» »

Frauen: Besserer Orgasmus?

NXowofoned`er


@Aspasia

Erst mal ein Lob an Deine Diskussionsbereitschaft! Du scheinst ja gut einstecken und austeilen zu können :-D

An M.D. gewandt schreibst Du:

Ich habe es noch nie (!) erlebt, dass ein Mann abgespritzt und danach weiterstoßen konnte, bis ich gekommen bin.

Ich glaube Dir das natürlich. Aber es gibt Männer, die das können und tun. Mehr wollten wir (wenn ich mal für M.D. mitsprechen darf) eigentlich nicht sagen.

Im Prinzip wehre ich mich die ganze Zeit auch nur dagegen, daß hier grob über Männer (oder Frauen) verallgemeinert wird. Es gibt natürlich Unterschiede zwischen den Geschlechtern, aber man darf die Unterschiede innerhalb der Geschlechter auch nicht vernachlässigen.

Wenn jemand behauptet, es gebe Männer, die nach dem Abspritzen die Stimulation der Frau nicht mehr forstsetzen, dann stimmt das genauso, als wenn jemand anderes behauptet, es gebe Männer, die noch weiter machen.

Man könnte sicher auch behaupten, daß viele Männer nach ihrem Orgasmus nicht mehr weiter machen. Dafür gibt es genügend Erfahrungsberichte. Schwierig wird es erst dann, wenn man anfängt die Begriffe "alle Männer" oder "die meisten Männer" oder "fast alle Männer" zu gebrauchen.

NQow>oonder


@Aspasia

Mit Ende 30 war man im alten Griechenland aber schon sehr alt ;-)

Schönes Nick! Kann nicht sagen, daß meins so passend ist :-(

AQngelexyes


Orgasmusqualität

Irgendwie haben wir aber immernoch nicht klären können, welches Geschlecht nun die intensiveren Orgasmen hat. Schade eigentlich, denn das interessiert mich wirklich.

Ich tippe, trotz der bisherigen Kommentare, auf die Männer. In einem englischsprachigen Forum habe ich gelesen, dass viele Männer so starke Orgasmen haben, dass sie fast ohnmächtig werden. Ich habe sowas auch schon erlebt, aber ich muss sagen nur durch SB, und ganz selten. Meistens dauerts nur einige Sekunden, und die eigentliche Spitze, die so richtig intensiv ist, dass einem das Blech wegfliegt, dauert höchstens 2 Sekunden oder so, hab noch nie die Zeit gestoppt.*g*

Wie ist das denn bei euch?

AUsp;asixa


@Angeleyes

ist bei mir genau so wie du es beschrieben hast! Ich bin auch danach völlig zufrieden und habe nicht das geringste Bedürfnis nach "multiplen Orgasmen" ..

Es ist eher so, dass es zur "Qual" wird, wenn mein Freund mich weiter stimuliert. Habe oft überlegt, ob die Sache mit den "multiplen Orgasmen" der Frau nicht auch so ein Märchen ist, an das alle hartnäckig glauben wollen.... - Ich _kann_ zwar mehrere Orgasmen hintereinander haben, aber es wird - genau wie beim Mann - mit jedem weiteren Mal schwieriger, da hin zu kommen.

Deshalb habe ich persönlich lieber "nur" einen, der aber mit viel Liebe und Zärtlichkeit begleitet wird (klingt irgendwie kitschig, ist aber so).

Das stellt mich mehr zufrieden, als das "multiple-Orgasmus-Sex-Gehechel".

N|owoSondexr


@Angeleyes

Die Sache mit der Intensität wird wohl nie wirklich objektiv zu klären sein, da sie eine subjektive Erfahrung darstellt. Und ich wüßte nicht, wer persönlich Erfahrungen mit männlichen und weiblichen Orgasmen gemacht haben sollte ;-D

Ohnmächtig werde ich beim Orgasmus eigentlich nie. Aber es ist mir schon mal ein paar mal (nach sehr langer Stimulation) kurzzeitig schwarz vor Augen geworden.

Wie lange mein Orgasmus dauert, ist schwer zu sagen. Es gibt dieses intensive Gefühl, welches vielleicht 1-2 Sekunden lang anhält. Und dann noch das sehr angenehme Gefühl beim Rausschleudern des Spermas. Das kann schon mal 6-7 Spritzer = ca. 5 Sekunden dauern.

N+owoonxder


@Aspasia

Ich glaube nicht, daß "multiple Orgasmen" ein Märchen sind. Ich glaube aber, daß die ständigen Berichte darüber eine unrealistische Erwartungshaltung erzeugen.

Wenn eine Frau mit einem normalen Orgasmus zufrieden ist, ist doch alles in Butter. Dann muß sie (oder ihr Partner) nicht krampfhaft versuchen, mehr daraus zu machen. Insofern finde ich die ganzen "Ich will meiner Freundin endlich multiple Orgasmen besorgen. Wie mache ich das am besten?" Threads unsinnig und kontraproduktiv.

Es gibt aber auch Frauen, die können und wollen viele Orgasmen hintereinander haben. Bei meiner Freundin wäre Sex ansonsten immer nur ein Quickie, da sie es mit viel Zurückhalten maximal 5 Minuten aushält, nicht zu kommen. Normalerweise kommt sie das erste mal nach ca. 30 Sekunden und dann in Abständen von typischerweise 1-2 Minuten. Typischerweise - alles von ein paar Sekunden bis zu ein paar Minuten passiert regelmäßig.

Du schreibst, daß es mit jedem weiteren Orgasmus immer schwieriger wird. Das scheint zwar zu stimmen, aber die Grenzen scheinen da bei jeder Frau individuell gesteckt zu sein.

Meine Ex konnte locker 5-6 Orgasmen haben, ab ca. dem 10. wurde es dann aber (nach ihrer Aussage) recht schwer (sowohl Geschlechtsverkehr als auch Selbstbefriedigung). Und die Abstände waren (bis auf ein paar seltene Ausnahmen) auch eher im Minuten- als im Sekundenbereich.

Bei meiner jetzigen Freundin haben wir die Grenzen dagegen noch nicht ausgelotet. Wahrscheinlich werden wir das auch nie tun. Normalerweise zählen wir im Bett nicht mit, denn es geht ja schließlich um Nähe, Geborgenheit und Spaß und nicht um Leistungssport und Rekorde brechen. Aber wenn wir aus Spaß mal gezählt haben, haben wir meist bei 10 oder 15 aufgehört (zu zählen). Unser "Rekord" dürfte demnach irgendwo bei gut 20 liegen. Aber das ist uns ehrlich gesagt ziemlich egal.

Übrigens, was die Intensität angeht, so sagt meine Freundin, daß ein langsam aufgebauter, normaler Orgasmus im Normalfall intensiver ist als ein mutipler. Aber ihr ist das normalerweise zu anstrengend sich so lange zurückzuhalten, und deshalb kommt sie lieber oft mit etwas geringerer Intensität. Wenn sie doch mal Lust auf die lange Variante hat, dann ist sie nach 1-2 Stück auch total zufrieden.

A ngAel;efyexs


@Nowoonder

Mann, du hast ja ne Superfrau! So schnell kommen, und so oft hintereinander... das klingt irgendwie unglaubwürdig. Nicht, dass ich dir nicht glaube, aber es ist schon selten.

Den multiplen Orgasmus hatte ich auch schon, aber das ist irre anstrengend und auch nicht so intensiv, genau wie du es beschrieben hast. Mir ist ein heftiger lieber als das Gehechel, wie Aspasia es so treffend genannt hat.

Mein Mann dagegen hat wenig Probleme nach dem Kommen (wenn wir so richtig geil sind) einfach weiterzumachen und dann nach nur wenigen Stößen direkt nochmal zu kommen. Ich denke er hat wirklich multiple Orgasmen. Bei mir ist da schon ein längerer Abstand dazwischen.

Sicher, Orgasmusqualität is subjektiv, aber ich finds gut drüber zu sprechen, das räumt doch einige Märchen und falsche Annahmen aus. Dafür ist dieses Forum echt klasse, man lernt wirklich was.

Happy Weekend!

gxus


Aspasia

Naja, wenn du sagst: "...versuche ich, mir ein realistisches Bild von der männlichen Sexualität zu machen." und dann fragst: "Was soll das Grerde, von wegen >für uns Männer ist es aber auch anstrengend<"

Nowoonder hatte gesagt: "Wenn ich mich nicht drauf konzentriere kann meine Freundin bis zur Erschöpfung auf meinem Organ auf- und abhüpfen und ich komme dem Orgasmus kein Stück näher."

Wie kommst du dazu das zu bezweifeln ("Wenn du ehrlich zu dir selbst bist...")?

Also für mich ist das ein Widerspruch.

Wie willst du dir ein Bild schaffen, wenn du deinem Gegenüber nicht mal eine so klare Aussagen abkaufst?

- "und das gelingt mir"

- "die Realität ist aber anders, glaube mir!!!"

- "ich habe auch genug andere Männer kennen gelernt ..."

- "Das ist Realität! Und das ist bei Frauen einfach anders!"

- "Deshalb..."

- "[Frau] hat es bedeutend schwerer, als der Mann."

Und jetzt nochmal:

"wie du versuche ich, mir ein realistisches Bild von der männlichen Sexualität zu machen."

Aspasia, nur meine Meinung, nichts für ungut, aber ich denke du hast einen hervorragenden Instinkt, doch verbindest die Erkenntnisse nicht zu fundierten Aussagen.

Oder, besser gesagt, äußerst sie nicht in solchen.

Solche Pauschalaussagen wie oben machen deinem Nick alerdings sicher keine Ehre... :-D

(Nochmal Sorry. Dein "Schrift"-fall scheint einen Nerv bei mir zu treffen. Machen wir das beste draus und, wie gesagt, nichts für ungut!)

:-)

NSowoxondxer


@Angeleyes

Auch wenn es unglaubwürdig klingt - nichts davon ist gelogen. Es ist nicht einmal übertrieben. Das wirklich verrückte dabei ist, daß (wie schon oben beschrieben) meine Ex auch recht orgasmusfreudig war. Wobei diese multiple Orgasmen (nach eigener Aussage) erst mit mir kennengelernt hat. Vorher ist sie manchmal gekommen, manchmal nicht.

Dein Freund scheint es ja auch gut getroffen zu haben. Ich kann zwar auch nach dem Kommen ohne Probleme weitermachen, aber es dauert doch schon ein Stückchen bis zum Nächsten.

Was die Intensität angeht, kann ich aus meiner Nähkiste noch ausplaudern, daß meine besten Orgasmen immer bei sehr ausgieber Selbstbefriedigung oder manueller Stimulation durch die Freundin stattfinden.

Beim Geschlechtsverkehr mit meiner Freundin geniesse ich die Nähe (und natürlich ihr Freude zu bereiten), aber mein Orgasmus ist typischerweise nicht so intensiv. Liegt wahrscheinlich daran, daß ich sehr viel an sie denke und nicht entspannt genug bin. Nur wenn sie mal wirklich lange auf mir reitet (und ich dabei gar nichts mache - nicht mal gegenhalten) krieg ich wirklich intensive Orgasmen dabei.

Ansp(asia


Hallo gus!

Ich kapier immer noch nicht, was du mir sagen willst!

Hab ich da nen Fehler in meiner Denkweise? Oder reden wir aneinander vorbei? Ich verstehe deinen Text nicht!!!

Kannst du mir das noch mal mit einfacheren Worten erklären?

ZVuck<erschncecxke


??? ?

Fand die Diskussion sehr interessant.

Möchte mal wissen wieso es nicht weiterging........oder hab ich verpasst dass es woanders weitergeht?

S7tefaen R`ammxler


@Zuckerschnecke

Du weißt doch: "Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei."

gmus


Nun

Zunächst einmal hatte ich völlig verpeilt, daß Aspasia ja nochmal geantwortet hatte. :-)

Es wird schon weitergehen, wenn nicht hier dann anderswo.

Man muß ja auch nicht sooo viel klären hier, es reicht ja schon, mal jemanden in eine Richtung zu stoßen; Wirklich rauskriegen wird man das meiste eh nicht im Forum, sonder höchstens im Bett. :-D

Aber Aspasia:

In einfachen Worten? Ok, festhalten.

Du pauschalisierst, generalisierst, polarisierst, du stapelst ein Vorurteil aufs andere und beweist sie "unwidersprechbar" mit vereinzelten Erfahrungen (nämlich deinen), beweist Erfahrungen mit Spekulationen, pickst dir aus diesem Wust wiederum vereinzelte Punkte raus und vermengst sie zu einer "Haltung", die nicht sonderlich orginell ist, von der du aber trotzdem andere überzeugen willst, selbst wenn du dafür soweit gehen mußt, deren vereinzelte Erfahrungen zu mißachten, kurz: Du bist ein ganz normaler Mensch. :-D

Stören tut mich das, weil du direkt, offen, herzlich und freundlich bist und and sich weder gegen deine Haltung noch gegen deine Erfahrungen etc etwas einzuwenden wäre.

Aber gerade wo es um die intimsten Gefühle des Partners geht stellst du dich unberührbar dahin, mit einer Meinung aus Beton hoch aufgestellt auf Füßen aus Papier...

Ich denke das macht deinem Nick keine Ehre. ;-)

Aber deshalb mag ich dich ja. :-D

Bis bald!

:-) :-) :-)

LZIPIDOO


...Der weibliche Orgasmus ist für die Fortpflanzung ja unwichtig...

Diese Aussage stimmt auch nicht ganz, denn beim weiblichen Orgasmus kann der Sperma besser aufgenommen werden:

1. Durch den "Sekret".

2. Durch die Bewegung des Gebärmutterhalses.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH