Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

L%aOxla


@Normalbürger

Damit provoziert man doch geradezu eine "Guck im Telefonbuch" Antwort.

Ne, damit provozierst du eine schallende Ohrfeige. ;-D

Ich würde nie sauer reagieren, wenn ein Mann auf mich zukäme und etwas sagen würde wie "Ich finde dich nett/sympathisch/attraktiv und würde dich gerne kennenlernen. Hast du Lust, mit mir einen Kaffee trinken zu gehen?"

Und wenn ich keine Lust hätte, bekäme er als Antwort, dass ich keine Zeit/ einen Freund... habe.

Ich glaube keine Frau würde auf so eine direkte aber höfliche Frage blöd reagieren - zumindest keine, die ich kenne.

NDorma|lbuHerge{r


Jetzt wo du das so sagst, klingt das vernünftig. Aber ich denke dann, sowas hört die Frau bestimmt 10mal am Tag und verdreht nur die Augen. Ich würde mir dann wie ein Sittenstrolch vorkommen, der nur an das eine denkt. Ist allerdings auch oft genug so :-/

L3aOxla


@Normalbürger

Es kommt natürlich drauf an, wie du es rüber bringst. Wenn du ihr dabei in den Aussschnitt schaust, wird sie sicher nicht begeistert sein.

Und wenn sie die Augen verdreht? Wenn du sie nicht gerade in deiner Stammkneipe oder am Arbeitsplatz ansprichst, siehst du sie wahrscheinlich eh nie wieder und selbst wenn wird sie sich nichts anmerken lassen.

AWldhraferxa


Normalbuerger

Aber ich denke dann, sowas hört die Frau bestimmt 10mal am Tag und verdreht nur die Augen.

Keine Frau, die ich kenne, bekommt täglich Angebote. Und darunter sind mindestens 4, denen im Allgemeinen von beiderlei Geschlechtern vorurteilsfrei eine Attraktivität (Ausstrahlung, Auftreten, Erscheinung, Wesen, Charakter) im oberen Bereich zugeschrieben wird. In meinen Augen macht Mann also nichts falsch, wenn er - auf angenehme Art - Interesse vermittelt. Stößt das nicht auf Gegenseitigkeit, hat dann aber wenigstens der eine Part etwas Nettes gegeben und der andere empfangen. Wie ein "weitergereichtes" Lächeln.

EtrzkaLnzuler R:idcVully


Ich denke, viele Erfahrene haben Angst vor einer Beziehung mit uns, weil sie denken, wir würden extrem klammern. Ich glaube, dass das Gegenteil der Fall ist. Wir haben gelernt, es mit uns selbst auszuhalten.

Ja, genau das ist auch das, was ich denke. Und da ich auch Kontakt zu mehreren ex-JMs habe (über andere Foren), glaube ich auch, dass ziemlich häufig das Gegenteil der Fall ist.

N4o1rmaNlbue)rger


Selbst wenn ich sie nie wiedersehe, ich will ihr auch nicht den Tag versauen, mit aufdringlichen Fragen. Man unterhält sich gut, man lacht sich an. Dann gleich wieder scheinbar harmlose, aber aufdringliche Fragen und im Hinterkopf "Sex, Sex, Sex"

Und die ganze Atmo ist kaputt. So stelle ich mir das jedenfalls vor. Man müsste es so machen, dass die Frau selbst dann ein gutes gefühl hat, wenn sie ablehnt.

Ich würde mir dann auch wie jemand vorkommen, der kaum richtet man ein paar freundliche Worte an ihn, gleich darauf anspringt und sofort f.... will, weil er es so nötig hat.

Falls dass noch jemand versteht.

hZo(lyghxost


Ich denke, viele Erfahrene haben Angst vor einer Beziehung mit uns, weil sie denken, wir würden extrem klammern. Ich glaube, dass das Gegenteil der Fall ist. Wir haben gelernt, es mit uns selbst auszuhalten.

denke ich nicht.

ich finde es gibt 2 kategorien menschen , unabhängig davon ob man beziehungen hatte oder nicht.

es gibt menschen , die können gut allein sein ,

es gbt menschen die es nicht können.

und eine beziehung funktioniert nur in ein und derselben kategorie,

lg

holy

LPaOHla


@Normalbürger

Wieso solltest du ihr den Tag versauen? Solange du ihr die Möglichkeit lässt, sich halbwegs geschickt aus Affäre ziehen zu können und ein eventuelles "Nein" auch gleich akzeptierst, denkt sie bestimmt schon drei Minuten später an was anderes.

Oh man, Jungs, ihr seid ja noch verkopfter als ich! Ich mach' immer erstmal und denk' mir dann hinterher: sch***e, das hättest du besser gelassen ;-D.

A^ldhaf>erxa


Normalbuerger

Das ist in deinem Kopf. Solange du kein T-Shirt mit entsprechendem Spruch trägst, ihr nicht sabbernd auf die Brust starrst, deine Konversation freundlich, höflich, locker - ruhig ein bißchen frech, aber basiswahrend - bleibt, kannst du denken was du willst. Keiner von uns hat ne Kristallkugel vor sich, welche ungefiltert die Gedanken des anderen als Newsletter rausgibt. Oder warum grübeln Männer wie Frauen ansonsten stunden- und tagelang darüber, was denn nun wirklich gemeint war? Was der andere denkt und fühlt? ;-)

F$ianxn


Ich glaube keine Frau würde auf so eine direkte aber höfliche Frage blöd reagieren - zumindest keine, die ich kenne.

Wirklich? Auch wenn sie den Mann noch gar nicht kennt bzw. sein Verhalten vorher nicht beobachten konnte? Ich kann mir das kaum vorstellen, aber wer weiss!

Ndo#rmaplbuVergxer


Ja, ihr habt wahrscheinlich recht. Ich sag ja immer, ich denk zuviel. Ich denk quasi für meine ganze Umgebung mit.

Ich werde wohl bei den nächsten Gelegenheiten ein paar freundliche Versuche starten. Kann ja auch nicht so weitergehen. :-)

VRital5bxoy


ich hab noch nie einer fremden frau gesagt, daß ich sie toll/sympathisch/attraktiv finde geschweige denn gefragt, ob sie mit mir irgendetwas trinken möchte, wegen ihrer telefonnummer o.ä.

ist das notwendig?

Fvianxn


Ich denk quasi für meine ganze Umgebung mit.

Das meinte ich, als ich weiter oben sagte, JM beziehen beim Flirten zu stark die Du-Perspektive mit ein...Sie beobachten sich selbst aus der Perspektive der Frau um möglichst alles "richtig" zu machen, ev. sogar im Glauben, die Frau fände dieses Rücksichtnehmen attraktiv... Ich habe das Problem, stets für die anderen mitzudenken auch noch nicht richtig überwunden und bin deswegen schon in sehr diffuse Verstrickungen geraten.

SStefVfi 8x3


Ich werde wohl bei den nächsten Gelegenheiten ein paar freundliche Versuche starten. Kann ja auch nicht so weitergehen.

Das ist doch der richtige Weg. Und so wie du dich hier gibst glaub ich kaum, dass du dabei aufdringlich bist :-)

Sei einfach freundlich und höflich. Wer´s nicht versucht hat schon verloren. Ich hab auch schon mal jemand angesprochen und nen Korb bekommen, davon geht die Welt nicht unter.

Man weiß was Sache ist und muss sich nicht Wochen oder Monate Gedanken machen, der/die andere freut sich bestimmt und empfindet es als Kompliment, wird also nicht ganz blöd reagieren, man hat geübt auf jemand zuzugehen und kannt das als Erfolg verbuchen egal was draus wird.

V9ita=lbo-y


holyghost

denke ich nicht.

ich finde es gibt 2 kategorien menschen, unabhängig davon ob man beziehungen hatte oder nicht.

es gibt menschen, die können gut allein sein ,

es gbt menschen die es nicht können.

und eine beziehung funktioniert nur in ein und derselben kategorie,

ich denke eben NICHT, daß man die menschen in diese beiden kategorien einteilen kann. es wird immer ein mix bzw. ein wechselspiel aus beidem sein. mit eventuellen tendenzen in die eine oder die andere richtung. aber jeder mensch ist unbestreitbar ein soziales wesen.

ich kann SEHR gut eine weile alleine zurechtkommen, aber mit der weile steigt mir das dann zu kopf bzw. wird zum problem. wenn man dauerhaft keine menschliche nähe, keine zuneigung, keine anerkennung bekommt bzw. geben kann. genauso wie es mich stört, es zu viel bzw. zu oft mit einem anderen menschen zu tun zu haben. jeder kennt: wenn man sich zu lange gegenseitig auf der pelle sitzt, kommt man sich irgendwann in die haare. auch innerhalb einer beziehung oder wenn man gut befreundet ist.

hier gilt: "die dosis macht das gift".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH