» »

Sperma im Jugendalter am leistungsfähigsten?

J^ohnEny9 0 hat die Diskussion gestartet


hey,

ich hab vor kurzem gelesen, dass die das sperma bei männern zwischen 14-16 am besten sein soll um kinder zu zeugen...weil die spermien noch sehr beweglich sein sollen...dies stand auf einer hp irgendwo hab leider den namen nich mehr im kopf....ich will ma wissen ob das stimmt und wenn ja warum!? dann wär ich in der blütezeit gerade :)^, aber das kann ich mir net vorstellen....

nach dem 16-18 lebensjahr etwa soll die beweglichkeit der spermien sich wohl verlangsamen....stimmt das?

Jo

Antworten
LYiebi?do


So ab 20 Jahren geht es bergab, was Anzahl und Agilität der Spermien betrifft. Grundsätzlich bleibt die Fruchtbarkeit aber lebenslänglich bestehen. Ab 45 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit jedoch höher, behinderte Kinder zu zeugen.

Siehe z.B. hier:

[[http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/42671/index.html]]

D>ichpter -und Dexnker


16, 20, 30, 45 Jahre alt.....

es ist egal, ob Mann 1 Mrd. Spermien verschießt, oder "nur" 10 Mio. schwanger wird Frau davon trotzdem.....also keine Angst.....

Was allerdings stimmt, ist die Tatsache, das Mann mit 16, den ganzen Tag nur ans Fi......und an Sex denkt...... ;-D dat will die Natur so...

D & D

JkohRnnyx90


also stimmt diese theorie? kommt dann auch mehr raus als bei nem 20 jährigen zb?

J3ohnmny9x0


das wär ja hart...^^

sVaxxo


Die Menge

hängt wohl von anderen Faktoren ab. Bei mir hat sie sich nicht wesentlich verändert, wenngleich sie auch in weiten Grenzen unterschiedlich ist. Aber das war schon immer so. Die Beweglichkeit der Spermien kann man ja selber nicht nachprüfen.

nEeugiDerweib~chexn


Ist das so wichtig?

In unserem Land könnte es schon mal fatal sein und das ganze Leben verändern wenn man in dem Alter ein Kind zeugt oder Mutter wird.

Mit dem Alter hat man meist noch nicht mal die Schule fertig, geschweige eine Berufsausbildung, von einem gesichtern Job gar nicht die Rede....

Darum steigt das Alter gebärender Mütter auch immer weiter an, das Risiko es in jungen Jahren zu machen ist einfach zu groß weil soziales einfach den Bach runter geht und es kaum einen kümmert.

mjaxiI19x90


hab auch schon mal davon gehört

Lhord ZCarxamac


Es ist in der Tat so, daß Menschen in den späten Teenager-Jahren (also mit 16 bis 19) ganz besonders fruchtbar sind und die Fruchtbarkeit danach stetig zurückgeht.

Das Problem ist, daß unsere Gesellschaft eigentlich völlig bescheuert gebaut ist. Die bürgerliche Kleinfamilie funktioniert nicht mehr, weil die Gesellschaft sich einfach weiterentwickelt hat, und die kapitalistische Verwertungslogik treibt die Menschen dazu, genau in der Zeit, in der sie die besten körperlichen Voraussetzungen hätten, Kinder zu bekommen, und auch extrem viel Energie, die sie in ihre Kinder investieren könnten, mit Ausbildung und Karriere zu verbringen.

Eigentlich wäre es sinnvoller, wenn erstens an die Stelle der Kleinfamilie neue Gemeinschaften treten würden, die wie Clans oder Großfamilien funktionieren (vielleicht in Form von generationenübergreifenden Groß-WGs), und wenn der Karrieredruck reduziert würde, so daß man es nicht "mit 30 geschafft" haben muß, sondern auch mit 40 immer noch anfangen kann. In so einem Clan würden sich dann die älteren Mitglieder mit um die Kinder der jüngeren kümmern, so daß diese in ihrer Ausbildung und ihrem sozialen Leben (Parties etc.) nur geringfügig eingeschränkt wären, das würde schon einmal viele Probleme mit ungewollter Kinderlosigkeit oder behindertem Nachwuchs verhindern (weil die jungen Leute dann halt schon früher Eltern werden könnten). Die Geburtenrate würde deswegen vermutlich auch nicht nennenswert steigen, aber dadurch, daß in einem solchen Clan die Kinder mehrerer Mütter gemeinsam, beinahe als Geschwister, aufwachsen würden, wäre auch das Problem der vielen Einzelkinder, die später in sozialen Situationen oft überfordert sind, weil sie es in der frühen Kindheit nicht gelernt haben, entschärft.

Nun, vermutlich kann ich als alte linke Zecke auch gar nicht anders, als die Struktur unserer heutigen Gesellschaft als problematisch zu sehen und Formen anarcho-sozialistischen Zusammenlebens als Alternative anzupreisen.

J^oh&n5ny9q0


naja...ich bin der meinung, dass man mit den spermien mehr anfangen kann, als bei älteren männern, zb spenden oder so...das is doch ne gute sache und die zahl der fehlgeburten geht dann auch zurück sicherlich!!!

nDicht_xgut


naja, bei mir kam so mit 16 auf jeden fall weniger raus aus dem Löres.

J1ohnn+y9x0


meine cousine arbeitet in magdeburg in nem krankenhaus als auszubildende arzthelferin und da hab ich ma gefragt ob das möglich is und da ha sie gesagt, das darauf nich sooooooooo geachtet wird, woher es kommt....und als ich letzte woche in magdeburg war hat sie gesagt, ich solle ins krankenhaus mitkommen und sie würde mich da schon durchbekommen... dann hat sie mir nen becher gegeben und als ich fertig war, gab sie mir 20€... %-|

ich war etwas geschockt irgendwie und wusste net was ich sagen sollte dazu...ich mein das is doch irgendwie ne straftat oder!? ich mach mir voll die sorgen irgendwie...shit...

c:riz-z


das wär ja hart...^^

nein, du verwexelt da was:

ER sollte hart sein, das Sperma hingegen flüssig und weich ;-D

mal was anderes, hat ernsthaft jemand sperma von 14-jährigen untersucht? ist das nicht irgendwie strafbar?

J2ohTnny<9x0


von nem 16jähhrigen

Lnordv Carkamaxc


Hmmmmm, vielleicht sollte ich mal spenden gehen... könnte die Kasse aufbessern...

Ansonsten: Unsere Gesellschaft ist einfach falsch gestrickt und wird in nicht allzu ferner Zukunft an ihren inneren Widersprüchen ersticken, wenn nicht man grundsätzlich einiges anders aufgezogen wird. Es ist doch Blödsinn, daß junge Leute ihre Energie mit Karriere verschwenden müssen, um dann später, wenn sie schon gar nicht mehr soviel Energie haben, Kinder kriegen zu dürfen - von der nachlassenden Fruchtbarkeit mal abgesehen. Wäre nicht erst Kinder und dann Karriere sinnvoller?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH