Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

C*oppxer


wenn mich einer blöd anmacht, werde ich sehr schnell zum Proll.

Jo, da bin ich auch nicht so nett... aber auch kein Klopper. Trotzdem draufgängerischer als mancher anderer.

Naja, ich denk mal, auf einige trifft das mit der Höflichkeit schon zu. Und ich schätz mal, gegenüber Frauen sind wir (alle?) dann schon wieder sehr brav, oder?

C)oppexr


Zu lieb ist falsch, zu unentschlossen oder besser blockiert trifft es meines Erachtens besser.

Wie erklärst du dir deine Blockade? Zu lieb, zu höflich... das sind Erklärungsversuche. Wenns das nicht ist, was ist es dann? Ich glaube kaum, daß wir wie "jeder normale" Kerl eingestellt sind, denn dann hätten wir vermutlich kein Problem.

herr koch

das erste, was ich mir überleg ist, ob ich sie damit belaste, wenn ich ihr gegenüber interesse zeige. das ist wohl das "zu lieb" bei mir... etwas egoismus täte gut.

Ja, genau... das ist bei mir genauso. Deswegen mein ich, daß wir einfach mal unsern Instinkten vertrauen sollten... Wie gesagt... so läuft das nun mal, die anderen Kerle machens auch so... aber wir nehmen hochsensibel Rücksicht auf die zarte weibliche Seele ;-D

e0insa#m8erkDeBrl


@Copper

Naja, ich denk mal, auf einige trifft das mit der Höflichkeit schon zu. Und ich schätz mal, gegenüber Frauen sind wir (alle?) dann schon wieder sehr brav, oder?

Hm...wenn auf mich Frauen zugekommen sind, und mich angeflirtet/angemacht haben, habe ich die Sachen ja sozusagen im Sand verlaufen lassen (wegen meiner Blockade/Angst...oft genug jetzt geschrieben). Dieses "im Sande verlaufen lassen" habe ich natürlich aus meiner Sicht höflich gemacht; bei den Damen, die den Mut aufgebracht haben, selber aktiv zu werden und nen unbekannten Kerl (mich) anzusprechen, wird das sicher nicht so gut angekommen sein, wird irgendwie komisch gewirkt haben.

eNinsa4merVkerxl


@Copper

Wie erklärst du dir deine Blockade? Zu lieb, zu höflich... das sind Erklärungsversuche. Wenns das nicht ist, was ist es dann? Ich glaube kaum, daß wir wie "jeder normale" Kerl eingestellt sind, denn dann hätten wir vermutlich kein Problem.

Tja, was ist es dann? Ich habe hier schon früher versucht, das irgendwie in Worte zu fassen. Kommt wegen meiner kompletten Unerfahrenheit mit 28. Ich weiß nicht wie man küsst, eine Frau anfaßt, reagiert. Das hält mich davon ab, auf Frauen zuzugehen oder auf ihre Angebote einzugehen. Nicht, weil ich sosehr Angst habe, daß es ihr nicht gefällt, was ich veranstalte -ok, ich fasse keiner Fremden an ihre Brüste, so ist das nicht gemeint- sondern weil ich Angst habe, daß mein Unvermögen rauskommt und es die Frau mitkriegt. Und das wird es ganz schnell, sowas kann ich zumindest nicht überspielen, da fehlt mir schon das rein technische Können. Davor habe ich unheimliche Angst. Das hemmt mich. Also nicht aus Höflichkeit, daß es ihr nicht gefallen könnte, sondern aus Angst vor Entdeckung oder so ähnlich. Ich würde mich beim Küssen eben anstellen wie ein 10 jähriger Junge, wenn überhaupt, und das mit 28. Von Zungenküssen oder Sex garnicht zu reden. Ich hoffe, Du kannst das Geschriebene verstehen, ob Du die Sache nachvollziehen kannst ist was anderes. Kann ja im Laufe der Zeit noch besser versuchen, es zu erklären, sofern das geht.

s~chülch%texrn


@ einsamerkerl

Das kenne ich zu gute, nur das ich selber "erst" 25 Jahre alt bin. Obwohl ich schon einmal kurz das vergnügen hatte, eine Frau küssen zu dürfen, das aber sehr gestellt war. Kenne das, was du schreibst zu genüge

Vor einiger Zeit hatte ich eine Disskussion wegen "Aushelfen beim Tanzen" mit einer Mitarbeiterin von der Tanzschule. Sie hat gemeint, je länger die Leute Single sind, desto schwiriger kommen sie mit Aushilfen klar, weil sie dann immer mehr mit Leuten tanzen wollen, die als Partner/-in in frage kommt. Komisch habe ich mir gedacht, dann müsste ich ja eine Ausnehme sein, weil ich mein ganzes Leben Single bin und keine Probleme damit habe

K`wak


herr koch

eher nicht. das gehört nur ihr und mir. whoever she may be.

:-o Du fängst ja schon an Schnügi im Geiste untreu zu werden. Wer ist hier der wahre Schlingel? :-p

e4ins@ajmerkerl


@schüchtern

dann müsste ich ja eine Ausnehme sein, weil ich mein ganzes Leben Single bin und keine Probleme damit habe

Nun, Probleme mit dem Singlesein habe ich sogesehen nicht, ich kenne es nicht anders und habe mich arrangiert, mich sozusagen in meinem Zustand eingerichtet, es wohnt sich dort ganz angenehm.

Natürlich möchte ich eine Frau haben, mit der ich glücklich bin, aber was eben nicht ist, ist eben nicht. Pech gehabt.

Und ich sehe auch nicht jede Frau, die nett zu mir ist oder mich anflirtet gleich als potentielle Ehepartnerin, oder habe den Anspruch, daß aber auch wirklich alles perfekt sein muß.

So verträumt bin ich schon lange nicht mehr, diese Vorstellungen sind vor langer Zeit auf der Strecke geblieben. Wenn es was "auf Zeit ist", wäre es für mich auch schon schön, Hauptsache ist "nur", daß mehr als Sympathie, Vertrauen und Verständnis da sind. Wohin das Leben beide trägt und ob es wirklich paßt, kann man nicht vorher wissen, vielleicht dauert es eben nur eine Woche, einen Monat oder viele Jahre.

Bloß wenn mich ein Mädel selber interessiert, was mich anflirtet oder anmacht, und ich dann wegen meiner "Blockade" wieder völlig bekloppt reagiere, dann fühle ich mich mies, ich nehme mir selber alle Chancen überhaupt auzuprobieren, wie es mit derjenigen Frau sich entwickeln könnte, egal ob Partnerschaft für ein Leben, lange Beziehung, kurze Beziehung, Sexbeziehung oder ONS |-o

h[errT kocxh


ich werd ihr nicht untreu, kwak, das war nur ein ausflug in den pessimismus :-p

K!imon%o_FBroscxh


............auf dem Weg zum Ziel durch die Angst............

einsamerkerl:Ich weiß nicht wie man küsst, eine Frau anfaßt, reagiert. Das hält mich davon ab, auf Frauen zuzugehen oder auf ihre Angebote einzugehen.

Wusste ich beim ersten mal knutschen/fummeln/Zungenkuss - vor 12 Jahren (...) auch nicht.

Ich wusste aber dass ich das konnte und gern mache. Es gibt Sachen, die lernt man in der ersten Sekunde. So ist das.

Du warst ja anscheinend schon öfters "kurz vor dem Ziel". Du bekommst oder bekamst ja

immerhin "Angebote".

einsamerkerl:...weil ich Angst habe, daß mein Unvermögen rauskommt und es die Frau mitkriegt. Und das wird es ganz schnell, sowas kann ich zumindest nicht überspielen, da fehlt mir schon das rein technische Können. Davor habe ich unheimliche Angst. Das hemmt mich.

Fast wie bei mir: Frau sehen/kennenlernen, schon geistig mit ihr ein Liebespaar (oder sofort im Bett), aber Äusserlich nicht das Geringste durchscheinen lassen. Sie könnte ja meinen, ich will was von ihr. Huch! (wenn ich danebenliege, korrigier das bitte).

Und was Zungenküsse/Berührungen angeht: Ich denke, irgendwo weisst du das auch.

Lass dich da ruhig führen und "anlernen", wenn "sie" auch nur einigermaßen nett ist, macht sie das gern (dauert auch nur 2-3 Sekunden).

Allernotfallstens kannste das auch allein üben (haben wir früher in der Schule gemacht).

Diesen Technik-Krams (und die Gedanken, was "richtig" ist) lass erstmal weg.

Bei mir ist die "Blockade" nicht der Gedanke ans Küssen o.Ä. sondern das ganze davor:

Anquatschen, Flirten, Blickontakt, "baggern" (?), das bringe ich so (momentan) noch nicht.

Aber ist ja alles schon zu weit gedacht. Wir JM müssen doch (je nachdem) überhaupt erstmal Frauen kennenlernen. Dann vielleicht mal Frauen, die wir beziehungstechnisch bzw. erotisch interessant finden.

Und dann von dieser idiotischen Kumpelschiene runter.

(...könnte unbreakable wohl was zu sagen....).

Damit wir nicht wieder IKEA-Billiblöd-Regale aufbauen, den immergeduldigen Seelenmülleimer spielen und von Frauenhänden zerschossene Windows-Systeme flicken müssen und uns anhören dürfen: "Ey, Du bist so NETT, von meinen anderen Kollegen kann das keiner....." - Ja sind ja auch alles dumme Macho-Prolls - aber du lässt dich von denen v*geln.... grmpf....... >:(

bis später :)o

(einsamerkerl: schonmal mit Kontaktanzeigen im I-Net versucht?)

sbchüchotxern


@ einsamerkerl

Du verstehst mein Posting falsch. Ich meine nicht "unzufrieden" oder zufrieden mit dem Singleleben, sondern eher mit dem Tanzpartner. Und zwar Singles, die alleine tanzen gehen. Also entweder man kommt als Paar hin (Beziehung), oder als Tanzpaar (keine beziehung, aber wollen zusammen tanzen lernen) oder als Single. Und das Problem ist, das einige Frauen / Männer die Tanzschule als "Singlevermittlung" ansehen, was es ja nicht ist. Dann ist Frau oder Mann unzufrieden, das sie / er mit einer Person tanzen muss, die viel älter oder junger ist, oder die überhaupt nicht der Geschmack der Person ist. Ich habe während meiner Aushilfe schon mit fast allem getanz, mit der ältern Dame (60 Jahre alt) oder mit einer jungen Frau (26 Jahre alt). Dazwischen war alles. Habe z.B. am Sonntag bei einem Anfängerkurs ausgeholfen, habe mit einer Frau getanzt, und drausen hat die Tochter zugeschaut. Habe eigendlich vermutet, das es drausen ihre Tochter ist, aber habe die Betätigung nach dem Tanzkurs bekommen, weil die Mutter nach dem Kurs für die Tochter gefragt hat, und beide zusammen standen

Das Problem bei den leuten, die als Single zum tanzen gehen, sind teilweise unrealistisch. Die einen meinen, das jeder Single immer einen ehrfahrenen Tanzpartner/-in bekommt, der schon alles tanzen kann. Aber so ist es nicht, meist ist es so, das immer Frauen im Männer aus dem gleichen Kurs zusammen tanzen, die beide den gleichen Stand haben. Nur wenn es nicht aufgeht, dann tanzen "Aushilfen" aus höhreren Kursen mit

Und einige Frauen, die tanzen 1-2 Tänze mit dem Herrn, und dann gehen sie, weil sie der Meinung sind, das der Herr nicht führen kann, was nur die wenigstens in den ersten Kursen (Anfänger, F1+2) wirklich können.

e.insam%erkerxl


@schüchtern

@einsamerkerl

Du verstehst mein Posting falsch. Ich meine nicht "unzufrieden" oder zufrieden mit dem Singleleben, sondern eher mit dem Tanzpartner.

Jepp, habe ich wohl falsch verstanden...bei den Temperaturen ist mein Hirn träge...wird Zeit für den Winter

Cjoppxer


Tja, was ist es dann? Ich habe hier schon früher versucht, das irgendwie in Worte zu fassen. Kommt wegen meiner kompletten Unerfahrenheit mit 28. Ich weiß nicht wie man küsst, eine Frau anfaßt, reagiert. Das hält mich davon ab, auf Frauen zuzugehen oder auf ihre Angebote einzugehen. Nicht, weil ich sosehr Angst habe, daß es ihr nicht gefällt, was ich veranstalte -ok, ich fasse keiner Fremden an ihre Brüste, so ist das nicht gemeint- sondern weil ich Angst habe, daß mein Unvermögen rauskommt und es die Frau mitkriegt. Und das wird es ganz schnell, sowas kann ich zumindest nicht überspielen, da fehlt mir schon das rein technische Können. Davor habe ich unheimliche Angst. Das hemmt mich. Also nicht aus Höflichkeit, daß es ihr nicht gefallen könnte, sondern aus Angst vor Entdeckung oder so ähnlich. Ich würde mich beim Küssen eben anstellen wie ein 10 jähriger Junge, wenn überhaupt, und das mit 28. Von Zungenküssen oder Sex garnicht zu reden. Ich hoffe, Du kannst das Geschriebene verstehen, ob Du die Sache nachvollziehen kannst ist was anderes.

Ich kanns verstehen und nachvollziehen! Ist bei mir ja nicht anders. War auch nicht anders gemeint, als daß ich wirklich alle möglichen Aspekte und Ansichten darüber kennen möchte, um der Sache auf den Grund gehen zu können.

Ich hab letztens in die Runde geworfen, daß uns der körperliche Bezug zu Frauen fehlt. Das hat nicht jeder bestätigt, wenn ich mich richtig erinnere, aber das, was du jetzt geschrieben hast, interpretier ich als genau die gleiche Problematik.

Deswegen war mein Ansatz "Kopf ausschalten/ Sexualität zulassen". Jeder weiß, was zu tun ist... oder besser: Jeder fühlt es! Aber da funkt zuviel "Kopf" dazwischen: "Darf ich das? Will sie das? Mach ich das richtig? Wie steh ich denn jetzt da? Will ich das eigentlich?" Das kann man sicher noch verlängern.

Meine These:

"Richtig machen" kann mans gar nicht. Das Ganze beruht nicht (nur) auf Erfahrung. Man kanns überzeugt (liebevoll/ charmant/geistreich) oder nicht überzeugt (mechanisch/ verschüchtert/...) machen ... das hat man dann aber selbst in der Hand. Das gilt fürs Kennenlernen und alle nächsten Schritte... Neugier zum Beispiel hilft da mehr als Erfahrung oder irgendein Schema... wer neugierig ist, stellt von ganz allein die richtigen Fragen. Wer neugierig ist, probiert aus. Es ist ein Entdecken, immer wieder neu. Und das sagen auch "die Erfahrenen".

Sicher bekommt man dieses Gefühl der Unfähigkeit schwer raus, aber je klarer und wahrscheinlicher der Plan im Kopf wird, desto leichter läßt sich der Körper entsprechend steuern. Und Plan heißt in diesem Fall, das zu tun, worauf man Lust hat.

Ich glaube, die meisten von uns, mich eingeschlossen, haben trotz aller "theoretischen Erfahrung" keinen solchen Plan.

C\oppexr


Korrektur: Plan bedeutet, Lust zu haben! Und sie vor den Bedenken zu platzieren.

Und abschließend: Ohne Plan bleibt nur die Blockade als Selbstschutz übrig.

Lieg ich da sehr falsch?

eTin?sa9mSerkexrl


@Kimono_Frosch

Du warst ja anscheinend schon öfters "kurz vor dem Ziel". Du bekommst oder bekamst ja immerhin "Angebote".

Angebote, d.h. Frau flirtet mich an oder macht mich an hatte ich bekommen, und kriege ich auch noch. Das ist jetzt aber nicht so zu verstehen, daß es dauernd passiert und sie Schlange stehen. Bei weitem nicht. Aber hin- und wieder kommt/kam es vor.

Fast wie bei mir: Frau sehen/kennenlernen, schon geistig mit ihr ein Liebespaar (oder sofort im Bett), aber Äusserlich nicht das Geringste durchscheinen lassen. Sie könnte ja meinen, ich will was von ihr. Huch! (wenn ich danebenliege, korrigier das bitte).

Bei mir ist die "Blockade" nicht der Gedanke ans Küssen o.Ä. sondern das ganze davor:

Anquatschen, Flirten, Blickontakt, "baggern" (?), das bringe ich so (momentan) noch nicht.

Ok, nur zur Verdeutlichung, da setzt genauso wie bei dir bei mir die "Blockade" an. Es ist ja nicht so, daß Frau sich auf wenige mm mit feuchten Lippen meinem Mund genähert hat oder ausgezogen vor mir steht und ich dann erst abblocke. Soweit lasse ich es nicht kommen (gesetzt den Fall, es würde überhaupt dazu kommen). Ich meide wie Du solche Situationen; wenn ich merke bei einem Gespräch mit einer Frau, daß sie beginnt zu flirten (das muß ich erstmal mitkriegen...), oder irgendwie körperlicher wird -das Durchbrechen der sogenannten Intimdistanz oder wie das heißt, also sie bewußt Körperkontakt sucht, dann breche ich ab. Aus den im vorherigen posting beschriebenen Gründen.

Aber ist ja alles schon zu weit gedacht. Wir JM müssen doch (je nachdem) überhaupt erstmal Frauen kennenlernen. Dann vielleicht mal Frauen, die wir beziehungstechnisch bzw. erotisch interessant finden.

Es würde ja schon reichen, die Angebote der Damenwelt an einen selber nicht abzublocken, kann Dir da ja nur zustimmen. Diese besch****ne Blockade "überwinden". Über den eigenen Schatten springen, wie hier schon öfter gefordert/angemerkt. Das packe ich nicht, ich hasse mich zwar dafür, aber es geht nicht.

Und dann von dieser idiotischen Kumpelschiene runter.

Dazu hatte ich ja schon was geschrieben, das ist ganz und garnicht das Hauptproblem (in meinen Augen)

(einsamerkerl: schonmal mit Kontaktanzeigen im I-Net versucht?)

Einmal. Ohne Erfolg. Wozu ich sagen muß, daß ich auch niemanden angeschrieben habe -jaja, ich weiß, so wird das nicht; aber selbst damit habe ich Probleme. Mal abgesehen davon, daß man dort sowieso ein Bild von sich reinstellen muß, um überhaupt irgendeine Chance zu haben. Und ich bringe es nicht, wenn mein Bild dort ausgestellt wird, einer mir komplett unbekannten irgendwann zu sagen "ach übrigens, ich hab noch nie"...außerdem habe ich keine Digicam für ein Foto, eine gute Ausrede, um es gleich daran scheitern zu lassen...

e)i;nsam1erkexrl


@Copper

Deswegen war mein Ansatz "Kopf ausschalten/ Sexualität zulassen". Jeder weiß, was zu tun ist... oder besser: Jeder fühlt es! Aber da funkt zuviel "Kopf" dazwischen: "Darf ich das? Will sie das? Mach ich das richtig? Wie steh ich denn jetzt da? Will ich das eigentlich?" Das kann man sicher noch verlängern.

Ich ergänze mal für meinen Fall: "sie merkt das doch sofort, daß ich überhaupt keinen Erfahrung habe" ...geht in die Richtung "wie steh ich denn jetzt da?". Alle anderen treffen jetzt bei mir nicht zu: "Darf ich das"? -> ja klar, warum nicht; "Will sie das?" -> wenn sie mich vorher so deutlich angemacht hat, denke ich schon, also auch nicht mein Problem; "Will ich das eigentlich?" -> ja, Ja, JA! Dummerweise übertönt das: "sie kriegts raus, ich blamiere mich total" alles. Und wenn nicht den ganzen Kopf, dann wenigstens die Bedenken ausschalten. Hast ja recht. Müßte doch ganz einfach sein! Warum kann ich es nicht ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH