» »

Antidepressiva gegen vorzeitigen Samenerguß

sPaxdo hat die Diskussion gestartet


[[http://n-tv.de/708321.html]]

Hoffe, es steht nicht schon irgendwo, hab jedenfalls nix gesehen. :-)

Antworten
CIolliqne


Männern, die hochdosierte Tabletten nahmen, konnten mit dem Mittel Durchschnitt dreieinhalb Minuten mit ihrer Frau schlafen.

Oh suuuper, 3,5 Minuten ;-) Ich finde den Unterschied zwischen "bis zu einer Minute" und "3,5 Minuten" nicht so erheblich. Aber evtl. ist das noch ausbaufähig.

Der Nachteil bei Antidepressiva ist ganz oft eine Störung der Libido. Wäre blöd, wenn das bei den Medikamenten auch so wäre ...

LG Colline

RPit(a'17x3


Missbrauch von Medikamenten

Ich glaub es einfach nicht. >:(

Dass die Amis nicht ganz dicht sind, ist ja nicht gerade neu. Und es ist auch nicht gerade neu, dass sie ständig etwas hirnrissiges verbreiten, um von ihren eigentlichen Problemen abzulenken.

Jeder, der einmal in seinem Leben aus psychologischen Gründen Antidepressiva nehmen musste oder noch muss, wird sich die Haare raufen. ADs verursachen bei den meisten Patienten massive Nebenwirkungen, in der Einstiegsphase sind sie oft wochenlang krank. Übelkeit, Drehschwindel, Schweißausbrüche, Unfähigkeit wegen körperlicher Schwäche auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Selbst nach der Eingewöhnungsphase haben die meisten noch Schweißausbrüche und Drehschwindel.

Ich weiß, wovon ich rede. Mein Lebensgefährte nimmt ADs. Und das ist überhaupt nicht lustig. Er hat mehrere Präparate probiert, bis er überhaupt damit klar kam. In der Einstiegsphase lief im Bett überhaupt nichts. Und auch jetzt läuft nicht gerade viel. Ich kann damit leben, denn Sex ist in einer guten Beziehung nicht alles.

Gegen vorzeitigen Erguss gibt es ein ganz einfaches altes Hausmittel.

Wenn man vor hat, sich mit der Partnerin ein paar schöne Stunden zu machen, verzieht man sich3-4 Stunden vorher an ein ruhiges Plätzchen und beschäftigt sich mit sich selbst. ;-) Du weißt schon, ich will nicht so direkt sein. Bekanntlich braucht der Körper eine gewisse Zeit, um sich zu regenerieren. Das schafft Aufschub.

Aber Hände weg von ADs.

L}arvxe


muss ich zustimmen, diese med. sind wirklich furtbar ... bei mir war es so das ich dann monate lang garnich kommen konnte :°_ und das is nur eine von vielen nebenwirkungen :(v

T=omkBuiLlduexr


Wenn man vor hat, sich mit der Partnerin ein paar schöne Stunden zu machen, verzieht man sich3-4 Stunden vorher an ein ruhiges Plätzchen und beschäftigt sich mit sich selbst.

Das ist definitiv das Beste was man machen kann, hilft immer (jedenfalls bei mir) :)^

Auf die Amis komme ich nicht klar :-/ Bei denen hab ich immer das Gefühl, dass die für jedes Problem erstmal ne dicke Pille entwickeln. Ob es noch andere Methoden für die Lösung des Problems gibt ist egal %-| Hauptsache die Pille verkauft sich gut....

TomB.

D|as oCanrmelifon


lol, dann würd ich doch lieber die paar st auch mit dem partner verbringen und es mehrfach tun!@ tom b

lasst die finger von den medis und entwickelt mal wieder ne´gesunde art damit umzugehen... ich würde fast schon sagen , das der ganze zugzwang bei ons und co dazu beiträgt, nichts mehr leisten zu können, denn dabei lernt man nichts. der sex kann nur schlecht sein, wenn man es von anbeginn seiner sexualität so lebt...sorry aber ist meine meinung.

medis machen einen mit der zeit abhängig! ausserdem können sie das kanze komplett umkehren und dann geht bald gar nix mehr! also finger davon lassen!

mfg

s,axo


Definitiv ist es das nicht!

Das ist definitiv das Beste was man machen kann, hilft immer (jedenfalls bei mir)

würd ich doch lieber ... es mehrfach tun!

Kommt doch mal von Euren Vorstellungen der unendlichen Libido vom Mann weg. Wenn es mehrfach ginge (nach einem vorzeitigen Samenerguß), dann wäre er doch gar kein Problem. Kuschelt man eben bis zum nächsten, oder übernächsten. Und die Frau kommt nebenbei noch zu nem tollen Vorspiel. Das Problem ist nur: Die meisten Männer sind gar nicht zu einem zweiten Orgasmus in vertretbarer Zeitspanne (sodaß man noch von EINEM Sex sprechen kann) in der Lage. Ich habe in derr Regel keine Probleme mit vorzeitigem Samenerguß, aber ich konnte auch noch nie zweimal hintereinander. Auch mit 15 oder 20 nicht. Also der Tip wäre für mich fatal. Wenn er was taugen würde, würden das längst alle Männer so praktizieren, weil sie von selber drauf gekommen wären.

sbaxo


Rita 173

und Colline:

Ihr zählt ja so ziemlich alle Nebenwirkungen auf, die auf dem Beipackzettel stehen... Ich gehe eigentlich von einer ärztlichen Beratung vorher aus und einer Einstellung auf bestimmte Mengen und bestimmte Art AD. Um eben Nebenwirkungen zu minimieren.

Ich bin übrigens nicht Verfechter des Inhalts des o. g. Artikels; ich fand ihn nur unddachte, er wäre hier richtig aufgehoben. :-)

RBitae1B73


Ich habe nicht etwa den Beipackzettel abgeschrieben, sondern aus meinem Leben, bzw. dem Leben meines Partners erzählt.

Ich kann mir vorstellen, dass vorzeitiger S.-Erguss sowohl physische als auch psychische Ursachen haben kann. Das kann aber nur ein Urologe feststellen. Bestimmt gibt es bei entsprechender Indikation auch andere Präparate als ausgerechnet ADs.

Ich finde übrigens auch, dass der Artikel hier optimal aufgehoben ist, denn es gibt bestimmt mehr Männer, die damit Probleme haben. Hoffentlich finden sich noch ein paar, die ihre Erfahrungen hier erzählen.

t[onxg


AD

würde ich deswegen nicht nehmen-die dämpfen ja das gesamte Nervensystem! Wenn ich total spitz auf eine Frau bin, dann kann das doch auch für beide schön sein, wenn man schnell kommt. Erst mal einen ganz wilden, schnellen Sex - dann ein bissel kuscheln, einen Rotwein trinken (hilft optimal gegen zu schnelles kommen) und auf zur zweiten Runde! Gibt noch einen kleinen Trick: Zahnungscreme für Babies auf die Eichel! Da ist ein leichtes Betäubungsmittel drin - einfach schön von ihr einmassieren lassen, kurz einwirken lassen und wieder abwischen - bringt garantiert 30Minuten %-|!

Pkralin3e20054


Hi

das ganze wundert mich jetzt nicht. Das da nicht schon früher einer draukam.

Ich habe es in anderem Zusammenhang schonmal geschrieben. Habe mal eine Zeitlang Paroxetin (das ist so ein: Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer)eingenommen. Da hat man zwar ohne Probleme einen Ständer bekommen. Aber abspritzen war definitiv nicht möglich.

Gruß Praline

bCearPmutxz1


serotonin reuptake inhibitors

Für diejenigen die an einer wissenschaftlichen und nicht nationalpolitischen Diskussion interessiert sind, zitiere ich ein Interview mit Prof. Dr. med. Pryor, der btw Kanadier ist. Seine Forschung könnte bahnbrechend für die Behandlung von PE sein, sind aber noch nicht abgeschlossen. Er verabreicht seinen Probanden ein modifiziertes SRI-Präparat mit einer Halbwertzeit von 1.2 Stunden, nach 24 Std. findet man nur noch minimale Spuren im Blut. Die Antidepressiva sind so zusammengestelt, dass sie genau das Gegenteil bewirken. In der Pharmakologie kommt es immer drauf an wieviel von ein Substanz und in welcher Kombination mit anderen Substanzes ein Präperat verabreicht wird.

[[http://www.medscape.com/viewarticle/505407]]

t(ho(vo


@Rita173

Es tut mir leid, dass dein Mann derart unter den Nebenwirkungen von Antidepressiva gelitten hat.

Trotzdem muss das nicht so sein. Ich habe selber auch während einiger Zeit ADs genommen (erst eine Art Prozac-Generikum, das aber nicht wirklich was brachte, dann was anderes, dessen Namen ich nicht mehr weiss). Die Nebenwirkungen wie Schwindelgefühle, Schweissausbrüche, Müdigkeit waren bei mir auch da, aber relativ gering und nach zwei bis drei Wochen verschwunden, auch bei Erhöhung der Dosis tauchten sie nicht mehr auf.

Was die Libido betraf, geschah etwas eigentlich widersprüchliches: Sexualtrieb und Erektion waren kein Problem, sogar eher stärker als unmittelbar vor der Medikamenteneinnahme (wohl auch mit der durchaus beabsichtigten stimmungsaufhellenden Wirkung zu erklären); der Orgasmus war aber ziemlich schwer zu erreichen - wenn er dann aber kam, war er meist ziemlich heftig und auf eine vorher lange vermisste Weise "überwältigend" (auch bei der SB z.B. unwillkürliches heftiges Stöhnen, Winden etc.). Dazu ist zu sagen, dass ich generell kein Schnellspritzer bin, sondern meist eine gewisse Zeit brauche.

Nach dem Absetzen der ADs hat sich das ganze wieder normalisiert, die Orgasmen waren danach auch wieder etwas "sanfter". Allein deswegen würde ich natürlich nie wieder einfach ADs nehmen, aber ganz so negativ sehe ich die Wirkung nun auch nicht und trauere sogar manchmal ein bisschen diesen nicht ganz erklärbaren Empfindungen nach.

Das ganze ist halt wieder mal, wie so vieles auf der Welt, eine äusserst individuelle Geschichte.

Gruss

C=ollxine


saxo

und Colline:

Ihr zählt ja so ziemlich alle Nebenwirkungen auf, die auf dem Beipackzettel stehen... Ich gehe eigentlich von einer ärztlichen Beratung vorher aus und einer Einstellung auf bestimmte Mengen und bestimmte Art AD. Um eben Nebenwirkungen zu minimieren.

Ich habe lediglich erwähnt, dass es unter Einwirkung von AD zu Libidostörungen kommen KANN. Von den ganzen anderen Nebenwirkungen habe ich nichts geschrieben ;-) Außerdem habe lediglich angemerkt, dass es blöd WÄRE, wenn es unter diesem neuen "Anti-vorzeitiger-Samenerguss-Medikament" auch zu Libidoproblemen kommen WÜRDE. Das war alles ;-)

LG Colline

R\ita17x3


@ thovo

Mein Lebensgefährte nimmt Paroxat, es ist z.Z. das einzige, was er überhaupt einigermaßen verträgt. Inzwischen hat er gelernt, mit dem Schwitzen und dem Schwindel besser klar zu kommen. Der Schwindel wird inzwischen auch weniger. Das wichtigste ist für uns beide, das er damit psychisch stabiler ist. Er wird aber spätestens im Oktober in eine psychosomatische Klinik gehen, weil er noch ein paar Dinge aufarbeiten muss. Anschließend ambulante Langzeittherapie. Der Psychater hofft, dass er dann die ADs zumindest reduzieren kann, vielleicht sogar ganz absetzen kann. Schaun wir mal. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH