» »

Sexuelle Phantasie Kannibalismus

C1laudxsia


Ich möchte nochmal betonen, dass die Diskussion an sich notwendig und gut ist, ich warne nur davor, Einzelheiten dieser Taten zu beschreiben.

Ich stimme KEINESWEGS mit NGW überein, dass dieser Faden wegmuss.

Mir ging es einzig um die Filmbeschreibung, die ich wegen der Bilder, die sie in den Köpfen festsetzen kann, für gefährlich halte.

Ich bin nach wie vor für ein Verbot derartiger Filme, auch wenn ich mich unbeliebt mache und sich vielleicht einige in ihrer Ausdrucksfreiheit eingeschränkt fühlen.

Ich würde in dieses Verbot auch wirklich ekelhafte Filme wie Hannibal mit einschließen. Man muss extreme morbide Fantasien nicht unbedingt visualisieren...

Und ich würde auch gern weiterdiskutieren. :-D

B9irk


liq

In der Tagesschau nur noch die Lottogewinner erwähnen und die Morde verschweigen? Ist das die Lösung?

Ich wünsche mir eine ausgewogene Berichterstattung. Aber nur die Extreme sind eine Nachricht wert. Und so werden wir überhäuft mit Extremen, die Normalität ist im Journalismus nicht zu finden.

Und so lange ich mit einer Zerstörung (Bombe zünden) mehr Aufmerksamkeit erregen kann als mit einem Aufbau (Richtfest), empfinde ich die Berichterstattung nicht als ausgeglichen.

Hier wird vehement nach Zensur verlangt (Film gehört verboten - oder ist es schon). Dann entfällt wieder die (vermeintliche) Freiheit.

Als es den kalten Krieg noch gab, waren wir im Westen "die Guten" (die im Osten haben das ebenso für sich reklamiert), weil es im Vergleich mehr Reisefreiheit und weniger Zensur gab. Warum müssen wir jetzt ohne Not zu "den Schlechten" werden?

CGlau:dsixa


Zwischen Verschweigen und grausame Einzelheiten ausschlachten liegt ein himmelweiter Unterschied, nicht?

Dazwischen gibt es die Möglichkeit einer gemäßigten Berichterstattung, die Details nicht erwähnt, aber dennoch klarmacht, was passiert ist.

m~dg


Ich finde die offene und ernsthafte Diskussion über ein Thema wie dieses auch wichtig und richtig. Von einem Todschweigen halte ich ÜBERHAUPT NICHTS. Die Heimlichkeit ist viel eher der Nährboden für psychisch Problematisches als eine etwaige "zu große Offenheit". MÖGLICHERWEISE hätte eine rechtzeitige offene Diskussion sogar die Tat des Herrn Meives verhindern können., wenn er an ihr teilgenommen hätte.

Wie schon angesprochen halte ich die Phantasie für ok., wenn sie Phantasie bleibt. Und auch die Darstellung dieser Phantasie müsste grundsätzlich legitim sein. Beim Verbieten müsste man ja im Prinzip mit den Grimm’schen Märchen anfangen ;-) – die zu allem Überfluss traditionell auch noch gerade kleinen Kindern vorgelesen werden. "Hänsel und Gretel" enthält eindeutig eine kannibalistische Phantasie – auch "Rotkäppchen und der böse Wolf".

Soweit mir bekannt ist, ist es unter Psychologen sehr umstritten, ob man Kinder wirklich von jedweden Darstellungen von Grausamkeit fernhalten sollte – da sie so oder so mit der relativen Grausamkeit der Realität konfrontiert würden (z.B. Tod) und diese verarbeiten müssten.

Gut, ich würde sicherlich nicht mit Kleinkindern in den Kannibalenfilm gehen ;-). Ich habe ihn auch noch nicht gesehen, sodass ich nicht beurteilen kann, ob ihm vielleicht doch Gewaltverherrlichung vorgeworfen werden kann. Aber ich schätze: so sehr primitiv ist der gar nicht.

Und zu einem Freund der Zensur werde ich nie.

D as-@zw>eitme-GweissQlein


Tatsache ist, daß es in meinem Umfeld wohl niemanden gegeben hat, der nicht vom "Kannibalen von Rothenburg" geredet und diskutiert hat......ich denke, die meisten in der Mischung "Faszination und Abscheu".......hat wohl jeden irgendwie beschäftigt.....auch bei der Arbeit......jeden Morgen...."hast Du schon gehört.....hast Du schon gelesen......?"

Und sowas verheimlichen......ich weiß nicht, ich denke, man hat das Recht, solche Dinge zu erfahren......Verheimlicht wird uns schon genug

gtus


Solange man...

[[http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9a/H_Hoffmann_Struwwel_17.jpg sowas]] frei im Internet und in Buchläden ("drollige Bilder für Kinder von 3 — 6 Jahren" :-o!) findet halte ich diese Diskussion (-> "ich warne nur davor, Einzelheiten dieser Taten zu beschreiben.") für reichlich überflüssig zu_deutsch_verlogen..

C{laundsiia


Ich hab glaube ich eine ausreichende Begründung geliefert, WARUM ich das für gefährlich halte.

Verheimlichen finde ich sowieso den schlechtesten aller Wege.

Aber das Ausschlachten von Details und die Verbreitung und das Filmen derartiger Geschehnisse ist meiner Meinung nach auch nicht richtig.

Aus Gründen, die ich schon anführte.

Falls sich die Kritik auf mich bezog, Gus...

Und als verlogen empfinde ich deine Sternchen. Warum sprichst du es nicht klar und deutlich aus und sagst gleichzeitig, wen du meinst?

D)anie,l0 Jg(.19x67


Zensur bezgl. Extremtaten

1. In einer Gesellschaft in der Informationsfreiheit (Art.5 Abs.1 S.1, 2. GG), Pressefreiheit (Art.5 Abs.1 S.2 GG) und Freiheit der Kunst (Art. 5 Abs. 3 GG) garantiert sind, ist eine Zensur solcher Informationen nicht möglich.

2. Nachahmungstaten im Sinne von simplen Trittbrettfahrern erachte ich für kaum wahrscheinlich. Solche Extremtaten sind Folge einer langen, normdevianten Persönlichkeitsentwicklung die schließlich nach längerer, sich steigernder Entwicklung in der Verwirklichung einer solchen Extremfantasie endet. Es sind dies ohnehin und zum Glück außerordentlich seltene, fast singuläre Ereignisse.

g/uks


Ich meine u.A. dich. :-)

Und die Sternchen drücken die Praktik doch perfekt aus.

Weißt du was ein [[http://de.wikipedia.org/wiki/Euphemismus Euphemismus]] ist?

Das Wort fällt mir ein, NICHT in Bezug darauf, wie du die Dartsellung haben möchtest, sondern in Bezug auf deine Motivation.

Sag doch einfach "Ich will das nicht hören, und wenn ich die Macht hätte würde ich es verbieten.".

Uhnd damit wäre die Sache gegessen:

Viele Leute wollen dies oder das oder wollen es nicht, aber gottseidank haben sie nicht die Macht.

Aber eine Diskussion, daß es "besser" wäre es zu verbieten ist in meinen Augen verlogen.

Und damit überflüssig. :-)

C;l*au(dsia


Gus, hast du überhaupt gelesen, was ich seitenweise geschrieben habe?

Was du mir hier unterstellst, kannst du gleich mal knicken.

Ist wirklich überflüssig, mit Leuten wie dir zu reden, die zwei Schlagworte sehen und daraus ihre Meinung BILDen.

gEus


Ich...

habe den Thread gelesen. :-)

tjhovxo


@gus

Ich muss hier Claudsia Schützenhilfe geben - der Struwwelpeter etc. ist ja nun eindeutig als Fantasiegebilde erkennbar. Der diskutierte Film aber zieht ja wohl gerade einen grossen Teil der Faszination daraus, dass er eine 'wahre Geschichte' bebildert. Und da kann man nun wirklich geteilter Meinung sein, inwiefern solche Geschehnisse haarklein in allen grausigen Details geschildert werden müssen (die Boulevardpresse lebt ja auch davon, und sie ist ja wohl auch nicht gerade der Gipfel der Zivilisation, oder?).

Auch wenn ich Claudsias Schlussfolgerung nicht wirklich teile: mit Verlogenheit hat ihre Ansicht nichts zu tun.

Gruss

g9us


Du meinst...

Sie glaubt an das was sie sagt?

Das wäre natürlich möglich. :-/

Man kann sich auch selbst belügen... :-D

Und du meinst Schilderungen von ausgedchten Perversionen dürfen ruhig detailreich und brutal sein, nur die Realität sollte man ...ausblenden?

CClaudxsia


Daniel, vor ca 10 Jahren lebte im Bayerischen Wald ein 15jähriger, der sich alle Teile eines Horrorschinkens immer wieder reinzog.

Er setzte eine Maske auf und erschlug seine Großmutter und verletzte seine Kusine schwer am Kopf.

So, gebe zu, ich kann mich hier in Details irren, ich habe in Erinnerung, dass er eine Axt benützte (bei der Maske bin ich mir schon sehr unsicher), aber eines weiß ich hundertprozentig noch, nämlich dass er einen Horrorfilm nachinszenierte. Das war damals eindeutig.

So viel zu unwahrscheinlichen Nachahmungstaten.

Cilaud/sia


gus, du kannst auch mit mir reden.

Ich habe meine Motivation klargestellt.

Ich bin gegen jede detailgetreue Darstellung von brutalen Gewaltszenen.

Ob fiktiv oder nicht.

Bei dem Kannibalen kommt ein Punkt hinzu, nämlich die Erkenntnis, dass hier etwas verfilmt wurde, was tatsächlich passierte, also der Übergang in die Realität ist vorhanden.

Sie wird praktisch mitgeliefert.

Du kannst meine Beiträge nicht gelesen haben, wenn du solche Schlussfolgerungen ziehst, oder ich ziehe die Schlussfolgerung, dass du zu blöd bist, meine Ausführungen zu kapieren...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH