» »

Eigene Kinder nackt im Garten spielen lassen?

tGhoxvo


@community

Das habe ich schon verstanden.

Nur würde mich interessieren, was du zu meinem Standpunkt meinst, dass es nicht unbedingt die Nacktheit sein muss, die für einen Pädophilen besonders erregend ist, sondern es gerade so gut sein könnte, dass die Kleidung (ein süsses Röckchen oder so) besonderen Reiz auslöst - je nach Persönlichkeitsstruktur des Täters.

Gruss

cfommsuInxity


Genau das hat mich beschäftigt. Greade dabei habe ich Angst, keine übersteigerte ,aber eben die Angst einer Mutter die eine Tochter hat die zum Fräulein wird :-/

Meine große Tochter ist jetzt 10einhalb und wirklich ein hübsches Mädchen, das auch gerade bei Kleidung typisch Mädchen ist.

Mittlerweile kann sie Kleidung der Größe S tragen, also nicht mehr unbedingt Kindersachen. Dies ist natürlich oft ein Problem, da ich sie halt noch zu klein finde um bestimmte Kleidung zu tragen. Dennoch trägt sie Bauchfrei ect. und lässt sich nicht mehr beeinflussen. wenn ich dann doch mal nein zu bestimmten Sachen sage, gibt es Tränen.

Nun geht sie fast jeden Nachmittag alleine raus zu ihren Freundinnen und ist mit denen unterwegs. Klar habe ich da Angst,wir wohnen in Berlin, aber wir haben mit ihr gesprochen, so weit man das rüber bringen kann.

Weiter hat sie immer ein Handy bei, so das sie jederzeit erreichbar ist und auch sie sich melden kann , sollte sie sich mal verspäten.

Ich habe also viel mehr Angst um sie, wenn sie alleine unterwegs ist, da ich gerade da sehe das ihr was passieren kann.

t5hovxo


@community

Ich finde es gut, dass du dich um deine Tochter so gut kümmerst. Und dass du mit ihr auch darüber sprichst.

Was meinst du mit 'alleine raus zu ihren Freundinnen und ist dann mit denen unterwegs'?

Hat sie denn einen längeren Weg zu den Freundinnen, den sie allein geht/gehen muss? Und ist es unbelebt? Nachher, wenn sie mit den Freundinnen ist, dürfte sie sowieso in Sicherheit sein, weil es der beste Schutz ist, wenn man nicht allein ist.

Ich meine, sie wird ja mit 10 1/2 wissen, dass man nicht mit Fremden spricht oder gar mitgeht. Ist ja nicht wie mit 5, wo man ein Kind noch mit einem Bonbon und ein paar freundlichen Worten dazu bringen kann, mitzukommen.

Das heisst, ein Täter müsste sie am hellen Tag auf offener Strasse gewaltsam entführen - das kommt nun wirklich sehr selten vor.

Vielleicht etwas zu deiner Beruhigung: die allermeisten Pädophilen sind nicht sadistische Gewalttäter, sondern wollen 'eigentlich', dass das Kind sie gern hat - sie wollen seine Zuneigung. Sie versuchen, das Vertrauen des Kindes im Gespräch zu gewinnen. Wenn das Kind sich von Anfang an nicht auf sie einlässt, geben sie auf. Also wenn schon die Wahrscheinlichkeit klein ist, dass deine Tochter überhaupt einem Pädophilen über den Weg läuft, ist sie geradezu minimal, dass ihr bei einigermassen richtigem Verhalten (Weitergehen, "Nein, ich will nicht", evtl. um Hilfe rufen etc.) etwas passiert. Die Grossstadt ist hier sogar vielleicht weniger gefährlich als z.B. ein abgelegener Weiler, wo das Kind auf dem Schulweg alleine ist - weil die Grossstadt den Schutz der Öffentlichkeit bietet; der Täter wird sich hüten, etwas zu unternehmen, bei dem er von anderen Leuten gesehen werden kann.

Gruss

t-hovo


Nochmals ich

Ich beziehe mich jetzt nochmals ein früheres Posting von dir:

'Ich habe mich hier auf die Eingangsfrage bezogen, ob ich meine Kinder nackt im Garten herumlaufen lassen würde.'

Ich habe darauf geantwortet, dass es je nach Persönlichkeit des Täters nicht die Nacktheit, sondern auch/gerade die Kleidung sein könnte, die das Kind für ihn anziehend macht.

Und deshalb doch noch die Frage: wieso denkst du, mit einem 'niedlichen Badeanzug' wäre die Gefahr kleiner?

Meine Meinung: es macht keinen Unterschied. Die Kinder sollen so spielen können, wie es ihnen am wohlsten ist. Wichtig ist aber, dass sie nicht unbeaufsichtigt sind - also dass z.B. ein älteres Kind dabei ist, dass nie ein Kind allein ist (denn dann ist die Chance, dass sich jemand ranmachen will, schon sehr viel kleiner), dass die Eltern immer mal wieder nachschauen, in Hörweite sind etc.

Aber dies gilt ja nicht nur wegen allfälliger Pädophiler, sondern allgemein - damit ein Kind nicht unbemerkt irgendwo runterfällt, von einem Hund gebissen wird oder was weiss ich.

Gruss

SUieg


Vorsicht

weiß eigentlich hier jemand wann die Kids in Gefahr sind ?

Wenn die Kinder noch klein sind können sie sicher auch nackt im Garten oder am (Bagger) See rumlaufen,irgendwann wollen die es dann von selber nicht mehr. Natürlich sollte man Kinder sicher nie ganz ohne Aufsicht sich selber überlassen,d.h. aber auch nicht das man die Kids ständig am langen Arm haben muß.Klärt die Kids doch einfach mal früher auf und zwar nicht nur über die sexuellen Dinge sondern auch über das was sie sich gefallen lassen dürfen und was nicht. Was die "bösen" Onkels angeht,bzw wann die Kids in Gefahr sind hat sich grundlegend geändert.Als betroffener Vater einer jetzt

15-jährigen Tochter habe ich erfahren müssen das man die Kids nicht vor den bösen Fremden schützen muß ! Lt.einer Satistik der Kripo finden 95% der Mißbrauchsfälle in den Failien statt ! Nochmal im Klartext : 95% der mißbrauchten Kinder werden von Ihren Vätern,Ihren Großvätern oder Ihren Onkels mißbraucht !!! Ist das nicht ein Jammer ?

Und da ist es nicht wirklich von Bedeutung ob die Kids nackt im Garten herumlaufen,weil die meisten sehr wohl angezogen von Ihrer eigenen Familie mißbraucht werden,außerdem liegt hier die Dunckelziffer noch weitaus höher,diese wird von Müttern getragen die es nicht wahrhaben wollen das sowas in Ihrer Familie passiert. Fazit: macht Euch nicht die Gedanken was passieren könnte weil die Kids nackt im Garten laufen,sondern klärt die Kids endlich mal darüber auf wer Sie wo anfassen darf und glaubt endlich den Kids wenn diese Berichten das Sie angefasst wurden,auch wenn es der Vater oder der Onkel war.

Stattdessen würde ich den Kids sehrwohl erlauben nackt im Garten zu laufen und das Leben zu genießen solange Sie es können oder wollen. Würde mich freuen wenn hierzu mal ein paar gescheite Antworten kommen auch über Pn

c~ommugnity


thovo

Da sie nicht allein unterwegs ist, denke ich auch das ich mir da nicht allzu viele Gedanken machen muss. Wir wohnen am Rand von Berlin, es ist also etwas ruhiger, aber man kennt sich hier, was natürlich von Vorteil ist. Wir haben in der gesamten Nachbarschaft überall Bekannte und Freunde, die meine Tochter kennen. Sie wird also immer irgendwo gesehen.

Vor 3 Jahren gab es an der Schule meiner Tochter leider einen Vorfall, bei dem 2 Jungen angesprochen wurden, die sind auch mitgegangen und es fand ein Mißbrauch statt, in einem nah gelegen Hausflur.

Danach gab es von der Polizei Veranstaltungen für die Kinder in der Schule.

Die Jungen sind auch nicht gewaltsam mitgenommen worden, sondern mit Karten und Kätzchen gelockt worden, sind also "freiwillig" (blödes Wort) mitgegangen. Ich denke das meine Tochter nicht mitgehen würde, kann es aber nicht garantieren. Ich hoffe das sie so viel von unseren Gesprächen mitgenommen hat, das sie das umsetzen kann. Natürlich habe ich versucht das so rüberzubringen das sie keine übersteigerte Angst vor Fremden hat, sondern nur ein gesundes Mißtrauen.

Und deshalb doch noch die Frage: wieso denkst du, mit einem 'niedlichen Badeanzug' wäre die Gefahr kleiner?

Ja, vielleicht. Als die Kinder klein waren, sind sie auch nackig duch den Garten geflitzt, aber nicht vorne am Zaun, weil ich das nicht wollte.

Heute baden sie noch nackig im Pool, aber wenn Besuch da ist, wollen sie das nicht mehr. Ich glaube sie sind jetzt in dem alter wo sie schon ein Schamgefühl, wo sich die Frage nicht mehr unbedingt stellt.

R|udi3-1


Heute im Park:

Nacktes Kind plantscht im Springbrunnen. Weibliche Begleitperson fotografiert.

Kommt mir eine ältere Dame entgegen: "Kind müßte man noch mal sein ..."

Es geht also auch ganz unverkrampft.

Jedenfalls, solange der Fotograf weiblich ist. Komisch.

tsh(oJvo


@community

Danke für deine Antwort.

Wie alt waren denn die Jungen, die mit dem Mann gegangen sind? Eigentlich wissen die Kinder ja, dass sie nicht mit einem Fremden mitgehen sollen; aber es ist ja auch klar, dass sie das nicht immer zuvorderst haben, v.a. wenn dann jemand erst mal so nett und einfühlsam scheint.

Im übrigen hat Sieg ja ungefähr auch meine Meinung wiedergegeben bzw. auf engem Raum zusammengefasst. Ich denke, nackt oder nicht nackt spielen ist bei allen Kriterien schlussendlich wohl das unbedeutendste. Und für die Entwicklung des Kindes und ein gutes Selbstwertgefühl ist es sicher besser, dass es sich so benehmen kann, wie es ihm am wohlsten ist, und es nicht vor lauter Sicherheitsdenken ganz und gar eingeschränkt wird.

Gruss

SAiexg


Nochmal ganz deutlich

alle reden irgendwie immer noch von dem "fremden"Onkel !

Sicher gibt es den auch noch,aber die meisten Mißbräuche finden in den Familien statt !

Wer hat jetzt den Mut seinen Kindern (und inzwischen sind Jungs genauso betroffen wie Mädels) zu sagen ds sie sich vor Ihren vertrauten Onkels,dem eigenen Opa oder auch dem eigenen Vater in Acht nehmen sollen ?

Das ist für mich das Dilemma,was eigentlich niemand wirklich wahrhaben will.

Fazit: Klärt die Kinder möglichst früh auf,was sich gehört und was nicht! Warum sollen die Kids nicht nackt im Garten laufen dürfen,bloß müssen Sie wissen das sie niemand sexuell anpacken darf.Und gerade im eigenen Garten ist doch der eigene Onkel oder der eigene Opa mal zu Besuch.

Das ist für J E D E N sehr schwer zu begreifen,die eigentliche Gefahr liegt in der eigenen Verwandtschaft.

Da hilft es nur die Kids aufzuklären !

tyh.oMvHo


@Sieg

Ja, wir haben es schon verstanden!

Ich sehe nicht ganz, was dich nun veranlasst hat, nochmals so vehement zu betonen 'alle reden irgendwie immer noch vom fremden Onkel'. Erstens wurde das schon vorher wiederholt relativiert, zweitens stehen zwischen deinen beiden Posts nur noch der Beitrag von Rudi (der auch seine Wahrheit hat - es geht hier um öffentliche Wahrnehmung) und dann noch der Dialog zwischen Community und mir, wobei es um einen konkreten Fall an einer Schule ging. Es kamen also keine neuen Behauptungen ins Spiel, die der Widerlegung bedürft hätten.

Nichts für ungut, ich teile deine Meinung ja, und verstehe, dass du als betroffener Vater darauf besonderen Wert legst. Aber dein Umkehrschluss, nur weil die meisten Missbrauchsfälle in der Familie geschehen, 'dass man die Kids nicht vor bösen Fremden schützen muss', ist irgendwie auch dogmatisch. Natürlich muss man sie auch vor Fremden schützen!! Das eine tun und das andere nicht lassen, ist doch die Devise.

Übrigens würde mich die Quelle der 95% Missbrauchsfälle innerhalb der Familie interessieren. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich von ca. 2/3 bis 3/4 gelesen habe.

Gruss

Dxia$bholow80


dieser thread hiess glaube ich "eigene kinder im garten spielen lassen" und wie ich lese sind viele schon kopfmässig beim missbrauch. mir scheint das diese gesellschaft nicht mehr nach zielen im leben strebt sondern nur noch durch ihre ängste gesteuert wird. natürlich hört man schlimmes aus stadt xy und das bleibt auch im kopf, halt weil wir uns immer besser an negative erinnerungen erinnern als an positive.

um auf die frage zurück zu kommen, ich würde meine kinder (wenn ich dann eines tages welche habe und ich möchte kinder) nackt im garten spielen lassen, aber ich als elternteil würde dies halt beaufsichtigen und wenn da wirklich jemand auffällt (was ich schon prozentual für sehr gering halte) dann würde ich halt als vater mich darum kümmern.

wir können doch unsere kinder nicht unter unseren von der medienwelt erschaffenen ängsten leiden lassen und eines tages werden sie ihre schritte in dieser "bösen" welt machen und wenn wir sie solange von all dem schlechten da draussen abgeschirmt haben - werden sie derbe auf die fresse fallen!

D in5h-vChaxu


Hmm...

:(v naja es ist zwar gefährlich (wegen den männern) aber ??? wollt ihr etwa ernsthaft den kinder das nacktsein verbieten??

sowas kann dazu führen das sie sich zu sehr schämen. Also nicht zögern. :)^

eVr~dn]uzsCs0C8x15


hiho

also meine meinung ist dazu das es ruhig gemacht werden kann, oder am besten auch nicht.

es gibt hier in DEUTScHLAND so viele dreckige eckelhafte Menschen die die KRANKHEIT "Pädophilie" besitzen.

Diese Menschen sollten meiner meinung nach KASTRIERT werden, damit sie ihr "LUST" nicht an Kindern auslassen können. am besten weg sperren und täglich in die eier treten.

sorry meine meinung

denn es kann doch wohl nicht möglich sein das man seine kinder nicht mal im eigenen garten oder am strand nackt spielen lassen kann denn das nackt spielen fördert die wahrnehmung und sinne. und das ist sehr sehr wichtig vor allem für kleine kinder.

gruß

h(oRbgogblixn


Es kommt auch darauf an in was für ner Gegend man wohnt, wenn es darum geht ob man seine kleinen Kinder nackt rumlaufen lässt, finde ich.

Ich bin in ner Einfamilienhaus-Siedlung mit dichten Hecken rund ums Grundstück großgeworden und wenn man alten Erzählungen meiner Eltern glauben darf war das ganz selbstverständlich daß wir nackt geplanscht haben als wir ganz klein waren. Konnte ja auch keiner sehen.

Ob ein Innenhof-Rasen mitten in der Stadt wo 50 Leute aus den Fenstern rundum zugucken können und alles sehen der richtige Ort dafür ist, weiß ich allerdings nicht. Ich glaube wenn ich Kinder hätte, hätte ich zumindest ein ungutes Gefühl dabei daß vielleicht irgend ein fehlgeleiteter Notgeiler hinter einer der 50 Gardinen steht und sich einen schrubbt.

Ich glaube aber ganz allgemein nicht daß man da Gewissensbisse haben sollte heute weil sich angeblich "die Zeiten geändert haben". Nacktheit gehört auch in dem unschuldigen Alter schon zu unserer Kultur, immerhin sind wir nicht in Amerika wo bloße Nacktheit je nach Umständen ein schweres Vergehen sein kann (zwar OT, aber ne Bekannte von mir hat sich als Austausch-Schülerin mal oben ohne auf der Terrasse ihrer Gasteltern gesonnt, und da hieß es gleich, wenn das die Polizei sieht, gibts richtig Ärger).

Und außerdem - Sexualstraftäter hat es schon immer gegeben, nicht erst seit uns unsere Trash-Privatsender das als Epidemie des 21. Jahrhunderts verkaufen. Entweder ist man pädophil oder man ist es nicht, und es gibt ja auch nicht mehr Vergewaltigungen nur weil es mehr Titten im TV zu sehen gibt.

BirBettx1


Sorry, da muss ich jetzt aber mal weit ausholen - es gibt Argumente für und gegen die Nacktheit von Kindern im Garten, Freubad, Spielplätzen... Ich selber habe drei mittlerweile fast erwachsene Kinder und kann da schon mitreden. Ich würde mich selbst heute noch für das Nacktsein entscheiden.

Gegen das Nacktsein spricht:

Zuerst mal die gesundheitliche Sicht: Zecken, die u. a. FSME und Borrleose verutsachen, werden durch Kleidung zwar nicht verhindert, aber dennoch ist nackt oder fast nackt das Risiko viel größer. Und diese Zecken werden immer gefährlicher und wandern immer mehr nach Norden. Selbst in Norwegen gibt es schon die gefährlichen Arten,.

Zum Thema Sonnénbrand: Ein T-Shirt - am besten mit kurzen Ärmeln - kann einen Sonnenbrand verhindern, verzögern oder nicht so schlimm werden lassen - grade bei ganz kleinen Kids.

Zum Thema Kinderschänder: Es gibt leider solche (Pädophil heißt übrigens Kinderfreund und ist daher meiner Meinung nach der völlig falsche Ausdruck), die gab es schon immer und wird es leider wohl immer gebenimer geben...

Das Risiko ist nicht völlig auszuschließen, auch wenn es ja in den meisten Fällen kein böser Onkel, sondern Vater, Opa, Onkel, Freund oder Bekannter des Kindes ist - übrigens ist jedes vierte missbrauchte Kind ein Junge, also sind nicht nur Mädchen betroffen.

Und es ist sicher nicht schön, das der eigene Sohn oder die eigene Tochter von Perversen vielleicht fotografiert, als Vorlage für die Masturbation missbraucht oder gar ins WWW gestellt werden.

Für das Nacktsein spricht:

Wenn Kinder es wollen und mögen, ist es für sie schöner, nackt zu spielen und zu planschen. Das lästige An- und Ausziehen der nasen Sachen entfällt, Blasen- und Unterleibsentzündungen können gemindert werden.

Kinder sehen sich und andere nackt und lernen dabei, wie das andere Geschlecht (was für ein blöder Ausdruck) aussieht, ohne was Schlimmes dabei zu finden.

Sie entwickeln sehr schnell ein Gespür dafür, wo man nackt sein kann und wo es nicht angebracht ist. Auch haben meine Kinder es ab einem bestimmten Alter bemerkt, wenn sie angestiert werden und haben sich dann angezogen. Kinder entwickeln außerdem ein Selbstbewusstsein und eine Natürlichkeit zu ihrem Körper.

Ob das Nacktsein die Perversen mehr anlockt als ein Kind in Badehose oder Badeanzug, vermag ich nicht zu beurteilen.

Daher mein Rat: Wenn ein Kind es möchte - und nur dann - sollte es ruhig nackt im Garten oder Schwimmbad herumtoben und sich frei fühlen. Aufmerksame Begleitpersonen sollte unauffällig auf das Umfeld achten und beim geringsten Verdacht sofort eingreifen.

Zum Thema Nacktheit allgemein kann man sagen, dass sie im Kindesalter durch diese abnormalen Typen zu sehr unterdrückt wird. In früheren Erziehungszeitschriften wie z. B. "Eltern" gab es damals durchaus Berichte und Fotos von nackten Kindern. Filme wie "Madita" von 'Astrid Lindgren, Serien wie "Rappelkiste" oder Sexualaufklärungsreihen im Fernsehen - und diese stehen ja wohl alle außerhalb der Diskussion, kindergefährdend zu sein - haben früher zum natürlichen Umgang mit kindlicher Sexualität beigetragen und recht frei aufwachsen zu lassen.

Leider zahlen unsere Kinder den Preis für die abartigen Verbrecher und werden dadurch ein Stück verklemmter und unfreier aufwachsen wie wir damals - ich bin Mitte 40. Hoffentlich gibt es daher nicht noch mehr Verbrecher in der Zukunft.

Aber wie gesagt: Lasst die Kinder selber entscheiden - aber wenn ihr als Eltern oder Beaufsichtigungspersonal ein ungutes Gefühl habt, dann sollte man es lieber bleiben lassen.

Sorry für die Länge des Beitrages, aber es ist nun mal kein "Ja - Nein - Thema"!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH