» »

Wie werde ich ein "Arschloch", warum funkt es bei mir nicht?

H@arfry Apngxel


@ caminho

Zitat:

Harry-Alpha-Angel!!!

Träum weiter, du wärst es gerne, bist es aber nicht, das merkt man sofort, weil du es so nötig hast anzugeben. Das ist nur langweilig.

Hahaaaaa! Kenne ich, typischer Beta-Spruch! Obwohl Du auch ganz gut auf die Kacke haust:

Was habt ihr gegen Alphamänner? Ja, es ist geil einer von ihnen zu sein, weil wir alles erreichen was wir uns vornehmen und auch die Frauen kriegen, die wir wollen, aber nicht weil wir Alphamänner sind, sondern weil wir unseren Stand behaupten und verteidigen und das mit Selbstbewusstsein, Charme, Intelligenz, Humor und Siegesgewissheit. Das macht anziehend für Frauen. Euer Neid ist abstoßend, deswegen bekommt ihr auch keine oder nicht die eine oder nicht so viele Frauen, wie ihr wollt.

Wer jetzt was gegen mich hat, soll das gerne haben, Neid anderer prallt bei mir nur ab.

Ist halt so.

@tourist:

Aber ich gebe zu: Alpha kann auch leise Alpha sein. Nur sind wir hier im Forum und da darf ja mal Tacheles geredet werden!

Wzinvdmann


Ich habe da verschiedene Theorien...

1.) Viele junge Frauen suchen sich einen Mann der am ehesten ihrem Idealbild entspricht. Er kann sein, was oder wie er will, Hauptsache er ähnelt ihrem Bild im Kopf. Viele reifere Frauen wissen/merken irgendwann das mit einem netten oder freundlichen Mann eine Beziehung viel besser funktioniert. Wenn sie Kinder möchte oder hat, dann wird für sie auch der Beziehungsaspekt einfach wichtiger...

(Bei jungen Männern ist es ja oft auch so, das sie nur auf das Aussehen einer Frau schauen und oftmals erst mit dem älter werden die Zicken von den netten unterscheiden und schätzen lernen...)

2.) Ein "Arschloch" Typ stellt Distanz zu Frauen her. Er betont sein Ego/sein ICH. Ohne das Jemand auch in der Lage ist Distanz zuzulassen und das zu tun was er will gibt es soetwas wie Leidenschaft nicht. Jemand der einem hinterher dackelt wirkt einfach unattraktiv. So manche reifere/erfahrenere Frauen fährt darauf nicht mehr so stark ab... aber einen selbständigen, finanziell möglichst unabhängigen, bodenständigen, stabilen Kerl möchte wohl auch sie...

Generell denke ich: Es gibt da keine Regeln wie man sein muß, dass man geliebt wird oder Sex haben kann, weil es ja auch nicht DIE Frau gibt sondern viele verschiedene. Was bei der Einen zieht darüber lacht die Andere... und irgendwo mächte man ja auch um seiner selbst willen geliebt werden und nicht für etwas dass man spielt.

sgosxusa


Ohne die anderen Antworten gelesen zu haben.. frag am besten mal meinen Mann.. der mutiert nämlich gerade zum riesen Arschloch..

T-immUin


ich weiß nicht, meiner meinung ist dieser diskussion ein bisschen der fokus verloren gegangen.

ich habe nichts dagegen, wenn frauen auf männer abfahren die, attraktiv, charmant, erfolgreich, witzig und INTELLIGENT sind. das ist durchaus berechtigt.

was mich stört, ist die weibliche oberflächlichkeit in sachen charakter. bei männern wird es kritisiert, wenn wir einer mit einem kurzen rock hinterherschaun und damit unsere entscheidung über ihre attraktivität allein durch ihr äußeres bestimmen.

meiner meinung nach machen frauen das gleiche in sachen charakter.

wer morgens um 2 stark angetrunken erzählt wie viel er gesoffen hat und wieviel mehr er noch saufen könnte, etwas rumgröhlt und sie dann am arsch packt, wird als selbstsicheres "alpha-tier" empfunden.

diese männer haben im schnitt nichts auf dem kasten, haben nicht mehr zu bieten als eine starke affinität zu alkohol und werden dann dennoch attraktiver eingeschätzt, als der typ mit iq > 130, exzellenten berufsaussichten, der sich dann mit ihr charmant und witzig unterhält.

mit dieser situation komm ich nicht zurecht, und wie schon andere angemerkt haben, bin ich dann der, den sie irgendwann mal gerne heiraten will, und ich muss dann akzeptieren, dass sie sich die jahre vorher von solchen "fake alphatierchen" durch die betten hat vögeln lassen.

mein fazit: so wie männer sich von gutem aussehen auf den ersten blick täuschen lassen, und nicht nach wahrer schönheit suchen. so lassen sich frauen von gespielter stärke täuschen.

hpotcxat


wer morgens um 2 stark angetrunken erzählt wie viel er gesoffen hat und wieviel mehr er noch saufen könnte, etwas rumgröhlt und sie dann am arsch packt, wird als selbstsicheres "alpha-tier" empfunden

genau DAS ist es, was mich an dieser "diskussion" so aufregt, was das ganze zur absolut lächerlichen farce macht!!!

ich weiß nicht, welche frauen du armer typ kennst. also in MEINEM umfeld bewegen sich weder solche männer noch frauen, denen solche männer gefallen. es gibt bestimmt soziale schichten, wo so etwas gang und gebe ist und vielleicht (?) sogar als toll empfunden wird. aber das ist dann DEINE welt und verallgemeinere das bitte nicht.

wenn dir SOLCHE frauen gefallen, dann hast du eh nur mitleid verdient - und letztendlich wohl auch nichts besseres. sorry.

A5finixtY


Re: Wie werde ich ein Arschloch

Also ganz einfach:

Du lädst die Frau erstmal in ein ganz teures Restaurant zum Essen ein. Wenn ihr fertigt gespeist habt, sagst du ihr, dass du kein Geld dabei hättest und sie bezahlen müsse. Wenn sie sich weigert oder sich beklagt schlägst du ihr mit Faust einfach direkt ins Gesicht. Wenn sie dich dann noch nicht für ein Arschloch hält, haust du der Oma vom Nachbartisch einfach den Kopf in ihre Nudelsuppe. Wenn dann immer noch keine Besserung eingetreten ist......dann weiß ich auch nicht weiter.

Dass du durch so ein Verhalten an ne Frau kommst bezweifle ich stark.

L&atbby8gixrl


was mich stört, ist die weibliche oberflächlichkeit in sachen charakter. bei männern wird es kritisiert, wenn wir einer mit einem kurzen rock hinterherschaun und damit unsere entscheidung über ihre attraktivität allein durch ihr äußeres bestimmen.

meiner meinung nach machen frauen das gleiche in sachen charakter.

nein. das liegt in den genen und hat nichts mit oerflächlichkeit zu tun.

es ist einfach ehrlich sich selbst gegenüber sich gewisse dinge einzugestehn. aber man kann sich auch selber ständig in die eigene tasche lügen und verleugnen und dann mit dem zeigefinger auf andere zeigen die am eigenen unglück schuld sind.

eine wirklich tiefsinnige und charakterstarke meisterleistung %-|

und wem bewußt ist wie er tickt und sich selbst durchschaut wird unanfälliger auf bestimmte muster reinzufallen.

meiner meinung nach machen frauen das gleiche in sachen charakter.

das ist zweifelsohne richtig. bei männer sind es optische schlüsselreize, bei frauen charakterliche

wer morgens um 2 stark angetrunken erzählt wie viel er gesoffen hat und wieviel mehr er noch saufen könnte, etwas rumgröhlt und sie dann am arsch packt, wird als selbstsicheres "alpha-tier" empfunden.

oh man... Du hast leider gar nix, aber auch gar nix hier verstanden

Rzudxi-1


@Timmin

Bisher habe ich, wenn ich mich für eine Frau interessiert habe, bemüht sie richtig gut kennen zu lernen, ihr Vertrauen zu gewinnen und irgendwie auch als Freund da zu sein, und erhofft das daraus mal mehr werden kann.

Ich habe es nicht erlebt, dass aus einer Freundschaft später eine Beziehung wurde. Und meine Beziehungen haben immer nach wenigen Treffen zum Sex geführt, waren danach dann für viele Monate stabil.

Etwa das 2. Treffen bei ihr zuhause. Wir haben uns nett unterhalten, etwas gegessen und getrunken. Gegen Abend: "Willst du noch ein Glas Wein?" Ich: "Wenn ich jetzt noch einen Wein trinke, kann ich nicht mehr fahren." Sie nach einer etwas längeren Überlegungspause: "Trink noch ein Glas."

Wir sind beide 50+ und jetzt seit zwei Jahren zusammen.

Du spielst den großen Bruder, das kommt immer an. Aber nicht so, wie du es dir wünscht.

RWudi2-x1


Das 2. Treffen. Bei ihr zuhause.

HUerm~it


hat die frau jedoch wenig selbsbewutsein wird sie von dieser haltung eher verschreckt/verschüchert sein und abstand nehmen.

Die Erfahrung hab ich auch gemacht.

j_abo rosa


oder die Frau war so diplomastisch, so zu tun als sei sie verschreckt/schüchtern, um Dich nicht zu kränken ;-)

mVea c#u@lpa


also ich hab einen freund, der auch eher der arschlochtyp ist... so als freund ist er ja eigentlich toll, aber als dann mehr draus zu werden drohte, wars einfach unmöglich aufgrund seiner art. ich schlaf einfach nicht mit typen, denen ich nicht genug vertrauen entgegen bring - und das is bei so einem verhalten einfach nicht drin. ich hab über ein halbes jahr weg versucht, ihm das irgendwie klar zu machen, aber es wurde nicht besser. nun eben den kontakt abgebrochen....

wenn du meinst, dass du auch so jemand werden willst, bitte. aber komm dann nicht mit einem neuen thread 'ich bin son arschloch - warum will mich keine?'

jWaboro>sxa


Gäääääähnnnnn

zzz

Es gibt genügend Beispiele, in denen die "Arschlochtypen" als solche zusammenklappen, das Alphakartenhaus zusammenfällt und andersherum. Was soll die Diskussion? Die Machos, so nannte man das früher, treten herrisch auf, dominant, wissen wo es lang geht. In Belastungssituationen hingegen dekompensieren sie schnell, verlieren schnell die Nerven, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, zeichnen sich also andererseits durch mangelnde Zähigkeit bzw. Durchhaltevermögen aus bzw. Trägheit. Sie scheißen sich bei jeder Krankheit ein und schreien dann nach ihrer Mammi (das Geschrei, daß sie dann verlauten lassen, prägt ganz maßgeblich das Männerbild vieler Frauen, nur weil diese Idioten laut sind wie immer, auch wenn sie schwächeln: "Männer sind...", allerdings eine Gelegenheit für Frau, ihren Mutterinstinkt auszuleben, natürlich immer "sehr schweren Herzens", allerdings im heimlichen Triumph - was hat dieses kindliche am Mann dann eigentlich noch mit Attraktivität zu tun?) ertragen nichts gleichmütig, sondern machen aus allem einen unglaublichen Zirkus und ein Brimborium. Sie vertragen nicht auch nur den geringsten Kratzer an ihrem Selbstbild, sind also Memmen und alles andere als zuverlässig. Solche Schrate titulieren Frauen dann als Männer, die Geborgenheit und Sicherheit ausstrahlen.

Auf der anderen Seite behalten die Beta bis Omegamännchen meist bei Streß eher einen kühlen Kopf, weil sie schon immer wußten, daß von Alpha für sie als Betas keine Hilfe zu erwarten ist und es deshalb keinen Sinn macht, durch zu drehen. "Betas" haben weniger Geltungsbedürfnis als "Alphas" und sind damit heimlich überlegen, also heimliche "Alphas". Auf einmal. "Betas" halten auf einmal durch, da sie nüchterner sind als "Alphamemmen".

Was ich damit sagen will, ist, daß die Sichtweise, was genau ein Alpha und was genau ein Beta ist, sowas von verschieden ist und so sehr auf die Situation ankommt, daß es gar keinen Sinn macht, darüber zu diskutieren. Vielleicht erlebt eine Frau einen sogenannten offiziellen Alpha, also inoffiziellen Beta (oder doch nicht?) genau dann, wenn er überlegen wirkt. Daß er auch ne Memme sein könnte, stellt sich dann später heraus. Frauen bezeichnen diesen "untrüglichen" Instinkt, zu spüren, wer ein echter Mann ist und wer nicht. übrigens als weibliche Intuition, und diese weibliche untrügliche Intuition ist dann auch der Grund, wieso es so viele alleinerziehende Mütter gibt...

Es ist alles, ALLES eine Frage der Perspektive und Situation! Weder eine Frau noch ein Mann ist so einfach strukturiert, daß er oder sie sich eindeutig etikettieren läßt. Sowohl Mann wie auch Frau sind viel zu komplex gestaltet. Dumm sind nur die, die glauben, daß es geht.

H?ermqit


oder die Frau war so diplomastisch, so zu tun als sei sie verschreckt/schüchtern, um Dich nicht zu kränken

Glaub ich eher nicht.

-2AliQna-


Mir ist aufgefallen das Arschlochtypen einfach besser aussehen, es ist einfach so! Das sind die Typen die ins Fitnessstudio gehen, dass sind die Typen die Kampfsport machen und nen fetten BMW Penisersatz fahren, es sind die Typen die einfach extrem viel Wert auf äusserlichkeiten legen! Und vielen Mädchen gefällt das nun mal. Auch wenn viele immer sagen sie würden sich mit sowas nicht einlassen, am Ende haben sie doch so einen und sagen dann das dieser ja nicht in die Arschloch Kategorien gehören würde, verteidigen es.

Ich kenne auch viele liebe und super denkende Typen, aber die entsprechen meist nicht meinem Geschmack, viele darunter sind etwas übergewichtig oder auch schon mal bischen mehr. Dabei wären diese von ihrem ganzen Verhalten her und ihrer Einstellung sehr geeignet für eine Beziehung.

Und ein Stück weit wird es auch das sexuelle Abhängigkeit sein was ein Mädel treibt, nen Arschlochtyp der geil aussieht, der es einen besorgen kann, auch wenn man dafür mal weinen muss. Nehmen halt viele in Kauf auch wenn sie es nicht zugeben.

Ich selbst bin auch mit einem Südländer zusammen, ich finde den so toll auch wenn er ab und zu ein Arschloch ist. Ich gebs auch zu das ich von seinem Aussehen her schon etwas abhängig bin, auch wenn ich weiss das ich andere haben kann die das Aussehen haben und den passenden Charakter. Aber danach zu suchen..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH