Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

h-edr<r kocxh


schüchtern

kannst ja zb. schwarze hosen kaufen. dann kannst oben so ziemlich alles anziehn, s passt schon. was ich vermeiden würd, sind flimmerkontraste. die stören das auge ;-)

tortola

das sind zb. bücherläden auch. ;-)

TioOrJtolxa


schüchtern

Das mit den Kleidern ist so eine Sache. Die meisten Kleider, die ich besitzte, sind schon Jahre alt. Ich müsste mir in nächster Zeit wieder neue Sachen kaufen, aber irgendwie habe ich keine Ahnung von Kleidung, besonders, was wie wo mit was und welcher Farbe zusammenpasst. Ich glaube schon, das dies eine Rolle spielt, vieleicht nicht die wichtigste, aber heisst es nicht "Kleider machen Leute"??

Der Tipp ist hier schon mal gefallen, aber ich wiederhole ihn gerne noch einmal: einfach mal zu einer Stilberatung gehen. Ich wäre schon längst dort gewesen, wenn ich es zeitlich hätte einrichten können. Hier in DüDo gibt es sowas öfter bei der VHS ...

Btorb$arxad


Nichts würde mir mehr gefallen, als einfach in einen Laden zu gehen, mir mir zwei Hosen und 4 Hemden auszusuchen, und wieder heim.

In der Gewissheit, dass die Klamottengrössen auch so ziemlich stimmen, und wenn nicht, was solls.

Stattdessen muss ich durch sämtliche Läden der Stadt rennen, denn gerade sind Rüschen/Glitzer/Troddeln/alberne Muster (hier bitte irgendeinenTrendeinsetzen) modern.

Aber da ich nicht wie eine Barbiepuppe oder Omas alte Tischdecke aussehen möchte, braucht es eben eine Weile bis ich ein relativ normale aussehendes Kleidungsstück gefunden habe.

Wenn ich Glück habe,

- hat der Designer berücksichtigt dass es auch noch Frauen gibt die mehr als 45 KG wiegen/Oberweite und Hüften haben/etc.

- hat sich jemand was dabei GEDACHT eine kleine Nummer in das Shirt einzunähen, und diese nicht einfach ausgewürfelt, egal welche Grösse es wirklich ist

- finde ich dann heraus das in DIESEM Fall 38 und ungefähr XXXL ist

- reichen die Ärmel wenigstens bis zu den Handgelenken

Jammernd,

*:) 8-) ;-D

JiosefiDneS


Kleidung

Aaalso ... ich bi eine Frau, die überhaupt keinen Wert auf Klamotten legt, die am leibsten mit Jeans und T-Shirt rumläuft, hauptsache bequem, aaaber ...

Klamotten signalisieren ein Stück weit, wer und was du bist:

Poloshirts sind für mich auch aher ein Abturner, aber auf einem Golfplatz tragen 80 Prozent der Männer welche. Also wenn meine Zielgruppe der Golfer ist, werde ich mich damit arrangieren.

Wenn ich ein Meeting habe, erkenne ich auf den ersten Blick den Informatiker: bunte Hemden, bauchfreie T-Shirts, weiße Tennissocken mit Micky-Maus-Motiv. Jetzt im Sommer in Sandalen, alternativ auch Bermuda und barfuß (kein Witz).

Daneben dann die Verkäufer mit bunten Anzügen, die Manager in schlichtem Grau.

Ich nehme an, die Durchschnittsfrau hat diesen Scannerblick auch außerhalb des Büros.

Und mit dem Mann an meiner Seite will ich mich auch mal sehen lassen können, das heißt zu entsprechenden Anlässen sollte er einen Anzug tragen. Muss zum Anlass und Umfeld passen.

Kompromiss (Erwachsene) für alle Gelegenheiten:

Anständige Jeans (nicht zu modisch, nicht ausgefranst), Gürtel (keine Country-Schnalle dran), kurzärmliges Hemd in dezenter Farbe. Sollte nicht nach Küchengardine ausschauen, wenn Muster, dann ganz dezent. Wenn's formell wird, das (einfarbige) Sakko aus dem Auto holen, fertig.

JuosAefinexS


oh verdammt, viele Tippfehler, zu viel Eile

P.S.: Ich kaufe bei Ulla Poppken |-o

Cmopqpexr


Mal wieder nichts gewesen

Letzte Woche war es mir endlich gelungen die ehemals schöne Unbekannte zu fragen ob sie sich mal mit mir treffen würde. Sie sagte ja. Zu meiner Überraschung hatte ich sogar den Eindruck sie würde sich über meine Frage freuen. Aber zum Treffen kam sie nicht. Ich hatte vom Treffen keine Wunder erwartet. Ich hatte mir nur vorgenommen es soll ein Gespräch werden das länger als 5 Minuten dauert und mal um nicht fachliche Themen geht.

Nach dem geplatzten Treffen schrieb ich ihr eine Email. Sie schrieb zurück sie sei nicht gekommen weil sie schon einen anderen Termin gehabt hätte den sie ganz vergessen hatte als wir uns verabrdete haben.

Heute habe ich sie wiedergesehen. Sie hat offensichtlich garkein Interesse daran mich näher kennen zu lernen. Sie würdigte mich kaum einer Blickes und als ich sie ansprach war sie sehr wortkarg. Wir gingen schließlich ohne eine Verabschiedung auseinander. Sie redete die ganze Zeit mit einem anderen Mädel und nahm mich nicht richtig wahr.

Wer versteht schon die Frauen Erst scheint sie sich darüber zu freuen, dass ich sie nach einem Treffen frage und dann ein par Tage später offensichtliches Desinteresse. Also mal wieder nichts gewesen.

Naja, einfach nicht zu kommen, ist schon blöd von ihr.

Trotzdem finde ich schon, daß du recht viel erwartest. Ich meine, du hast bisher mit ihr nur über Fachkram gesprochen. Ich kanns ja nicht ganz einschätzen, wie gut ihr euch trotzdem kennt, aber ich würde sagen, daß man erstmal generell Sympathie und "Kompatibilität" abchecken sollte, bevor man sich zu zweit trifft. Wenn das nämlich der Fall ist, ist es sicher auch ein einfaches, aus nem lockeren Gespräch heraus ein Treffen vorzuschlagen. Um mal gemeinsam zu lernen oder zwischendurch gemeinsam in die Mensa essen zu gehen etc.

Ich würde meinen, sie zu überrumpeln, wenn ich sie nach nem Treffen frage, obwohl wir bisher kein wirklich persönliches Wort miteinander gesprochen haben und uns nur flüchtig kennen. Eventuell sagt sie irritiert zu, weil sie eben ne Nette ist und nicht "Nein" sagen möchte.

Also mir ist das "Nein-Sagen" im entgegengesetzten Fall recht schwer gefallen.

Naja, wie gesagt, weiß das nicht genau einzuschätzen... richtig wars auf jeden Fall, es zu versuchen, egal, was die Bedenken sagen :)^

M;onik0a65


schüchtern

Nochmal, lass dich beraten. Du sagst, das sei dir zu persönlich, das ginge einfach nicht. Irgendwie weiß man dann nicht mehr, was man dir raten soll. DAs Geschäft ist wichtig, es gibt doch auch kleinere, wo man nicht erst nach jemandem suchen muss und es durchaus bemühte Verkäufer gibt, denen ihr Job mehr Spaß macht, wenn sie nicht umsonst im Laden stehen. Und solche Alltagssituationen wie diese sind auch keine schlechte Übung, denn wenn dir das schon zu viel Nähe ist, wie soll es dann zu Freundschaften kommen?

BdetEsy2x006


Klamotten

Meiner Meinung nach ist die Frage nach Farben, Mustern und Trends eher zweitrangig. Viel wichtiger ist, dass die Klamotten immer sauber und gepflegt sind und gut sitzen. Jeder Mensch ist einzigartig, dass heißt in diesem Zusammenhang: Jedem stehen andere Farben gut und jeder hat ein paar Körperpartien, die überdurchschnittlich attraktiv gebaut sind. Das mit den Farben bekommt man evtl. mit einer Stilberatung raus oder aber durch geduldiges ausprobieren. Und solange man bei Oberteil und Hose immer jeweils ein Teil unifarben trägt, kann man dann auch nicht viel falsch machen. Mit dem "gut sitzen" meine ich, dass man versucht, die Körperpartien, die einem selber an sich gefallen, zu unterstreichen. Jemand, der einen knackigen Hintern hat, sollte dann eine Hose wählen, die am Hintern eng anliegt und z. B. nicht in baggy pants (die meiner Meinung nach jenseits der 16 eh' völlig inakzeptabel sind) rumlaufen.

Das mit dem sauber und gepflegt hört sich vielleicht im ersten Moment selbstverständlich an, ist es aber nicht. Damals an der Uni liefen total oft Typen rum (Fachbereich Geschichte), deren Jeans so aussah als würden sie schon länger als zwei Wochen in der selben Jeans rumlaufen. Oder die T-Shirts waren so zerknittert, dass es aussah, als hätten sie die letzten drei Nächte drin gepennt.

Wichtig ist auch, dass man(n) Klamotten aussortiert, die durch längeres/intensives tragen die Form bzw. die Farbe verloren haben.

Im Endeffekt geht es doch darum, dass man sieht: Ich bringe meinem Umfeld Respekt entgegen, indem ich zumindest ein notwendiges Minimum an Zeit investiere, um einigermassen ansehnlich und gepflegt zu erscheinen. Sorry, aber wenn ich ein Date habe und da taucht ein Typ auf, in Klamotten, die so verwaschen und ausgebeult sind, dass ich darin vielleicht gerade noch den Garten umgraben würde, dann kann der gleich wieder nach Hause gehen. Und wenn er sich in diesen Klamotten noch so wohl fühlt und keine Wert auf "solche Oberflächlichkeiten" legt. Ich hatte mir ja in diesem Fall auch die Mühe gemacht, mich nett herzurichten, einfach, um zum Ausdruck zu bringen, dieses Treffen und Du als Person sind mir wichtig.

Und jetzt noch zu den Polohemden: Was ist denn das für ein Blödsinn, dass die "out" sind?! Die werden immer "in" sein, auch wenn so völlig geschmacksverirrte Leute wie David Beckham sie jetzt gerade in dieser Saison vielleicht nicht tragen. Poloshirts wirken durch den Kragen einfach viel edler als T-Shirts, das ist einfach ein zeitloser Klassiker, der nie aussterben wird. Aber auch hier gilt natürlich, jeder muss seinen Stil finden, dem einen stehen sie besser, dem anderen schlechter.

KRwAak


Frage an die Frauen

Mich beschäftigt immer noch die Frage warum sich meine ehemals schöne Unbekannte so seltsam verhalten hat. Die letzten 2 Wochen vermittelt sie mir den Eindruck sich für mich zu interessieren. Als ich sie letzte Woche frage ob wir uns mal treffen wollen reagiert sie erfreut und sagt spontan ja. Dann kommt sie nicht zu Treffen. Heute zeigt sie mehr als deutlich, dass sie sich nicht für mich interessiert.

Was kann dahinter stecken ??? Wollte sie einfach mal ausprobieren ob sie bei jemandem Interesse wecken kann? Ich verstehe es einfach nicht.

Mpon.i0ka65


Betsy

Das stimmt natürlich, Poloshirts gehören zu den Klassikern, die nicht wirklich aussterben. Aus meiner Sicht leider, aber da kann man ja nicht wirklich drüber streiten. Ich finde die meisten echt furchtbar...

Ich für mich muss sagen, ich fühle mich in verschiedener Kleidung auch unterschiedlich. Deshalb ist das Verhältnis, dass man dazu hat, nicht unwichtig. Sich selbst sexy fühlen ist ja schon die halbe Miete, um auch so zu wirken, wenn nicht überhaupt die ganze. Altmodische, langweilige Kleidung vermittelt eben das, was die ist und man zieht seine Rückschlüsse über den Träger. Wenn dieser Träger nicht gerade magisch angezogen wird von Frauen, die auf trendige Männer stehen (und manche Männer haben ein ungeheuer entwickeltes Händchen dafür, sich in die unpassende Frau zu verlieben..) ist das ja in Ordnung. Es gibt genug Frauen, die eher auf solide wirkende Männer stehen. Aber wichtig ist wirklich, sich selbst damit im Einklang zu fühlen, sich selbst gut oder schön oder sexy oder was immer in dieser Kleidung zu fühlen, zumindest meistens..(Jeder hat ja seine Undinger, die er dennoch liebt, im Schrank hängen..) Und sich nicht nur von Faulheit dirigieren zu lassen, einfach irgendwas zu tragen.

Aber wenn ich hier lese, dass man schon im Prinzip weiß, dass die Kleidung nicht ok ist, Jahre alt, irgendwie nicht passend, etc. dann zeigt das doch, dass dem Träger seine mangelnde Wirkung auf sich selbst und seine Umwelt sehr bewusst ist.

MAonik'a65


Kwak

Da kann man nur vermuten. Bei mir würde es bedeuten, dass ich gemerkt habe, dass sich die Geschichte in eine Richtung zu entwickeln droht, die mir zu kompliziert wird oder unerwünscht ist. Vorher wars vielleicht locker und nett. Auf dieser Ebene geht man ja öfter miteinander um.

K_waxk


Monika65

Dann hat sie scheinbar plötzlich ihre Meinung geändert. Ihre erfreute Reaktion auf meine Frage ob wir uns treffen wollen hat mich überrascht. Umso weniger verstehe ich, dass sie wenige Tage später garkein Interesse mehr hat.

B{etsyx2006


@Kwak

Na ja, vielleicht hat sie bei der spontanen (erfreuten) Reaktion noch gedacht, dass es sich um ein völlig unverbindliches Treffen sozusagen unter Kumpeln handelt. Dann hat sie in Ruhe drüber nachgedacht und ist zu dem Schluss gekommen, dass von Deiner Seite aus vielleicht doch mehr dahinter steckt. Und um Dir erst gar keine falschen Hoffnungen zu machen, ist sie dann nicht aufgetaucht. Ich finde das übrigens sehr unhöflich von ihr das Treffen nicht abzusagen. Oder kann es sein, dass ihr der Stellenwert des Treffens nicht klar war?! Wie genau war Eure Verabredung denn formuliert un was genau hast Du mit ihr abgesprochen, was ihr in dieser Zeit tun werdet? War für Sie deutlich erkennbar, dass es sich um mehr als einen kurzen Plausch auf dem Uniflur handelt?!

K\wxak


@Betsy2006

Ich habe sie gefragt ob wir uns mal treffen wollen weil ich sie gerne etwas besser kennen lernen würde. Daraufhin hat sie ohne zu zögern ja gesagt und ich hatte den Eindruck sie freut sich darüber. Wir haben verabredet uns am nächsten Tag in der Mensa zu treffen.

Ich hatte mir nur vorgenommen, dass es ein Gespräch werden sollte das länger als 5 Minuten dauert und nicht um fachliche Themen geht. Ich hatte nicht geplant sie an den Haaren zu packen und in meine Höhle zu ziehen. ;-) Einfach wie hier schon oft geschrieben wurde üben mit einer Frau zu reden.

Nachdem sie nicht zum Treffen kam habe ich ihr eine Email geschrieben. Sie antwortete als wir uns verabredet haben hätte sie vergessen, dass sie schon einen anderen Termin hatte.

Als wir uns heute gesehen haben hat sie mich regelrecht ignoriert. Als ich versuchte mit ihr zu reden hat sie abgeblockt indem sie mit einem anderen Mädel geredet hat das ich nicht kenne. Für mich hatte sie nur 3 Worte übrig. Sie hat deutlich gezeigt, dass sie sich nicht für mich interessiert.

N/orPmaClbuergxer


Ich glaube sie wollte einfach höflich sein und dir nicht ins Gesicht sagen, dass sie sich nicht mit dir treffen will.

Oder dich verarschen und sie lacht sich jetzt ins Fäustchen.

Damit musst du dich wohl abfinden, und dich an eine neue anpirschen.

Vor ein paar Jahren ist mir auch ähnliches passiert. Da habe ich mir mit einem Mädchen ein Taxi genommen, weil der Bus nicht kam. Wir haben uns auch ganz gut unterhalten. Wo sie ausgestiegen ist habe ich sie nach ihrer TelNr. gefragt, die sie mir auch scheinbar freudig erregt gegeben hat. Nur war es die falsche. :(v Danach habe ich zwei Jahre jeden weiteren Versuch unterlassen.

Zum Thema Klamotten: wir sind doch keine 50. Man kann doch in den nächsten H&M gehen,eine Jeans kaufen und dazu ein T-Shirt. Irgendwelche Schuhe zb mit den drei Streifen.

Polo-Shirts halte ich persönlich auch für out. Ausser man ist BWL-Student, da sind rosafarbene Poloshirts in der Studienordnung zwingend vorgeschrieben,Kragen natürlich hochgestellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH