Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen (Teil 2)

Sgtiqmpxy


@ einsamer kerl:

Damit Du nicht wieder eine Gelegenheit sausen läßt solltest Du gewandt und routiniert sein, um Dich dann im Fall der Fälle nicht zu blockieren. Gewandheit erlangt man durch soziale Kontakte, Reden, Aktivitäten mit Menschen. Und denke nichtt, wenn Dich eine Frau aunspricht und alles passend ist: "Oh ich werde angesprochen; sie ist toll, alles ist perfekt, jetzt blos nicht wieder was falsch machen. Sie muß sich für mich interessieren; wie mache ich das?". Damit verkrampfst Du Dich. Erhoffe Dir am besten gar nichts, sei einfach locker und versuche sie nicht zu beeindrucken etc...

Svinistxra


@Kwak

diese Ausstrahlung ist schwer zu beschreiben, ich finde in erster Linie ist es die Körperhaltung, so ganz unaufdringlich, der Körper immer auf genügend großem Abstand, die Arme auch schon irgendwo, nie in der Nähe von ihr, wenn ich so ganz ins Detail überlege, man möge mir hier verzeihen, auch das Becken eher zurückgenommen, also irgendwie die Signale auf Abstand, obwohl eben die Unterhaltung, der Witz funktioniert... sein jüngerer Bruder bewegt sich da schon ganz anders, wenn er nur geht, mehr körperbewußt eben... war das jetzt sinnvoll ???

J(ack/aroxo


Sinistra

Ich finde deine Beiträge hier sehr interessant. Mal was anderes den Blickpunkt einer Mutter eines JM kennenzulernen!

Mit deinen Beobachtungen und Ratschlägen hast du wahrscheinlich Recht, aber es ist so schwer sie zu befolgen wenn man selbst betroffen ist. Das mit der Körperhaltung kann man halt selber nicht sehen. Man müsste sich halt in manchen Situationen selber sehen können. Ich wüsste gar nicht ob ich die gleichen Fehler mache wie die, die du beschrieben hast. Ich kann mich ja nicht sehen und daheim vorm Spiegel das is ja keine vergleichbare Situation.

Jlac{karnoo


Sinistra

Vielleicht kannst du ja mal so Kurse für JMs anbieten. ;-)

eFinsamKerkxerl


@Sinistra

diese Ausstrahlung ist schwer zu beschreiben, ich finde in erster Linie ist es die Körperhaltung, so ganz unaufdringlich, der Körper immer auf genügend großem Abstand, die Arme auch schon irgendwo, nie in der Nähe von ihr, wenn ich so ganz ins Detail überlege, man möge mir hier verzeihen, auch das Becken eher zurückgenommen, also irgendwie die Signale auf Abstand

Deine Beschreibung ist meiner Meinung nach mehr als treffend -so kenne ich das von mir auch. Zu unbekannten Frauen oder nicht so gut bekannten Frauen möglichst Abstand halten. Nur bei ein oder zwei Mädels, die ich jetzt als bessere Bekannte benennen würde (Freundinnen von Kumpels), da habe ich inzwischen keine Probleme, wenn man sich z.B. beim Sitzen auf der Couch berühert. Hat aber auch länger gedauert.

Was fehlt, ist eben die Vertrautheit mit dem anderen Geschlecht, eben alles das, was "die normalen" während der Pupertät üben und an mir und sicher auch deinem älteren Sohn vorbeigegangen ist.

S&timxpy


@ einsamer Kerl

Ich habe Dich hier jetzt schon öfter direkt angesprochen, aber es scheint Dich nicht wirklich zu interessieren. Ist das Problem an meinen Postings, daß sie unbequem sind und Dich zur Veränderung auffordern? Auf Jammerpostings die Dich bestätigen reagierst Du nämlich. Also ich kanns ja auch lassen; mich zwingt ja niemand dazu...

S+ti0mpy


@Copper

Ich glaube, keine Frau freut sich, wenn sie wüßte, daß ihr mit ihr nach irgendnem Schema vorgeht.

Sicher nicht, deshalb erzählt man das ja auch nicht ;-).

Aber irgendwie entwickelt sich ja doch ein Schema, sei es weil man selbst merkt, was interessant rüberkommt, wenn man sich kennenlernt, oder weil man im internet nachgeschaut hat, oder Bücher übers Flirten gelesen hat.

Es ist doch Gang und Gebe, daß man alles Möglich übt; Klausuren, Vorstellungsgespräche; usw... warum ein schlechtes Gewissen haben, wenn man das bei Frauen tut? Ist es etwa besser immer die gleichen Fehler zu machen?

eTinksamwexrkerl


@Stimpy

Ich habe Dich hier jetzt schon öfter direkt angesprochen, aber es scheint Dich nicht wirklich zu interessieren.

Also zumindest auf Dein letztes post habe ich nicht reagiert. Tut mir leid, werde ich gleich nachholen. @:) Falls es weitere gibt, dann schick mir doch bitte die Seite per PN, bin jetzt die letzten Seiten zurückgegangen, habe nichts gefunden -vielleicht was übersehen, aber manchmal geht mir hier ein bischen die Übersicht flöten...

Ist das Problem an meinen Postings, daß sie unbequem sind und Dich zur Veränderung auffordern? Auf Jammerpostings die Dich bestätigen reagierst Du nämlich.

Nö. Auf unangenehme postings reagiere ich gerne; Tipps und Vorschläge aller Art lese ich ebenfalls gerne. Und dann fangen wir doch hier mal an. Was soll das "Jammerpostings" heißen? Nenn ein konkretes Beispiel, damit klar wird, was mit jammern gemeint ist.

Übrigens: Ich bin hier um "rumzujammern", mich mit ebenfalls "Betroffenen" auszutauschen und zu labern. Falls dich das "gejammere" stört, Pech gehabt :-p , ich werde es, so vorhanden, nicht abstellen.

Und jetzt zu Deinem vorherigen post:

Damit Du nicht wieder eine Gelegenheit sausen läßt solltest Du gewandt und routiniert sein, um Dich dann im Fall der Fälle nicht zu blockieren.

Ich werde es natürlich versuchen, so gut es geht. Das mit dem routiniert wird nicht klappen, da ich einfach keine Erfahrung habe, oder wie meinst Du das routiniert genau?

Gewandheit erlangt man durch soziale Kontakte, Reden, Aktivitäten mit Menschen.

Naja, ein Soziopath bin ich nicht. Im restlichen Leben verhalte ich mich bzw bin ich wie alle anderen auch, da gibs keine Probleme. Gewand bin ich mehr oder weniger, wobei ich zu den direkten Menschen gehöre, also Diplomatie ist nicht unbedingt eine meiner hervorstechendsten Eigenschaften. Auch beim "normalen" Kontakt mit Frauen habe ich keine Probleme; ich kann mich ohne weiteres mit ihnen unterhalten, gerate nicht ins stottern oder so. Nur wenn ich merke, es wird irgendwie "sexuell", dann kommt die Blockade usw...ich weiß, ist nicht logisch, aber so siehts aus.

Und denke nichtt, wenn Dich eine Frau aunspricht und alles passend ist: "Oh ich werde angesprochen; sie ist toll, alles ist perfekt, jetzt blos nicht wieder was falsch machen. Sie muß sich für mich interessieren; wie mache ich das?". Damit verkrampfst Du Dich. Erhoffe Dir am besten gar nichts, sei einfach locker und versuche sie nicht zu beeindrucken etc...

Naja, ich denke nicht "bloß nichts falsch machen" oder ähnliches. Soweit bin ich noch nie gekommen, als daß ich mir darüber hätte gedanken machen können. Und ich glaube mein Problem ist genau andersrum: ich erhoffe mir überhauptnichts mehr (wenn ich überhaupt was mitkriege), weshalb ich auch selber von mir aus keinen Versuch unternehme.

Ich hoffe ja, daß wenn der erste "Schock" überwunden ist, also wenn Frau mich mal ansprechen sollte und ich nicht abblocke (und sie mir auch gefällt...), ich natürlich und unverstellt agieren kann. Allerdings wie ich mich dann wirklich verhalte, kann ich Dir nicht sagen, es gibt keine Beispielsituationen.

Und jetzt nochmal: Stimpy, sorry, wenn ich Deine postings übersehen habe. Das Dich das stört, verstehe ich und Du hast zurecht darauf verwiesen. Eine Sache zur "Besserung" könntest Du aber auch tun: Scheibe meinen nick doch fett, dann ist er nicht so leicht zu übersehen in dem Wust hier. Nichts für ungut. *:)

Kfwak


@Sinistra

Danke für deinen interessanten Beitrag. Es ist gut weibliche Beobachtungen aus erster Hand zu erfahren.

Mit der Körperhaltung scheint es viele Details zu geben die man selbst nicht wahrnimmt. Man kann sich selbst nicht beobachten und mit anderen vergleichen. Möglicherweise fallen diese Details der männlichen Körperhaltung nur Frauen auf. Als Mann hat man deswegen vielleicht keine Chance daran etwas zu ändern.

Interessant ist, dass deine 2 Söhne da ganz verschieden sind. Du hast die beiden viele Jahre beobachten können deshalb kennst du diese ganzen Deteils. Einem Außenstehenden der sie nicht kennt würde das viel weniger bemerken.

Ich vermute vieles davon wird vom Unterbewußtsein gesteuert. Man kann es nicht beeinflussen weil man es nicht bewußt merkt.

Kbwaxk


herr koch

als wiedergutmachung hab ich dann ein abendessen gefordert. welches ich - so ihre schlussfolgerung - selber koch.

ich nehm das mal als verbindliche abmachung.

Du hast sie also in deine Höhle gelockt. ;-D Jetzt musst du dir etwas einfallen lassen damit sie auch dort bleibt. ;-)

Kvwak


Was fehlt, ist eben die Vertrautheit mit dem anderen Geschlecht, eben alles das, was "die normalen" während der Pupertät üben und an mir und sicher auch deinem älteren Sohn vorbeigegangen ist.

Das Gefühö etwas ist an mir vorbeigegangen kenne ich nur zu gut. Irgendwie hat sich nie die Gelegenheit zum Einstieg geboten.

h;errO koch


da gibts zwei möglichkeiten:

entweder koch ich fantastisch gut und sie will niemehr weg.

oder ich koch so grantig schlecht, dass sie nicht mehr ausm klo rauskommt.

hab noch 3 wochen zeit, meine variante zu finden. ;-D

stc hüc{hter(n


@ Stimpy

Habe gerade festgestellt, das wir ja in der gleichen Stadt wohnen, und fast am gleichen Tag Geburtstag haben, nur das ich 1 Jahr älter bin als du ;-D

Sninisxtra


Das ist schon klar

daß die Körperhaltung unbewußt ist, aber sie folgt trotzdem der geistigen Einstellung, daß man sich eben nicht traut. Ich denk mal, beim Sport oder so, wo man in seinem Element ist, da ist auch die Körperhaltung selbstsicher und draufgängerisch, blödes Wort, aber mir ist kein besseres eingefallen... und noch was, was mir im Vergleich zu seinen beiden jüngeren Brüdern aufgefallen ist, die beiden jüngeren machen schon seit Beginn der Pubertät schamlos die ordinärsten geilsten Witze miteinander, dämliche Fotos mit der Digitalkamera, alles das, was mein Großer einfach nie mochte, so als Pubertierender mit seinen Brüdern oder Freunden diesen ganzen sexuellen Krimskrams durchhecheln...

Cnoppexr


@Stimpy

Sicher nicht, deshalb erzählt man das ja auch nicht .

Aber irgendwie entwickelt sich ja doch ein Schema, sei es weil man selbst merkt, was interessant rüberkommt, wenn man sich kennenlernt, oder weil man im internet nachgeschaut hat, oder Bücher übers Flirten gelesen hat.

Es ist doch Gang und Gebe, daß man alles Möglich übt; Klausuren, Vorstellungsgespräche; usw... warum ein schlechtes Gewissen haben, wenn man das bei Frauen tut? Ist es etwa besser immer die gleichen Fehler zu machen?

Na klar. Ich meinte nur, daß es nicht an der Erfahrung scheitern muß, weil man sich eh auf sein Gegenüber einzustellen hat. Dabei zählen eher Intuition, Sensibilität oder Anpassungsfähigkeit.

Wie gesagt, daß wir keine Erfahrung haben, ist nun mal so. Das Problem ist dann, daß wir unter anderem auch aus diesem Grund uns nicht trauen, was daran zu ändern.

Um aber aktiv zu werden, ist keine Erfahrung nötig... sie gibt vielleicht Sicherheit, das schon.

Aber worauf es ankommt, steckt schon in uns drin. Das hat nix mit Erfahrung zu tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH