» »

Kuscheln - Sex - "Löffelchen", Intimität oder "ficken"

t{ranume arxt hat die Diskussion gestartet


Habe festgestellt, dass mich Sex zwar anmacht, aber nicht dieses kräftige Stoßen und viel Bewegung, harte Stöße... bin zwar nicht in dem Sinne faul, aber ich habe einfach nichts davon, eine Frau hart "durchzuf..." würde mit meiner Partnerin gerne mal nur "in ihr" sein und die Wärme und absolute Nähe genießen.

Trotzdem bin ich, wenn wir kuscheln und noch angezogen sind, sehr schnell dabei, will mehr, will nackt mit ihr sein, aber eben nicht dieses harte, heftige... das findet sie nicht schön, weil ihr das zu wenig romantisch ist und manchmal kommt sie sich vor, wie ein Sexobjekt. U.a. auch, weil ich oft zu schnell komme, bzw. weil ich der einzige bin, der einen Orgasmus hat, sie hatte noch nie einen, auch nicht bei anderen Männern.

Meine Lieblingsstellung ist Löffelchen, zum Glück gefällt ihr das auch. Es ist am innigsten, es ist nicht "hart", sondern kuschelig, warm (an gewissen Stellen) und intensiv... x:)

Ich weiß, dass ich, was Sex angeht, einiges werde tun müssen, um unsere Beziehung aufrecht zu erhalten, aber es geht mir nicht um Ratschläge, wie ich das am besten hinbekomme. Ich weiß, dass wir eben unterschiedliche Bedürfnisse haben, und zum Glück klappt bei uns die Kommunikation.

ich wollte euch nur fragen, ob es Männer gibt, denen es ähnlich geht...

Antworten
L+av


mhh scheinbar nicht.. ;-) schade eigentlich.

EqxtrCem[spät"zünxder


nein

mir (und ihr) bringt es irgendwie mehr, wenn ich die Sache etwas heftiger angehen lasse. Als Sexualobjekt würde sie sich vermutlich fühlen, wenn ich dabei nur auf meine Bedürfnisse achten würde, aber so, wie das läuft, genießt sie es merklich, als Objekt meiner Sexualität herhalten zu dürfen. Denn es ist auch ihre Sexualität, die da gelebt wird. In diesem Sinne haben wir da beide was von, wenn ich sie "einfach nur" (*lach* - klar, ist ganz einfach, das über einen längeren Zeitraum durchzuhalten...) durchfi***

ESZ

tQraum< a~rt


Lav, meinst du das ernst?

Luav


jaha.. ich bin durchaus ernst zu nehmen :-)

tjraum 1arxt


Das ist mir schon klar, das glaube ich dir auch. Aber inwiefern bist du denn dieser Meinung, oder möchtest du dich dazu nicht näher äußern?

SWuperhstern?chen


Ich mags eigentlich nur heftig ... :-/ Kuschelsex nur ganz selten.

e5laxmar


ich mag beides, und am liebsten abwechselnd :-D

kommt eben immer auf die stimmung an, und die ändert sich ja auch oft zwischendurch ;-)

intimität stellt sich bei beidem ein, solange es in beiderseitigem einverständnis stattfindet...

wie mag sie denn den sex am liebsten?

wie macht ihr das normalerweise so?

...und um einen orgasmus bei ihr solltest du dich vielleicht langsam (wirklich langsam!) bemühen. sowas braucht ja meist zeit, aber es lohnt sich ;-D immer mal ein bißchen drauf hinarbeiten, forschen und ausprobieren :)^

MXajcMBaxn


es ist wohl der Zeitgeist

auch ich mag eher den stundenlangen, eher zärtlichen Sex, bei dem das eigentliche "poppen" nur ein Teil ist. Ich meine, der Sex kann schon beim Frühstück im Bett anfangen oder in der Gaststätte oder beim Radfahren.. jede Berührung kann für mich schon erotisch sein..

Leider (trifft auch für meine ex zu) und ebenso hier im Forum stelle ich immer häufiger fest, daß die Frauen es eher "härter" wollen heutzutage.

Dazu habe ich folgende Theorie:

Stark emanzipierte Frauen haben heute als Wunsch-Sexualpartner eher so den Typ des "bösen Macho", das kann ich mir auch erklären, denn wenn sie im Leben schon oftmals dominante Rollen spielen, wollen sie sich wenigstens beim Sex fallenlassen und unterworfen werden.

Gab es auch schon andersherum. Deswegen gingen Top-Manager vlt. gerne zur Domina.

Eine Rolle mag auch spielen, daß in dieser über-leistungsorientierten Gesellschaft und der damit verbundenen Moral das Gefühl auf der Strecke beibt, da offen gezeigte Gefühle als Schwäche bewertet werden. Damit ist auch klar, daß der dazu passende Sex hart und animalisch ist.

lg der MacMan

S$uper.sgternxchen


Na ja, langsam und innig gehts beim Oralverkehr zu...das reicht.

NWo-monDey-mxan


Abwechslung das ist die Devise

Bei uns ist es immer Abwechslungsreich, es fängt meistens ziemlich zärtlich an, z.B. mit der Löffelchen Stellung.

Nach und nach wechselnd man halt die Position und es wird etwas härter.

Es wird halt immer mehr gesteigert, danach wird es auch wieder ruhiger und kuscheliger.

Also für uns wäre es auch nichts direkt harten Sex zu haben... das Kuschelige muss immer vorher sein oder auch etwas überwiegen.

SMuperrsterAnc[hen


Also für uns wäre es auch nichts direkt harten Sex zu haben.

Doch, das hat so etwas Versautes an sich und ich finds sehr erregend.

D=elMphinx23


hey alle

ich finde es von der situationabhänig richtig geil heftig rangenommen zu werden!!;-D

ich mag aber auch mal den langsamen gefühlvollen sex,am liebsten auch abwechselnd.es macht mich einfach an so richtig geil gef***zu werden!

es kommt aber auch immer drauf an.

TIrIpLx3X


So, wie es die Sitaution erfordert!!!!

;-)

Lyanger& Lumkas


Die Mischung macht es. Ich finde es schöner, die ganze Bandbreite von sehr sanft bis sehr hart zu nutzen, je nach Stimmung und Erregungszustand.

Aber zu Abwechslung kann man ja auch mal nur sanft oder nur hart machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH