» »

Wie werde ich ein "Arschloch", warum funkt es bei mir nicht?

JEafckaroxo


Ich denke das kommt der Wahrheit sehr nahe. Frauen wollen keine Männer die Ihnen Nachlaufen sondern Männer die etwas Geheimnisvoll sind.

Ich bin mir nichtmal sicher ob man Arschloch sein muss um Anführer zu werden. Wahrscheinlich schon, denn vielen bekannten Managern von Großunternehmen sagt man dass ja auch nach. Aber ich glaube man(n) muss nicht Anführer sein um Erfolg bei den Frauen zu haben. Klar sonnen sich die Frauen auch gern im Glanz des Anführers. Ihn erobert zu haben ist ja auch sowas wie ne Trophäe. Aber die Frauen die nur ein bisschen was solides suchen (und das ist ja nun mal die biologische Fortplanzungsstrategie der Weibchen - nicht allein gute Gene, er sollte sich auch um den Nachwuchs kümmern können) sind sicher schlau genug vom Alphamännchen die Finger zu lassen, denn ihr werdet sicher nicht den Frauen unterstellen wollen, dass sie so blöd sind nicht zu wissen, dass sie das Alphamännchen nie alleine haben werden. Um genau zu sein ihn mit sehr sehr vielen teilen zu müssen, was auch noch jeder im Umfeld mitkriegt.

Mir hängt ja der Splien an relativ gehemmt, schüchtern und wahrscheinlich auch irgendie mysteriös zu sein. Bei Frauen auf die ich stand hab ich immer versucht, dass sie von meinen Macken möglichst wenig merken mit dem Resultat dass ich generell wenig Eindruck hinterlassen habe. Bei manchen Frauen die mir egal waren und die mich auf meine Art (ob sie ihnen nun seltsam oder sympatisch erschien weiss ich nicht) ansprachen, hab ich erst recht abgeblockt mich abweisend und teils sogar recht arrogant verhalten, meine Rolle also noch auf die Spitze getrieben. Aber genau diese Frauen waren ziemlich hartnäckig und haben immer wieder den Kontakt gesucht. Ich denk daraus kann man was lernen.

BIlaubl-ut


Der Fairness halber sollte man noch ergänzend sagen, dass auch wir Männer schneller von einer Frau hingerissen sind, die "geheimnisumwittert" ist, die vielleicht auch etwas verrucht und frivol ist. Also, das is keine typische weibliche Eigenschaft. Aber - es lohnt sich zweimal hinzuschauen und hinter einer eher schüchternen Fassade das eigentliche Juwel zu entdecken :)*

L0a6bby~girl


irongriffon

im großen und ganzen würde ich deinem beitrag zustimmen.

du darfst aber eines nicht vergessen bei der sache, nämlich die eigentlich hauptaufgabe eines alphas. der alpha ist überlebensgarant für sein rudel und diese ist in erster linie von verantwortung dem gegenüber geprägt.

abslouter egoismus sowie ein verhalten, das nur auf eigene bedürfnisbefriedigung aus ist kann dieser aufgabe nicht nachkommen.

solche "aplhas" werden in der natur übrigens schnell entweder verdrängt oder abgesetzt.

und von demher geht der alpha niemals seinem rudel gegenüber über leichen, sondern nur dann wenn er in seine stellung herausgefordert wird oder er sein rudel verteidigt.

jetzt ist für mich hier wieder die frage:

ist das arschlochverhalten?

sicherlich in den augen derer, die auf der strecke bleiben was wiederum auf den neid beruht. das ist menschlich, keine frage, aber es ist subjektiv. rein objektiv betrachtet ist das für mich kein arschlochverhalten, es ist doch immer so daß man neidisch ist auf das was andere bekommen und wir nicht aber selber haben wollen.

Lgabbyigirl


Ich bin mir nichtmal sicher ob man Arschloch sein muss um Anführer zu werden. Wahrscheinlich schon, denn vielen bekannten Managern von Großunternehmen sagt man dass ja auch nach.

definitiv nein.

der punkt ist nur, daß die meisten menschen nicht mit macht umgehn können, sieht man schnell daran wenn man sich etwas mit geschichte beschäftigt. übrigens gab es in der römischen geschichte hervorragende politiker die keinen machtmissbrauch betrieben haben.

es liegt aber in der MENSCHLICHEN natur immer mehr haben zu wollen, und macht zu missbrauchen. Leider.

im tierreich sieht das anders aus.

J.ackFaroxo


Labbygirl

der alpha ist überlebensgarant für sein rudel

Aber heute sind doch die frauenwirksamsten Alphas gerade die, die erstaunlich wenig Verantwortung bzgl. des Rudels haben. Beispiele: Mick Jagger, Tom Cruise usw.

Man kann auch sagen, heute verehren die Damen nicht mehr den Prinzen sondern den Hofnarren.

LNa2bby1gixrl


jackaroo

das mag sein, jedoch strahlen diese männer dennoch die kompetenzen aus ( führungskompetenzen, macht, dominanz).

ob sie das halten was sie ausstrahlen steht auf einem anderen papier, aber das sind eben die signale auf die die meisten frauen anspringen, in der hoffnung DASS sie es halten. ( was natürlich oft nicht der fall ist weil siehe theorie von mir, viele menschen können mit macht nicht umgehn und missbrauchen sie).

das hindert die frauen jedoch nicht daran, unbewußt drauf anzuspringen. in der regel werden solche männer dann aber auch irgenwann verlassen. ( abgesetzt vom rudel ;-D)

jgaborxosa


ich find es in dem Zusammenhang interessant, was aus den Alphaweibchen mit der Zeit wird....

ich kenne genügend in meinem Alter, die früher einen recht ausschweifenden Lebensstil hatten, um mal das Wort "unmoralisch" zu vermeiden. Seit sie Mutter sind, sind sie die Moral in Person und belächeln ihre wilden Zeiten früher, Allerdings sind sie keines Falls langweilig geworden, sondern "erwachsen", (sie sind schon ist immer erwachsener geworden, sie würden sich nie die Blöße geben, zuzugeben, daß sie in Wirklichkeit einfach vertrocknen. Genauso hatten sie nie Unrecht, sie haben etwas vorher immer einfach bloß von einer anderen Seite betrachtet ;-) ), und genauso sind sie eben nicht so geworden, wie sie früher nie werden wollten, sondern "erwachsen". Man könnte sagen, sie sind zum Feind übergelaufen ;-D

Mütter also. Nix mehr mit der aufreizenden Frau, die die Männer um den Finger wickelt, und die alle haben wollen, aber nur einer kriegen kann. Bloß stellt sich damit auch ein Problem: für das Alphatierchen sind sie u.U. nur noch eine langweiliger weiblicher Mensch, noch dazu einer, der auf einmal nur noch mit diesem kleinen plärrenden Etwas zugange ist und dem Alphatierchen kaum die Beachtung von frügher zukommen läßt. So, da wäre es doch für Alphatierchen naheliegend, sich mal umzugucken, bei wem noch man die Gene weiter geben kann. Wie verhindert Alphaweibchen das? Es erfindet die Moral !! Bzw. predigt auf einmal jene, die sie vielleicht schon früher durch die eigene Mutter, die dasselbe Ziel hatte, gehört hat. Auf einmal, entgegen jeglichem früheren Lebensstil ist derMann ein tendenziell böses Wesen, das Frauen ausnutzt und ein schlechtes Gewissen haben sollte. Sex ist abäh und nur unter Vorbehalt der Ehe erlaubt. Frauen sind auf einmal nicht mehr die verführerischen Wesen, die eine ganz gehörige Portion Macht über Männer haben, sie anlocken, abblitzen lassen und oft noch einen Heidenspaß bei der Sache haben - was ja auch in Ordnung ist - sondern auf einmal schwache, schützenswerte Wesen, die eines erschröcklichen Todes sterben würden, wenn sie von dem Mann verlassen werden.

Die Rechnung geht auf... leider bloß haben Mütter auch Söhne, die sie miterziehen... ;-) Und wenn alles blöd läuft, sind diese Söhne bereits die idealen Ehemänner, bevor sie es überhaupt jemals nicht gewesen sind... :-)

j7aEboxrosa


sie sind schon ist

-ist

RWay?J


re : warum funkt es bei mir nicht

finde der text passt genau zum thema

sagt eig. alles warum es nicht funkt ! :-(

[[http://sr50-community.de/board/thread.php?threadid=109568&hilight=rasieren]]

iirongrifxfon


du darfst aber eines nicht vergessen bei der sache, nämlich die eigentlich hauptaufgabe eines alphas. der alpha ist überlebensgarant für sein rudel und diese ist in erster linie von verantwortung dem gegenüber geprägt

im prinzip ist das richtig, funktioniert aber nur im "normalen" tierreich so. ich habe das ganze ausführlich auf meiner homepage behandelt. einfach auf [[http://www.lions-den.de/Selbstverteidigung/Psychologie_und_Verhalten/psychologie_und_verhalten.html]] gehen und alpha&beta exkurs lesen. da spare ich mir die schreiberei.

ob sie das halten was sie ausstrahlen steht auf einem anderen papier, aber das sind eben die signale auf die die meisten frauen anspringen, in der hoffnung DASS sie es halten. (was natürlich oft nicht der fall ist weil siehe theorie von mir, viele menschen können mit macht nicht umgehn und missbrauchen sie).

auch richtig. unglaublich, es gibt eine frau, die ihre eigene beschränktheit nicht nur zugibt, sondern sogar durchschaut. es besteht noch hoffnung! wollen wir heiraten? @:)

iWrogngrOiff?on


rein objektiv betrachtet ist das für mich kein arschlochverhalten, es ist doch immer so daß man neidisch ist auf das was andere bekommen und wir nicht aber selber haben wollen.

durchaus. es kommt aber immer darauf an, warum mein dem anderen seinen erfolg nicht gönnt. es gibt leute, die haben ehrlich und hart für ihren erfolg gearbeitet, und dann gibt es leute, die kommen durch zufall oder auf dem rücken von anderen an ihre ziele. solchen menschen z.b. gönne ich ihren erfolg nicht. es ist ja erwiesen, dass attraktivere menschen meistens mehr erfolg im leben haben, sowohl beruflich als auch privat. ist das eine leistung, nur weil sie mit vorteilhafter genetik auf die welt kamen und ihnen dieselbige alles in den arsch pustet, wo andere sich dafür kaputtschaffen dürfen?

oder wer gönnt schon einer arbeitskollegin die beförderung, wo doch jeder weiß, dass sie die neue stelle nur bekommen hat, weil sie dem chef nen blowjob verpasst hat? oder dem vorarbeiter, der jetzt auf seiner neuen stelle sitzt, weil er dem chef permanent in den arsch gekrochen ist? leistung und einsatz sind in diesem leben leider nicht alles, um hierarchie zu machen.

außerdem habe ich den vorteil, dass ich nicht religiös bin und neid als völlig menschliche reaktion und nicht als todsünde betrachte. ich schäme mich nicht, dass ich neidisch bin, aber ich frage mich auch ständig, was ich FÜR MICH besser machen kann.

hHotcaxt


natürlich gibt es gewisse schlüsselreize, auf die eine mehrheit der frauen anspringt. selbstsicherheit, erfolg, aufgeschlossenheit, usw... bei manchen (wie bei mir) dann noch ganz wichtig: intelligenz, humor,... und das aussehen spielt auch eine rolle, gar keine frage - wobei das, wie auch die anderen dinge, eine frage des geschmacks ist. was ich hier nicht verstehe, ist: wieso sind männer, die das bieten, automatisch arschlöcher ??? ? dafür gibt es keine plausible erklärung und deshalb denke ich, wie schon anfangs mal erwähnt, dass da einfach der pure frust (und in weiterer folge vielleicht auch neid) spricht....

apropos: ich denke mal, dass männer bei frauen mindestens genau so (wenn nicht noch mehr) auf diese schlüsselreize ansprechen. eine unscheinbare, ungeschminkte frau, in nicht ausdrücklich weiblicher kleidung, die nicht unbedingt signalisiert, dass sie einen starken mann an ihrer seite braucht, hat es auch TENDENZIELL schwerer, einen (sex-)partner zu finden, als eine (achtung stereotypisierung) blonde frau, mit minirock, blauen augen und hilflosem blick.... oder?

H8a"rrty Anxgel


Auch ich bin ein Mensch frei von Religion, und zum Glück sind mir auch solche Selbstbelastungen wie Neid und Eifersucht fremd, daher kann ich das alles völlig wertneuttral angehen.

Zu mea culpa:

Vergiss das Wort "Arschloch" in diesem Thread, ich glaube, Du hast immer noch nicht verstanden, um was für einen Typ Mann es hier geht. Es ist in der Tat der Alpha-Rüde, von dem wir hier sprechen. Und dazu ist auch alles schon gesagt worden.

Zu irongriffon:

Typen die Ihre Position im Job durch Arschkriecherei bekommen haben, bleiben vom Wesen her für alle anderen und für immer ersichtlich: Loser-Typen!!! Die werden nie respektiert. Frauen die auf solche Typen abfahren nehmen ihn auch nur aufgrund seiner Position und lassen sich benutzen, um selber weiter zu kommen. All diese Typen haben nichts mit dem Alpha-Rüden zu tun, über den wir hier sprechen.

Wenn jemand ein solcher ist, ist es egal, ob er Hausmeister ist oder Chefingenieur! Alpha-Rüden haben eine AURA !!!!

Da fällt auch schon mal die Frau vom Chef mit dem Chauffeur ins Bett!

DAS IST GEMEINT !!!

L4a'bby0girxl


es kommt aber immer darauf an, warum mein dem anderen seinen erfolg nicht gönnt.

das ist sicherlich so wahr, jedoch stellt sich dennoch die frage ob derjenige deswegen objektiv gesehn "ein arschloch" ist.

jemand, der einfach in begnadetem umfeld auf die welt kommt ist und es dadurch zwiefelsfrei leichter hat zu erfolg zu kommen hat letzten endes einfach glück gehabt. das hat aber nicht damit zu tun daß er ein arsch ist weil es nicht mit charakterlichen eigenschaften in verbindung steht. anders sieht es für mich auch bei demjenigem aus der mit unfairen mitteln zum erfolg kommt (ZB korruption), bei so jemandem kann man auch davon ausgehn daß er eben diese alphaqualitäten nicht hält.

wem man nun den erfolg gönnt (ob durch fleiß, kampfgeist, gute startchancen durch sein umfeld oder korruption) ist eine frage der eigenen einschätzung und wertung.

oder wer gönnt schon einer arbeitskollegin die beförderung, wo doch jeder weiß, dass sie die neue stelle nur bekommen hat, weil sie dem chef nen blowjob verpasst hat

hier dasselbe, ist sie deswegen eine "arschlochine"?? für manche sicher ja, aber letztend endes vlt ja auch nur weil sie aufgrund moralischer vorstellungen von solchen taten zurück schrecken und insgeheim neidisch sind weil sie eben nicht so "korrupt" sein können? Muß diese frau dewegen ein schlechter mensch sein?

jemand der für sich entscheidet nein, ich mach das nicht das nehm ich dafür nicht in kauf ich entschiede mich von daher lieber für die schlechtere stelle und prostituiere mich nicht verurteilt die frau für diese tat weniger als oben genannte leute.

außerdem habe ich den vorteil, dass ich nicht religiös bin und neid als völlig menschliche reaktion und nicht als todsünde betrachte. ich schäme mich nicht, dass ich neidisch bin, aber ich frage mich auch ständig, was ich FÜR MICH besser machen kann.

sehe ich auch so, die frage ist jedoch inwieweit man den anderen dabei abwerten muß auf den man neidisch ist. aber ich weiß schon was du meinst, ich selber würde es in den ein oder anderen angelegenheiten ähnlich machen weil es menschlich ist.

dennoch ist mir bewußt daß diese abwertung nicht an der anderen person liegt sondern an meinem neidproblem.

ier@ongcriffoxn


deshalb denke ich, wie schon anfangs mal erwähnt, dass da einfach der pure frust (und in weiterer folge vielleicht auch neid) spricht...

selbstverständlich, aber das ist kein argument. wenn sich jemand beschwert, dann wird immer gesagt "du bist ja eh nur frustriert/neidisch", und damit hat der andere dann die klappe zu halten und beschämt den blick zu senken, weil sich frust/neid ja nicht gehören.

natürlich spielt frust und neid eine große rolle, was aber auch völlig normal ist. versetz dich doch mal in so eine lage: dein partner/in haut mit dem nächstbesten topmanager/supermodel ab und läßt dich sitzen, oder du siehst, wie alle aufgemotzten "supersüdländer", denen die gehirnzellen in form von gel auf die haare entkommen sind, tonnenweise bräute abschleppen, während du als gebildeter und vernünftiger mann, der frauen wirklich schätzt und respektiert, von ihnen geschnitten wirst (ersetze den supersüdländer durch aufgetakelte blondine mit heißem fahrgestell). selbstverständlich sind diese leute frustriert, was sollen sie auch sonst sein? sollen sie jubelnd durch die straßen hüpfen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH