» »

Ich möchte niemals so werden (Pädophilie)

VBeeb


Noki

was hat in der Natur keinen Sinn?

Zum Beispiel alle Mutationen, die zum Aussterben verurteilt waren/sind, weil sie nicht überlebensfähig waren/sind. Die gesamte Evolution war eine Entwicklung nach dem harten Selektionsprinzip "Versuch und Irrtum". Nur die wenigen "gelungenen" Mutationen haben sich durchgesetzt. Nach diesem Prinzip erfolgte die Entwicklung von der ersten lebenden Zelle bis zum (vorläufig?) Menschen.

Ich stimme dir allerdings zu, dass alles was sich in der Natur - ohne menschlichen Einfluss - für sehr lange Zeiträume durchsetzt, auch einen Sinn hat, nicht unbedingt im menschlichen, aber im "natürlichen" Sinne.

Ich zweifle nicht an der Natur, aber auch sie ist nicht "perfekt", kann es nicht sein, weil es sonst keine Gendefekte geben dürfte, die nicht durch Gift oder so entstanden, sondern zufällige Mutationen sind.

Vdeeb


thovo

Zu deinem Beitrag von 21:13 Uhr: :)^ Dem ist nichts hinzu zu fügen.

Zum Beitrag von 16:51 Uhr:

Es kann durchaus auch evolutionäre Gründe für Homosexualität

Vorausschicken möchte ich, dass ich keinerlei Vorbehalte gegen homosexuelle Menschen (womit ich Männer UND Frauen meine) habe.

Du hast Recht: Ich habe den "Sinn" der Sexualität einseitig auf die Fortpflanzung reduziert. Das ist sicher falsch, wenn man das Tierreich mit betrachtet und vielleicht sogar beim Menschen.

Ich habe aber kein Problem damit, voreilig selbst entworfene "Theorien" zurück zu nehmen, wenn Andere stichhaltige Argumente dagegen haben, zumal ich selber von Homosexualität wenig verstehe und praktisch gesehen keine Ahnung davon habe. Ich habe inzwischen einige Argumente gelesen, über die ich nachgedacht habe: Sie war das falsche Beispiel, das ich deshalb zurück nehme.

Noki

Was ich grundsätzlich aufrecht erhalte, ist nur die Behauptung, das nicht ALLES in der Natur seinen Sinn hat, aber das hat wiederum nichts mit Homosexualität zu tun.

Zum Beispiel hat ein Lebewesen, das mit so schrecklichen Mehrfachbehinderungen auf die Welt kommt, dass es nicht überlebensfähig ist, sicher keinen natürlichen Sinn. Sinn hat hier allein, dass die Natur selbst ihre Fehler korrigiert, indem sie ein solches Lebewesen sterben lässt. Das ihr die Fehler aber passieren ist eine Tatsache und sicher nicht sinnvoll. (Ich spreche von Missbildungen, die NICHT aufgrund menschlicher Eingriffe in die Natur entstanden sind.)

AyfUinitY


Jaja, Gott, Evolution und der tiefere Sinn hinter allem. Hört sich zwar interessant an, gehört aber einfach nicht hierher. Wenn ihr über das Thema reden wollt, macht doch einfach einen neuen Thread auf und verwüstet nicht diesen hier.

Wenn ich euch erklären soll wie ihr einen neuen Faden öffnet, schreibt mir eine pm - ich bin gerne bereit euch dabei zu helfen.

Vbeexb


Afinity

Du darfst davon ausgehen, dass ich als Mod weiß, wie man einen neuen Faden eröffnet. Außerdem ergab sich das Eine aus dem Anderen und wie Noki schon richtig bemerkt hat:

der Thread scheint ja ziemlich durch zu sein und da möchte ich doch noch etwas zum bedenken geben:

Immerhin handelt es sich um sexuelle Ausprägungen, die vom "Üblichen" abweichen, seien sie nun legal oder nicht. Man sollte eine Diskussion nicht ZU eng begrenzen. Wir reden ja nicht plötzlich von Bademode, das wäre dann wirklich deplatziert.

Von Gott hat übrigens keiner ein Wort gesagt.

m: a rk v ix n


thovo / wolf

wir müssen allerdings irgendwie das thema abgrenzen... thovo, noch ist alles so, wie du schreibst. aber es gibt bald diese

[[http://www.bmj.bund.de/enid/48c502afa07ed663ced485299eaa89fb,1ccf43707265737365617274696b656c5f6964092d0932353439093a096d795f79656172092d0932303036093a096d795f6d6f6e7468092d093038093a095f7472636964092d0932353439/Presse/Pressemitteilungen_58.html Änderungen]];

was im Wesentlichen bedeutet:

- Das Mindestalter um eine Straftat nach Paragraph 182 zu begehen, beträgt derzeit 18 Jahre. Das fällt weg.

- Das in Paragraph 182 eingetragene Schutzalter beträgt 16 Jahre. Das wird auf 18 raufgesetzt.

Mit anderen Worten: Nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes kann theoretisch ein 15Jähriger eine 17jährige missbrauchen - was meiner Meinung nach einfach nur völlig absurd ist... aber darüber habe ich mich in Jays Pädophilie - Faden schon hinreichend echauffiert.

NPoki


Veeb

ich wollte die Diskussion nicht sprengen, es schien hier ruhig zu sein und darauf hatte ich brav gewartet. Da Antworte ich noch kurz und werde mir dann den anderen Faden ansehen, bin schon gespannt.

das nicht ALLES in der Natur seinen Sinn hat, aber das hat wiederum nichts mit Homosexualität zu tun.

Ich spreche von Missbildungen, die NICHT aufgrund menschlicher Eingriffe in die Natur entstanden sind

okay, das grenzt du schon aus. Da setze ich die Entwicklungslehre Darwins dagegen:

die Mutation ist mit für die Artenvielfalt auf der Erde verantwortlich. Mutationen sind so (aber nicht nur) ein natürliches Phänomen und ermöglichen erst die Entwicklung der Arten

Zum Beispiel hat ein Lebewesen, das mit so schrecklichen Mehrfachbehinderungen auf die Welt kommt, dass es nicht überlebensfähig ist, sicher keinen natürlichen Sinn.

das beenden einer Kette wäre denkbar....

das wird vermutlich doch zu umfangreich. Ich finde toll das du diesbezüglich für eine Diskussion offen bist :)^

Jetzt verdrücke ich mich in den anderen Faden und störe nicht mehr *:)

V>exeb


Noki

Du störst (mich) in keiner Weise.

Ich kanns auch kurz machen:

Da setze ich die Entwicklungslehre Darwins dagegen:

Du hast mich missverstanden. Ich scheine mich da sehr unglücklich ausgedrückt zu haben. %-| Über Darwin sind wir uns absolut einig! Es kamen bei der Evolution (durch Mutationssprünge) aber viele Fehlversuche auf einen geglückten Versuch, weil die Evolution nicht durch geplante, sondern durch zufällige Mutationen vorangetrieben wurde. Von den "schlechten", die die Regel waren und sind, wissen wir nichts, aber die "guten", die, selten zwar, zufällig etwas "Besseres", Überlebensfähigeres, "Klügeres" geschaffen haben, haben die Evolution weiter gebracht. Das scheint einfach nur deshalb unwahrscheinlich, weil es keinen Menschen gibt, der sich einen Zeitraum von auch nur 1 Million Jahren VORSTELLEN kann, geschweige denn einen von 3000 oder 4000 Millionen Jahren, in denen sich das Leben auf der Erde bis zum Menschen entwickelt hat.

Sprach Darwin von einer GEZIELTEN Evolution? Das weiß ich in der Tat nicht, und es wäre heute auch wissenschaftlich überholt. Vielleicht musste er es tun, um nicht Probleme mit den mächtigen Kirchenfürsten zu bekommen.

Ich bin gerne bereit, mich mit dir und ggf. Anderen über das Thema weiter zu unterhalten, wenn du noch Gesprächsbedarf siehst, aber dann wirklich in einem eigenen Faden. Der Eröffner sollte dem Anderen dann Unterforum und Titel des Fadens mitteilen.

tYhovxo


@Veeb

Auch von meiner Seite ein Schlusswort: ich habe natürlich nie vermutet, dass du etwas gegen Homosexuelle hast, da ich ja auch andere Beiträge von dir kenne. Es war nur vielleicht etwas unglücklich, Homosexualität und Pädophilie im gleichen Satz als "evolutionäre Defekte" zu bezeichnen. Im übrigen kenne ich wie gesagt Hypothesen für den evolutionären Sinn von homosexuellen Dispositionen, aber diesen zu beweisen, ist schwierig. Bezüglich Pädosexualität in der Tierwelt sind mir hingegen nicht einmal Hypothesen bekannt (auch wenn es sie geben könnte; ich bin ja nur naturwissenschaftlicher Laie und kenne längst nicht alles auf diesem Gebiet) - es dürfte wohl auch äusserst schwierig sein, sich diesem Thema naturwissenschaftlich zu nähern, da sich wohl kein Forscher oder Geldgeber daran die Finger verbrennen möchte, in den Verdacht einer Rechtfertigung von Verbrechen zu geraten.

Bezeichnend ist ja auch, dass die Erforschung der Homosexualität in der Tierwelt erst dann wirklich möglich wurde, als die menschliche Homosexualität mindestens ansatzweise den Anschein von "Gräuel und Verbrechen" verloren hatte.

Gruss

moarcox_6


"Homosexualität" bei Tieren

Da kursieren viele merkwürdige Interpretationen aus Beobachtungen der Verhaltensbiologie. Wird z.B. ein angeschlagener Gnu-Bulle von seinem Widersacher (der ihn den Rang streitig machen will) bestiegen, so ist das kein Zeichen von Homosexualität, sondern ein Zeichen der physischen Überlegenheit. Es dient rein demonstrativen Zwecken. :)D

tIhovxo


@Marco6

Wie oben gesagt, soll das Thema hier eigentlich nicht mehr weiter diskutiert werden, da er nicht eigentlich zum Thema "Pädophilie" gehört.

Es spricht aber nichts dagegen, deinen Beitrag im oben erwähnten Link zu posten - damit käme der dortige Faden wieder nach oben, und die Diskussion kann bei Bedarf dort fortgesetzt werden.

Gruss

Vueeb


thovo

Es war nur vielleicht etwas unglücklich, Homosexualität und Pädophilie im gleichen Satz als "evolutionäre Defekte" zu bezeichnen.

Da gebe ich dir Recht. Ohne Einschränkung.

lmeonaTrdo!40


kurzer einwurf

habs noch immer nicht geschafft, mich um den neuen gesetzentwurf zu kümmern, bin aber gespannt drauf.

was dier aspekt evolution/natur hier sollte, ist mir nicht so recht klar. das macht doch wohl nur dann einen sinn, wenn man sexualität auf einen zweck beschränkt, zeugung. die kirche tut das und nannte alles andere widernatürliche unzucht, u.a. homosexualität, tiersex, aber auch analverkehr - für letzteren sind noch im 16. jahrhundert leute verbrannt worden.

weswegen ich mich aber kurz melden wollte:

der spiegel 40/2006 vom 02.10.06, also die aktuelle ausgabe hat einen hochinteressanten artikel: wie pädophile männer therapiert werden.

dabei heisst therapieren natürlich nicht neigung wegtherapieren (was ohnehin nicht möglich ist), sondern hilfe, die kontrolle über sich zu behalten, um nicht zu lasten von kindern straffällig zu werden.

D/an&iel >Jg.1x967


@Leonardo40

Ich finde die Diskussion des §182 StGB in Bezug auf Pädophilie nicht ganz unwichtig weil viele Pädophile auf Jugendliche ausweichen, dies zum einen aus pragmatischen Gründen, zum anderen weil ihr Interesse auch über die Pubertätsgrenze hinausreicht.

Ich habe den Spiegel-Bericht über das Projekt der Charité auch gelesen. Eigentlich handelt es sich um einen recht alten Hut, das Projekt läuft schon längere Zeit und wurde bereits mitte letzten Jahres intensiv durch die Medien gewürdigt.

Meiner Wahrnehmung nach, wird das Projekt oft in mehrerlei Hinsicht überbewertet: Zum einen ist es nicht das erste- und nicht das einzige Beratungs- und Behandlungsangebot für Pädophile, es ist der Öffentlichkeit allerdings sehr wirksam vermittelt worden. Zum anderen erreicht es, wie alle anderen institutionalisierten Beratungsangebote für Pädophile, nur einen kleinen Teil aller Personen mit entsprechenden Neigungen. Das liegt u.a. daran, daß es auf das Prinzip der Totalabstinenz setzt, einem Grundsatz, das die meisten Pädophilen für sich nicht als wünschenswerten und gangbaren Weg ansehen. Etwa das besagte Ausweichen auf Kontakte zu Jugendlichen, kann von einer solchen Institution nicht als Alternative akzeptiert werden, da es zumindest potentiell strafbar sein kann und in jedem Falle auch gesellschaftlich geächtet ist.

Sinnvoll kann dieses Angebot für solche Pädophile sein, die keine Kontakte zu Kindern oder Jugendlichen haben wollen, die jedoch Probleme haben, ihre sexuellen Impulse hinreichend zu kontrollieren. Eine Konbination aus Psychotherapie, Sozialtherapie und medikamentöser Therapie (chemische Kastration) kann dann eine Hilfe darstellen. Genau dies wird in dem Spiegel Artikel exemplarisch an einem pädophilen Mann beschrieben.

m.asEterl{ol


vielleicht hat einer mal was ähnliches erlebt...

Hi,

ich habe folgendes Problem,

also ich bin jetzt 16 und bei mir ist es eigentlich schon seit ich so 10 bin so das ich jungs erotischer finde als mädchen nur ist es bei den jungs leider bei jüngeren geblieben ich stehe quasi jetzt auf so 11, 12, 13 jährige ich will aber klarstellen das ich nicht pedophil werden will! ich finde das genauso scheiße wie ihr das es ein erwachener mit Kindern treibt und ich möchte davon irgend wie wegkommen ich will genauso wie die anderen in meiner Klasse bei ner schönen Frau ne latte bkeommen ich habe mir von normalen pornos bisher einen runter geholt aber es war lange nicht so geil wie so manche jungs! Kann mir einer helfen was ich machen könnte also wirklich ich will nicht pedophil werden ich will wirklich auf frauen stehen wollen aber irgendwie ziehts mich halt dahin :-(

lfuvluxisa


Klar ist das pädophil, mit 16 darfst Du nicht mit einem 11jährigen sexuelle Kontakte haben!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH