workshop. OK, von Kollegen bin ich dafür belächelt worden, aber diese Reaktion war mir durchaus bewusst, als ich von meinen Plänen erzählte. Und es war mir egal, denn ich stehe voll hinter dem, was ich da gemacht habe, und ich würde es jederzeit wieder tun. Im Herbst findet noch ein Bodhrán-Kurs (irische Rahmentrommel) statt, den ich liebend gerne besuchen würde, nächstes Jahr vllt einen Dudelsack-Workshop, ... Nein, es kommt nicht darauf an, Sex zu haben oder einen geliebten Partner vorweisen zu können, auch wenn es das Leben sehr viel schöner und angenehmer macht. Nein, es kommt in erster Linie darauf an, sich selbst treu zu bleiben, zu sich selbst zu finden und das Leben zu genießen unter den gegebenen Rahmenbedingungen.

N?ormalbhuergxer


Was ist denn AB ? Ich dachte immer Anrufbeantworter. ;-D

Ich glaube Frauen in hohen Alter, die noch keinen Sex hatten, sind einfach zu anspruchsvoll. Irgendwas ist immer: Der eine ist verheiratet, der andere öde. Und nachher sind sie eh mit irgendeinem Loser zusammen.

Mir ist es egal wie die Alte drauf ist, solange sie einigermassen aussieht, drei Schritte geradeausgehen kann und schnell die Beine aufmacht.

Leider bin ich zu faul und zu feige was zu unternehmen und sitze stattdessen den ganzen Tag wichsenderweise vor dem PC. So wird das nie was. Zum Kotzen ist das.

B\ergs7t=eigerx 78


eintägige Wandertage beim DAV

Da ist ja wer alpinistisch veranlagt!:-D

Aber wenn Du gut aussiehst und Frauen nett behandelst, kannst Du sie Dir aussuchen, da es viel mehr unattraktive Männer als Frauen gibt. Und Machos, die bei lieben frauen gleich untendurch sind.

Jetzt, wo ich mich gerade zum Gegenteil hin entwickeln will? ;-) Ich hab einfach so den Eindruck, dass "nett sein" eine schmale Gratwanderung ist. ist man allzu nett, so landet man gleich auf der "guter Freund"-Schiene, währenddessen ein "weniger netter" das Herz der Dame erobert... Vielleicht müssen wir auch mal den Begriff "nett" definieren?

A>ldzhafedra


@Tortola

PN

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH