» »

Probleme nach PC-Muskel-Training

M^arcPoPolxo27 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe im Sommer ca. 2 Wochen lang intensives PC-Muskeltraining betrieben. Es gab auch einen wunderschönen Erfolg: Für ein paar Tage konnte mein Penis so steif werden wie nie zuvor und konnte sich auch sehr lange so steif halten, aber dann kam das dicke Ende: Trotz weiterem Training war diese tolle Fähigkeit plötzlich wieder verschwunden, und noch schlimmer: Mein Penis wird jetzt bei weitem nicht mehr so steif wie vor dem Training! Ich habe sowohl bei der Selbstbefriedigung als auch beim Geschlechtsverkehr große Probleme, richtig harte Erektionen zu bekommen. Weiterhin habe ich Schmerzen im linken Hoden, wenn ich den PC-Muskel anspanne. Ich war schon beim Urologen, der hat allerdings nichts festgestellt. Ich habe vor 2 Monaten das Training abgebrochen, damit er sich wieder erholen kann. Aber das hat bis jetzt auch nicht geholfen. Weiß jemand was ich da machen könnte oder hat jemand schon mal eine ähnliche Situation erlebt?

Bin für jeden Tip sehr dankbar!

Gruß

Marco

Antworten
fWlinkerM Steqinboxck


Was muss ich mir denn unter dem PC-Muskeltraining vorstellen?

M5arcMoPolox27


Dass man den PC-Muskel anspannt, nach ein paar Sekunden wieder loslässt, anspannt, wieder loslässt usw. und das solange es geht.

gmp5x6


MarcoPolo

ich weiß nicht woher du deine Informationen hast. Aber meines Wissens wird der PC Muskel trainiert um einen trockenen Orgasmus zu erreichen. Und nicht um eine härtere Erektion zu bekommen.

flinker Steinbock

Hier; [[http://www.med1.de/Forum/Sexualtechniken/75496/]] gibts Infos.

Flaulgtiexr


Härte Errektion ist durchaus auch möglich.

Hast du die Schmerzen immernoch im linken Hoden!? Wenn es nur beim Training war kann es durchaus ein simpler Muskelkater sein.

Einen wirklich bemerkbaren Erfolg nach 2 Wochen Training halte ich für unwahrscheinlich. Von daher tippe ich darauf, dass deine härteren Errektion auf deine physische oder/und psychische Verfassung zurückzuführen ist.

Grüße

faultier

MTarcQoPolox27


Ja, ich habe die Schmerzen im linken Hoden immernoch beim Anspannen des PC-Muskels, aber der Urologe hat nichts gefunden. Das letzte PC-Muskel-Training ist mittlerweile ein paar Wochen her, sodass es eigentlich kein Muskelkater mehr sein kann. Bin völlig ratlos, vor allem weil der Penis sogar bei SB (beim GV könnte ja noch eine psychische Sache dran schuld sein) nicht richtig steif wird. Ich komme bei der SB mit sehr viel mehr Stimulation als früher nötig war auch zum Orgasmus, aber richtig steif wird das Glied nicht. Dies ist vor allem im Bereich der Eichel. Es war außerdem immer so, dass ich einen extra Kick bis vor in die Eichel gespürt habe, wenn ich den PC-Muskel bei steifem Penis anspannte. Dieses Gefühl ist auch nicht mehr da, stattdessen bewirkt ein Anspannen des PC-Muskels ein Abklingen der sowieso schon nicht so tollen Erektion.

Hat niemand von euch bisher etwas Vergleichbares erlebt?

Gruß

Marco

M@arcoPo4lo2x7


@ gp56:

Das weiß ich, aber ich hatte trotzdem härtere Erektionen und weiß nicht woher. Aber jetzt sind sie so weich wie nie vorher, vor allem im Eichelbereich ist der steife Penis immernoch sehr biegsam was er sonst nie war.

@ Faultier:

Es mag schon sein, dass ich zu der "harten" Zeit psychisch/physisch besser drauf war. Das würde ich ja auch akzeptieren, aber ich verstehe nicht, dass es in den letzten Wochen auch viel schlechter funktioniert als vor der "harten" Zeit.

Gruß

Marco

F2aumlt$ier


Mmmh, eine wirklich gute Lösung habe ich in diesem Fall leider auch nicht parat. Ich würde noch mal versuchen genau zu analysieren, ob du irgendwas geändert hast seit dem (vlt auch andere Ernährung oder ähnliches?).

Ansonsten muß ich elider auch passen, sorry...

S_tevxen9


(Lieber spät als nie antworten ;-) )

Eine geschwächte Erektion kann auch mit häufiger Ejakulation in Verbindung stehen. Laut der Taoismuslehre ist es nicht sinnvoll, wenn der Mann ständig bei der Selbstbefriedigung oder beim Liebesakt ejakuliert, weil dadurch die essenziell wichtige Sexualessenz (der Samen) verloren geht. Nach der Ejakulation muss der Körper jedes mal eine Menge Ressourcen von allen lebenswichtigen Organen nehmen, um den Samen neu zu produzieren. Wer also ständig ejakuliert, verpulvert eine Menge Energie aus sich heraus und betreibt quasi Raubbau mit seinem eigenen Körper - Wenn man aber ejakuliert, um damit ein Kind zu zeugen, dann steht dieses Opfer im absoluten Einklang mit der Natur. Ansonsten sollte man es vermeiden, und die Energie andersartig nutzen. Man kann auch einen Orgasmus ohne Ejakulation haben. Es gibt auch Meditationstechniken, mit denen man die Energie des Samens sinnvoller nutzen kann, als sie ständig nur hinauszuschleudern. Allerdings empfiehlt es sich dabei, für neue Dinge und Ebenen offen zu sein, und alte Denkmuster loszulassen.

Niemand muss mir glauben, schaut selber nach und probiert es aus :-)

Ich kann das Buch von Mantak Chia weiterempfehlen, wo alles zu diesem Thema drin geschrieben steht, was man wissen muss:

Tao-Yoga-Liebe-unvergänglichen-Liebeskraft

Dieser Internetbeitrag ist auch sehr aufschlussreich:

[[http://www.lifeandlove.de/Enthaltsamkeit.htm]]

L`amPxe


Eine geschwächte Erektion kann auch mit häufiger Ejakulation in Verbindung stehen.

Dem kann man uneingeschränkt zustimmen - wer öfter mal auf Ejakulationen verzichtet (längere Pausen macht, zB mehrere Tage), hat eine härtere Erektion und stärkere Ejakulation, kein Zweifel!

Laut der Taoismuslehre ist es nicht sinnvoll, wenn der Mann ständig bei der Selbstbefriedigung oder beim Liebesakt ejakuliert, weil dadurch die essenziell wichtige Sexualessenz (der Samen) verloren geht. Nach der Ejakulation muss der Körper jedes mal eine Menge Ressourcen von allen lebenswichtigen Organen nehmen, um den Samen neu zu produzieren. Wer also ständig ejakuliert, verpulvert eine Menge Energie aus sich heraus und betreibt quasi Raubbau mit seinem eigenen Körper - Wenn man aber ejakuliert, um damit ein Kind zu zeugen, dann steht dieses Opfer im absoluten Einklang mit der Natur. Ansonsten sollte man es vermeiden, und die Energie andersartig nutzen.

Eine Behauptung, die anatomisch und physiologisch kaum nachvollziehbar ist. Regelmäßige Erektionen und Ejakulationen halten die Geschlechtsorgane gut in Form und sind nützlich. Eine gute Durchblutung ist so gewährleistet, die Prostata wird regelmäßig entleert, was wichtig ist zur Funktionserhaltung, und die Samenflüssigkeit wird regelmäßig neu gebildet. All das ist durchaus gesund und sinnvoll.

Längerfristige Enthaltsamkeit hingegen läßt die natürlichen Vitalfunktionen in diesem Bereich zurückgehen. Wer's möchte - bitteschön!

LrovHuMs


Taoismuslehre... Mantak Chia

kenne ich auch, aber er empfiehlt nicht, nur zum Kinderkriegen zu ejakulieren (wenn man ein Kind möchte soll man gerade nicht nach längerer Enthaltsamkeit das erste Ejakulat verwenden). In fortgeschrittenem Alter empfiehlt er, die Ejakulationshäufigkeit auf einmal pro Woche, später noch "seltener" zu beschränken. Dabei geht er von täglichem Sex aus.

Das kann ich sogar nachvollziehen: Wenn Sex vor allem eine Achtsamkeitsübung ist ähnlich der Meditation, ist es nicht hilfreich, es jedesmal bis zur Ejakulation zu treiben, weil mich das für ein/zwei Stunden "lahmlegt". Das kann ich am Wochenende genießen, aber alltagstauglich ist das nicht.

Auch hat dieses Lahmlegen nichts mit dem Samenauswurf zu tun. Das weiß ich, weil ich vasektomiert bin. Ejakulation mit oder ohne Samen macht genau 0 Unterschied.

...sollte diese Diskussion nicht einen neuen Faden kriegen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH