Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

LNewixan


*:) Ich gehe jetzt, mir Jackie-O-Motherfucker ansehen... ;-D

k`uckuHcks_bEl(ume


ein beitrag von einem mann mit dem ich öfters pns schreibe

der text beginnt damit, dass er die ganze jm-problematik überhaupt nicht nachvollziehen kann und ich meinte daraufhin dass so eine außensicht vielleicht gar nicht schlecht wäre, deshalb hier sein text (er weiß bescheid):

"(...)Ich kann das alles absolut nicht nachvollziehen, überhaupt gar nicht, kein bisschen.

Das läuft doch normalerweise alles von ganz alleine.

Anfangs ist irgendeine Anziehung da, die die Beiden erst mal auf sich aufmerksam werden lässt. Diese Anziehung zu vermeiden, zu ignorieren, erfordert doch schon mehr Strategie, Kraft und Selbstverleugnungskünste, als ihr nachzugeben und sich treiben zu lassen

Dann ergeben sich irgendwelche Worte, Blicke, Gesten, automatisch, völlig ungesteuert, quasi blind. Das führt dazu, dass man, in der Regel beidseitig, Kontakt miteinander aufnimmt.

Man stellt dann nach und nach entweder fest, dass es passt, dann gehts, langsamer oder schneller, weiter. Oder man stellt fest, dass es gewisse Hemmnisse gibt. Dafür kann es 1000 und mehr Gründe geben. Dann wird der Magnet schwächer und beide "lösen" sich wieder voneinander, ohne irgendwelche kompromittieren Peinlichkeiten für Beide.

Das ist doch schon fast so, als wäre das alles z.B. vom vegetativen Nervensystem gesteuert. (...)"

D!er kCleinex Prinz


Warum schreibt er das denn nicht selbst?

h>errA kIoQch


Schwellen ...

Schwellen gehören doch zum Leben wie das Atmen. Jeder hat irgendwo Ängste, die er überwinden muss. Und jeder hat solche, die ihm unüberwindbar scheinen. Heut beim Mittagessen zum Beispiel hatten wirs von einer Softwareumstellung, die uns wohl ins Haus steht. Eine ältere Mitarbeiterin hat die Hände verworfen darob. Mit 53 nochmals ganz von vorn anfangen ... so wirds rauskommen. Nach 15 Jahren mit der "Alten" (inkl. neuer Versionen, etc.) eine Totalumstellung ...

Bei mir ists nicht so schlimm, ich arbeite erst 8 Jahre damit. Dennoch bin ich nicht wild drauf. (Aber immerhin kenn ich die andere Software.) Schnügi dagegen ist beinahe Feuer und Flamme. Sie hätte eh einen Kurs besuchen wollen dafür.

Drei Menschen, drei unterschiedliche Sichtweisen.

Bei Sex wirds wohl auch so sein. Und beim Ansprechen. Usw.

Die Einen sehen Berge da, wo andere nur eine Bodenwelle sehn.

Was ist nun die richtigere Sichtweise? Es gibt sie nicht.

Zottelbär, du kannst gut sagen, dass das Flirten halt einfach getan werden muss, weil es Spass macht, Bestandteil ist, etc. Das stimmt für dich. Und ist sicher ein richtiger Weg. Aber für jemand anderes ist es einfach eine schier unlösbare Aufgabe. Da brauchts vielleicht ein Engagement von der anderen Partei. Weiss auch nicht. Das Muster X gibts nicht. Jeder muss für sich sehen, wie er mit dem Thema umgeht. Das Ziel muss einfach sein, die eigenen Schwellen entweder zu ebnen oder dann halt umgehen zu können. Beides führt zum Ziel.

Thema ONS. Ich seh darin grad gar keine Möglichkeit für mich. Ich bin einfach ein gehemmtes Stück Mensch, das sich sicher nicht vor einer unbekannten Person entblösst. Nennt mich prüde, kein Problem. Aber das tu ich nicht. Ich brauch Vertrauen und das lässt sich nicht durch Alkohol oder Geilheit aufbauen. Darum sag ich für mich, eine Beziehung ist das Wahre, weil sie den Rahmen bietet, den ich brauch, um mich sicher zu fühlen. Das ist meine Ansicht, andere sehen das anders. Und jeder soll dafür sehn, dass er das findet, was ihm nützt.

Lösungen finden ist das Stichwort. Nicht unbedingt allgemeine Lösungswege.

Ich mein damit ja nicht, dass man drei Jahre zusammensein muss, bevor ichs mir erlaube, ihre Schulter entblösst anzusehen. Vielleicht lern ich am Dienstag jemanden kennen und am Donnerstag startet das Feuerwerk. Kein Problem. Das schliess ich ja nicht aus. Aber es soll ein Davor und ein Danach geben.

Am Dienstag haben wir Weihnachtsessen. Heut gabs nen Vortrag und danach nen Apéro. Da kam ich mit einer unserer Praktikantinnen ins Gespräch ... ich konnte mich selbst sein und sie zum Lachen bringen ... Vielleicht ergibt sich mal noch ein Gespräch am Dienstag ... wer weiss. Ich schau mal.

F ia}nn


@ Monika

Ich kann im Moment nicht genau sagen, was die Ursachen sind.

@Kuckucksblume

Manchmal ist doch gerade die Anziehung und der Magnetismus das Komplizierte. Ich finde, der von dir zitierte Mann vereinfacht etwas zu sehr. In deinem eigenen Faden im Beziehungsforum beschreibst du ja auch Situationen, wo gerade durch die Anziehung Unsicherheiten entstehen und vieles sich nicht "einfach so" ergibt!

@Lewian

Ich musste mir meine Selbstironie regelrecht abtrainieren! Zu lange war "Lachen über mich selbst" blosses Ausweichen vor der Konfrontation mit meiner Unsicherheit...

Selbstironie und sogar Humor sollten meiner Meinung nach eher sowas wie ein "Gewürz" sein, und nicht ein Mittel um ständig auszuweichen bzw. "darüber zu stehen", unangreifbarer zu sein. Die Ironie und der Sarkasmus zielten bei mir oft auch ein wenig auf mein Geschlecht. So im Sinne von "seht, ich bin halt nicht so ein typischer Mann, ich kann auch über mich selber lachen". Und alle fandens lustig!

Mit dem "himmelweiten Unterschied zwischen Theorie und Praxis" verstehe ich nicht richtig was du meinst… Die Theorien, die ich auf mich selbst anwende, beziehen sich ja auf tatsächlich Erlebtes! Und in einem Forum, wo alles über Worte läuft, kommt man nun mal nicht an der Theorie vorbei.

ksuckuHckOsbludmxe


fiann,

ich glaube es hängt irgendwie damit zusammen ob die anziehung offensichtlich ist. wenn ich eindeutig sehe, dass die anziehung da ist und zwar dass sich wirklich beide zueinanderhingezogen fühlen, dann finde ich es nicht kompliziert.

kompliziert wird es erst (also zumindest bei mir), wenn ich mir nicht sicher bin ob sich der andere auch zu mir hingezogen fühlt. wenn aber alles klar ist, dann können höchstens noch äußere umstände (wie wohnort, umgebung...also so wie bei romeo und julia zb.) verkomplizierend wirken oder innere umstände wie zb. angst vor körperlicher nähe.

S9.l walmlixsii


@kuckucksblume

Vorgestern sah ich in der Straßenbahn eine wunderschöne Frau, selten, vielleicht sogar nie, eine gesehen ich ich so schön fand, hab sie nur einmal angesehn, dann war ich sofort die Verkrampfung in Person, ich konnte sie einfach nicht ein zweites Mal oder sogar öfters ansehn, es ging einfach nicht.

Ein trauriges Gegenbeispiel. :°(

knuckucgksbluxme


@s.wallisii

"selten, vielleicht sogar nie, eine gesehen ich ich so schön fand" echt? das klingt ja wirklich nach einem schönen erlebnis. ich bin jetzt richtig neugierig. hast du lust zu beschreiben wie sie aussah?

du konntest sie kein zweites mal ansehen...? bist du sozusagen vor ehrfurcht erstarrt? wolltest du gerne ein zweites mal hinsehen?

ich verstehe nur nicht warum du ein gegenbeispiel bist. meinst du das in bezug auf meinen "das schaffst du mit links-beitrag" an kwak?

S-. wall+isixi


@kuckucksblume

Gegenbeispiel zum lockerflockigen Automatismus aus deinem Beitrag um 20:27.

du konntest sie kein zweites mal ansehen...? bist du sozusagen vor ehrfurcht erstarrt? wolltest du gerne ein zweites mal hinsehen?

dreimaliges ja - beschreiben kann ich sie nicht, obwohl ich ihr Gesicht noch direkt vor Augen habe. Wär ja auch unerhört diese Schönheit mit Worten beschreiben zu wollen ... ;-D nein! nur Spaß ;-D nicht das sich das jetzt gleich wieder nach Vergötterung der Frau anhört, ich kann Gesichter einfach nicht beschreiben.

Ein schönes Erlebniss? Naja wäre es vielleicht, wenns mir nicht meine Fähigkeit zur absoluten Verkrampfung wieder mal deutlich vor Augen geführt hätte. :-|

kUuckuckDsb~lumxe


s.wallisii

"lockerflockiger automatismus" so hat es der pn-mann eben erlebt.

es war meine idee einen teil seiner pn hier reinzustellen. war vielleicht eine dumme idee? :-/ ich dachte halt, dass so eine außenperspektive gut sein könnte.

als ich das vorhin niederschrieb "ein schönes erlebnis", da wollte ich es gleich wieder löschen, weil ich dann sah, dass du es gar nicht als schön empfunden hast aber dann ließ ich es doch stehen, weil es eben meine erste spontane regung war - ich dachte mir nur "schön". also eine so schöne frau zu sehen, das ist ja ein geschenk - so empfinde ich das.

allerdings ist es natürlich blöd, wenn du dich dann verkrampfst. :°_ verändert sich dann die atmung? also hörst du kurz auf zu atmen?

k=uckucJksmblume


s.wallisii,

jetzt weiß ich warum ich vorhin nicht wußte welchen beitrag du meinst.

Anfangs ist irgendeine Anziehung da, die die Beiden erst mal auf sich aufmerksam werden lässt.

(pn-mann)

es ist also zwischen zwei leuten eine anziehung da. er findet sie gut und sie findet ihn gut. und erst dann beginnt der "automatismus".

dein erlebnis in der straßenbahn hatte einen ganz anderen charakter.

dein erlebnis war: er findet sie gut.

S*. MwallliksiGi


es war meine idee einen teil seiner pn hier reinzustellen. war vielleicht eine dumme idee?

ne, schmarrn. Es hat halt nur nicht jeder so leicht wie er, und nicht jeder tickt gleich so aus wie ich, da gibt´s viele Schattierungen. Ich lese hier nur öfter: sobald Interesse da ist, wird´s schwierig. Das scheint wohl häufig unter den Langzeit-JMs zu sein. Vielleicht ist dieser Automatismus von dem er spricht trotzdem da, nur sind gewisse Ängste anscheinend deutlich stärker als dieser. Welche Ängst das sind und wie sie zu überwinden sind wird wohl jeder von uns für sich selbst rausfinden müssen... Mein Wort in Gottes Ohr. Prost. ;-D

Exrzokanz}ler rRidcully


Mal was über JMs im TV:

[[http://www.polylog.tv/videothek/videocast/3877/]]

K_wKak


@kuckucksblume

Mein Problem ist der Unterschied zwischen kennenlernen und kennenlernen. Als ich zu studieren angefangen habe habe ich einige Mädels kennengerlernt. Wir arbeiten zusammen, gehen mal zusammen in die Mensa usw. Aber mehr ist da nicht. Ich lerne keine kennen die ein Interesse an mir hat das über den fachlichen Bereich hinausgeht. Und mit Mädels aus anderen Fachbereichen in Kontakt zu kommen ist schwer. Die Anzahl der Frauen die mir im Alltag begegnet ist nicht so groß. Deswegen ist es ein nicht zu unterschätzendes Problem. Außerdem machen es die Mädels einem schwer an sie ran zu kommen. Sie treten immer in Gruppen auf. Man trifft nie eine alleine an. Und wenn man eine ansprechen will sind Zuschauer das letzte was man brauchen kann.

Diese Woche hat mich eine angesprochen. Sie brauchte Kleingeld für den Kopierer.

Liewixan


Fiann

Ich meinte nicht, was du nach aussen zeigst, sondern wie ernst du diese Dinge vor dir selber nimmst.

OK, dass Selbstironie auch ein Ausweichen sein kann, stimmt. Vor dir selber zu deiner Unsicherheit stehen, das finde ich auch gut.

Aber alle diese weitergehenden Gedanken - z.B. dein Posting an Kuckucksblume von 18.56... Ist ja an allem was dran, was du sagst, nur wenn du das allzu ernst nimmst, zementierst du es. Indem es dir logisch erscheint, verstaerkst du es. Stattdessen koenntest du auch sagen, Scheissegal, ich mach jetzt mal was, was ueberhaupt nicht zu meinem Selbstbild passt. Das hat dann das Potenzial, dass du dich vor dir selber blamierst... oder eben stattdessen, dass du es lustig findest.

Kann auch sein, dass ich voellig auf dem Holzweg bin, aber das denke ich bei dir (vor allem, aber auch bei anderen) halt so.

Gute Denker muessen immer aufpassen, dass sie nicht Gefangene ihrer Gedanken werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH