» »

Ich bin schön, schlank, offen, doch er will keinen Sex

LHa bbygi%rl


Mädels..., stellt euch doch bitte EINMAL vor, daß ein Mann sich EUCH gegenüber so verhalten würde.

wenn ein mann sein sexleben mit mir teilen möchte, mir von seinen wünschen usw erzählt, ideen und anregungen bringt, mir vermittelt daß er ein mann mit einer gesunden libido ist, mit mir offen kommuniziert, mir zeigt daß er mich begehrt, mich auch nach meinen wünschen frägt usw dann würde ich mich sehr freuen.

ich denke man kann der TE viel sagen aber sicherlich nicht daß sie sich nicht bemüht hätte und nicht auf ihn zugegangen ist :-|

L.abbyg>irl


Ach ja, ich vergaß: Er steht unter Druck, er kann nicht sagen, was er gerne anders hätte

;-D ;-D ;-D

DmancperinthSed?arxk


wenn ein mann sein sexleben mit mir teilen möchte, mir von seinen wünschen usw erzählt, ideen und anregungen bringt, mir vermittelt daß er ein mann mit einer gesunden libido ist, mit mir offen kommuniziert, mir zeigt daß er mich begehrt, mich auch nach meinen wünschen frägt usw dann würde ich mich sehr freuen.

:)^

eigentlich erwarte ich das. Genauso, wie umgekehrt.

Ansonsten passt es einfach nicht.

g9uxs


Von "teilen" ...

habe ich hier aber irgendwie echt nichts lesen können. Sorry. :-/

WAS ich lese, ist daß er "meckert", wenn sie "drüber reden will", wobei "drüber reden" offenbar soviel heißt wie "ihm sagen, was er falsch/nicht macht".

Da denke ICH mir, daß er vielleicht ein anderes Wort wählen würde als meckern.

Ich gehe mal dvon aus, daß jemand, der "meckert" sich im Recht fühlt, irgendwas HAT, wovon er meint, daß es schiefläuft. Und es anscheinend auch sagt.

Nur daß WIR hier nicht erfahren was es ist, außer "daß sie nicht der Mittelpunkt der Welt ist", ein Punkt übrigens, der sich auch mir schon bei ihrem ersten Beitrag ein wenig aufdrängte...

Also gehe ich davon aus, daß er von irgendwas an ihrem Verhalten genervt ist.

Ich habe natürlich keine Ahnung, ob er das "vernünftig" angeht.

Aber insofern stimmt seine Aussage, es läge nicht "an ihr".

Aber er kommt mit ihrem Verhalten nicht klar.

Und ihr Verhalten klingt wirklich nicht nach: "von seinen wünschen usw erzählt, ideen und anregungen bringt".

Es klingt schlicht nach: "Warum bist du nicht wie die anderen?" und "Wenn du es nicht hinkriegst, such ich mir auch einen anderen".

Mit partnerschaftlichem Verhalten hat das doch nichts zu tun.

Ich weiß natürlich nicht, ob ER es nicht genauso macht.

Ich weiß nur, was SIE erzählt, aber DA lese ich kein Bemühen um IHN.

Ich meine: Blasen damit er mit ihr schläft, mein Gott! Das ist ja fürchterlich weit auf ihn eingegangen...

N.addelc'hxen1


Du hast ein sehr ausgeprägtes Selbstbewustsein. Find ich im Gegensatz zu den meisten anderen nicht schlimm.

Ich würde einfach nur sagen: VERSAGUNGSANGST.

Er stellt sich unter einen so hohen Druck und dann passiert so etwas. Wenn du ihn oral befriedigst muss er dir ja nix beweisen!

Dsanceri`ntThedaxrk


WAS ich lese, ist daß er "meckert", wenn sie "drüber reden will", wobei "drüber reden" offenbar soviel heißt wie "ihm sagen, was er falsch/nicht macht".

Da denke ICH mir, daß er vielleicht ein anderes Wort wählen würde als meckern.

wir wissen ja nicht, was er sagen würde, ob er es "meckern" nennen würde oder wie auch immer.

Tatsache ist aber: Sie sagt was, und das ist besser, als wenn sie nichts sagen würde.

Wie das jetzt rüber kommt (anscheinend nicht richtig), und warum das so rüber kommt, wissen wir nicht, wir sind ja nicht dabei.

Ich gehe mal dvon aus, daß jemand, der "meckert" sich im Recht fühlt, irgendwas HAT, wovon er meint, daß es schiefläuft. Und es anscheinend auch sagt.

Nur daß WIR hier nicht erfahren was es ist, außer "daß sie nicht der Mittelpunkt der Welt ist", ein Punkt übrigens, der sich auch mir schon bei ihrem ersten Beitrag ein wenig aufdrängte...

ja, ist sie nicht.

Aber sie hat ein völlig anderes Verständnis von Sex als er. Und das durch Reden (wie auch immer) zu beheben, halte ich hier für unmöglich.

"Wie die anderen": "Normal" ist Begehren in einer Beziehung (es sei denn sie ist platonisch). Und was das Begehren, das Verständnis, die Wünsche sexuell angeht, passen beide nicht. Reden ändert da nichts, da er alles als Vorwurf auffasst; so jemand ist für mich nicht beziehungsfähig. Sie hat sich genug bemüht - und so ganz abgeneigt war er ihrem Blasen ja wohl nicht, das hat er gerne mitgenommen.

Egoismus nenn ich sowas, aber gleichzeitig ist er nicht fähig, den Mund aufzumachen, wenn es um ihre Bedürfnisse geht.

Und damit ist das Thema für mich beendet.

Lxaqbbygirxl


dancerin

:)^

kann mich nur anschliessen

IFnesx_B


@gus

ich hab ihn sehr wohl schon gefragt was ihn an mir stört!und das millionenmal!bevor du mich so beschuldigst solltest du mal alle beiträge lesen!

seine antwort jedes mal,ich gefalle ihm,wa liegt nicht an mir und ICH SOLL ENDLICH KAPIEREN;DASS DIE GANZE WELT SICH NICHT NUR UM MICH DREHT!das ist seine antwort,wenn ch ihn frage,was an mir so falsch sei!!!!

sdt5v


Der Mann sagt

ICH SOLL ENDLICH KAPIEREN; DASS DIE GANZE WELT SICH NICHT NUR UM MICH DREHT!

Heisst übersetzt für Frauen im Klartext: Deine ewige Fragerei und dein Gestresse nerven...

Ich kann dir das Buch Deutsch-Mann/Mann-Deutsch von Langenscheidt [[http://www.langenscheidt.de/cgi-bin/vlb.pl?qstr=Mann-Deutsch&method=]] wärmstens empfehlen

D`ancerQinthePdaxrk


Ines: An dir ist nichts falsch. Du hast den falschen Partner.

Ü-belt_ätexr


Ich vermute er ist mit ihr

auf irgendeine Art und Weise überfordert und da er da nicht so richtig herauskommt, keine Idee hat, hat er um sich eine Mauer gebildet. Dies passiert meist, wenn man massiv gedrängt wird und bei jeder Gelegenheit der Gegenpart versucht ein klärendes Gespräch zu führen. Er hat wahrscheinlich innerlich schon die Blockade: "Wenn ich mit ihr zusammen bin, wird sie wieder mich bedrängen und fragen und fragen und Erklärungen haben wollen." Resultat der "Angst" weitere Blockade. Da kommt man nicht so schnell heraus, da man sich wie an eine Wand gedrängt fühlt.

So wenig wie Mann die Reaktion einer Frau oft nicht versteht, kann es hier genauso umgekehrt sein.

jMuliax37


übeltäter,

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß du damit recht hast!!! Bin in einer ähnlichen Situation wie Ines. Wie gesagt ÄHNLICH; NICHT GLEICHEN!!! Jedenfalls kenn ich das Kommunikationsprobl. von meinem Freund auch, fühlt sich auch unter Druck gesetzt wenn das Thema Sex/körperl. Nähe zur Sprache kommt.

Ja!Hm. Nur was tun ??? Wer sollte wann was tun um diese Wand/Mauer zu brechen ??? Um nicht noch weiter auf Sand zu bauen, um die Beziehung doch noch hinzubekommen daß beide wieder zufrieden und glücklich sind( weil der Rest ja optimal passt)!!!

Ich hab das Probl. ja schon seit bald nem 3/4Jahr. Natürlich hab ichs auch mit reden versucht am Anfang. Bis es soweit war, daß ich gemerkt und auch von ihm gesagt bekommen hab, daß es ihn unter Druck setzt und gar nichts passiert. Ich hab es über Monate versucht zu ignorieren, nicht zu reden und auch keine tätlichen Angriffe ;-) zu machen---- auch nichts geändert!:-(

So. Ich selbst fresse jeden Tag aufs neue mir den Frust still und heimlich hinein. Kein Sex, kein Wort drüber verlieren, und keine Anspielungen machen.

In der Hoffnung daß seine Mauer mal abbaut! Nur wenn sich nichts tut ??? Er das Probl. weiter verdrängt, weil er viell Angst hat, weil er es so ganz angenehm findet ??? ??? ??

Ich liebe meinen Freund sehr. Und das hab ich ihm mehrfach bewiesen. Er liebt mich wohl auch. Ich glaube nur allmählich, viell auf einen andren Level. Keine Ahnung

ÜpbezltäZter


julia37

Vieleicht brauchen solche Kandidaten einen neutralen Unterhaltungspartner oder guten Kumpel oder etwas ähnliches? Vielleicht auch einen Therapeuten ?

jMuliax37


Übeltäter,

das wäre mit Sicherheit von Vorteil! Probl ist nur, dass (also mal spez. mein Freund) er ja nicht drüber reden will. Weder mit mir, noch mit nem guten Freund od sonst wem. Einfach nicht drüber reden, tun als wäre alles in Ordnung!Als gäbe es kein Problem!(viell redet er sich ja auch ein, dass es dadurch verschwindet %-|) Sich mit diesem Probl zu befassen, bedeutet Stress Druck Arbeit viell auch eingeständnisse machen,Konfrontation mit den eigenen Gefühlen, viell auch Angst.

Weißt du, ich verlang schon gar nicht mehr, daß er mit mir oder wem redet. Aber ich würde mir wünschen, daß er sich wirklich selber mal die Zeit dafür nehmen würde um ausgiebig darüber nachzudenken.Aber das tut er auch nicht. Nur verdrängen. Lieber zeitschriften lesen od. TV schaun, am PC sitzen, arbeiten. Einfach alles andre, nur nicht mit dem Thema beschäftigen!

Schwierig und traurig :°(

gruxs


Wiederum...

Dreht es doch mal um:

Sie hat wahrscheinlich innerlich schon die Blockade: "Wenn ich mit ihm zusammen bin, wird er wieder mich bedrängen und fragen und fragen und Erklärungen haben wollen." Resultat der "Angst" weitere Blockade.

Klar ist das selbsverstärkend, und in dem Fall ins negative.

Klar muss man diese Negativspirale durch"brechen".

Und das kann natürlich nicht der Partner "von außen".

Der kann nur die Umstände positiv halten und Gelegenheiten nutzen.

Wenn er eine Partnerschaft will.

Dazu gehört nämlich Respekt vor dem anderen.

Wenn er aber nur "sein Recht" bekommen will, dann ist das Gegnerschaft und verstärkt den Abwärtstrend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH