Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

BZor(baxrad


binneu

Wenn ich deine Situation richtig verstanden habe, hast du eine Freundin mit der du eigentlich geklärt hast, dass ihr "nur" Freunde seid. Ihr kuschelt aber weit über das normale hinaus (was heisst normal, kumpels kuscheln eher gar nicht).

Da du offensichtlich unzufrieden bist, würde ich dir raten aufs Ganze zu gehen. Sie jammert über ihren Freund...vielleicht gelingt es dir ja doch noch, dich selber als potentiellen neuen Freund darzustellen.

Du sagst das gekuschle wäre heftiger geworden, aber dann irgendwann nicht mehr.

Beim nächsten mal: Mach mehr, geh weiter, halt dich nicht zurück!

Entweder es funktioniert, und du kriegst mehr, oder sie beschwert sich.

Sollte sie das tun, ist das die beste Gelegenheit ihr genau das zu sagen, was du hier auch schon getan hast. Das du es unmöglich findest, wie sie handelt, wenn es ihr wirklich mit "nur-freunde" Ernst sein sollte. Und das sie dich dann gefälligst in Ruhe lässt demnächst!

Egal welche der beiden Situationen eintritt, hinterher wird sie mehr von dir "als Mann" halten als vorher.

Viel Glück,

:)^

B+orb\arad


Vitalboy

Mal ganz kurz angenommen, deine Meinung entspräche der Realität....also deine Meinung, WAS für Männer "viele Frauen" nur wollen.

Ist es dann nicht ganz offensichtlich, was du tun könntest, um eine Frau abzukriegen? Nämlich dich (sowohl äußerlich, als auch innerlich) in einen Outlaw-Biker zu verwandeln?

8-)

Lcewixan


Vitalboy

Diese Aussagen ueber die Medien und ueber Stereotypen sind ja immer bestenfalls statistische Aussagen. Die Medien bieten unterschiedliche Stereotypen an und nicht den Einheitsmann oder die Einheitsfrau ("Individualitaet" ist lustigerweise ja auch ein Stereotyp), und dieses beeinflusst viele Maenner und Frauen in mehr oder weniger starker Weise. Ausnahmen gibt's immer und auf beiden Seiten.

e}insa#merskxerl


@Vitalboy

ich bin ein geltungsbedürftiger mensch und das selbstbewußtsein hängt durchaus auch mit der interaktion mit anderen menschen zusammen.

Sorry, aber wenn Du geltungsbedürftig bist, dann ist das nicht normal; Geltungsbedürftigkeit deutet auf einen Menschen ohne Selbstbewußtsein hin, weil er sich immer wieder davon überzeugen muß, daß er wer ist; jmd mit Selbstbewußtsein weiß dies von ganz alleine und ist nicht auf die Rückmeldung anderer angewiesen bzw braucht keine Bestätigung. Selbstbewußtsein hängt gerade NICHT von der Interaktion mit anderen zusammen/ab, es geht darum, wie Du dir SELBER deiner bewußt bist und nicht andere. Sonst hieße es Andererbewußtsein.

V9italxboy


Lewian

klar gibt es da abstufungen. so wie nicht nur der cool-stylisch-durchtrainierte typ ankommt, sondern auch der verwegene outlaw-biker. natürlich sucht sich die frau dann in der regel den stereotyp aus, der ihr "von natur aus" am meisten entspricht. vor allem, wenn sich bei ihr schon gewisse ansichten gefestigt haben. dann wird sie den "trend" weiterführen. bei sehr jungen girls kann die frage "was ist attraktiv?" allerdings noch sehr von grund auf geprägt werden.

@ Borbarad:

ich werde nicht zum outlaw-biker, weil es nicht meinem naturell entspricht. es heißt ja immer, man solle sich nicht zum gefallen anderer verändern, sondern zum eigenen.

b|innxeu


Borbard

Hört sich nach nem guten Rat an :-/

Naja, beim letzten mal bin ich schon an ihrem Hosesenbund gewesen, aber sie hat mich dann nicht weiter gelassen, soweit ich weis.

Aber ich bin ja auch sehr vorsichtig und würde nie die ersten Schritte machen, ich warte eher immer bis sie zu mir kommt und näher mich dann weiter an.

Aber Beschwerden oder so kamen eigentlich nicht, und sie ist den Rest der Nacht auch nicht auf Distanz gegangen oder so. Ganz im Gegenteil, sie wollt mich dann sogar die Woche drauf wieder besuchen??

Swteffui 8x3


Vitalboy

Hör doch mal mit dem Quatsch auf. Bringt das irgendwen weiter drüber nachzudenken ob einige oder die meisten Frauen auf einen bestimmten Typ Mann stehen? Nein.

ihnen wird nicht nur gesagt, wie sie selbst, sondern auch wie andere sein sollen.

Und da Frauen von Natur aus dumm sind, nehmen sie das an zzz

VritraLlboxy


einsamerkerl

na gut. zum thema "selbstwertgefühl/bewußtsein" gibt es auch ganz unterschiedliche ansichten. darüber wurde hier im forum auch schon diskutiert. manche sind der ansicht, man könne das selbstbewußtsein nur selbst beeinflussen, andere sind davon überzeugt, daß es stark mit der interaktion mit anderen menschen bzw. der gesellschaft zusammenhängt. beim symbolischen interaktionismus finde ich z.b. sehr interessant, daß der mensch eben erst durch die interaktion mit anderen zu einem individuum wird. ohne diese währe er eine art "tier", das nur instinktiv handeln kann. prominentes beispiel: kaspar hauser.

ich denke, daß man dauerhaftes selbstbewußtsein erlangen kann, wenn man sozial wo eingebunden ist. einzelgänger wie ich bekommen gewissermassen kurz anhaltende "flashs" des selbstwertgefühls, wenn sie zur geltung kommen, die aber nicht lange anhalten. das führt dann zu einer art "sucht" nach dem zur geltung kommen.

Selbstbewußtsein hängt gerade NICHT von der Interaktion mit anderen zusammen/ab

erzähl das mal einem symbolischen interaktionisten ;-)

e_insamEerkexrl


erzähl das mal einem symbolischen interaktionisten

Jo. Ob der es schnallt oder annimmt oder ablehnt ist seine Sache und mir auch relativ schnuppe. Niemand braucht/kann/soll hier irgendwen von seiner Meinung (zu) überzeugen.

ich denke, daß man dauerhaftes selbstbewußtsein erlangen kann, wenn man sozial wo eingebunden ist.

Das ist Deine Meinung. Sie zeugt meiner Meinung nach von wenig Selbstbewußtsein/-wertgefühl, da Du dein Selbstbewußtsein ausschließlich über die Meinung oder das Interagieren (nonverbale Meinung) mit anderen erlangst. Wer selbstbewußt ist, dem ist das egal oder er stellt sich auch bewußt abseits, weil er mit dem sozialen Gefüge nichts zu tun haben will. Aber Du mußt das sowieso machen, wie Du es für richtig hälst.

LMewi'an


Ist das Selbstbewusstsein abhaengig von der Sicht anderer?

Interessanter Faden:

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/239176/]]

V=itoalbxoy


einsamerkerl

ich will dich ja jetzt auch nicht vom symbolischen interaktionismus überzeugen oder so. bin nur neulich beim arte gucken darauf gestoßen und fand das sehr interessant.

Das ist Deine Meinung. Sie zeugt meiner Meinung nach von wenig Selbstbewußtsein/-wertgefühl, da Du dein Selbstbewußtsein ausschließlich über die Meinung oder das Interagieren (nonverbale Meinung) mit anderen erlangst. Wer selbstbewußt ist, dem ist das egal oder er stellt sich auch bewußt abseits, weil er mit dem sozialen Gefüge nichts zu tun haben will. Aber Du mußt das sowieso machen, wie Du es für richtig hälst.

na gut, wird jetzt leicht offtopic, aber bei mir ist es so, daß ich während meiner erziehung vermittelt bekommen habe: "du mußt etwas leisten, es zu was bringen, damit du wer bist. ohne das bist du ein nobody." hat sicher damit zu tun. davon abgesehen geht es natürlich längst nicht nur um die meinung von anderen, sondern auch um die selbstreflektion der sozialen interaktionen. letzten endes entsteht das selbswertgefühl immer in einem selber, das stimmt.

wenn wir jetzt die "outlaw-biker" hernehmen, interagieren diese natürlich innerhalb ihres clans durchaus sozial und haben von daher wohl keine defizite beim bereich selbstwertgefühl. wohl auch ein grund dafür, warum diese so gut bei frauen ankommen

BForbrarxad


binneu

Na also, dann würde ich dir raten, es weiter zu versuchen.

Vjitalxboy


Lewian

danke für den link. interessanter faden, auch wenn ich dort nichts gepostet habe. ich gehöre definitiv zur fraktion derer, die diese frage (zumindest teilweise) bejahen. vor allem wenn in der erziehung so einiges schiefgelaufen ist, kann man später durchaus von der meinung bzw. der zustmming anderer oder eben von dem zur geltung kommen abhängig sein, um selbstbewußtsein zu erlangen

habe zu dem faden mal den link zum symbolischen interaktionismus hinzugefügt.

S{tef\fi 8x3


wohl auch ein grund dafür, warum diese so gut bei frauen ankommen

Zum Teufel nochmal, wirst du irgendwann kapieren, dass es "die Frauen" nicht gibt? :-/

Es gibt auch nicht "die Biker" oder " die Arschlöcher" jeder Mensch ist anders, man kann auch stylish aussehen und null Selbstbewusstsein haben oder ein sehr interessanter Normalo sein.

Es ist keinem geholfen, wenn man die Welt in Schubladen stopft.

e&insameGrkerl


letzten endes entsteht das selbswertgefühl immer in einem selber, das stimmt.

Genau!!! Eben drum.

wenn wir jetzt die "outlaw-biker" hernehmen, interagieren diese natürlich innerhalb ihres clans durchaus sozial und haben von daher wohl keine defizite beim bereich selbstwertgefühl. wohl auch ein grund dafür, warum diese so gut bei frauen ankommen

Na dann mach doch mal hier im Forum ne Umfrage, wieviele Frauen auf solche bulligen Typen stehen, die die meiste Zeit mit ihren Maschinen verbringen, nur Lederklamotten anhaben, Rauschebärte- und Mattenträger und überall tätowiert sind, nach Schweiß und Öl riechen, zum Frühstück schon Bier konsumieren, was sich auch in ihrem riesigen Bauch niederschlägt, und die ganze Zeit laut sind. Eben der typische Biker. Und wahrscheinlich der Traum jeder Frau...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH