» »

Ich habe Angst mit meiner Freundin zu schlafen

tCereZnce hat die Diskussion gestartet


Ich bin jetzt seit 6 Wochen mit meiner Freundin zusammen. Sie ist meine erste Freundin die ich habe und find sie auch wirklich toll. Sie hatte ihren ersten Freund mit 14 und ist somit sehr erfahren was Sex angeht. Das Problem ist das ich erst ein mal Sex hatte und es nicht so schön war. Ich habe jetzt Angst das ich sie nicht befriedigen kann. Sie spricht auch mit ihren Freundinnen über wirklich alles und dadurch wird der Druck natürlich noch grösser, denn ich habe keine Lust wie ein "Loser" dazustehen.Wann hattet ihr in euren Beziehungen das erste mal miteinander geschlafen? Wie lange kann ich es wohl noch hinauszögern? Bisher hat sie noch keine Anzeichen gemacht dass sie mit mir schlafen möchte aber ich befürchte eines Tages werd ich da nicht mehr drumrum kommen.

Antworten
DAer% Ge#ist dqes Wjaldejs


...aber ich befürchte eines Tages werd ich da nicht mehr drumrum kommen.

Bei der Formulierung von dir musste ich echt schmunzeln, terence.

Freundin: Oh Terence, ich bin schon so lange so unheimlich scharf auf dich und möchte nun endlich mit dir schlafen ... dich in mir spüren ... von dir zur Ekstase getrieben werden. ICH WILL DICH, Terence, J-E-T-Z-T !!!

Terence: Öööööhm ... MUSS das wirklich sein ?? Weißt du, mir ... mir ist gerade so GAR NICHT danach. Außerdem *Erleuchtung* ... AUßERDEM habe ich geschworen, mit dem Sex bis zur Ehe zu warten.

Sorry, konnte mir sowas gerade nicht verkneifen ;-D.

Ich kann verstehen, dass du Angst hast, dass du es beim ersten Mal nicht bringen könntest, sprich zu früh kommst, IHN nicht hochkriegst oder sonst irgendwas nicht ganz so gebacken kriegen könntest, wie sie es sich wünscht.

Mach dich nicht so verrückt deswegen. Ich meine, du magst sie doch, oder ?? Und sie mag dich. Und du willst mit ihr zusammen sein, mit ihr schmusen, sie küssen, etc. , oder ?? Dann wird mit Sicherheit auch irgendwann der Punkt kommen, wo ihr zusammen einen Schritt weitergehen wollt und wo DU es dann auch wollen wirst.

Und dann wird es dir auch egal sein, ob du dabei nun "glorreich siegen" wirst oder euer erstes Mal nun eher so in die Kategorie "Ganz okay, aber vom Potential her auf jeden Fall noch ausbaufähig" fallen wird.

Halt dir eines deutlich vor Augen: es ist in den meisten Fällen VÖLLIG utopisch, anzunehmen, dass wenn zwei Menschen zum ersten Mal miteinander Sex haben, alles sofort wie am Schnürchen klappt. Sowas muss sich immer erst im Laufe der Zeit entwickeln, man muss sich auf den anderen einstellen, herausfinden, was er oder sie mag oder nicht mag, Vertrauen zueinander aufbauen und erstmal langsam warm miteinander werden.

Sag ihr doch einfach irgendwann demnächst mal, wenn ihr mal wieder gemütlich zusammen am Rumschmusen seid, dass du, was Sex angeht, bislang noch nicht so viel Erfahrung hast und dass der Sex, den du bislang hattest, für dich nicht so toll war und sie deswegen bei eurem ersten Mal etwas Nachsicht mit dir soll und nicht gleich irgendwelche Wunderstücke von dir erwarten soll.

Ich denke, wenn sie dich liebt und ihr an dir gelegen ist, wird sie das bestimmt verstehen und deine Ehrlichkeit vielleicht sogar zu schätzen wissen. Und vielleicht könnt ihr dann gemeinsam daran arbeiten, dass es für euch beide schön wird :-).

Außerdem ... wer sagt denn, dass mit ihrem Ex-Freund immer alles super im Bett geklappt hat bzw. dass dieser da nun der große Bringer war. Vielleicht passt ihr diesbezüglich ja viel besser zueinander, vielleicht bist du ja, was Sex angeht, viel einfühlsamer, zärtlicher, phantasievoller oder auch lernwilliger als ihr Ex-Freund. Think about it ... .

gGus


Sie spricht auch mit ihren Freundinnen über wirklich alles...

Klar, da würd mir auch die Lust vergehen. :-)

eNl bar)txo


Die Meinung von "Der Geist des Waldes"

ist auch meine. Auch wenn deine Freundin schon Sex hatte, ist sie keinesweg erfahren. Und außerdem geht es beim Sex nicht nur darum, dass der Mann die Frau verwöhnt. Umgekehrt muss es nämlich auch stimmen. Dazu müsst ih euch "im Bett" erst einmal kennenlernen.

Also: Erfolg den Mutigen!

gvus


außerdem geht es beim Sex nicht nur darum, dass der Mann die Frau verwöhnt.

Das stimmt natürlich schon mal. :-)

Es geht beim Sex aber genausowenig darum, ihn unbedingt haben zu müssen.

Was ich bei terence nämlich nicht rauslese ist Vertrauen.

Also warum sollte er sich "überwinden" oder irgendwas?

Wozu?

Nur damit er "die Gelegenheit" nicht verpasst, oder wie?

Wenn seine Freundin ihm nicht das Gefühl vermittelt, daß er tun und lassen kann was er will, daß es in Ordnung ist, man nennt es Vertrauen, wenn er das nicht hat, dann läuft es eben auf "sie nicht befriedigen", also auf einen komplett verdrehten Ansatz, hinaus. Und warum sollte er dann?

:-)

eYlK bqarxto


Stimmt,

das wird leider auch viel zu wenig bedacht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH