» »

Wie werde ich ein "Arschloch", warum funkt es bei mir nicht?

-[Unsc;huld~senxgel-


Die Gesetze sind schon noch wie eh und je, nur in der männlichen Erziehung, mittlerweile vollkommen institutionalisiert von Frauen, sollten diese Gesetze aberzogen werden. Mittlerweile merkt Frau aber auch, daß das so nicht erfüllend ist, aber es gibt eben noch genug Männer, die sich so nicht umerziehen ließen. Und die sind klar im Vorteil! Das Weib ist widersprüchlich in ihren Aussagen, aber klar in ihren Zielen.

Es hat sich nichts geändert, außer daß man als Mann lernen muß, das vorgebene Erziehungsmuster zu durchbrechen.

Das heißt aber nicht, man müsse Arschloch werden oder sich flegelhaft benehmen oder Werte wie Verläßlichkeit, Ritterlichkeit gänzlich über Bord werfen zu müssen. Im Gegenteil! Frauen mögen schon einen warmherzigen, liebevollen Mann, aber er darf eben kein moderner Hampelmann sein. Was Frauen hassen, sind Hampelmänner!

Ein Hampelmann bietet keinen Schutz, keine Orientierung, bringt keine Spannung ins Leben. Er ödet, wie eine programmierte Maschine.

Habt einfach mehr Mut zu Euren Bedürfnissen zu stehen und widersetzt euch den anzuerziehenden Mustern. Wenn ihr dann auch noch zur richtigen Zeit stark genug seid zu erkennen, wann ihr gegenüber einer Frau auch mal schwach sein müßt, dann seid ihr echte Kerle.

KaeEll-e


Es hat sich nichts geändert, außer daß man als Mann lernen muß, das vorgebene Erziehungsmuster zu durchbrechen.

Was bist Du denn für einer? *lach*

Ich soll mein Erziiehungsmuster durchbrechen, um mich dem Erziehungsmuster der Frauen zu "unterwerfen"? *lach* Herrlich.

Wie wäre es, man geht das Thema ohne Muster an?

Aber ach nee, das überfordert ja die Frauen *duck*

-uUnsc'huLldsetng\elx-


ach so Braunschweiger, na dann kein Wunder ;-D

L.abbnygirxl


du lieber himmel.... %-| %-| %-|

@ isgm 20 m:

wahre worte, absolut den kern getroffen. genauso wie bei dir versucht man hier bei mir alles durch den kakao zu ziehen nur weil ich dazu stehe daß ich einen selbstbewußten mann mit führungsqualitäten will und nix anderes und keinen solchen jammerlappen und die theorie ( die erwiesen ist!!!) daß es den meisten anderen frauen auch so geht ;-D

ist wirklich einfach nur zum todlachen hier ;-D

@ irongriffon:

ach, auf einmal sind es "gesetze der natur"? naja, weißt du, wir sind menschen und haben als einziges lebewesen die fähigkeit und damit die möglichkeit, gesetze der natur neu zu schreiben.

da hast du recht. nur: bestimmte mechanismen wirken nunmal nach wie vor in uns. das wirst du wohl nicht leugnen. bei männern sowie bei frauen.

und wer das permanent ableugnen möchte verleugnet im endeffekt sich selbst.

das diese mechanismen wirken heiß noch lange nicht daß man nicht in der lage ist seinen verstand einzusetzen und sich kritisch zu hinterfragen. es jeodch völlig abzuleugnen zeugt von selbstleugnung und ein in die tasche lügen.

ein mann zB, der behauptet er springe auf optische signale einer Frau GAR nicht an lügt mit höchster wahrscheinlichkeit, es mag auch ausnahmen geben aber die sind sicherlich äußerst selten ( und dazu schwul oder asexuell).

und das heißt auch nicht daß dieser dann depp seiner triebe ist, es liegt einfach in der natur und der mensch hat die fähigkeit darüber zu reflektieren.

sei doch mal ehrlich labby, euch frauen geht es doch letztendlich nur um macht. ihr wisst um eure sexuelle macht über männer, und die dürft ihr auf keinen fall verlieren, was aber passieren würde, wenn der mann auf einmal wirklich über seine rolle und sein verhalten nachdenkt.

sicherlich haben frauen enorme macht, aber nur bei denjenigen die sich bemächtigen lassen, wenn du verstehst.

über deine rolle nachdenken kannst du soviel wie du willst, du wirst diese dinge dennoch nicht verleugnen können.

daß es so ist zeigen zahllose beispiele, um nur mal die pornoindustrie als eins davon zu nennen.

was du jedoch tun kannst ist einen anderen umgang damit zu entwickeln, und dadurch bewußt und gezielt zu "entmachten" und dir deine eigenen gesetze schreiben, ganz klar.

aber wozu und warum soll ich die meinigen leugnen ???

ich sag dir was, ich habe es früher gemacht und hatte mal einen sehr weichen mann. resultat war ne gehobene katastrophe.

also warum sollte ich das tun ???

ich weiß aus ERFAHRUNGSWERTEN daß es nur mit einem solchen mann sinn macht, alles andere ist käse ob das den leuten hier passt oder nicht interessiert mich nicht.

und ich kann vorlieben haben wie ich will, die brauche ich hier VOR NIEMANDEM zu rechtfertigen.

sorry, irongriffon, der rest ist kompletter mumpis. ich verlange von keinem mann dackel seiner triebe zu sein, im gegenteil das schreckt mich ab und hat auch nix mit führqualitäten zu tun um die wir hier diskutiert haben.

ein mann jedoch, der seine triebe leugnet schreckt mich genauso ab

@ kalle:

mann oh mann, daß sich hier alle derart alles in den falschen hals bekommen müssen und reininterpretieren wo es nur geht ist wirklich erschreckend

Ja, nur Selbstbewusstsein hilft nix, wenn man sich nicht so verhält, wie Frau es erwartet.

mann...mann....schon aufgefallen daß sich die herren, die hier als "arschlöcher" in ihrem verhalten tituliert werden, genau NICHT so verhalten wie frauen es erwarten ??? ?

Ergo muss man sich, Selbstbewusstsein hin oder her, so verhalten, wie es Frau erwartet, also sich in ein Verhaltensschema pressen.

was für ein schwachsinn! niemand MUSS sich irgendwo rein pressen!

das habe ich NIRGENS behauptet! ich habe nur gesagt daß männer mit bestimmten eigenschaften ( alpha) mehr chancen bei frauen haben! DAS WAR ALLES in bezug auf die jammerei einiger hier im forum und dem threaderöffner keinen erfolg bei frauen zu haben

das waren gut gemeinte tipps aus der sicht von mir als frau, aber ich werde mir das ersparen in zukunft solchen leuten zu helfen denn denen ist nicht mehr zu helfen....

sollen sie wie gesagt weiterjammern in ihrem waschlappen dassein und in ihrem selbstmitleid ertrinken und bei frauen weiterhin in den mond schaun 8-)

Das Deine Schublade "Ewiger Single -> Angeschölagenes Ego" ist etwas seltsam, da miit unter auch die Kerle nen angeschlagenes Ego haben, die in Partnerschaften leben...

was ist denn das für ne schwachsinnsunterstellung ??? ?

das habe ich NIRGENS behauptet daß nur die längeren singles n angeschlagenes ego haben ??? ?

das ist auch ganz und gar nicht meine meinung!

gehts hier eigentlich noch ??? ??

Zum einen geht es hier nicht um Schuld, sondern um Neid/Unverständis, warum andere was haben, was man selbst nicht hat

wo habe ich behauptet es ginge um schuld ??? ?

dieses unverständnis, warum das so ist hab ich hier versucht zigmal zu erklären, aber wem die erklärung nicht passt soll halt weiter jammern...

und jetzt bin ich hier endgültig draußen, werde auf keinerlei posts mehr antworten.

wünsche noch genehmes jammern alles beteiligten :)*

MciGste{r6 Baxss


Arschlöcher haben temporär Erfolg, wenn es um den kurzfristigen Spaß geht. Will man nur das, ist die Arschlochstrategie sicher keine schlechte. Nur kann ich mir schwer vorstellen, dass ein Mann mit bravem Charakter glaubwürdig ein Arschloch darstellen kann. Und selbst wenn es funktioniert - man wird innerlich weiterhin der Brave bleiben und dann selbst bei Erfolg nicht langfristig zufrieden mit der Situation sein, Arschloch-Liebhaberinnen ins Bett zu bekommen. Denn letztlich sind das dann auch Arschlöcher, in weiblicher Form, und ein Braver fühlt sich einfach nicht wohl beim regelmäßigen Kontakt mit Arschlöchern, auch wenn es weibliche Arschlöcher sind.

Für längerfristige Beziehungen sind dann wohl eher die erwähnten Alpha-Männchen interessant, die sich von den Arschlöchern darin unterscheiden, eine langfristige Perspektive zu haben und eine Strategie, die nicht nur auf das Abschleppen von Discobitches abzielt, sondern die unterschiedliche, ernsthaftere Lebensziele beinhaltet.

Ein Arschloch will nur Frauen für Sex, ein Alpha-Männchen will sich selbst verwirklichen und Erfolg haben. Und das führt dann häufig auch zu Erfolg bei den Frauen. Aber es ist eben nicht die oberste Priorität, im Gegensatz zu den Arschlöchern.

So gesehen - wer nachhaltigen Erfolg bei Frauen haben und glaubwürdig erscheinen möchte, wäre besser beraten, nach allgemeinem Erfolg zu streben und Charaktereigenschaften des Alpha-Männches anzunehmen, statt zum Arschloch zu mutieren.

uCn9breaxkable


Zum Arschloch kann man sich nicht entwickeln. Man wird dazu gemacht meistens gezwungenermassen, weil man es einfach satt hat, von anderen hin und her geschubst zu werden...

Die Gründe dafür aber liegen im mangelndem Selbstbewusstsein, geringem Selbstwertgefühl und soweiter..

Das Arschloch-Dasein gewollt oder ungewollt hat seine Vor und Nachteile.

Sicherlich bekommt man viel mehr Frauen ab, jedoch Frauen die meistens nichts in der Birne haben, also im Grunde genommen irgendwelche Schlampen...

Als Arschloch hat man sein Ego entdeckt, das will befriedigt werden, es sucht nach Annerkennung, nach Stärke, nach Befriedigung nach Geltungszwang.

Ohne Pause wird das Ego stärker und stärker, man gewinnt zwar an Selbstwert jedoch nur oberflächlich, denn schliesslich ist das Ego nur ein Teil der Persönlichkeit, nicht die ganze Persönlichkeit.

Es fängt an, dass man als Arschloch nur Frauen "benutzen" will, für sich für sein eigenes Bedürfnis. Mann will ficken, man will seinen Schwanz in die Frau reinstecken und zwar genau dann wenn man Lust dazu hat. Man will sich nichts vorschreiben lassen, keine Spielchen spielen, keine langwierigen Eroberungsunternehmen gründen, keinen Märchenprinzen vorspielen, kein "Freund" werden, man will nur sein Ego stärken in dem man die Frau flachlegt.

Nicht nur DIE Frau, sondern alle Frauen die man geil und begehrenswert findet.

Das will das Ego, das will der Drang nach der Befriedigung.

Als Arschloch sieht die Welt recht einfach aus: Man macht das was man will, ohne zu fragen, ohne Konsequenzen zu befürchten. Man lebt sein eigenes leben voll aus in seiner eigenen Welt die aus Liebe zu sich selbst besteht.

Als Arschloch findet man den Weg zu sich selbst, zu seinem Individuum nur muss man diesen Weg auch zu Ende gehen...Die meisten Arschlöcher enden als seelische Wracks, weil sie nicht weit genug gegangen sind..Sie sind auf der Hälfte der Strecke umgedreht, weil ihnen zu heiß geworden ist.

Sie haben sich nach Halt gesehnt, nach Geborgenheit nach Liebe, sie hatten Angst als Außenseiter abgestoßen zu werden..Ihnen hat einfach der Mut gefehlt so sind sie umgedreht und fielen reineweise auf die Nase, denn sie konnten aufgrund ihrer nicht ausgelebten Individuualität keine Beziehungen eingehen, sie konnten nicht lieben, weil sie sich selbst nicht stark genug geliebt haben...

Sie konnten außerhalb keinen Halt finden, weil sie nie den Halt bei sich gefunden haben.

Erst wenn der Weg zu Ende gegangen ist und er ist steinig und bitter, denn von einem Arschloch will niemand was wissen, er taugt nicht für Freundschaften, er befriedigt nicht die Bedürfnisse und Normen der anderen Mitmenschen, er ist nicht "greifbar", erst wenn der Weg zuende gegangen ist kann man als Arschloch zu sich selbst finden, erst dann kann man auch glücklich werden, weil man den Mantel "der anderen" abgelegt hat, es ist dann egal was andere erwarten, erhoffen und einfordern, man macht sich nichts draus.

Es ist unwichtig, denn man erweist den Menschen eine zu große Ehre wenn man zu viel Wert auf seine Meinung legt, auf seine Vorstellung von einem SELBST.

lLamxa82


ich denke, dass es einige männer gibt, die sich in bestimmte rollen pressen lassen...jedoch fragen wir uns einmal, was ein 20-jähriger, aufgestylter, ansatzblondgefärbter Babymacho mit Minibärtchen und nem coolen Brilliantohrring wirklich will: reihenweise muschis...

ich als einigermaßen bodenständige Frau, die einen respekt- und liebevollen Mann möchte, sucht sich sowas von vorneherein nicht.

Ich sag nur: selber schuld, wenn man sich in eine rolle pressen lässt. dann muss man einfach einsehen, dass halt nur Stiefelschlampen mit arschgeweihen und nem IQ einer Tabledance-Stange auf so nen Typen abfährt...er wird normalerweise es nicht schaffen, von einer gediegenen und eleganten Frau, die eine langfristige Beziehung im Auge hat, angesprochen zu werden.

und übrigens: ich schätze es sehr, wenn ein respekt- und liebevoll mit mir umgeht... genauso wie manche frauen (und da bin ich wieder bei der frage: sucht ihr euch generell die falschen frauen aus?) auf arschlöcher und machos stehen, stehen viele frauen auf respektvollem und gepflegtem umgang (wobei man durchaus jetzt das nicht als verklemmt bezeichnen soll - ich rede sehr gerne schon beim ersten date über irgendwelche intimen dinge - Tipp für Frauen: Redet über Sex und Männer finden einen interessant!).

Stresst euch net,

Lama

KZel)le


ich denke, dass es einige männer gibt, die sich in bestimmte rollen pressen lassen... jedoch fragen wir uns einmal, was ein 20-jähriger, aufgestylter, ansatzblondgefärbter Babymacho mit Minibärtchen und nem coolen Brilliantohrring wirklich will: reihenweise muschis...

Es geht ja nicht in erster Linie um das Äußere.

Klar, nach durchzechtem Wochenende, mit fettigem Haar und dreckigen Klamotten stehen die Chance nicht allzu gut, also ein gewisses gepflegtes Outfit sollte schon sein, damit wird auch keiner nen Problem haben.

Aber nehmen wir doch mal den Lieblingssatz vieler Frauen "Der Mann muss den ersten Schritt machen."

Macht er diesen Schritt nicht, meint die Frau, ihn als "nicht an Ihr interessiert" einzustufen.

Dahinter verbergen sich zwei Dinge.

Zum einen wird die aktive Rolle gleich dem Mann zugeschoben, zum anderen ist die Ergebnissituation auch klar definiert.

Was wiederum zur Folge hat, dass ein zurückhaltender Kerl entweder relativ wenig bis gar keine Chancen hat, oder er zwingt sich, gegen seine persönliche Art zu handeln, und wird aktiv.

Ergo ist er dann in einer Rolle, die ihm eigentlich nicht passt.

Zum anderen die Ergebnis-Rolle.

Es gibt Situationen, in denen Mann einfach nicht nach (aktivem) Flirten zu Mute ist (stressiger Tag, negatives Erlebnis...).

Besagte Frauen interpretieren sowas als mangelndes Interesse an Ihrer Person, was so nicht stimmen muss.

Würde sich Frau nämlich an seinen Tisch setzen, könnte sich doch herausstellen, dass da doch ein großes Interesse besteht.

lBamxa82


als ich meinen freund kennengelernt habe, war er stinksauer...ich fand ihn aber so gutaussehend und interessant, dass ich ganz nett war und ihm zugelächelt habe und ihm zeichen gegeben habe, dass er sich zu mir setzen soll (wir haben uns im waschsalon kennengelernt und er war sauer auf denjenigen, der seine wäsche aus der trommel hat...und in dem fall hab ich das alles abbekommen)

ich hab ihn später mal gefragt, ob er mich nur angelabert hat, weil er ins gespräch kommen wollte, jedoch war dem nicht so, obwohl ich es natürlich gern anders gehabt hätte...

deswegen nochmal: sucht ihr euch die falschen frauen aus? vielleicht sucht ihr euch nur solche verspießerten mädels, die alle in ihrer schüchternen rolle stecken und nie die initiative ergreifen?

es gibt sehr wohl frauen, die auch mal nen schritt machen und auf euch zu gehen..wenn ich nen mann auf ner party anvisiert habe, so habe ich das extra manipuliert, damit ich am ende mit ihm ins gespräch gekommen bin.

frauen warten nicht nur darauf, ausgewählt und angesprochen zu werden...sie sind auch selbst aktiv...

grüße

lama

RWefleCktaor CFalke


auch wenns momentan nicht passt

Ich sah gerad die Diskussion und hab sie teilweise (eigentlich nur Seite 1) durchgelesen. Ich will mich auch gleich Entschuldigen, dass dieser Komentar nicht zum momentanen Gespräch passt.

Aber er hat Recht!

Also ich mein timmin mit dem ersten Beitrag. Man muss wohl ein Arschloch sein, damit man eine Frau rumkriegt. Ich bin 20 und habe es bis jetzt noch nicht geschafft, eine Beziehung zu haben. Also, ich habe keine Angst vor den Frauen (eher im Gegenteil), aber sie sagen dann auch immer nur, wie nett ich bin und bla bla bla, aber für eine Beziehung klappt es nicht. Oder sie will mich als Freund behalten. Halt das übliche.

Aber das größte Problem ist, ich bin auch als Arschloch eine Niete. Drum "Timmin", ich versteh dich....

Die Welt ist böse und ungerecht; Und wir sind Deppen der Nation...

8.thworYldwonxder


frauen warten nicht nur darauf, ausgewählt und angesprochen zu werden... sie sind auch selbst aktiv...

In welcher Dimension lebst du? %-|

Djuchxesse


In welcher Dimension lebst du?

8thworldwonder

in der jetzt existierenden?

Natürlich sind Frauen auch aktiv. Ich gehe auch auf die Männer zu die mir gefallen.

Lg

Duchesse

lcamax82


wahrscheinlich ist die frage: in welcher dimension lebt ihr männer?

in der: "ukaakaaa-ich-leb-noch-in-der-steinzeit-und-irgendwie-fühl-ich-mich-dort-wohl-weil-ich-mich-immer-noch-in-dieses-rollenschema-reinpressen-lassen-will-und-nicht-sehe-dass-sich-zeiten-geändert-haben"-Dimension ???

jungs...es gibt solche und solche frauen...kapiert das doch endlich...genauso wie es solche und solche männer gibt...

*:)

l3amao8x2


@ reflektor falke...

lies dir bitte den ganzen faden durch.. :)^

S/tiDmpy


@Unschuldsengel:

Die Gesetze sind schon noch wie eh und je, nur in der männlichen Erziehung, mittlerweile vollkommen institutionalisiert von Frauen, sollten diese Gesetze aberzogen werden. Mittlerweile merkt Frau aber auch, daß das so nicht erfüllend ist, aber es gibt eben noch genug Männer, die sich so nicht umerziehen ließen. Und die sind klar im Vorteil! Das Weib ist widersprüchlich in ihren Aussagen, aber klar in ihren Zielen.

Es hat sich nichts geändert, außer daß man als Mann lernen muß, das vorgebene Erziehungsmuster zu durchbrechen.

Dein Beitrag ist super!, Schade daß keiner drauf eingeht. Ich sehe es genau so: Ich habe vor Jahren mal in einem anderen Forum einen Beitrag gefunden den ich mir abgespeichert haeb und der hier ganz gut paßt:

Die Frauen haben in uns großem Maße unserer Männlichkeit beraubt, im Glauben, so einen zur Weiblichkeit kompatibleren (NETTEREN/VERSTÄNDNISVOLLEREN) Mann zu kreieren - und wollen das Ergebnis aber nicht mehr als Sexualpartner akzeptieren. Klar, weil ihre grundlegenden Instinkte von Natur ganz anders gelagert sind. Alles rein evolutionär erklärbar. Natürlich kann man das nicht pauschalisieren, aber im Großen und Ganzen ist es so. Frauen fühlen sich von Männlichkeit angezogen, und das ist eben nicht stundenlanges Zuhören und über Gefühle reden. In deren Augen bist du als guter Freund kein MANN im eigentlichen Sinn mehr, sondern ein geschlechtsloses Etwas mit weiblichen Tendenzen mit einer ungeheuren Müllschluckerkapazität.

Ich kann das nur unterschreiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH