» »

Sexuelle Phantasie Kannibalismus

CblaudKsxia


Da fällt mir ein, da war mal ein Text im Forum verlinkt, der eine Kastration beschrieb.

Am aAfang las es sich noch ganz gut, und ich konnte auch einiges nachvollziehen, aber dann konnte ich nicht zu Ende lesen, mir wurde nur mehr schlecht. Es ging viel weiter und war so entsetzlich, dass ich es verdrängte.

So empfindet man, wenn einen die Fantasie, das Geschehnis nicht anspricht. Grauen, Übelkeit, Unverständnis.

Ich habe aber andere Sachen gelesen, die meinen Nerv trafen, Filme gesehen, die genau in meine Richtung gingen, anderen würde bestimmt schlecht werden, aber mir gibt es Ideen, Anregungen, Vorstellungen...

Und das ist nicht unbedingt gut für Leute, die die Grenze zur Realität nicht ziehen können. Ich kanns aber ich meide diese Dinge trotzdem, es reicht, was ich vor mir sehe...

aSvnantxi


Die Gedanken sind frei, sie sind da und sie lassen sich nicht abschalten.

das würde ich nicht bestreiten. Trotzdem gibt es normale Phantasien und Phantasien die eben ncicht normal sind. Im Köpfchen sind die meinetwegen alle gut aufgehoben und ich meinte das krank sogar eigentlich recht wertneutral. Wenn jemand die Phantasie hat, jeman anderen zu essen, ist er deswegen kein schlechter Mensch. Ein schlechter mensch wird er mit der Ausführung dessen. Krank ist es trotzdem. Und ja, krank nenne ich auch Phantasien die ich selbst hab. Manche davon. Ich kann einfach gut damit leben, Phantasien zu haben, die meinetwegen nicht gesellschaftskonform sind, auch wenn die (auch von mir selbst) als krank bezeichnet werden.

Wbuotxan


ich kann nur sagen, das jeder, der solchen phantasien auch nur ansatzweise nachhängt, oder auch nur daran denkt daran zu denken, gut daran tun würde, schleunigst nen guten psychologen aufzusuchen .... *vogel zeig*

das auch noch in sexueller hinsicht .... wenn ich mir manche busch-stämme in sonstwo ansehe, da gibt es auch noch kannibalismus. dort ist es aber teil eines kriegerkultes. ich esse den anderen um seine stärke in mich aufzunehmen. auch das ist schon sehr bedenklich. am allerehesten könnte ich es noch verstehen wenn es wirklich um die befreidigung von hunger geht, aber in sexueller hinsicht ist das wirklich am abwegigsten.

man muss übrigens nicht alles verstehen glaube ich, manche dinge sind nämlich einfach nur pervers.

nSeugie<rwheibchen


Das es in Rothenburg beide wollten ist keine Rechtfertigung!!!

Wenn jemand krankheitsbedingt sein Leben beenden will und das auch die Angehörigen möchten gibt es in Deutschland noch keine Lösung dann dürfen Phantasten nicht eifach tun was ihnen ihr Inneres auf einmal aufträgt.

a[vaLnxti


um mich mal selbst zu zitieren

Wenn jemand die Phantasie hat, jeman anderen zu essen, ist er deswegen kein schlechter Mensch.

über ne psychologische betreuung würde ich trotzdem nachdenken, wenn mich sowas anmachen würde.

Cxla1udxsia


ja wuotan, ich hab schon verstanden %-|

avanti, wir hatten da mal den Faden mit Vergewaltigungsfantasien, kannst du dich erinnern? Hast du nicht mitgeschrieben?

Wenn nicht, es war erstaunlich, wie viele sich meldeten, die sie hatten, und wie groß die Erleichterung war, dass man nicht allein damit ist, dass es anscheinend etwas ist, das nicht an sich pervers ist, sondern etwas, mit dem man leben kann.

Ich denke, das hier ist so ähnlich.

Ich habe für mich entschieden, dass nicht der Gedanke krank ist, sondern einzig der Mensch, der sich von seinen Gedanken und Süchten beherrschen lässt und ihnen unterliegt.

Solange du der Meister deines Oberstübchens bist, kannst du denken was du willst.

Es ist nämlich eine äußerst gesunde Reaktion, diese Fantasien nicht Wirklichkeit werden zu lassen, nicht? :)*

C8laud/sia


über ne psychologische betreuung würde ich trotzdem nachdenken, wenn mich sowas anmachen würde.

Warum?

Was würde ein Psychologe ändern?

Dass ich mich schuldig fühle?

Dass ich das verdränge oder "auslebe"?

nein, lieber lebe ich mit unbequemen Gedanken...

DTas-zw@eitLe-3Geissxlein


Ich denke auch nicht, daß ein Psychologe da unbedingt helfen kann.....es gibt halt doch viele Menschen, die sich da nicht unter Kontrolle haben.....da werden wohl auch Gespräche nichts nützen.

Was meinen Ex angeht....die Kastrations-Phantasien......mir würde das ja nix bringen, aber was wäre, wenn er mal an eine Frau kommt, die da genauso drauf ist?

Oder vielleicht dann einfach drauf los säbelt?

(Soweit ich weiß, ist er aber noch "im Ganzen")

aqvant;i


ich glaube nicht, das ich im vergewaltigungsthread geschrieben hab, kann aber durchaus sein :-) Hab zumindest gelesen

einigen wir uns doch auf ne unterschiedliche definition von krank und ne unterschiedliche Grenze von Toleranz :-D

Dennoch würde ich auch noch mal Vergewaltigungsphantasien von dem rothenburgtyp differenzieren. In dem Thread hat sich eines wissens jede Frau davon distanziert wirklich vergealtigt werden zu wollen. Es ist ne Phantasie und gut ist. Davon ab kann ich auch einfach mit Phantasien besser umgehen, die der betreffenden Person selbst schasden, als mit Phantasien die ner anderen Person schaden.

C4l0aGudsia


Also ich gebe euch in einem uneingeschränkt Recht:

Wenn ich wüsste, diese Fantasien beherrschen mich so, dass ich es ERLEBEN möchte, dann würde ich SOFORT den Weg zum Psychiater antreten mich einweisen und behandeln lassen um mich und andere zu schützen.

Für mich kann ich sprechen, ich hab das im Griff, aber kann das jeder von sich sagen?

Daran zu denken, davon zu träumen, ok, aber die Grenze zur Realität dürfen sie nicht überschreiten.

Also mit der Kastration, Geislein, du hast vollkommen Recht, wenn er an jemand gerät, der das tun will, dann gerät das Ganze aus den Fugen und es muss gehandelt werden.

So, bis demnächst, ist ein interessantes Thema.

:)^

Daasv-zweitveb-Geiss(l8eixn


Es könnte aber doch durchaus mal sein, daß die Phantasien sich durch eine gewisse, vielleicht noch nie dagewesene Situation entladen und man sie nicht mehr unter Kontrolle hat.....sonst würde es wahrscheinlich auch nicht so viele Triebtäter geben, die immer öfters die Kontrolle über sich verlieren und ihrem Drang nachgeben müssen.

CGlauJdsxia


ok, noch eins ;-)

Und ich distanziere mich - sollte ich diese Fantasie haben - auch davon, jemals in Realität gegessen werden zu wollen, oder einen anderen essen zu wollen.

So viel Unterschied ist, finde ich nicht.

Ich hab übrigens Fantasien in denen ich Opfer bin (von was auch immer) UND mindestens so häufig Täter. Kommt immer auf meine Stimmung an. Beides NIEMALS in Realität zu erleben ist alles was ich mir wünsche in dieser Hinsicht.

Und die Einigung ist gebongt

:-D

DVas-zweiPte-Geisxslein


Ich muß auch gestehen, was seine Kastrations-Phantasien angeht.....hab ich wohl nie so wirklich ernst genommen, hat mich erst nach der Trennung in den letzten Jahren beschäftigt....gerade auch nach diesem Film.

Ich glaub, wenn mir wirklich jemand ernsthaft so daherkommen würde.....ich würde wahrscheinlich in Ohnmacht fallen.....

Daas-&zwe@ite-Geifss)leixn


Claudsia.....Du machst mich richtig neugierg..... @:)

nXeugi9erjweibyc#hxen


Zwischenfrage?

Wer ist in der Lage seine Phantasien zu kontrollieren wenn sie ausbrechen ???

Ist wohl ein Wunschgedanke!!!

Dann gäbs so grausige Verbrechen nicht, ich denke das viele dieser Verbrecher zum Zeitpunkt wo sie es begehen keine Kontrolle über sich mehr hatten....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH