» »

1. Mal anal: welche Stellung?

aQvakn~ti


naja... also wenn Prions schreibt, das dehnen würde sich über wochen hinziehen, dann hört sich das für mich so an, als würde der anus sich quasi immer weiter öffnen und dann irgendwann weit genung geöffnet sein ds es losgehn kann. und das finde ich beddenklich bis absurd. wennich ds falsch verstanden hab, nehm ich alles wieder zurück...

ich bin dabei gegen gleitgel, weil ich schiss hätte, das man dann was hinbekommt, das man ohne nicht schaffen würde, der hintern also eigentlich nicht bereit dafür ist, man die überflüssige gewalt gar nicht bemerkt. Verständlich?

das ein bißchen Flüssigkeit sein muss, stimmt natürlich. Aber bei mir hat da Spucke gereicht, bzw war ich ja eh eucht, die feuchtigkeit konnte er ja quasi mitnehmen, indem wir erst mal normalen sex hatten.

Alles was darüber hinausgeht ist mir irgendwie suspekt.

Soweit meine Erfahrung, wenn andere andere Erfahrungen haben, dann immer her damit. Dann kann der Threadersteller ja immer noch gucken, was am ehesten passt.

avva0nxti


dennoch würde ich davon abraten die Sache pauschal so anzugehen und zu sagen: Gleitgel ist Quatsch und Dehnen muss auch nicht sein.

auch wieder wahr. an dieser stelle will ich also abstand von meinen eigenen Pauschalisierungen nehmen *:)

lZixq


naja... also wenn Prions schreibt, das dehnen würde sich über wochen hinziehen, dann hört sich das für mich so an, als würde der anus sich quasi immer weiter öffnen und dann irgendwann weit genung geöffnet sein ds es losgehn kann. und das finde ich beddenklich bis absurd. wennich ds falsch verstanden hab, nehm ich alles wieder zurück...

achso :-/ hm.. so habe ich's nicht unbedingt verstanden, aber es kann natürlich sein. Ich dachte da eher an die "Kopfsache" - also nicht, dass man den Anus jetzt über Wochen weit aufdehnt (müsste man sowieso mehrere Stunden am Tag machen, damit das einen Effekt hat), sondern einfach, dass man sich über mehrere Wochen einfach langsam rantastet - eventuelle "Angst" und Scheu verliert.

ich bin dabei gegen gleitgel, weil ich schiss hätte, das man dann was hinbekommt, das man ohne nicht schaffen würde, der hintern also eigentlich nicht bereit dafür ist, man die überflüssige gewalt gar nicht bemerkt. Verständlich?

ich weiß was du meinst, aber ich bin davon überzeugt, dass der Körper bei einem zu schnellen Dehnen (überdehnen), sei es nun mit oder ohne Gleitgel immer Alarm schlägt.

wogegen ich auch immer argumentiere, sind solche "Betäubungsgels" (die mittlerweile leider immer öfter angeboten werden) - dadurch wird der anale Bereich etwas unempfindlicher und man kann schneller eindringen. Da sehe ich's aber genauso wie du und würde immer davon abraten. Man sollte sich nicht das Gefühl im analen Bereich nehmen, da man sich dann wirklich ernsthaft verletzen kann.

man kann sich ja auch den Arm betäuben und dann ohne Schmerzen auskugeln - tut nicht weh, ist aber eben schädlich ;-)

normales Gleitgel hat (in meinen Augen) diese Funktion allerdings nicht, da ja keine Stoffe enthalten sind, die das Schmerzempfinden herabsetzen. Es gleitet einfach nur besser.

das ein bißchen Flüssigkeit sein muss, stimmt natürlich. Aber bei mir hat da Spucke gereicht, bzw war ich ja eh eucht, die feuchtigkeit konnte er ja quasi mitnehmen, indem wir erst mal normalen sex hatten.

ah! Gut :-) .. dann haben wir ohnehin von der selben Sache geredet. Ich dachte, du meinst wirklich gar kein Gleitmittel. Also der pure "trockene" Anus, der dann penetriert wird.

Alles was darüber hinausgeht ist mir irgendwie suspekt.

wieso eigentlich? Ob man das Gleitgel nun aus der Tube nimmt, auf den Penis spuckt oder die vaginale Flüssigkeit ausreicht ist ja eigentlich vollkommen egal :-) .. es geht ja nur darum, dass alles etwas "geschmiert" wird. Also was ich sagen will: deine Spucke oder vaginale Sekretion ist quasi nichts anderes, als irgendein Gleitgel. "Künstlich" hergestellte Gleitgele sind vielleicht etwas ergiebiger, aber das war's dann auch schon.

aYvantxi


der pure "trockene" Anus,

autsch. Nein!

Ob man das Gleitgel nun aus der Tube nimmt, auf den Penis spuckt oder die vaginale Flüssigkeit ausreicht ist ja eigentlich vollkommen egal .. es geht ja nur darum, dass alles etwas "geschmiert" wird. Also was ich sagen will: deine Spucke oder vaginale Sekretion ist quasi nichts anderes, als irgendein Gleitgel.

Ja. Hast recht. Aber mein subjektives Empfinden ist dennoch, das mir Gleitgel am Hintern nicht geheuer ist. NIcht beim ersten mal, danach ist es sicherlich auch ne nette, weil schnelle Variante.

vorhautzurück: die für euch richtige Variante werdet ihr schon rausbekommen. Viel wichtiger als alles gleitel dieser welt oder sonstige schmiermittel ist eh vorsicht,geduld und rücksicht. aber ihr kriegt das schon hin, habt etzt ja ne Menge Tipps aus denen ihr euch das beste ziehen könnt. Viel Spaß beim probieren*g*

B$illHy RTosewoxod


ich bin dabei gegen gleitgel, weil ich schiss hätte, das man dann was hinbekommt, das man ohne nicht schaffen würde, der hintern also eigentlich nicht bereit dafür ist, man die überflüssige gewalt gar nicht bemerkt.

Die Signalwarnungen des Körpers in Form von Schmerzen bleiben doch auch bei Gleitcreme bestehen. Anders wäre es bei der Verwendung einer Betäubungssalbe. Da hat man dann kein Gefühl mehr. Das halte ich auch für bedenklich.

Gleitcreme dagegen gehört für mich dazu. Ich mag das trockene Gefühl nicht, sondern finde gerade das flutschige, warme und enge Gefühl macht den Reiz aus.

Bwilly REosewoxod


Zur Eingangsfrage:

1. Mal anal: welche Stellung ?

Da empfehle ich nach ein bißchen eincremen und vordehnen mit den Fingern die Missionarsstellung. Wobei die Frau auch die Beine auf die Schultern des Mannes legen kann. Der Vorteil ist, daß der Winkel beim eindringen dann in Richtung Scheidenwand und G-Punkt geht, was zusätzlich ein angenehmeres Gefühl ist (gerade bei den ersten Versuchen). Und wenn der Mann dabei z.B. vor dem Bett oder so steht, dann kann er mit den Händen zusätzlich auch noch die Frau stimulieren.

sbchnu/llevr197x9


nur kinder hier ?

hallo ...

also zum thema analverkehr für anfänger ... die frau liegt auf dem bauch und der mann massiert sie erstmal von oben bis unten, damit sie sich entspannen kann - dann küsst du sie, leckst sie und schenkst ihr erstmal nen kleinen orgasmus als bonus :-)

dann nimmst nen kleinen ladyfinger und viel gleitcreme und versucht, ob sie es zulässt - wenn nicht aufhören und verschieben!

wenn sie es zulässt steck ihn nen cm rein und hol ihn wieder fast ganz raus - wenn ihr das gefällt, weitermachen, mit nem größeren dildo, wenn nicht, abbrechen und anal ist geschichte ...

wenn sie weitermachen will, suppi ... dann irgendwann, du wirst spüren, wenn sie mehr will, gehst auf sie (sie liegt immer noch aufm bauch) und dann wirklich mm für mm gehst rein - wenn es ihr weh tut, nicht sofort rausziehen - das dann noch schmerzhafter ...

das wird dann alles klappen - viel erfolg!

lwixq


nur kinder hier ?

wie kommst du darauf?

P[rMionxs


@ avanti

Wie liq schon schrieb, meinte ich mit dem Zeitraum weniger

die körperliche Dehnung das Anus, als die geistige Einstellung zu

eben dieser Dehnung, bzw. zum Thema "Po-Sex" ...

Allerdings kann das natürlich von Person zu Person variiren, wie

auch die Vorliebe für Gleitgel. Wobei ich wirklich denke, daß gerade

beim ersten Mal eine Akt ohne "gleitende" Hilfsmittel schwierig, bis

unmöglich sein sollte!?

aRvaxnti


nur kinder hier ?

du bist wirklich viiiieeel älter als ich...

Der Vorteil ist, daß der Winkel beim eindringen dann in Richtung Scheidenwand und G-Punkt geht, was zusätzlich ein angenehmeres Gefühl ist (gerade bei den ersten Versuchen). Und wenn der Mann dabei z.B. vor dem Bett oder so steht, dann kann er mit den Händen zusätzlich auch noch die Frau stimulieren.

nur von mir ausgehend würde ich behaupten das mir das (gerade beim ersten mal) zu viel stimulaton wäre. Mir wäre da lieber ich müsste mich NUR auf den Hintern "konzentrieren". Aber ich bin beim sex auch nicht so multitasking-fähig, selbst die 69 stellt mich vor echte Probleme*g* Den reiter find ich auch immer noch besser wegen besserer kontrolle der Situation. Aber auch das fällt wohl beides unter Ansichtssache und persönliche Vorlieben.

Beim Thema Gleitgel bin ich dann jetzt wohl einhellig überstimmt ;-D Nun gut also :-)

Wie liq schon schrieb, meinte ich mit dem Zeitraum weniger

die körperliche Dehnung das Anus, als die geistige Einstellung zu

eben dieser Dehnung, bzw. zum Thema "Po-Sex" ...

alles klar!

*:) in die Runde

Pdrioxns


@ avanti

Ich denke, die Kopfsache ist bei vielen Frauen grad DIE entscheidene

Frage. Daher sollten Männer es da nicht zu schnell angehen und ihre

Partnerin eher verführen, als sie zu überfordern ... Denn das könnte

dann das von mir zuvor schon angedeutete "ewige Sperrgebiet" zur

Folge haben. Und dies will man(n) ja nicht wirklich erreichen, oder?

*:)

rwedhxaired>angel


vor allem: nie schnell und ruckartig wieder rausziehen, das tut echt weh!

Pprioxns


schnell und ruckartig

ist grad beim PoSex eh reht unangebracht!?

Ich würde weder beim Eindringen, noch mittendrin und schon gar nicht

beim Rausziehen ruckartig empfehlen!

tUhFovo


@avanti

naja... also wenn Prions schreibt, das dehnen würde sich über wochen hinziehen, dann hört sich das für mich so an, als würde der anus sich quasi immer weiter öffnen und dann irgendwann weit genung geöffnet sein ds es losgehn kann. und das finde ich beddenklich bis absurd. wennich ds falsch verstanden hab, nehm ich alles wieder zurück...

Naja, eigentlich ist das Missverständnis geklärt. Ich kann dazu aber noch aus meiner Erfahrung berichten, dass ich ohne Anleitung (Internet war damals noch kein Thema) über Wochen und sogar Monate mich immer wieder gedehnt habe, d.h. mit zunehmend dickeren Objekten mich penetriert habe, angefangen von Fingerdicke bis zu Penisdicke. Anfangs dachte ich auch, das gehe nicht wirklich, aber mit der Zeit ging es tatsächlich immer besser, und es war nicht einfach "Kopfsache", sondern auch die Gewöhnung des Schliessmuskels an das Eindringen und Aufweiten. Aber natürlich bleibt dann der Anus nicht offen oder leiert aus, sondern es scheint mir eher wie ein Training - so wie wenn du beim Rumpfbeugen erst nicht bis zu den Fussspitzen kommst und nach einiger Zeit kannst du dann schon locker die Finger auf den Boden legen.

Und wenn ich länger anal abstinent war, muss ich mich zuerst wieder an 4cm oder mehr herantasten - geht dann zwar nicht mehr Wochen, aber doch ein, zwei Sessions, bis das wieder problemlos geht.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH