» »

Sexuelle Phantasie Kannibalismus

t=h7ovo


@Daniel

Du drückst aus, was ich auch denke - dass es einer sehr seltenen Konstellation bedarf, dass solche Taten Nachahmer finden.

Es kann m.E. allerdings nicht völlig ausgeschlossen werden. Es könnte sich z.B. eine Person mit solchen oder ähnlichen Neigungen bestärkt fühlen, diese in die Tat umzusetzen, da eine Realisierung als grundsätzlich möglich erwiesen wurde.

Z.B. nach dem Muster: jemand hat das Verlangen, einen anderen auf dessen Verlangen zu töten, schliesst aber die Möglichkeit aus, dass eine Person mit dieser Bereitschaft überhaupt existiert. Durch einen solchen Fall bzw. die Berichterstattung darüber könnte er sich Bestätigung und Wissen darüber aneignen, wie es doch möglich wäre, so jemanden zu finden.

Zugegeben eine Spekulation, aber m.E. denkbar.

Dennoch würde ich auch in Kenntnis dieser möglichen Folgen die Freiheit der Rede nicht einschränken, da ich diese als zu hohes Gut ansehe, als dass dessen Einschränkung durch die pure Möglichkeit eines Missbrauchs gerechtfertigt wäre.

Eine prosaischere Analogie: wenn in einem Krimi eine bestimmte Art von Überfall oder Einbruch gezeigt wird, könnten reale Verbrecher ja auch davon inspiriert werden (der Legende nach gab es nach dem Film 'Rififi' solche Nachahmungstaten). Doch es würde wohl nur den wenigsten einfallen, deshalb in Krimis keine detaillierten Darstellungen mehr zu zeigen.

Gruss

D#as-zweiute-GeiXsslexin


Aber macht es einen Unterschied, ob der Film auf einer realen Tat basiert oder reine Fiktion ist.....dann müßte alles verboten werden, von Horrofilmen bis hin zu Videogames (die ja teilweise auch nicht ohne sind)......und Märchen eigentlich auch.....und Comics.....über Tom und Jerry wurde sich vor Jahren schließlich auch aufgeregt....und Tom soll ja jetzt sogar Nichtraucher werden, damit er niemanden zum Rauchen animiert :-o

n-eugxierwesibchexn


Claudsia

Auch wenn wir nicht einer Meinung sind hast Du ansatzweise meine Bedenken erkannt und hast in Beispielen gebracht was ist, wenn die Phantasien zur Realität werden.

Für den einen sind die Grenzen im Kopf sehr stabil und bei anderen ist es nur ein hauchdünner Schritt bis sie aus dem Kopf entfliehen und man Vorbereitungen trifft....

Amok laufende Jugendliche in den Schulen, sie hören ja nicht auf nach dem ersten Treffer der viele erschrecken würde, es wird ja zu einer Art Blutrausch.

Gewalt ist nun mal alltäglich geworden und auch detailierte Szenen kann man schon in der Tagesschau sehen.

Gewalt ist zu alltäglich geworden und man fordert neue Kicks...

Gibt ja schon Amokläufer bei Jugendlichen, nicht mehr nur in den USA sonder auch hier bei uns.

Wenn man es visuell jeden Tag vorgeführt wird, baut sich eben die Hemmschwelle auch immer mehr ab.

Fürchte das Gewalt immer mehr zunimmt solange es als so selbstverständlich angenommen wird.

COlaudsxia


Ich gebe zu, es wäre furchtbar schwer, eine Grenze zu finden...

Ich wüsste auch nicht, wo sie zu ziehen wäre.

V.a. weil es Leute gibt, die diese Filme ohne irgendeine Regung sehen können. Ohne irgendeine Gefahr.

Es wäre einfach gut, wenn jeder so viel Selbstverantwortung hat, zu wissen, ob er sich so etwas zutrauen kann oder nicht. Ich weiß es z.B., dass ich es nicht kann, ich brauch bestimmt kein Verbot, weil ich gar nicht reingehe.

Aber ob andere das immer so genau wissen? Es wäre wünschenswert...

Ich wünsch erstmal eine gute Nacht mit angenehmen Träumen.

D]anizel Jg.t19d67


@thovo

Zufällig kenne ich das Chat System in dem dieser Kontakt zustande kam. Es ist dasselbe in dem auch ein 15-Jähriger im Jahre 2004 seinen zwei späteren Mördern begegnete. In diesen Kreisen tummeln sich Menschen die ihre speziellen, extremen Phantasien kultivieren und sie immer weiter ausbauen, sich immer wieder einen neuen Kick verschaffen, in dem sie den Horizont noch weiter setzen. Ich habe schon Leute (virtuell) kennengelernt, die mir berichteten wie ihre extremen Phantasien in ihrem Leben immer mehr Raum einnahmen und langsam alle gesunden und wirklichkeitsverbundenen Lebensinhalte verdrängten und zunehmend zwanghafte Züge annahmen. Trotzdem werden es die meisten bei der Phantasie belassen aber einige wenige setzen ihre extremen, u.U. auch lebensfeindlichen Phantasien in die Tat um. Dies ist aber immer Folge eine langandauernden Entwicklung, das wollte ich darstellen.

Grüße zurück.

D2as-*zwe&ite-G~eissUlein


Was die Amokläufer angeht.....ich glaube nicht, daß es daran liegt, daß es schon genug Leute getan haben und sozusagen "Vorbilder" sind, sondern an der allgemeinen Lebenssituation.......zuviel Streß und Überforderung.....usw....

nJeugbierweibEchexn


Ist nicht eine einzige Umsetzung schon zuviel?

nFeugieSrweUifbchxen


und die Vorführung wie mans machen muss, welche Waffen die größte Wirkung haben....

Dann ist es geplant und hat nichts mehr mit Affekt zu tun.

z!wieb=elk8nolxle


alles nur gerede

habe mir eure beiträge mal nach und nach durchgelesen und irgendwie scheinen einige (nicht alle) etwas neben der spur zu sein. wie war das mit der mücke und dem elefanten ??? ?

wenn hier ins detail gegangen wird (was leider nicht passiert ist weil sich keiner traut) ist das mehr als gut. denn genau dazu sind foren gedacht und es spielt jawohl in keinster weise eine rolle worum es geht. wenn es nicht jugendfrei ist gehört es wohl genau hier hin.

wo gibt es mehr verrücktes als beim thema sex?? auch sachen wie jemanden zu verspeisen weil man ihn oder sie in sich haben möchte. und die alte frau bei hänsel und gretel wollte ja wohl auch nicht brötchen backen.

also ich finde was den film angeht , der kerl der sich hat fressen lassen und vorher die sache mit dem gastrieren *schüttel* der ging schon sehr nah am grund des wahnsinnigen, na ja oder war schon drin, aber auch er hatte eben ein bedürfnis. wenn wir meisten menschen sowas abstoßend finden muß es aber noch lange nicht unnormal sein. schauen wir doch mal in die tierwelt......sind wir nicht auch tiere?? keiner kann genau sagen wie er/sie in neuen situationen reagiert. wer was anderes sagt lügt einfach!

man sollte sich mal etwas mehr damit beschäftigen und nicht die augen davor verschließen und einfach sagen mit einem kreuz vorm bauch "geh weg satan"*gg* es geht auch nicht nur um die eine sache sondern muß man sich wohl mit der ganzen sache auseinander setzen

und bevor hier gleich das beschimpfen losgeht , ich finde es auch abstoßend aber ich kann es ein stückweit verstehen was in manchen menschen abgeht.

und warum werden menschen die über ihre inneren gedanken reden schlecht verurteilt ??? kann mir das mal jemand sagen?

ihr seid helden, echt!!

mxdg


@ Daniel:

Zustimmung – vor allem auch zu Punkt 2!

Ich glaube schon, dass es viel mehr Leute gibt, als man denkt, die solche Phantasien haben oder bei denen solche Phantasien im Untergrund rumoren. (Möglicherweise auch das ein Grund für das merkwürdig faszinierte Interesse der "Leute", wie das "zweite Geislein" es beschreibt.) Aber gerade dazu, bereit zu sein, das auch wirklich so in die Realität umzusetzen, gehört noch sehr viel mehr.

Es ist vergleichbar mit dem Typen, der den Straßendrängler umgebracht hat...

Es könnte sogar sein, dass die Publicity des Falls und vielleicht des Films (oder der Filme) vereinzelte Menschen, die das In-die-Realität-Umsetzen wirklich erwägen mögen, eher "auf den Boden runterholt". Da könnte nämlich ein gewisser Realitätsverlust eine Rolle spielen.

DCas-z#weite-GJeiCsslein


Ich denke auch, daß es sehr viel mehr extreme Menschen gibt als man denkt....und meistens sieht man es ihnen nicht an......Ich habe da auch schon so meine Erfahrungen gemacht......bin schon einige Male in meinem Leben fast in Ohnmacht gefallen |-o

zqwiesb%elknoxlle


so sieht es aus. wir brauchen nur aus dem fenster zu schauen..aber gehen wir deswegen nicht mehr raus?

wenn jemand im graben liegt wer hält dann an? keiner! weil niemand weis was er machen soll und nacher kommen sprüche wie "ich kann kein blut sehen" oder "ich dacht es wäre ein tier" hmmm ein tier ??? ? da wären wir wieder bei den tieren.....

wenn wir menschen nicht so egos wären dann gäbe es evtl. keine extreme mehr !?

um nochmal auf den film zu kommen, ich bin der meinung er wollte ihn eigentlich garnicht schlachten und dann essen. irgenwie hat er sich aus liebe überreden lassen weil er durch seine vergangenheit wohl nicht der stärkste war.

wenn sich zwei gefunden haben und niemanden anderes gegen dessen willen zu was zwingen sollen sie doch machen was sie wollen , auch wenn sie sich essen.

g5us


Es gibt da...

zwei wichtige Worte, die man besser auseinanderhält, weil man sonst sich und andere verarscht:

"Ursache" und "Auslöser".

z#wie@belkbnolxle


kannst du mal deine aussage begründen und sagen was du genau meinst? wäre nett ;-)

tDhovo


@zwiebelknolle

Mir scheint, du schüttest das Kind mit dem Bade aus.

Im Grundsatz schreit hier ja (fast) niemand nach Kreuz und Weihwasser, um das Böse zu bannen, mit Ausnahme vereinzelter undifferenzierter Kommentare à la 'völlig krank, gehören weggesperrt und kastriert'. Es geht lediglich darum, in welcher Genauigkeit die Sachen, über die diskutiert wird, dargestellt werden sollen oder müssen, um eine Diskussion führen zu können, und ob eine genauere Schilderung eventuell zur Befeuerung von schon vorhandenen Fantasien bis hin zur Realisierung führen kann.

Ich denke, die Sache ist (wie so vieles) ambivalent: so wie Action-Video-Games bei dem einen helfen, seine Aggressionen abzuführen, schaukeln sie diese bei einem anderen erst recht hoch. Wer will jetzt beurteilen, ob es unter dem Strich (und abgesehen vom reinen Unterhaltungswert, denn dazu sind die Games, wie ein Action-Film auch, eigentlich gemacht - und zum Geldverdienen...) sinnvoll wäre, solche Games zu verbieten? Ähnlich, wenn natürlich auch in weit kleinerem Umfang, könnte es sich auch mit solchen Filmen verhalten, wie mdg geschrieben hat.

Allerdings scheint mir bei gewissen Taten (z.B. bei Suiziden oder Schüler-Amokläufen) durchaus ein Nachahmer-Potential vorhanden; meine Vermutung ist aber, dass sich davon vor allem (männliche?) Jugendliche angesprochen fühlen; dass aber derart extreme sadomasochistische Fantasien sich bei Jugendlichen wohl kaum schon so weit entwickelt haben, dass sie realisiert werden. In der Regel gibt es auch logistische (und finanzielle) Gründe, die das erschweren.

@ Daniel:

von solchen Internet-Chats geht m.E. eine Gefahr des gegenseitigen Hochschaukelns aus, die früher wohl kaum bestand. Jemand hat dazu geschrieben: man konnte früher ja nicht auf den Marktplatz gehen und rufen 'wer möchte sich von mir verspeisen lassen?'. D.h. die Vernetzung und der Informationsaustausch, der ja viel Nützliches zustande bringt, hat hier eben auch seine Kehrseite. Dass es die Folge einer langandauernden Entwicklung ist, scheint mir aber auch klar - niemand wird, auch wenn er halb versehentlich in einen solchen Chat stolpert, denken: ahja, das wäre ja auch mal eine Idee...

Mein vorheriger Beitrag meinte nun aber, dass bei jemandem, der für sich solche Fantasien hegt, aber sich (aus Angst vor Entdeckung, aus technischer Unbedarftheit oder aus welchen Gründen auch immer) nicht im Internet bewegt, die Publikation in Presse, Film und Fernsehen eine ähnliche Funktion haben könnte, wie es bei anderen eben der Chatraum hat.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH