» »

Mein Partner hat keine Lust mehr auf Sex

I>ntendxant


Ich trinke jeden Abend so 4 Flaschen Bier. Am Tag nichts, da bin ich nüchtern. Bin ich jetzt Alkoholiker ???

Ich hab das beim letzten Blutchek meinem Arzt gesagt. Der konnte nichts an der Leber oder sonst wo finden und meinte, er könne es mir aus med. Sicht nicht verbieten. Tja, sogar der Arzt erlaubt mir das.

mRaryxcat


Naja, verbieten kann es dir wohl keiner außer dir selbst ;-)

myaryXcaxt


P.S. außerdem ist es sehr pauschalisierend alles in Alkoholiker/kein Alkoholiker zu unterteilen. Wer definiert denn da eine Grenze? Aber ich fände es z.B. gar nicht in Ordnung, wenn es mein Mann machen würde.

Abgesehen davon können ja die meisten gar nicht damit aufhören, sogar wenn sie auf einmal aufhören wollen. Nur merken es viele nicht, weil sie es nie ernsthaft versuchen. Und das würde ich schon deutlich als Alkoholiker bezeichnen, wegen der Abhängigkeit.

h*elixx poBmatia


Ich trinke jeden Abend so 4 Flaschen Bier. Am Tag nichts, da bin ich nüchtern. Bin ich jetzt Alkoholiker

Das Bier trinken an sich finde ich nicht so schlimm, wenn ich es auch als relativ viel empfinde. Ein Problem stellt es aber wohl dar, wenn du ohne den Alkohol nicht leben/funktionieren kannst. :-/

hcelixu pomartia


PS.

Ich mag mich mit dem Thema Alkoholismus nicht auskennen und somit ein Urteil nicht anmassen. Ich persönlich fände es aber schon bedenklich.

S!tücAkskxen


@all

Erst einmal danke für eure Antworten.

Ich denke auch, dass man bei 4-5 Bier am Tag Alkoholiker ist, obwohl ich persönlich das nicht so krass sehe. Ich kenne ihn jetzt fast 2 Jahre und es ist nie mehr geworden, als die paar Bier, das finde ich schon mal positiv, ansonsten sähe ich da sehr rot!

Wenn das Problem mit den Anfällen und den neuen Tabletten (und der Unlust) jetzt nicht hinzu gekommen wären, könnte er von mir aus weiter seine paar Bierchen trinken. Doch nun muss was geschehen!

Da ich die halbe Nacht darüber nachgedacht habe, habe ich ihn heute morgen nochmal vorsichtig darauf angesprochen, ihm gesagt, wieviel Lust ich auf ihn habe und traurig bin, dass er nicht darüber nachdenkt, wie es weitergehen soll. Habe auch eine Entgiftung im Krankenhaus angesprochen, er meinte daraufhin, dass die sich doch dort lustig über ihn machen, wenn er mit 4-5 Bier am Tag zwischen den stark Alkoholabhängigen sitzt.

Ich hoffe, ich konnte ihn vom Gegenteil überzeugen. Er sagte daraufhin zwar nichts mehr, aber nachgedacht darüber hat er, das habe ich gemerkt.

Außerdem hat er sich heute am Kiosk nur 3 Bier mitgebracht. Finde ich doch schon mal ein erstes gutes Zeichen :-).

Mal sehen wie es weitergeht....

Danke euch!

LG

cCaramXboklxs


@ Stücksken

Es gibt jemanden hier im Forum der hat mit einem Trinker so einiges durch, ich werde ihr den Link mal schicken.

Wegen 3 Monaten ohne Sex würde ich noch nicht die Flinte ins Korn werfen, aber das ganze drumherum ist auch nicht schön. Ich hab meinen Mann nach 6 Jahren ohne Begehrtwerden verlassen. Da konnte ich wirklich nicht mehr. Kauf dir doch einen VIB und mach es dir selber ;-) Der Freund aus der Schublade wurmt ihn vielleicht ;-)

@ Intendant

Ja das ist ein sicheres Zeichen, 2Liter Bier am Tag ist heftig. Ich denke das ist zu viel. 4 Bier in der Woche wären wohl eher normal.

ICnternda9nt


Mein Arzt empfidet das nicht so. Außerdem stehe ich ja oft genug auf der Bühne und da fliesst das erste Bier ja nicht vor 22.30 oder später. Also abhängig bin ich nicht. Und morgends total nüchtern und ohne schweren Kopf und verlangen nach Alkohol tagsüber habe ich überhaupt nicht.

Aber das ist ja nicht das Thema von Stücksken. Denn das funktioniert bei mir trotz Bier immer.

S/tückszkRexn


@carambols

Ich habe einen "kleinen Freund" in der Schublade ;-), nur habe ich ihn noch nicht eingesetzt, während mein Partner einfach nur so da liegt und an "nichts Böses" denkt.

Es ist ja auch nicht so, dass er kein Stehvermögen mehr hat, er hat einfach nur keine Lust, weil er zur Zeit einfach keine sexuelle Erregung von alleine spürt.

Aber das ist eigentlich eine gute Idee!

Einfach einen Pornofilm einzuschieben, hab ich mich noch nicht getraut (obwohl wir welche hier haben, haben sie aber bisher immer nur ab und an gemeinsam angesehen), aber das mit dem VIB werde ich in Kürze gleich mal ausprobieren, wenn die Lust mich übermannt! Das wurmt ihn bestimmt ;-D....oder vielmehr: es wird ihn vielleicht erregen, wenn ich mich einfach neben ihm selbst befriedige, ohne ihn zu beachten. Dann kommt er sicherlich von alleine zu mir rüber ;-).

Izntenndaxnt


Ich würde es nicht tun. Er ist krank. Nicht Alkoholiker, sondern Epileptiker. Und da hat er sicher auch Angst, wenn ein Krampf eintreten würde, während dem Sex. Das wäre für Dich auch nicht sehr schön. Tue es, wie ich es weiter oben von einer Bekannten geschrieben habe.

D`as C7armce>lion


ich kenne keinen alkoholiker der es geschafft hat. ich war mit einem zusammen der 5 j trocken war... ein jahr später war er auch wieder drauf. andere waren 3-5 mal auf der nasenbleiche - ohne erfolg. es ist nur ganz selten der fall das es jemand wirklich will/schafft. das muss von ihm kommen und nicht von ausserhalb. sorry wenn sich das scheisse anhört. und das warten auf besserung? naja... du verlierst dabei nur zeit. wie lang willst du warten?....da stellt sich mir die frage ,ob nicht auch ein wenig mitleid in die sache reinspielt...er ist ja krank!

du musst lernen ein wenig mehr an dich zu denken. :-)

mfg

cbara3mbolEs


Die Anfälle hatte er schon länger, nicht erst jetzt. Und bisher kamen die beiden ja damit klar.

@Stücksken

JA und wenn er lieber Fußball schaut, würde ich laut rufen, ich hab eine Date mit dem Freund aus der Schublade ;-)

Und nur weil jemand krank ist bedeutet das noch lange nicht jemanden nicht zu beachten. Wie ist es den sonst mit dem Nähebedürfnis? Küssen und Kuscheln usw.?

Szchn1üxffz


Hallo

mich mal kurz einmischen tue

Intendant

JA!!!! Mit 4 - 5 Bier am Tag ist man Alkoholiker!!

Bier ist ein, zugegebenermaßen, leichter Alkohol; nichts destotrotz jedoch ein Suchtmittel. Der Körper weiß sich zu wehren, wenn er die Menge nicht mehr bekommt, die er braucht.

Stücksen's Partner ist ein sogenannter Pegeltrinker.

Dh. diese Alkoholiker benötigen einen bestimmten Pegel Alk im Blut, um ruhig zu sein.

Der Partner von Stücksen ist sich seiner Sucht nicht bewußt. Auch wenn Alk eine Krankheit ist: es ist eine Suchtkrankheit, die nur "heilbar" (und heilbar in dem Sinne von gesund-sein ist sie nicht) ist, wenn der Alkoholkranke im Kopf kapiert hat, um was es geht. Nämlich auf den lebenslangen Verzicht vom Genuß Alkohol.

Also: Derjenige, der täglich ein bestimmtes Maß an Bier braucht, um sich wohlzufühlen, ist ein Alkoholiker.

Stücksen

trenn dich von ihm, er wird es solange nicht schaffen, solange er nicht selbst will.

Druck ausüben, egal in welche Richtung, bewirkt nur das Gegenteil, führt jedoch nie zum Erfolg.

so, nun dazu, woher ich das weiß:

Mein NochMann ist auch Alkoholiker und die Bezeichnung "NochMann" sagt schon alles aus: wir leben getrennt, wollen beide die Scheidung.

Es ist ärgerlich, nervig (weil [fridlich zwar, aber doch immer noch nebeneinander] unter einem Dach) und traurig obendrein :°(

Ich habe die ersten Wochen lange gebraucht, um es zu kapieren, werde auch noch mal in die Knie gehen, wenn er denn dann mal auszieht, aber ich weiß: es muß sein! Sonst gehen ich und meine Kinder kaputt.

Dh., die Kinder haben alle schon einen Knacks, aber ich muß noch mehr Schaden von Ihnen abwenden.

Wir sind seit [oh :-o ich stutze grad: am 25.06.06...] seit 13 Jahren verheiratet und im September kennen wir uns 22 Jahre.

Es gab gute Zeite, schlechte, nervige und ärgerliche...es gab auch ein wunderschönes Jahr: Das, in dem er eine Kur gemacht hat (drei Monate Stationär) und wir unsere Liebe wiederfanden.

Heute weiß ich: es war nur noch ein Aufflackern. :-( Denn so wie ich gefühlt hab, als er wegfuhr: endlich! ist er weg, ich will nur alles aufräumen, saubermachen, putzen, wegräumen...so hab ich bereits mit ihm abgeschlossen gehabt.

Ohne dieses tolle Jahr wäre ich auch heute da, wo wir jetzt sind: Vor den Scherben einer Ehe und einer Liebe, die sehr tief geht.

Er bekam auch nach einer Zeit Probleme beim Sex. Probleme, die ich erst still akzeptierte, weil die Zeit davor so geil war, so toll und total ausgefüllt mit Sex und Zärtlichkeit, aber eben weil sie soooo wahnsinng toll war, war ich nicht bereit, da wieder (wie schon mal sechs Jahre lang) drauf zu verzichten. Reden wollte er jedoch nicht, er bog das Thema immer wieder ab.

Der Arzt meinte nur: so lange du rauchst (zwei Schachteln am Tag) solange bruchst du auch nicht wiederkommen. Nikotin verengt....

Ich fand das med, hier einen Menschen, auf den ich ansprach, was ich heute jedoch bitter bereue, obwohl dies den Anfang vom Ende markierte.

Mein NochMann fand Post (e-mails), reagierte mit Eifersucht, doch wir fanden uns wieder.

Er hatte wieder angefangen zu trinken, hörte jedoch wieder auf (er mochte kein Bier mehr, trank nun Weinbrand mit Cola) und war wieder trocken, als es zum Jahrestreffen ging....drei Tage später fand ich den Bon mit der Aufschrift: Maria Cron...5,99€...Begründung: Ich kann doch auch mal machen, was ich will!

Ich fiel in ein tiefes Loch, kapierte langsam, was geschehen ist....

im Dezember letzten Jahres bekam er wieder einen seiner sinnlosen Wutanfälle....das Ende einer Ehe. :-|

Stücksen, bevor dich dein Partner zugrunde richtet, trenn dich von ihm. Der einzige Rat, den ich dir geben kann.

Ich habe lange gebraucht, um zu erkenne, das er richtig ist.

Tut mir leid.

S-chn6üffxz


Intendant

Ich trinke jeden Abend so 4 Flaschen Bier. Am Tag nichts, da bin ich nüchtern. Bin ich jetzt Alkoholiker

Ich hab das beim letzten Blutchek meinem Arzt gesagt. Der konnte nichts an der Leber oder sonst wo finden und meinte, er könne es mir aus med. Sicht nicht verbieten. Tja, sogar der Arzt erlaubt mir das.

Ich sage es ganz deutlich: DU bist ein Alkoholiker!!!

Auch wenn deine örperlichen Werte alle in Ordnung sind und du sogar dafür, das due regelmäßig trinkst noch bombenwerte hast: Nimm es nicht auf die leichte Schulter.

Mein NochMann hat 20 halbe Liter flaschen am Tagh getrunken.

Seine Blutwerte?? Alles in bester Ordnung! Im Krankenhaus mehrfach untersucht.

Er wurde mal aufgenommen, als er eines morgens (1994) plötzlich und ohne Grund bewußtlos im Flur zusammenbrach.

Als die Ärzte erfuhren, daß er regelmäßig Alkohol trank, machten sie das volle Showprogramm durch:

Lebercheck: alles iO

Blutcheck: alles iO

Herz, Langzeit-, Dauer- und Belastungs-EKG: alles iO

Blutfettwerte: alles iO

alles in Ordnung....ich wurde gefragt, ob ich mir das einbilden würde.

Ich fragte den Arzt: Bilden Sie sich eine Kiste Bier pro Tag einein"</p>
<p>er schwieg.</p>
<p>Nach der Kur (selbst da fragten die Ärzte: "Herr ??B. sind sie sicher, daß sie hier richtig sind ???" weil alles ohne Befund war) waren wir beim Internisten....Mein NochMann nahm ab ohne ersichtlichen Grund. Der Doc machte Ultraschall und meinste so. "Schöne glatte Kante an der Leber, schön spitz zulaufend, alles in Ordnung"

Ich fragte nochmal nach, er schaute nochmal expliziet nach...nein, kein Befund

Mein NochMann trank zu dem Zeitpunkt ein Jahr nicht mehr, und davor 20 Jahre nur Bier....das höchste waren 20 Flaschen halbe Liter an einem Tag.

Frag mal nebenbei, wieviel das gekostet hat....

D&rStrZang<eliove


ich denke, dass mit dem alkohol wird von euch viel zu sehr verallegemeinert. der eine hat bei 4 (0,5l oder 0,3l ?) ein problem, der andere nicht.

die grenze ab wann jemand medizinisch als alkoholiker gilt ist relativ willkürlich gezogen und gilt solange bis man sich es wieder anders überlegt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH